Harzerroller - Farbkanarien

Diskutiere Harzerroller - Farbkanarien im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hallo zusammen, nach vielen Jahren der Abstinenz überlege ich erneut mit der Vogelzucht zu beginnen. Jedoch möchte ich dies nur aus Spass an...

  1. #1 Feuerfisch, 23.11.2010
    Feuerfisch

    Feuerfisch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach vielen Jahren der Abstinenz überlege ich erneut mit der Vogelzucht zu beginnen. Jedoch möchte ich dies nur aus Spass an der Freude tun und nicht um auf Ausstellungen Preise zu gewinnen.
    Unter anderem würden mich auch Harzer Roller wegen dem relativ leisen und sehr schönen Gesang reizen. An diesen Tieren stört mich aber, dass es sie überwiegend in gelb oder mit sehr geringer Scheckung gibt.
    Hat jemand Erfahrungen damit wie sehr der Gesang leidet, wenn man ein Harzer Hahn mit einer Farb-Henne kreuzt und dann in die Nachzucht bei farbig interessanten Tieren wieder einen Harzer Hahn einkreuzt?
    Ist es wohl möglich die Gesangsqualität annähernd für einen "Spasszüchter" zu erhalten aber farblich interessantere Tiere zu ziehen?

    So freu mich auf eure Antworten

    Grüße
     
  2. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage interessiert mich auch. Es sind ja keine völlig verschiedenen Rassen. Die einen sind nur speziell nach Farbe ausgesucht und müssten trotzdem den Gesang hinkriegen, nach meiner Logik.
     
  3. Moni

    Moni Guest

    Es sind schon ganz unterschiedliche "Rassen", denke ich. Sonst wäre die Zucht der Sparten "Gesangsfarbe" und "Gesangspositur" ja nicht so schwierig, bzw. weiter verbreitet! Wenn es so leicht wäre, dann gäbe es Gesangskanarien wohl in viel mehr Farben.
     
  4. #4 maiklippe, 24.11.2010
    maiklippe

    maiklippe Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2009
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46282 Dorsten
    Von der Logik her ist es technisch möglich und wird auch von diversen Züchtern gemacht, allerdings ist aufgrund der langjährigen Zucht auf Farbe der Gesang bei den Farbkanarien auf der Strecke geblieben und dieses Manko lässt sich nicht in einer bis vier Generationen ausbügeln!
     
  5. #5 Angelika-S, 24.11.2010
    Angelika-S

    Angelika-S Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.12.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo :) also ich hatte eine henne im zooladen gekauft, und mit meinen gelben farbkanarienvogel verparrt aus unwissenheit. wir wunderten uns (mein Sohn) das der nachwuchs anders singt als die Farben/und Harzerroller. hatte auch hier eine anfrage gestellt. ich war beim Harzer züchter und habe beobachtet wie die harzer singen. ich stellete fest das mein bunter auch die kopfhaltung die etwas unten/eben gehalten werden macht, schnabel bleibt beim singen auch zu. das rollen und pfeifen kam beim bunten auch, aber das schrille war eben auch von den farbigen durchgekommen. also er singt zwar wie ein harzer aber mit tönen eines farbkanarienvogels. liebe die orginalestimme des harzers und würde nie mit absicht eine mischverparrung machen :)
     
  6. Moni

    Moni Guest

    Wieso ist das denn ein Manko?
     
  7. Axel

    Axel Guest

    Es kommt darauf an, was Du für Farben haben möchtest. Es gibt Harzer Roller in weiß, grün, gescheckt und braun. Natürlich ist gelb die dominiernde Farbe. Bekomme am Montag 1,1 Harzer Roller dunkelgrüngescheckt. Gefallen mir persönlich auch besser als rein gelb.
     
  8. Bobbel

    Bobbel Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2004
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Natürlich sind es unterschiedliche Rassen, eben Gesangs- bzw. Farbkanarien.

    Der Gesang ist bei den Farbkanarien nicht „auf der Strecke geblieben“, sondern die Farbkanarien schmettern heute noch den rustikalen, ungeschliffenen Gesang.
    Während die Gesangskanarienrassen extra auf ihren speziellen Gesang gezüchtet werden.

    Hier ein Verein der sich mit der Zucht von unter anderem Farben-Gesangskanarien befasst:

    http://www.harzerroller.info/


    Über die Resultate kann ich nichts sagen, dafür kenne ich mich erstens generell zu wenig mit der Materie aus und zweitens habe ich keinen Einblick in das Zuchtgeschehen in diesem Verein.
    Selbst halte ich einen traditionellen Harzer Roller Hahn, mit Papieren und Gesangsurkunde.
    Mir gefällt er so wohlklingend und schön gelb wie er ist.

    Wie gesagt, auf der einen Seite ist es sicherlich reizvoll die Vorzüge verschiedener Rassen miteinander zu verbinden, doch auf der anderen Seite bin ich diesbezüglich auch skeptisch.
    Denn ich weiß nicht ob es nicht besser ist die „Spezialisten“ unter den Rassen getrennt voneinander zu fördern, denn schließlich ist es ja auch so schon nicht ganz so einfach gute Zuchtergebnisse in der jeweiligen Disziplin zu erzielen.

    Bei den Menschen ist es ja ähnlich, entweder erfolgreicher Gewichtheber oder erfolgreicher Marathonläufer.
    Beides gleichzeitig geht nicht, schon allein von der physischen Ausstattung her. :zwinker:
    Außerdem wird der Harzer Roller nun schon seit 150 Jahren (oder länger) mit diesem Aussehen gezüchtet.
    Für mich hat das auch etwas mit Kultur und Nostalgie zu tun.


    MfG
    Bobbel
     
  9. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Naja ich weiß nicht. Hier wurden ja schon genug Videos von Kanarien gezeigt, die einen völlig anderen Gesang haben. Es kommt eben auf die Prägung an. Ich denke trotzdem immernoch nicht, dass sich schöner Gesang und Gloster oder sowas ausschließen.
     
  10. Bobbel

    Bobbel Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2004
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @Malik

    Mir geht es hierbei auch nicht um einen subjektiven Schönheitsbegriff.

    Doch es ist nun mal so dass eine Gesangskanarienrasse nach ihrem Gesang beurteilt wird und im Gegensatz dazu eine Positur- oder Farbkanarienrasse nach ihrem Aussehen.

    Der Gesang ist für jede Gesangskanarienrasse gemäß ihrem jeweiligen Zuchtstandard genau definiert und nur an diesem Standard wird der einzelne Vogel gemessen.
    Ausschlaggebend ist die Vererbung, denn was die Genetik nicht hergibt kann auch keine Prägung herausholen.

    Wie aus meinem oben eingestellten Link hervorgeht, befassen sich bereits einige ambitionierte Züchter mit der Zusammenführung der Eigenschaften unterschiedlicher Rassen.
    Weshalb ich diesbezüglich leicht skeptisch bin, habe ich ausgeführt.


    MfG
    Bobbel
     
  11. #11 Werner_Krieger, 02.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2010
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30.05.2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Hallo Feuerfisch

    Ich möchte nun mal ganz speziell auf deine Frage antworten. Denn die lautete sinngemäß: "Wie kann ich Vögel züchten, die einen angenehmen und nicht zu lauten oder schrillen Gesang haben und nicht nur gelb sind?"
    So war doch deine Frage. Und außerdem hast du darauf hingewiesen, dass du dies nur tun willst "aus Spass an der Freude und nicht um auf Ausstellungen Preise zu gewinnen". Demnach zielst du bewusst nicht auf Ausstellungserfolge ab und somit ist es offensichtlich für dich auch nicht so wichtig, ob der Gesang nun dem Standard entspricht oder nicht. Er soll nur nicht so schrill sein und angenehm anzuhören sein, was man leider bei dem Gesang der meisten Farbenvögel nicht unbedingt sagen kann.
    Diese soeben gemachten Feststellungen halte ich für sehr wichtig, denn Antworten, die Bezug nehmen auf den im Standard vorgeschriebenen Harzer-Gesang gehen nach meiner Meinung nicht auf deine Anfrage ein. Dies soll keine Kritik auf die Antworten sein, denn sie haben zur Klärung mit beigetragen, jedoch ist die Antwort, die du gestellt hast, immer noch offen.

    Ich will mal versuchen, aus meiner Erfahrung zu berichten und denke mal, dass dies für dich hilfreich sein könnte.

    Ich züchte Kanarien seit 60 Jahren. Zuerst Gesangskanarien (damals waren nur diese erhältlich), dann später stieg ich um auf Farbenkanarien, weil mich die Farben faszinierten. Trotz allem jedoch blieb eine Sehnsucht nach einem wohlklingenden Gesang erhalten. Da ich damals jedoch auch nach Standard züchtete, blieb mir nichts anderes übrig, als den nicht so guten Gesang der Farbenvögel zu akzeptieren.
    Ich war damals im "Ratisbona Kanarienzuchtverein" in Regensburg und hatte in den 60er Jahren im Verein oft davon gesprochen, dass man doch Farbe und Gesang vereinbaren könnte und hätte gerne an einer Züchtergemeinschaft mitgemacht, jedoch war damals bei meinen Vereinskollegen niemand interessiert und alleine sah ich keine Aussichten auf Erfolg. Denn mir war klar, dass es eine jahrelange Arbeit sein würde und nur möglich war, wenn sich mehrere Züchter zusammenschließen würden.

    Inzwischen hat sich das geändert und es gibt in Deutschland tatsächlich schöne Farbenvögel mit einem Harzer Gesang. Dies war möglich durch den Zusammenschluss interessierter Züchter.
    So viel erst mal zur Sachlage.

    Seit nunmehr 21 Jahren lebe ich in Neuseeland. Und zwar ganz im Norden, weit ab von Ausstellungen und Zuchtfreunden. Das hat für mich das Ausstellen sehr erschwert. Nun kommt noch mein Alter hinzu und auch die Gesundheit und Energie lässt zu wünschen übrig. Dies bedeutet, dass für mich die Ausstellungen vorbei sind, ich kann es nicht mehr und ich will es auch nicht mehr. Nun züchte ich seit einigen Jahren nur noch Vögel so wie auch du es willst, "nur aus Spass an der Freude und nicht um auf Ausstellungen Preise zu gewinnen".

    Vor vier Jahren habe ich in meinen Stamm von Rotvögeln eine Gesangshenne eingebracht. Die Nachzucht war farblich nur noch ganz leicht orange bei wenigen Vögeln, die meisten nur gelb, wie nicht anders zu erwarten und der Gesang war nur bei einem Hahn deutlich besser. Die lauten und schrillen Töne waren bei diesem Hahn weg. Jedoch brachte er auch keine Hohlrolle oder andere tiefen Touren. Jedoch war der Gesang recht ansprechend und für meine Ohren recht gut.
    Das Jahr darauf kaufte ich nochmals eine Gesangshenne und paarte sie mit einem roten Hahn. Wieder ein ähnliches Ergebnis, diesmal waren es zum Glück sogar zwei Hähne mit angenehmen Gesang.
    Nun hatte ich zwei weitgehend blutsfremde Linien und konnte nun mit diesen weiter machen. Die Auswahl traf ich nun sowohl nach Gesang wie auch nach möglichst viel Rot. Wobei ich natürlich keine Rotvögel erzielte, sondern immer nur mehr oder weniger orangefarbene. Mehr Wert legte ich auf einen angenehmen Gesang und nicht so sehr auf Farbe.

    Inzwischen habe ich Vögel von Gelb bis Orange, die in der Mehrzahl recht angenehm singen. Immer wieder ist mal einer dabei, der laut und schrill ist. Aber der wird natürlich nicht für die Weiterzucht verwendet.

    Auch wenn ich nicht gerade viel erreicht habe, so gefallen mir meine Vögel sehr gut. Ich habe auch einige sehr schöne Schecken dabei, die mir ebenfalls sehr gefallen, insbesodnere wenn die Scheckung nur auf Flügel und Kopf beschränkt ist. Man sollte solche Schecken immer nur mit nicht gescheckten Vögeln verpaaren, um nicht zu viel Scheckung zu erhalten. Auch zwei Vögel habe ich mit einer Kappe, ansonsten gelb bis leicht orange.
    Es ist nun auch eine große Freude, ihrem Gesang zu lauschen. Er ist viel abwechslungsreicher als der Harzer, nicht ganz so leise (was in der Voliere ein Vorteil ist, sonst würde man die Vögel kaum hören) und jeder Vogel hat seinen sehr persönlich Gesang. Das macht das Gesangsbild sehr bunt! Auch hielt ich mal einen davon für einige Zeit im Wohnzimmer und der Gesang war auch hier sehr angenehm und nie zu laut.

    Da ich von den Farbvögeln her auch A und B - Vögel (intensiv und nicht-intensiv) verwendet habe, habe ich nun auch Vögel in gelb-intensiv und gelb-nichtintensiv, sowie in orange intensiv und nicht-intensiv. Weiße Gesangsvögel gibt es hier in Neuseeland auch diese sind leicht einzukreuzen wegen des dominaten Erbgangs. Somit könnte ich auch noch diese ohne Gesangsverlust einkreuzen, aber das habe ich bisher noch nicht gemacht, um mich nicht zu verzetteln.
    Auch wäre es möglich, nicht nur rote Vögel zum Einkreuzen zu verwenden, sondern auch braun, isabell oder achat, um nur mal einige Beispiele zu erwähnen. Ich würde jedoch dringend empfehlen, nicht zwei verschiedene Farbarten zu verwenden, sondern immer nur eine. Also entweder rot ODER braun, achat etc. Denn dann hätte man nicht nur zwei Zuchtziele (was schon schwierig genug ist!), sondern drei!

    Du siehst, es ist möglich, eine doch recht weite Palette von gut singenden Vögeln zu züchten. Allerdings immer unter der Voraussetzung, dass du nicht ausstellen willst.
    Solltest du dies trotzdem irgendwann einmal vorhaben, dann würde ich dir empfehlen, Verbindung mit den Farben-Gesangszüchtern aufzunehmen.

    Für mich kann ich jedoch sagen, dass mir der Gesang meiner Vögel viel mehr gefällt als der reine Harzer Gesang. Meine Vögel singen abwechslungsreicher und mehr nach der Art eines Wildvogels, ohne zu laut und schrill zu werden. Ich muss noch erwähnen, dass ich meine Vögel ganzjährig im Freien halte (wir haben im Winter keinen Frost!) und sie hier viele Wildvögel singen hören. Besonders im Herbst und Winter singen bei uns die Wildvögel wegen des milden Klimas sehr häufig und dies fällt in die Zeit, in der auch die Kanarien fleißig üben und sicherlich eine Menge von den Wildvögeln annehmen. Ich muss wohl kaum extra betonen, dass ich die doch immer wieder mal nicht so guten Sänger rechtzeitig aussondere, damit die anderen nicht die schrillen Töne nachmachen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Zucht und hoffe, dass du ebenso viel Freude haben wirst wie ich mit meinen Vögeln.

    Schöne Grüße
    Werner
     
  12. #12 Feuerfisch, 05.12.2010
    Feuerfisch

    Feuerfisch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Werner,

    vielen Dank für Deine sehr ausführliche Antwort. Es ist schön, dass doch noch jemand meine Frage verstanden hat ;-) Ich werde mir aber nochmal sehr genau überlegen, ob ich den langen steinigen Weg gehen möchte, den Du auf Dich genommen hast.
    Dir auch noch viel Spass an Deiner Zucht und vorallem bleib noch lange fit.

    Grüße aus Deutschland
     
  13. #13 Werner_Krieger, 07.12.2010
    Werner_Krieger

    Werner_Krieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    30.05.2004
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuseeland
    Hallo Feuerfisch

    So lang und steinig muss der Weg nicht sein. Es kommt immer darauf an, wie weit man kommen will. Wenn es dir nur darum geht, einigermaßen angenehm singende Vögel zu haben und die Farbe nicht unbedingt feuerrot sein muss, dann kannst du schon in 2 Jahren etwas erreicht haben. Ob du dann damit auch zufrieden bist, das liegt dann an dir. Man kann auch an kleinen Erfolgen Freude haben! Und letzten Endes kann man ja trotzdem immer noch weiter machen und langsam aber sicher dann doch immer mehr erreichen. Aber die kleinen Erfolge sollte man nicht übersehen. Das Leben ist viel schöner, wenn man sich auch an kleinen Dingen freuen kann! Also geh die Sache an, du wirst sicher deine Freude daran haben!

    Schöne Grüße in alte Deutschland
    Werner
     
Thema: Harzerroller - Farbkanarien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. harzer roller farben

    ,
  2. harzerola kanarien

    ,
  3. KANARIENZUCHTVEREIN NORDEN

    ,
  4. kann man harzer roller kreuzen,
  5. farbkanarienpalette,
  6. farbkanarien,
  7. zucht harzer roller hähne,
  8. farbkanarien henne,
  9. kanarien harzer roller,
  10. was bedeutetspalterbig bei pfirsichköpfchen,
  11. harzer roller kreuzen
Die Seite wird geladen...

Harzerroller - Farbkanarien - Ähnliche Themen

  1. Gescheckte Harzerroller Henne

    Gescheckte Harzerroller Henne: Hallo vogelfreundec Ich möchte mir eine Henne Harzerroller gescheckt kaufen Wunderschönes Tier es ist Gelb mit dunkelgrün. Es hat aber an den...
  2. Harzerroller

    Harzerroller: Hallo habe mal eine Frage. Ich habe gehört das Harzerroller nur singen wenn es ihnen gut geht. Stimmt das? Grüße lisa
  3. Gesangskanarien od. Harzerroller?

    Gesangskanarien od. Harzerroller?: Hallo, hab einige Fragen? Früher hatten wir zuhause einen Kanarienhahn, der war im singen einsame Spitze. Mein jetziger Hahn, (wenn es...
  4. Vertragen sich Gloster mit farbkanarien?

    Vertragen sich Gloster mit farbkanarien?: Hallo liebe Community, Ich hab mir nun gestern meine ersten Gloster angeschaffen. Mein Vater hat sie erstmal bei seinen kanarien untergebracht...
  5. Mutation Topas bei Farbkanarien

    Mutation Topas bei Farbkanarien: Die Mutation Topas vererbt rezessiv, sowohl Männchen als auch Weibchen können also spalterbig in Topas sein. "Normal" x Topas = 100% "Normal"...