Hausrotschwanz raubt meinen Schlaf

Diskutiere Hausrotschwanz raubt meinen Schlaf im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebes Forum, Ich habe mich grade hier angemeldet in der Hoffnung, hier vielleicht ein paar Tipps zu bekommen. Ich hab eigentlich einen...

  1. #1 Heidelbeere2010, 26.04.2021
    Heidelbeere2010

    Heidelbeere2010 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    Ich habe mich grade hier angemeldet in der Hoffnung, hier vielleicht ein paar Tipps zu bekommen.

    Ich hab eigentlich einen sehr guten, durchgehenden Schlaf. Seit ungefähr 1,5-2 Wochen wird dieser jedoch regelmäßig (sprich täglich bzw. nächtlich) unterbrochen von einem Geräusch, was man nicht wirklich als Zwitschern bezeichnen kann. Los geht es zwischen 0445 und 0530 Uhr. Durch Klatschen lässt er sich leider nur temporär vertreiben. Mittlerweile habe ich durch den „Gesang” feststellen können, dass es sich um einen Hausrotschwanz handelt.

    Ein Nest habe ich noch nicht orten können. Ich bin offen für gute Ideen. Das ich jetzt jeden Tag um zwischen 4 und 5 Uhr wach werde, ist leider nicht akzeptabel.....
     
  2. azring

    azring Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Nordseits des Weißwurstäquators
    Das ist noch harmlos im Vergleich zu mir.
    Bei mir tschilpen 3 Meter vor dem Schlafzimmerfenster jeden Morgen
    ab 5 Uhr die Spatzen wie behämmert.
     
  3. #3 Geiercaro, 26.04.2021
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    978
    Ort:
    Hessen
    Ohrstöpsel helfen.:D Seid froh, dass es noch ein paar Vögel gibt.
     
    Luzi und swift_w gefällt das.
  4. #4 Sam & Zora, 26.04.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.772
    Zustimmungen:
    2.790
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das kenne ich, ist zur Zeit hier nicht anders und man gewöhnt sich an alles....deshalb

    ....doch ist es, so ist eben die Natur....zum Glück!
     
    Else, Sietha, Karin G. und 3 anderen gefällt das.
  5. #5 Flitzeflummi, 26.04.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    7
    Und ich steh extra um 4 Uhr auf um ja nicht den morgendlichen Gesang meiner Gartenvögel zu verpassen. So unterschiedlich sind die Ansichten.
     
    Karin G., Sietha, swift_w und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Sietha

    Sietha Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Hannover
    Habt Ihr keine anderen Probleme als
    Euch an Vogelgezwitscher zu stören?
    Fenster zu, Ohropax rein und gut ist.
     
    swift_w und Hanne gefällt das.
  7. #7 Alfred Klein, 26.04.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.521
    Zustimmungen:
    1.960
    Ort:
    66... Saarland
    Geiercaro hat recht. Denn wenn es keine Vögel mehr gibt - dann gibt es auch keine Menschen mehr. Das ist kein Unsinn, das haben nicht wenige Wissenschaftler schon vor Jahren festgestellt. Denn dann ist die Welt am Ende, unbewohnbar geworden.
    Zudem vertilgt ein solches Vogelpaar mit seinen Jungen pro Jahr ca. einen Zentner Insekten, das sind einige Zehntausend. Möchte bestimmt keiner in seiner Wohnung haben. ;)

    Ansonsten sei froh daß es nur ein Rotschwänzchen ist. Hier bei mir hatte eine Amsel es sich angewöhnt so gegen sechs Uhr morgens, bei Sonnenaufgang, in 50m Entfernung ihren Morgengesang erschallen zu lassen. Und bei einer Amsel kann man da tatsächlich von Erschallen reden, nicht wegen der Töne sondern wegen der Lautstärke. Die konnte dahingehend fast einem Preßlufthammer Konkurrenz machen. :zwinker:
    Und nein, die wurde nicht vertrieben.
     
    Geiercaro, papugi, Karin G. und 2 anderen gefällt das.
  8. #8 Karin G., 26.04.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.287
    Zustimmungen:
    1.566
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Geiercaro, swift_w und Sietha gefällt das.
  9. #9 tinnunculus, 26.04.2021
    tinnunculus

    tinnunculus Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2021
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Und selbst die penetranteste Beschallung geht vorbei,
    ...irgendwann jedenfalls.

    Letztes Jahr habe ich mich zunächst sehr über eine Amsel gefreut, die hier direkt vom Hausdach (DG-Wohnung) geträllert hat.
    Die arme Amsel hatte scheinbar Probleme ein Weibchen zu finden. Schließlich zog sich ihr Gesang über den ganzen Tag hinweg, bis ich all ihre Variationen auswendig kannte.

    Normalerweise locke ich Vögel lieber an, aber dieser Fall war auch mir zu extrem.
    Ich habe ihr durch Präsenz auf der Dachterrasse zu verstehen gegeben, dass sie sich eine andere Singwarte suchen soll. Ich musste sie mehrfach vergrämen, bis sie ein paar Häuser weiter gezogen ist, so dass es nicht mehr so laut war. Zum Glück hat sie scheinbar irgendwann doch eine Partnerin gefunden, dann hat es aufgehört.

    Ich glaube nicht, dass Geräusche als Bedrohung wahrgenommen werden. Es muss sichtbar sein, damit der Fluchtreflex aktiviert wird.
    Es gibt auch keine Notwendigkeit, sich agressiv zu verhalten. Es genügt, dass man sich groß macht (Arme ausstrecken, Dehnübungen machen), oder z.B. eine Decke ausschüttelt.
     
  10. #10 azring, 26.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2021
    azring

    azring Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Nordseits des Weißwurstäquators
    Unter dem Thema: " Wintergäste in meinem Garten" habe ich mit vielen Fotos ca. 35 Vogelarten hier präsentiert,
    welche regelmäßig in meinem Garten zu meiner Futterstelle kamen, aber das mit den permanant tschilpenden
    Spatzen vor dem Schlafzimmerfenster ist etwas total anderes. Mit Ohrstöpseln kannst du vielleicht schlafen - ich
    weniger.
    Die gleichen Spatzen haben in meinem Garten auch bereits im Laufe der Jahre viele brutwillige
    Singvögel vergrault wie z.B. Erlenzeisig, Bluthänfling, Blaumeise. Und mit den Amselnestlingen, die
    plündert dann gelegentlich der Marder. Davon habe ich hier auch bereits Photos gezeigt. Manches Mal
    holt sich der Sperber auch eine Erwachsene Amsel ( davon gibt es hier irgendwo auch ein Photo von mir.
     
  11. #11 Alfred Klein, 26.04.2021
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.521
    Zustimmungen:
    1.960
    Ort:
    66... Saarland
    Ich glaube wir haben den Threadersteller verärgert. Seit 11.17Uhr war er nicht mehr hier.
     
  12. #12 harpyja, 26.04.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.877
    Zustimmungen:
    1.289
    Ort:
    Norddeutschland
    Wofür? "Wie verjage ich den Vogel"? Ich fürchte, außer Ohrstöpseln kann man da nicht viel machen, Hausrotschwänze gehören nunmal zu den frühesten Sängern. Entsprechend der Dämmerung wird er auch jeden Tag etwas früher starten. Mit jetzt zunehmender Brutaktivität singt er aber ohnehin seltener, ab Juni nimmt es dann wieder zu.

    Manche Leute müssen auch arbeiten ;)

    Und dafür machst du jetzt die Spatzen verantwortlich?
     
  13. #13 Tiffani, 26.04.2021
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.304
    Zustimmungen:
    588
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Mich hat das Spatzengesschilpe noch nie in den Wahnsinn getrieben.
    Morgens auf Arbeit so zwischen 5 und 6 habe ich immer einen Gesang vernommen, einsam und verlassen. Irgendwo im Mauerwerk hockte der kleine Sänger. Fasziniert war ich von dem mittleren Gesangsteil, das hörte sich immer schnarrend an, als wenn er im Kies scharrt :D Typisch Hausrotschwanz.
    Ich hab hier ganz andere "Vögel" die mir auf den Keks gehen, die tausche ich gerne gegen eure Störgeräusch ein :+schimpf
    Wartet mal ab bis ein Eichelhäher sich bei euch einquartiert. Die Jungen hören sich an wie eine Stichsäge die nicht starten will :zustimm: Oder wenn Elstern bei euch brüten, und die Jungen flügge werden. Dann habt ihr Spaß :dance:
    Eine Welt ohne Vögel.... Im Winter die Gänse nicht mehr hören.....
    Im Sommer das kreischen der Segler vermissen....
    :nonono:
    Tatsache ist aber, je mehr man sich auf Störgeräusche fixiert, desto mehr nerven sie.
     
    Tussicat gefällt das.
  14. #14 azring, 26.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2021
    azring

    azring Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Nordseits des Weißwurstäquators
    Ich glaube das stimmt !!
    In diesem Sinne muss ich versuchen, ob ich es schaffe, einen anderen Blickwinkel auf das Tschilpen zu
    bekommen. Denn die Holztauben u. die Amseln die ja viel lauter sind stören mich eigentlich in keinster
    Weise. Wenn ich Nachts am Himmel die Wildgänse oft höre, das ist für mich sogar wie Engelsgesang.
    Das Gleiche schöne Geräusch sind hier auch immer die Kraniche.
     
  15. #15 Karin G., 26.04.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.287
    Zustimmungen:
    1.566
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    ? meinst du Hohltauben?
     
  16. azring

    azring Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2014
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Nordseits des Weißwurstäquators
    Nein! Ringeltaube, auch Holztaube genannt.
     
  17. #17 Karin G., 26.04.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.287
    Zustimmungen:
    1.566
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
  18. #18 Tiffani, 27.04.2021
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.304
    Zustimmungen:
    588
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
  19. #19 esth3009, 27.04.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    2.563
    Zustimmungen:
    1.507
    Ort:
    Piratenland
    Vögel gibt es seit über 60 Millionen Jahre und homo sapiens seit etwa 40 000 Jahren.

    Also sollten wir eher Platz machen und der Natur Respekt erweisen.
     
    Hanne gefällt das.
  20. #20 Sam & Zora, 27.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.772
    Zustimmungen:
    2.790
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Weshalb? Nur weil einige anderer Meinung sind und die Natur so akzeptieren und respektieren wie sie nunmal ist, nicht nur das....uns erfreuen an dem, was wir nicht nur sehen, sondern auch hören? Wie sehe es aus ohne Vogelgesang in den frühen Morgenstunden im Frühjahr/Sommer, ohne Flugverkehr tagsüber von Wildvögeln verschiedener Arten, von denen man gerade in den Großstädten nur träumen kann? Was passiert denn, wenn man die Nester der "Störenfriede" ortet? Darüber möchte ich nicht nachdenken und Tips um einen erhohlsamen Schlaf haben zu können (ab 4 Uhr) gibt es nicht. In letzter Zeit fällt mir auf, dass immer wieder auf`s neue gegen Wildvögel, egal welche Art gewettert wird, die Gründe dafür sind mir mehr wie unverständlich...wir sollten froh darüber sein, dass es sie noch gibt!
     
    Andreas.S, Geiercaro und swift_w gefällt das.
Thema:

Hausrotschwanz raubt meinen Schlaf

Die Seite wird geladen...

Hausrotschwanz raubt meinen Schlaf - Ähnliche Themen

  1. Hausrotschwanz ! Brauche dringend Hilfe bitte !

    Hausrotschwanz ! Brauche dringend Hilfe bitte !: Hallo, und zwar haben wir Hausrotschwänze über unserer Haustür. Mama und Papa haben jeden Tag fleißig gefüttert. Heute morgen saß einer der...
  2. Verlassene Hausrotschwanz-Nester - was tun?

    Verlassene Hausrotschwanz-Nester - was tun?: Hallo! Letztes Jahr im Sommer war sehr zu unserer Freude ein Hausrotschwanzpaar zu uns an den Hauseingang in eine Art Zeitungsröhre übergesiedelt,...
  3. Hausrotschwanz Alter?

    Hausrotschwanz Alter?: Hallo zusammen, Hab mal ne Altersbestimmungsfrage... Der Hausrotschwanz-Vogel am Fluss ist ein Männchen vom letzten Jahr und der auf dem Gitter...
  4. Hausrotschwanz Weiblich ?

    Hausrotschwanz Weiblich ?: Hallo, gestern habe ich dieses Rotschwanz Weibchen am Bodensee gesehen. Da ich auf dem Rückweg an der selben Stelle ein Hausrotschwanz Männchen...
  5. Hausrotschwanz?

    Hausrotschwanz?: Hallo, ist das ein Hausrotschwanz? Fundort: Brocken-Plateau, Harz, Sachsen-Anhalt, 05.08.2020 [ATTACH] [ATTACH] Viele Grüße MVogel