Hilfe bei unseren neuen Bewohnern

Diskutiere Hilfe bei unseren neuen Bewohnern im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, wir haben da ein paar Probleme mit unseren neuen Bewohnern ( 2 Blaustirnamazonen) und hoffen, dass uns jemand dabei helfen kann!?...

  1. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Hallo,

    wir haben da ein paar Probleme mit unseren neuen Bewohnern
    ( 2 Blaustirnamazonen) und hoffen, dass uns jemand dabei helfen kann!?
    Angefangen hat es am Freitag letzte Woche als wir Bonny bekamen. Uns wurde von dem letzten Besitzer mitgeteilt, dass Bonny etwa 7 Jahre alt sei und vorher bei einer Omi gelebt hatte die an einem Schlaganfall gestorben sei. Da er nicht die Zeit und den Bezug zu so einem Tier hätte wollte er dem Geier ein neues Zuhause suchen. Bonny war am Anfang sehr scheu, ließ sich nicht von uns anfassen o.ä. Als wir das erste mal am Mittagstisch zusammen saßen kam er aber sofort angeflogen um seinen Teil vom Essen zu bekommen. Wir dachten, dass er endlich "aufgetaut" sei und freuten uns schon auf die nächsten Tage. Dann aber, am Sonntag rief uns eine Frau an und bot uns ebenfalls eine Blaustirnamazone an. Nach mehrmaligen telefonieren entschlossen wir uns der Frau mit Bonny einen Besuch abzustatten um zu sehen ob die beiden sich vertragen würden. Ich kann nur sagen, dass es ein Schauspiel war!! Kaum hatten sich die beiden gesehen fingen sie an zu balzen. Sie haben sich wohl gesucht und gefunden! Der Abend endete damit, dass wir auch Lore mitnahmen. Noch am gleichen Abend setzten wir beide zusammen in einen Käfig ( wir haben leider noch keine Voliere, aber der Käfig ist fürs erste groß genug). Bonny begann direkt damit Lore an ihrem Kopf zu putzen, diese wiederum genoss es sichtlich! Aber das Problem liegt darin, dass Bonny immer agressiver wird. Sobald wir nur in die Nähe vom Käfig kommen will uns Bonny sofort angreifen. Heute wollte ich den Käfig reinigen, da griff er mich sofort wieder an. Ständig geben beide Balztöne von sich und lassen niemanden an den Käfig ran. Wir wissen so langsam nicht mehr was wir machen sollen!?

    Gruß Schnuffel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Erstmal herzlichen Glückwunsch zur geglückten Verpaarung, so toll funktioniert das bei Weitem nicht immer! :)

    Zum Problem: Ich denke, dabei handelt es sich um eine erste (und gar nicht mal so selten vorkommende) "Beschützer-Reaktion". Die beiden sind ja erst seit kurzer Zeit zusammen und Bonny war bisher einzeln, dass sie sich nach der geglückten Verpaarung nun erstmal sehr an Lore klammert dürfte da normal sein. Einen ultimativen Tipp gibt es bei der Situation eigentlich nicht, außer abzuwarten und in der Zwischenzeit die Ohren steif zu halten. ;)

    Selbst war ich mit soetwas noch nicht konfrontiert (wobei ich aber anmerken muss, das meine Vögel nicht direkt im Wohnraum untergebracht sind), aber die Erfahrungen anderer Papageienhalter machen da schon Hoffnung. Wenn erstmal der Alltag einkehrt, die erste Aufregung vorüber ist und die Balzaktivitäten abklingen, normalisiert sich die Lage oftmals wieder.

    Wünsche dir natürlich viel Glück!
     
  4. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Kann mir denn jemand sagen, wann die Balzzeit anfängt und wieder aufhört? Und... wie lange dauert sie an?

    PS.: Der Vorbesitzer von Bonny meinte, dass man Anfangs dachte das Bonny eine Henne sei. Es stellte sich aber im nachhinein raus, dass Bonny ein Hahn ist
     
  5. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Bei der Wohnungshaltung ist die Brut. bzw. "Balzzeit" nicht an bestimmte Monate gebunden, also individuell unterschiedlich. Man wird dir da leider kaum sagen können, wann die Balzaktivitäten, etc. nachlassen. Was bei dem Thema aber einen gewissen Einfluss hat, ist die Ernährung. Fütterst du viel Keimfutter? Gekeimte Saaten regen nämlich vermehrt zu Brut an, sodass ich sie in dieser Situation eher weglassen bzw. reduzieren würde.
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!

    Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch für diese tolle Verpaarung.
    Die beiden scheinen sich wirklich gesucht und gefunden zu haben.
    Es ist allerdings bekannt das Amazonen agressiv reagieren wenn sie in Brutstimmung sind.
    Da die erste anscheinend nicht zu Menschengeprägt war ist es nur natürlich das sie nun ihren neuen Partner den Menschen vorzieht und ihn nicht mit anderen teilen möchte.
    Das kann sich natürlich nach einer gewissen Zeit geben aber sicher ist das nicht.
    Wenn man viel Obst oder Keimfutter füttert kann das die Brutbereitschaft anspornen,natürlich besteht die Möglichkeit das über einen gewissen Zeitraum einzustellen .
    Allerdings ist das nicht gesagt ,bei mir wohnt eine 20 jährige Graupapageiendame die unermüdlich nach Nistgelegenheiten sucht und in jedes noch so kleinen Loch sich hineinzwängt um Eier zu legen.
    Sie reagiert allerdings nur auf ihre Artgenossen agressiv wenn die sich ihrere auserwählten Brutstätte nähern.
    Auch sollte man überlegen ob es nicht sinnvoll wäre das so verliebte Paar wirklich einmal Brüten zu lassen da auf dauer ein so unterdrücktes Verlangen zu Problemen führen kann.
    Ein Außenvolier und viel Bewegung kann da auch hilfreich sein.
    Allerdings sollte man gefast sein das eines der Tiere oder beide agressiv bleiben.
    Da muß man halt darüber nachdenken ob man für das tolerant genug ist.
    Auf gar keinen Fall würde ich die beiden wieder trennen auch wenn sich keine Besserung einstellt.
    Aber ich würde die beiden mal beobachten wie sich das nun Entwikelt.
    Vielleicht ist es ja nur eine verübergehende Situation weil die Beiden im Moment nur Augen für sich haben
    Viel Grüße
    Utena
     
Thema:

Hilfe bei unseren neuen Bewohnern