Hilfe, der Nachwuchs wird nicht gefüttert

Diskutiere Hilfe, der Nachwuchs wird nicht gefüttert im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich bin jetzt doch ein wenig ratlos. Zur Zeit habe ich drei brütende Nymphenpaare (natürlich mit ZG). Bei dem ersten Paar ist vor drei...

  1. #1 Wind-Hexe, 24. April 2010
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo,
    ich bin jetzt doch ein wenig ratlos.
    Zur Zeit habe ich drei brütende Nymphenpaare (natürlich mit ZG).
    Bei dem ersten Paar ist vor drei Tagen das erste Küken geschlüpft, vor zwei Tagen das Zweite und gestern waren beide Küken tot.
    Ich vermute ganz stark, das das sehr unerfahrene Paar (erste Brut) nicht richtig gefüttert hat..., zwei befruchtete Eier liegen noch im Nest.
    Jetzt habe ich Angst, dass auch die letzten Küken nicht gefüttert werden, wenn sie schöüpfen.
    Für eine Handaufzucht fehlt mir leider die Zeit/Erfahrung und ab dem ersten Tag finde ich auch sehr früh.

    Bei den anderen beiden Paaren ist der Schupftermin Ende nächster Woche.

    Hat jemand Erfahrung, ob ich die Eier einem anderen Paar problemlos unterschieben kann, obwohl dann über eine Woche Altersunterschied zwischen den Küken des Unglückspaares und den hoffentlichen Küken des anderen Paares vorliegen???

    Oder soll ich hoffen, dass mein Unglückspaar sich diesmal richtig kümmert???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Moni Erithacus, 24. April 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Nicole,

    bist Du sicher,das die Küken nicht gefüttert wurden?hatten die leeren Kropf?
    es ist noch ziemlich kalt und wir hatten letztes Jahr das Problem ,das die Küken zerdrückt wurden,haben noch die letzen zwei gerettet(nur einer hat dann überlebt,er wurde von uns gefüttert).Dieses Jahr haben wir unten den Niststämmen wärme Platten und es klappt besser.Küken ,Eier einen anderen Paar unterzulegen kann man,aber nur wenn die Entwicklung passt und kein großen Unterschied bei der Größe des Küken vorliegt,sonst kann es auch zum Problemen kommen und das Kleinste Küken nicht gefüttert wird,wenn Du in mein Album schaust kannst so ein Foto sehen:das 5 Küken wurde praktisch von den Geschwister ausgebrütet und dann nicht gefüttert,da die Geschwister ihm unterdrückt haben und die Eltern konnten sein betteln auch nicht hören,den Fritz haben wir dann aufgezogen,hätte ein anderes Pärchen Küken in gleicher Größe gehabt ,dann wäre er bei denen untergeschoben.Dieses Jahr klappt es,ein Paar hat 4 und das andere 5 Küken und die sind schon so süß,Fotos kommen noch.Vielleicht habe ich Dir etwas geholfen.Alles Gute.
     
  4. #3 Wind-Hexe, 24. April 2010
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo Moni,
    nein, ganz sicher bin ich mir nicht, aber ich konnte nicht erkennen, dass die Kleinen was im Kropf hatten. Ich habe auch nicht gesehen, dass die Elterntiere Futter rangeschafft haben. Sie haben saßen zusammen die ganze Zeit im Nest und jeder Altvogel ist nur 1, 2 mal/Tag kurz zum Fressen rausgeflogen.
    Vielleicht sind die Zwei auch zerdrückt worden, ich weiß es nicht, es sind alles nur Vermutungen. Während der Brut haben sich die Zwei vorbildlich abgewechselt und waren meistens nur kurz gemeinsam im Nest...
    Gestresst wirken meine Lieben auch nicht, die Voliere + Schutzraum ist groß und die Nester hängen ziemlich weit verteilt. Es gibt 6 Nester für 3 Paare, da dürfte es auch keine Probleme geben.
    Das betroffene Nest ist in einem sehr gut isolierten Schutzraum, wo die Temperatur doch wesentlich konstanter ist, als in der Voliere, wo sich die anderen beiden Paare ihre Nester ausgesucht haben. Natürlich können die Nymphies jederzeit über eine Art Tunnel vom Schutzraum in die Voliere gelangen und wieder zurück...
    Ich hätte nur sehr gerne die Chancen der letzten zwei Eier/Küken dieses Paares irgendwie erhöht und weiß nicht, wie???
     
  5. #4 Moni Erithacus, 24. April 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo nochmal,

    wenn die Jungen zerdrückt werden,dann sehen sie richtig platt aus,das kann man gut erkennen.Es ist nicht einfach,etweder man lässt der Mutter- Natur ihre Arbeit machen oder man entscheidet anders.Haben andere Pärchen auch Eier zur ca. gleichen Zeit gelegt?vielleicht sind die anderen Eier auch unbefruchtet.
    Wir können Züchter die öfter Eier,Küken unterlegen und es funktioniert,aber auch nicht immer.
    In den letzten Tagen haben wir es bei unseren Sperlingen gemacht,ein Paar hat ihre Junge nicht gefüttert, 2 Küken sind verstorben.Den Dritten haben wir einen anderen Paar untergeschoben die selbst einen Küken haben,der 4 Tage älter ist.Es ging ein paar Tage gut,allerdings hat das kleinere nicht genug abbekommen und seit vorgestern hat das Pärchen einfach das Nest verlassen und es wurden beide nicht gefüttert......jetzt sitzen die bei mir in der Küche in Wärmebox,auf dem Foto seht man der Unterscheid obwohl es nur 4 Tage sind,leider hat es nicht geklappt und wir haben schon überlegegt ob wir uns einmischen sollen.....
     

    Anhänge:

    • 043.jpg
      Dateigröße:
      15,6 KB
      Aufrufe:
      64
  6. Richard

    Richard Guest

    Hallo Nicole!

    Die erste Brut ist damals bei meinen Nymphensittichen auch in die Binsen gegangen. Auch von Zuchtkollegen habe ich immer wieder gehört, dass die Küken nicht angefüttert werden.
    Bei der zweiten Brut waren die Paare dann alle erfolgreicher. :zustimm:
     
  7. #6 Wind-Hexe, 1. Mai 2010
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Manches Problem erledigt sich ja auch von selbst.
    Mein Paar Nr. 1 hat am Mittwoch die letzten beiden Eier aus dem Nest geschmissen und als ich nach der Arbeit nach Hause kam, konnte ich nur noch "entsorgen".
    Meine Pia (Nr. 2) hat diesmal nur 4 unbefruchtete Eier produziert, sie hat ihr Nest mittlerweile verlassen.
    Paar Nr. 3 brütet noch immer, allerdings lassen sie mich nicht schauen, ob und wie das Gelege aussieht. Eigentlich ist der Schlupftermin aber auch hier längst überfällig, doch man hört und sieht nichts.
    Das scheint nicht mein Jahr zu werden:nene::?
    Eine zweite Chance bekommen sie aber noch und dann ist Schluss für dieses Jahr, egal wie es ausgeht...:?;)
     
  8. #7 Gerlinde Schmuc, 1. Mai 2010
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Zufüttern

    Hallo,

    so viel zu den Instinkten... Ja, Eltern werden will oftmals auch bei unseren Vögeln gelernt werden.
    Vor 3 Jahren hatte ich eine Sperlingspapageienhenne deren erste Kinder verhungert waren, bei den nachschlüpfenden (gleiches Gelege) habe ich dann folgendes beobachten können: Sie drehte die Jungen erst nicht auf den Rücken und als das dann geschafft war, versuchte sie die Füße zu füttern. Leider fehlten dann auch ein paar Gliedmaßen. Ein Junges ist noch bei mir. Bei den folgenden Bruten war dann alles in bester Ordnung.

    Dieses Jahr habe ich wieder eine Henne bei der die Eltern die Füßchen interessant fanden - leider so sehr, dass ich es für nicht sinnvoll erachtet habe, noch per Hand weiterzufüttern (Januarbrut). Die restlichen Eier habe ich einem anderem Paar untergelegt. Bei dem 2. Gelege waren 5 Eier - alle befruchtet. Nr. 1 + 2 wurden nicht angeknabbert - sind aber schlichtweg verhungert. Nr. 3, 4 und 5 habe ich ganz genau abgepaßt. Die Jungvögel wurden von mir alle 2 Stunden entnommen und gefüttert. Dies war jeweils nur 2 Tage notwendig. Sobald die Jugen kräftiger waren und auch schön laut betteln konnten, war alles in Ordnung. Die Jungen haben pralle Kröpfe und die Eltern können bedenkenlos zwischenzeitlich im Zimmer kurven. Sobald die Jungen betteln oder ich einen Hirsekolben in den Käfig tue, kehren die Eltern zu den Jungen zurück.
    Manchmal langt es auch, einfach mal ein paar Tage nur morgens und abends zuzufüttern.
    Ähnliches konnte ich früher auch schon bei meinen Kanarien beobachten. Da diese in offenen Nestern brüten, war hier ein nochmaliger Anreiz dadurch gegeben, dass ich etwas Futterbrei rund um die Schnäbelchen belies. Die Mama fands dann lecker und durch das Berühren des Schnabels, hat das Küken sofort gesperrt....

    LG Linda
     
  9. #8 Wind-Hexe, 24. Mai 2010
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo zusammen,
    so, nun sind wir beim zweiten und letzten Versuch.:idee:
    Von meinem Unglückspaar ist das erste Küken der zweiten Brut leider wieder verstorben.:traurig:
    Küken Nr. 2 habe ich (vor 3 Tagen) einem anderen Paar untergeschoben, es lebt.:beifall:
    Küken Nr. 4 + 5 scheinen von den (Raben-)Eltern gefüttert zu werden, es sieht sehr gut aus.:beifall:

    Mein Ammenpaar hat jetzt ein adoptiertes Küken und 5 eigene Eier, die Mitte nächster Woche Termin haben, hoffe, der Altersunterschied führt nicht zu Problemen... :zwinker:
    Paar Nr. 3 hat Ende nächster Woche Termin, weiß aber nicht, wieviele Eier sie haben.???:idee:
    Werde weiter berichten...:bier:
    Liebe Grüße,
     
  10. #9 Wind-Hexe, 30. Mai 2010
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo,
    so, meine Kleinen scheinen zu wachsen und gedeihen. Mittlerweile haben Tweety und Emmar 4 Küken, bei Pia und Dino sind bereits 2 geschlüpft.
    ANbei ein erstes Foto von Tweety mit Nachwuchs...
     

    Anhänge:

  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Moni Erithacus, 1. Juni 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Die sind soooo süß!
    Herzlichen Glückwunsch Nicole.:bier:
     
  13. #11 Wind-Hexe, 1. Juni 2010
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    DANKE, bin auch super stolz!!!:dance::dance::dance:
     
Thema:

Hilfe, der Nachwuchs wird nicht gefüttert

Die Seite wird geladen...

Hilfe, der Nachwuchs wird nicht gefüttert - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...