Hilfe bei Identifikation und Bekämpfung

Diskutiere Hilfe bei Identifikation und Bekämpfung im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Habe seit geraumer Zeit die im folgenden link gezeigten Ungeziefer in meinem Vogelkeller. Krieg die Viecher einfach nicht los und habe...

  1. #1 Staetzlinger, 3. Oktober 2009
    Staetzlinger

    Staetzlinger Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Habe seit geraumer Zeit die im folgenden link gezeigten Ungeziefer in meinem Vogelkeller.
    Krieg die Viecher einfach nicht los und habe bisher auch nicht feststellen können wie sie heißen.
    Sie sind etwa 1mm groß.
    Was kann ich gegen sie tun?
    Bin um jede Hilfe dankbar.
    Gruß Simon

    http://www.youtube.com/watch?v=AGee5qiM6_M
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Farbe weißlich?
    Gugst Du hier......Nicht weit weg :D
     
  4. #3 Staetzlinger, 4. Oktober 2009
    Staetzlinger

    Staetzlinger Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Also farblich variieren die, hab welche gesehn die schwarz sin andere sin weißlich fast durchsichtig.?
    Also im futter is nix und ich hab jetz auch seit über 2 monaten keine vögel mehr im Keller, aber es werden nicht weniger.
    Hab hier mal in nem anderen thread gelesen dass jemand sein vogelzimmer schwefelt, also iwelche schwefelgetränkten tücher verbrennt.
    Könnte dass helfen wenn ja woher bekomm ich die? Find den thread leider nicht mehr...
    gruß Simon
     
  5. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Staublaus (Trogium pulsatorium u.a.)

    Staub-und Bücherläuse sind ca. 1 bis 2mm lange, lebhaft umherlaufende, harmlose Insekten, die nichts mit den z.B. blutsuagenden Kopfläusen zu tun haben. Man findet sie in Vorratlägern und Wohnungen. Sie kommen nur in Räumeb mit hoher Luftfeuchtigkeit vor. Ihre Farbe variiert von blaßgelb bis dunkelfarbig. Sie ernähren sich von kaum sichtbarem Schimmelpilzrasen, der in zu feuchter Umgebung auftritt.

    In Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit verursachen Staubläuse beim "Abweiden" von nicht sichtbarem Schimmelpilzrasen Schabefraß an Papierwaren wie z.B. Bücher, Akten und Tapeten. Dabei kann (je nach Befallstärke) feiner Papierstaub entstehen. Man findet sie auch in großer Anzahl an zu feucht gelagerten muffigen Lebensmitteln und Drogen (Arzneien :D) in Vorratsschränken. In frisch tapezierten, ungenügend ausgetrockneten Neubauwohnungen kommt es häufig zu Massenvermehrungen.

    Diese harmlosen Insekten können relativ einfach durch richtiges Heizen und Lüften bekämpft werden (Senkung der Luftfeuchte, kleiner als 60%), da sie auf hohe Luftfeuchtigkeit angewiesen sind.

    Richtiges Heizen und Lüften

    Feuchte Räume heizen und mehrmals täglich Stoßlüften, das heißt 10 Min Durchzug bei weit offenen Fenstern. Möbel von den Wänden abrücken.

    Fenster im Winter nicht auf "Kipp" stehen lassen, sonst erfolgt eine Auskühlung ohne ausreichenden Luftaustausch, aus der eine Kondensation der Luftfeuchtigkeit und Schimmelbildung folgt.
    Türen zu ungeheizten Räumen schließen, sonst kondensiert die vorhandene Luftfeuchtigkeit der wärmeren Räume an den kalten Wänden.

    MfG
     
  6. #5 Staetzlinger, 5. Oktober 2009
    Staetzlinger

    Staetzlinger Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    aha

    Also sin die nichts schlimmes und ich muss nur die Luftfeuchtigkeit regulieren.?
    Is ja super dann bin ich ja erstmal beruhigt. Werd ich wohl mit meinen Eltern reden müssen dass endlich mal die Heizung angeschmissen wird^^. :D

    Aber nochmal zu der "Schwefelung", Bringt des was wenn ich da so schwefelige Lappen oder wasauchimmer des war verbrenne. Meine gelesen zu haben dass das auch gegen Pilze helfen soll....

    Nochmal vielen Dank soweit :beifall:
    Gruß Simon
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Staubläuse gehören zu den Gesundheitsschädlingen der schwächsten Kategorie.
    Das hängt aber lediglich mit der strengen Definition der Weltgesundheitsbehörde (WHO) zusammen.
    Die WHO bezeichnet Gesundheit als vollständiges wohlfühlen. Ekelt man sich lediglich vor einem (auch harmlosen Tierchen), ist dieses Wohlgefühl eingeschränkt. Das ist das ganze Geheimnis. Selbst bei Massenbefall richtet die Staublaus kaum nennenswerten Schaden an, es sei denn Du hast besonders z.B. wertvolle Bücher...dann kann es sich um einen enormen Materialschaden handeln.

    Das "Schwefeln" kenne ich nicht, rate trotzdem davon ab. Die Staublaus gehört, ebenso wie z.B das Silberfischchen zu den "Schädlingen" die man ohne restlose Beseitigung der Ursache (Feuchteschäden) niemals ganz los wird. Nur weil man evtl. keine Tiere mehr sieht heißt das nicht das sie weg sind, sie haben sich lediglich in die besseren Lebensbedingungen zurückgezogen (Rohrleitungen und ähnlichem) und populieren nicht mehr so stark.

    Ein Kurzzeitpräparat aus Pyrethrum ist für Warmblütler wesentlich ungefährlicher und baut sich vor allem restlos ab. Es gibt Präparate die wirken nicht länger als 24/h und sind dann einfach weg. Damit hat man im Falle des Massenbefalls die Menge reduziert und den Rest besorgt die Lüftung.
    Das halte ich für die kostengünstigste, tierfreundlichere und Um-sowie Inweltfreundlichere Methode als Schwefel.
     
  9. #7 Staetzlinger, 7. Oktober 2009
    Staetzlinger

    Staetzlinger Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, dann lass ich da mal lieber die Finger von und versuch die mit richtigem heizen und lüften zu reduzieren.
    Die Feuchtigkeit in nem über 30 Jahre alten Keller los zu werden is halt nich ganz so einfach.:zwinker:
    Aber solang es sich nur um so harmlose "Schädlinge handelt....:D
    Vielen Danknochmal für die Hilfe.
    Gruß
     
Thema: Hilfe bei Identifikation und Bekämpfung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lebensmittel befall von winzigen 2mm grossen ungeziefer schwarz

    ,
  2. ab wieviel Luftfeuchtigkeit kommen staubläuse

    ,
  3. pyrethrum staubläuse

Die Seite wird geladen...

Hilfe bei Identifikation und Bekämpfung - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...