Nachwuchs?

Diskutiere Nachwuchs? im Forum Agaporniden Allgemein im Bereich Agaporniden - Hey ich brauche euren Rat..:heul: Ich habe vor einiger Zeit zu meinem Geburtstag ein Agapornidenpärchen benommen. Ich wollte mir damals Vögel...
D

dupek

Neuling
Beiträge
15
Hey ich brauche euren Rat..:heul:
Ich habe vor einiger Zeit zu meinem Geburtstag ein Agapornidenpärchen benommen. Ich wollte mir damals Vögel kaufen, hab mich dann dagegen entschieden, aber dies haben Freunde anscheinend nicht mitbekommen und haben mir einfach welche gekauft. Da ich schlecht sagen konnte „Ich möchte die Vögel nicht behaltet die selber“, habe ich die beiden seit 3 Jahren schon bei mir. Zu Beginn waren sie noch so klein, dass ich sie zwei Wochen mit mit so einer kleinen Spritze füttern musste. Zu Beginn war ja alles schön und gut, da sie eben noch klein waren, aber leider bringen sie mich manchmal extrem an meine Grenzen, da sie extrem laut sind und meine Freunde zuvor nicht recherchiert haben, wie es mit der Lautstärke bei Agaporniden aussieht..0l Sie haben sie einfach gekauft, weil sie halt süß aussehen.. Kommen wir nun zum eigentlichen Thema: Nun hat die Henne soeben ein Ei gelegt und ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe ihnen bewusst keine Nistmöglichkeiten geboten, dennoch ist es trotzdem dazu gekommen.. Die Henne saß auf der Stange und hätte das Ei fast von oben herunter plumpsen lassen, wenn ich sie nicht rechtzeitig in die Hand genommen und auf den Boden getan hätte. Danach ist sie allein hochgeklettert und nun liegt das Ei einsam in der Ecke vom Käfig. Ich möchte wirklich keinen Nachwuchs von den beiden, da ich schon mit ihnen überfordert bin. Die sind einfach so laut, dass ich mich in die Ecke setzen heulen möchte (ist sogar noch untertrieben). Ich kann das Wohnzimmer tagsüber einfach nicht mehr betreten, da sie sofort anfangen rumzuschreien, sobald sie einen Menschen sehen. Ich kann nur abends/nachts wenn es endlich dunkel ist und sie zugedeckt sind im Wohnzimmer sitzen und TV schauen. Und jetzt soll noch ein dritter Vogel dazukommen.. oder vielleicht wird es ja auch nicht bei einem Ei bleiben sondern es werden noch mehr Eier?:huh: Es hört sich zwar gemein an und es tut mir leid, dass ich so denke, aber die Vorstellung finde ich einfach nur schrecklich.. Ich glaube das liegt auch daran, dass ich sie eher „gegen meinen Willen“ bekommen habe und sie mich an meine Grenzen bringen. Ich habe gehört, dass man das Ei abkochen soll, aber das würde ich nicht übers Herz bringen. Könnt ihr mir bitte Tipps geben was ich machen soll? Ich bin am verzweifel:heul:
 
Selbst wenn die beiden mich durch ihre Lautstärke an meine Grenzen bringen ermögliche ich Ihnen eine artgerechte Unterkunft in einem großen Käfig mit genügend Beschäftigung und viel Freiflug. Außerdem habe ich nicht gefragt, was ich mit meinen beiden Agaporniden machen soll, sondern was ich mit dem Ei machen soll. Wäre nett, wenn man einfach nur auf meine Frage eingeht, als mir zu sagen, dass ich die beiden weggeben soll.. Vielen Dank im Voraus.
 
Hallo dupek ! Das ist sehr traurig wenn Menschen ohne vorher zu fragen Tiere verschenken und diese dann nicht willkommen sind. Du solltest das Ei und alle weiteren tatsächlich abkochen auch wenn es dir leid tut. Welche Art Agas hast du denn ? Es wundert mich das sie derart viel schreien. Abgeben wäre natürlich die einfachste Lösung. Aber es gibt schon zu viele Agas die keiner will. Auch in Tierheimen. Wie werden sie denn gehalten ? Haben sie Freiflug , genug Beschäftigungmöglichkeiten und wie groß ist der Käfig? Weißt du ob es ein Pärchen ist oder eventuell 2 Hennen oder sogar Geschwister? Hättest du die Möglichkeit sie in einen anderen Raum zu stellen wenn sie zu laut sind ? Wahrscheinlich sind sie auch zu sehr auf dich geprägt weil sie zu klein waren und von dir gefüttert wurden. Deshalb wollen sie Aufmerksamkeit sobald sie dich sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
:hahaha:
Hallo dupek ! Das ist sehr traurig wenn Menschen ohne vorher zu fragen Tiere verschenken und diese dann nicht willkommen sind. Du solltest das Ei und alle weiteren tatsächlich abkochen auch wenn es dir leid tut. Welche Art Agas hast du denn ? Es wundert mich das sie derart viel schreien. Abgeben wäre natürlich die einfachste Lösung. Aber es gibt schon zu viele Agas die keiner will. Auch in Tierheimen. Wie werden sie denn gehalten ? Haben sie Freiflug , genug Beschäftigungmöglichkeiten und wie groß ist der Käfig? Weißt du ob es ein Pärchen ist oder eventuell 2 Hennen oder sogar Geschwister? Hättest du die Möglichkeit sie in einen anderen Raum zu stellen wenn sie zu laut sind ?

Danke für deine Antwort. Ich finde es auch nicht toll jemandem Tiere zu schenken, ohne vorher nachgefragt zu haben, ob man sie überhaupt möchte.. Trotzdem kümmere ich mich so gut es geht um die beiden. Ich habe die beiden bereits zum Tierarzt gebracht und dieser hat durch einen Test herausgefunden, dass es Männchen und Weibchen sind. Leider weiß ich nicht, ob es Geschwister sind, da meine Freunde sie wohl von einem Züchter haben. Wie seriös dieser Züchter war weiß ich auch nicht, da er ihnen die Geschlechter genannt hat, jedoch ist genau das Gegenteil bei rausgekommen, deswegen hat bei uns das Männchen einen weiblichen Namen und das Weibchen einen männlichen.:+knirsch: Die beiden haben einen relativ großen Käfig und fast jeden Tag Freiflug und ihren Badespaß. Beschäftigungen wie Holz, kleine Bälle mit Glocken, Schaukeln usw. haben die beiden auch im Käfig. Wir geben ihnen auch oft frisches Obst und Gemüse oder Nüsse. Wenn wir Besuch kriegen, dann stelle ich sie immer ins Schlafzimmer, weil wir dann alle im Wohnzimmer sind, aber im Alltag ist es halt etwas schwieriger, da sich jedes Familienmitglied gefühlt in einem anderen Raum aufhält und die beiden um die Wette schreien, sobald jemand den Raum betritt.. Wie du bereits gesagt hast: Es gibt bereits sehr viele Agas, die in Tierheimen auf ein neues Zuhause warten und es würde mich sehr traurig machen, wenn ich meine auch dort unterbringen würde. Aus diesem Grund möchte ich sie auch nicht abgeben, weil ich es nicht übers Herz bringen könnte:traurig: Vorallem tun sie mir immer leid, wenn die mich mit ihren kleinen Knopfaugen angucken:nene: Ich hätte zudem die Angst, dass es ihnen am Abgabeort schlecht gehen würde (bei uns weiß ich ja, dass ihnen nichts fehlt). Ich möchte trotzdem vermeiden, dass die beiden sich fortpflanzen, auch wenn es sich so gemein anhört.. Ich kann doch nicht die einzige Person sein, die nicht möchte, dass die Haustiere Nachwuchs bekommen, oder? Ich fühle mich total schlecht, wenn ich das ausspreche, aber das ist nunmal mein Gedanke.:traurig: Ich weiß leider nicht, ob es bspw. Pfirsichköpfchen sind auf dem Brief vom Tierarzt steht nur „Agapornide (A. taranta)“..

Ich weiß nicht, ob sie auf mich geprägt sind. Die beiden sind halt auch nicht handzahm oderso. Sie haben panische Angst vor Händen, aber landen gerne auf unseren Köpfen, Beinen oder Schultern. Das Weibchen verteilt sogar „Küsschen“ (berührt uns oder Gegenstände mit dem Schnabel und gibt Laute von sich, die wie Küsschen klingen).:roll:
 
Zuletzt bearbeitet:
Das klingt alles so, als ob Du mehr unter ihnen leidest, als Dich an ihnen erfreust ...und das schon seit drei Jahren.
Es ehrt Dich, dass Du Dich den Tieren verpflichtet fühlst, ist aber doch eigentlich eine traurige Situation für einen Dauerzustand. An Deiner Stelle würde ich ernsthaft überlegen, ob eine Abgabe nicht besser ist. Du bist ja offenbar geduldig, also musst Du nichts überstürzen. Wenn Du nur lange genug suchst, findest Du auch irgendwann einen schönen und richtig artgerechten Platz und alle können aufatmen.
Aktuell koch einfach alle gelegten Eier kurz ab und gib sie den Vögeln dann zurück, Wenn Du sie einfach entfernst, ist das Risiko groß, dass die Dame weiter legt und Schaden nimmt.
Um gesundheitliche Schäden zu vermeide muss jetzt natürlich besonders auf die Kalzium Zufuhr und vor allem UVB Bestrahlung (sonst kann das Kalzium ja gar nicht verwertet werden) geachtet werden, Ich würde auch D3 zusätzlich supplementieren.
Was mir bei Deiner Haltungsbeschreibung auffällt ist, dass Du sagst:
:hahaha:
Wenn wir Besuch kriegen, dann stelle ich sie immer ins Schlafzimmer, weil wir dann alle im Wohnzimmer sind,.:roll:
Das irriitert etwas, ein artgemäß großer Käfig ist nämlich nicht so einfach herumzubewegen. Wie groß ist die aktuelle Unterbringung denn?

P.S.: Sorry, aber so richtig in die Thematik eingearbeitet scheinst Du Dich nicht zu haben: Agapornis taranta ist der Bergpapagei. Bei denen ist die Geschlechterunterscheidung viel leichter, als bei allen anderen Agaporniden, denn sie sind unterschiedlich gefärbt. Das Männchen hat eine rote Stirn, das Weibchen nicht ...da braucht man keine DNA Bestimmung und weder Experten, noch Tierarzt oder Test um zu sehen, welche Geschlechter man hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist völlig normal das man Vögel nicht einfach drauf los brüten lässt wenn man damit schon etwas überfordert ist und keinen Nachwuchs möchte. Da brauchst du wirklich kein schlechtes Gewissen zu haben. Und die Beiden werden es dir nicht übel nehmen wenn aus den Eiern nichts raus kommt da sie es nicht mit dir in Verbindung bringen werden. Wie Ingo schon schreibt hast du Bergpapageien. Vielleicht stellst du mal ein Foto von den Beiden ein um die Tiere und deine Unterbringung zu sehen. Falls es nicht's zu verbessern gibt könnte man vielleicht über das Forum versuchen ein neues und artgerechtes Heim zu finden falls sie dich zu sehr nerven.
 
Es ist völlig normal das man Vögel nicht einfach drauf los brüten lässt wenn man damit schon etwas überfordert ist und keinen Nachwuchs möchte. Da brauchst du wirklich kein schlechtes Gewissen zu haben. Und die Beiden werden es dir nicht übel nehmen wenn aus den Eiern nichts raus kommt da sie es nicht mit dir in Verbindung bringen werden. Wie Ingo schon schreibt hast du Bergpapageien. Vielleicht stellst du mal ein Foto von den Beiden ein um die Tiere und deine Unterbringung zu sehen. Falls es nicht's zu verbessern gibt könnte man vielleicht über das Forum versuchen ein neues und artgerechtes Heim zu finden falls sie dich zu sehr nerven.

Hier das Foto der beiden:
 

Anhänge

  • BB0E052B-CAD0-40FE-A314-94FE5074EBAE.jpeg
    BB0E052B-CAD0-40FE-A314-94FE5074EBAE.jpeg
    186,7 KB · Aufrufe: 34
Das klingt alles so, als ob Du mehr unter ihnen leidest, als Dich an ihnen erfreust ...und das schon seit drei Jahren.
Es ehrt Dich, dass Du Dich den Tieren verpflichtet fühlst, ist aber doch eigentlich eine traurige Situation für einen Dauerzustand. An Deiner Stelle würde ich ernsthaft überlegen, ob eine Abgabe nicht besser ist. Du bist ja offenbar geduldig, also musst Du nichts überstürzen. Wenn Du nur lange genug suchst, findest Du auch irgendwann einen schönen und richtig artgerechten Platz und alle können aufatmen.
Aktuell koch einfach alle gelegten Eier kurz ab und gib sie den Vögeln dann zurück, Wenn Du sie einfach entfernst, ist das Risiko groß, dass die Dame weiter legt und Schaden nimmt.
Um gesundheitliche Schäden zu vermeide muss jetzt natürlich besonders auf die Kalzium Zufuhr und vor allem UVB Bestrahlung (sonst kann das Kalzium ja gar nicht verwertet werden) geachtet werden, Ich würde auch D3 zusätzlich supplementieren.
Was mir bei Deiner Haltungsbeschreibung auffällt ist, dass Du sagst:

Das irriitert etwas, ein artgemäß großer Käfig ist nämlich nicht so einfach herumzubewegen. Wie groß ist die aktuelle Unterbringung denn?

P.S.: Sorry, aber so richtig in die Thematik eingearbeitet scheinst Du Dich nicht zu haben: Agapornis taranta ist der Bergpapagei. Bei denen ist die Geschlechterunterscheidung viel leichter, als bei allen anderen Agaporniden, denn sie sind unterschiedlich gefärbt. Das Männchen hat eine rote Stirn, das Weibchen nicht ...da braucht man keine DNA Bestimmung und weder Experten, noch Tierarzt oder Test um zu sehen, welche Geschlechter man hat.

Meine Vögel sind Agaporniden und keine Bergpapageien. Ich weiß selbst nicht warum es im Brief vom Tierarzt so steht.. Ich habe ein Foto der beiden hochgeladen, wenn du mal nachschauen möchtest.
 
Denke mal es sind Mutanten des A. fischeri und keine A. taranta.
Als kleine Hilfe...siehe Augenringe, A. taranta hat keine in der Größe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Yes, Tarantas sind auch die Größten in der Artengruppe Agapornis, bis 17cm A. fischeri 13-15cm
 
Meine Vögel sind Agaporniden und keine Bergpapageien. Ich weiß selbst nicht warum es im Brief vom Tierarzt so steht.. Ich habe ein Foto der beiden hochgeladen, wenn du mal nachschauen möchtest.
Bergpapageien SIND Agaporniden..aber das nur am Rande.
Dein Tierarzt scheint nicht sehr fachkundig zu sein, den Du hast recht, Bergpapageien, wie vom Tierarzt angemerkt, hast Du nicht.
Dem Foto nach sind es Farbmutationen vom Schwarzköpfchen, Agapornis personatus oder von Pfirsichköpfchen, Agapornis fischeri. Bei den gezeigten Farbformen ist eine sichere Artbestimmung anhand eines Fotos nicht möglich.
Willst Du noch etwas zur Käfiggröße sagen?
 
Haben die Vögel einen Nistkasten? (wo wurde das Ei gelegt)?
Ein Schlafhaus hätte das vielleicht verhindert :+keinplan

Ich habe den beiden keine Nistmöglichkeit zur Verfügung gestellt. Das Männchen hat sich immer wieder an einem Stofftier befriedigt, aber anscheinend hat es sich auch an das Weibchen rangemacht hahahaha.:achja:
Also es war so: ich hatte die beiden zugedeckt, wie jeden Abend, aber saß noch am Handy im Wohnzimmer. Irgendwann habe ich so ein „Keuchen“ gehört aus dem Käfig und direkt nachgeschaut, ob mit den beiden alles okey ist. Beide saßen auf der obersten Stange und habe gesehen, dass das Weibchen das Ei versucht „rauszupressen“. Damit das Ei nicht von oben runterfällt habe ich das Weibchen genommen und auf den Boden gesetzt. Innerhalb weniger Sekunden lag dann auch schon das Ei dort. Das Weibchen ist dann nach oben geklettert und seitdem liegt das Ei einfach so rum ohne, dass das Weibchen versucht es auszubrüten.:+keinplan
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Weibchen ist dann nach oben geklettert und seitdem liegt das Ei einfach so rum ohne, dass das Weibchen versucht es auszubrüten.:+keinplan

Das ist normal, dass das erste Ei nicht bebrütet wird. Vögel legen gewöhnlich im Abstand von 2 Tagen die Eier, dies können je nach Art 6 oder mehr werden. Bebrütet wird in der Regel ab dem zweiten Ei.
 
Das sind meiner Meinung nach Pfirsichköpfchen. Normalerweise kann man die gar nicht mit Bergpapageien verwechseln. Da hat der Tierarzt wirklich keine Ahnung. Ich würde alle Eier ( es wird sicher nicht bei dem einen bleiben ) abkochen , den Vögeln einen Nistkästen geben und die Henne drauf sitzen lassen bis sie merkt das da nichts raus kommt und sie das Gelege auf gibt. Ansonsten werden ständig neue Eier gelegt und das schwächt den Vogel mir der Zeit. Wenn dein Käfig nicht zu groß ist könntest du ihn eventuell in einem Zimmer platzieren in dem es etwas ruhiger ist und ihr euch nicht ständig aufhaltet. Es ist aber schon merkwürdig das sie wie du schreibst fast ständig am schreien sind. Das machen meine Erdbeerköpfchen zwar auch aber dazwischen ist auch wieder lange Ruhe. Es könnte sein das es tatsächlich Geschwister sind oder irgend etwas anderes an deiner Haltung nicht stimmt.
 
Thema: Nachwuchs?

Ähnliche Themen

Gina Eikmeyer
Antworten
5
Aufrufe
269
SamantaJosefine
SamantaJosefine
A
Antworten
11
Aufrufe
416
Munia maja
Munia maja
Daisy und Donald
Antworten
8
Aufrufe
451
Karin G.
Karin G.
F
Antworten
1
Aufrufe
486
fabian_e
F
F
Antworten
2
Aufrufe
511
Kleo@Kiwi
Kleo@Kiwi
Zurück
Oben