Hilfe!!!

Diskutiere Hilfe!!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; letztlich mußte ich bei unserem Graupapageien-Baby das Handaufzuchtfutter wechseln, seitdem frisst Er nicht mehr selbstständig sondern ich muß Ihn...

  1. Sandro01

    Sandro01 Guest

    letztlich mußte ich bei unserem Graupapageien-Baby das Handaufzuchtfutter wechseln, seitdem frisst Er nicht mehr selbstständig sondern ich muß Ihn mit der Kropfsonde ernähren was ich sehr sehr ungern mache. Auch habe ich mir schon Kopfzerbrechen gemacht ob es nicht doch eher Zufall sein könnte das er seit der Futterumstellung erst so schlecht bzw. gar nicht mehr frisst u. Er vielleicht krank sein könnte, aber Er zeigt absolut keine Symptome für irgendein Krankheitsbild. Auch ist Er absolut Fit wie ein Turnschuh, die Verdauung klappt u. der Kropf entleert sich ganz normal. Das Baby ist jetzt 9 Wochen alt, wiegt 520g u. bisher hat es immer ganz toll geklappt mit dem füttern, Er hat pro Tag immer seine 180 ml bekommen u. wollte eigentlich sogar noch mehr. Vielleicht weiß ja einer v. Euch rat u. kann mir helfen. Sollte ich das Baby vielleicht mal einen Tag hungern lassen??? Ist das nicht gefährlich???

    danke

    Sandro
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 3. Januar 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sandro

    Erstmal wilkommen bei den Graupis

    Leider kenne ich mich mit der Handaufzucht von Babys überhaupt nicht aus aber ich werde mal Piwi anschreiben die sich damit
    sehr gut auskennt.

    Auf keinem Fall solltest du den kleinen einen Tag hungern lassen
    warum hast Du denn das Aufzuchtsfutter umstellen müssen??
    und was ist mit den Eltern des Babys???
     
  4. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen sandro..willkommen im forum:)

    also um es vorweck zunehmen ich kenne mich nicht gut aus mit handaufzucht* habe nur mal bei sittichen zugefüttert*

    aber sag mal..hast du dih da verdruckt?? 520 gramm für einen 9 wochen alten grauen???

    ist meiner meinung nach etwas sehr viel...

    kann es sein das er einfach überfressen ist???

    hast du es nicht wenn es zu kalt ist...

    ist der vogel von dir selber gezogen?? oder hast du ihn vom züchter??*neugier*

    wurde er von den eletern eine weile gefüttert oder garnicht???

    liebe grüsse lanzelot
     
  5. #4 Piwi100, 3. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Januar 2003
    Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Sandro.

    einen Tag hungern lassen ist nicht wild, bei 9 Wochen,
    aber länger ist nicht gut.
    Aber 520 gr. ist schon fast "zu viel"
    So Viel wiegt bei mir (vn 5 Grauen) mal gerade ein Grauer (staun)

    Was heißt eigentlich "Kropfsonde" ?

    Ich füttere immer mit einer Spritze die man in jeder Apotheke oder Klinik bekommt.

    Vieleicht hat es ihm "wehgetan" als Du die "Sonde" zu tief eingeführt hast
    und er hat nun "schiss" davor??

    Versuche es doch bitte mal mit einer Spritze und einem Gummirohraufsatz,
    welches Du in jedem Zooladen in der Teraristikabteilung bekommst.
    Da must Du nicht so weit "einführen" und er kennt es noch nicht und sieht es wohlmöglich nicht als
    "Feind" an.
     
  6. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Sandro,

    eine Kropfsonde benutz man eigentlich erst wenn das Tier "zwangsernährt" werden muss.

    Bei der "normalen" Aufzucht nimmt man eben die Futterspritze.

    Die Handhabung einer Sonde ist nicht leicht und nur erfahrenen Leuten zu empfehlen.

    Wenn Du Probs. hast die Futterspritze zu bekommen schick mir ne PN.
     
  7. #6 Sandro01, 4. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Januar 2003
    Sandro01

    Sandro01 Guest

    erstmal danke für die schnellen u. vielen Antworten, das Gewicht stimmt tatsächlich, habe eben nochmal nachgewogen, Er wiegt genau 520 g. Das Aufzuchtfutter habe ich gewechselt da ich vom Züchter einen Sack Aufzuchtfutter mitbekommen habe auf dem kein Markenname ersichtlich war. Ich füttere jetzt Prettybird Aufzuchtfutter speziell für Kongos. Gefüttert habe ich den kleinen bis jetzt mit der Aufzuchtspritze u. das hat wie schon gesagt bis vor 3 Tagen auch super geklappt, nur seit der ersten Spritze mit anderem Futter verweigert Er u. spuckt sofort wieder alles aus. Das der Gebrauch der Kropfsonde nicht einfach zu handhaben ist weiß ich, ich habe da aber eine super Anleitung u. Einweisung von einem Freund bekommen der selber eine Hobbyzucht Amazonen hat u. hin u. wieder wenn seine Tiere krank sind dies praktiziert. Nichts desto trotz finde ich es abscheulich meinen kleinen Freitag so zur Nahrungsaufnahme zu zwingen viel lieber würde ich sehen das Er wieder genau wie vorher frisst. Morgen werde ich mal versuchen Ihn wenn es auch schwerfällt ein wenig auf Sein Futter warten zu lassen(wenn er ja sowieso ein wenig übergewichtig ist@lanzelot, wird es dann hoffentlich wirklich nicht so schlimm sein) und hoffe wenn Er dann gegen Abend seine Mahlzeit bekommt das es dann wieder geht. Vielleicht ist es ja auch nur so eine Phase. Herzlichen Dank nochmal an Piwi, Deinen Rat bzgl. der Benutzung eines Gummiaufsatzes werde ich auf jeden Fall wenn alles andere nicht klappt erstmal auprobieren, ich könnte das Ende der Spritze ja z.B mit einem Stück des Schlauches v. der Kropsonde verlängern so das ich ein wenig weiter in den Schlund hinein gelange. Wäre das in Ordnung???

    Gruß

    Sandro
     
  8. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Sandro!

    Hast Du den Zustand des Kropfes mal überprüft?
    Wiefühlt der sich an? Hart oder weich?
    Gerade beim Einsatz einer Kropfsonde passiert es leicht, dass der Kropf zu stark gefüllt wird und überdehnt.
    Ebenso kann es passieren, das sich der Kropfinhalt verhärtet, so das der Vogel auch nicht mehr fressen kann.
    Ich drücke die Daumen, das es nur an der Futterumstellung liegt!
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Hallo Sandro,

    ich habe im Dezember meinen Coco (Oktober-Schlupf) vom Händler gekauft, auch eine Handaufzucht.
    Zu diesem Zeitpunkt sollte ich jedoch schon maximal 2 x 35ml zufüttern am besten jedoch nur einmal, dh. deine 180ml sind viel zuviel!!
    Auch solltest du schleunigst und ständig die Menge reduzieren, damit dein Kleiner endlich selbsständig wird.
    Mittlerweile bekomt meiner gar nichts mehr vom Babybrei8( .
    Zuerst hat ihm das zwar nicht gefallen, bettel, bettel, bettel..., aber nun frißt er ausreichend alles andere.

    Viel Erfolg bei deinen Bemühungen:0- :0-

    Sven
     
  10. Lexi

    Lexi Guest

    Ich habe von Handaufzucht auch keine Ahnung, aber wenn der Kleine doch das alte Futter genommen hat, warum nimmst du es dann nicht weiter? Der Züchter hat es ja anscheinend für gut empfunden und der wird ja wohl seriös sein, wenn du von ihm einen Grauen gekauft hast. Frag doch einfach noch einmal nach, welches Futter das genau ist; vielleicht kennt er ja die Zusammensetzung und du kannst dir viel Ärger ersparen.
    Viel Erfolg mit dem Kleinen
     
  11. Cora W.

    Cora W. Guest

    hört sich nicht gut an!

    Hallo Sandro,

    ein 9 Wochen alter Grauer braucht keine 180 ml mehr!!!!

    Sag mir bitte kurz, auf wieviel Mahlzeiten die 180 ml verteilt wurden und ab wieviel ml der Kleine jetzt anfängt zu erbrechen oder ob er gar nichts mehr nimmt?

    Ich könnte mir denken, wo das Problem liegt, aber beantworte bitte erstmal meine Frage!

    Außerdem finde ich den Futterbrei von Pretty Bird nicht so gut zum Aufziehen! Aber eine Futterumstellung kommt jetzt sowieso nicht in Frage, zu große Belastung für den Stoffwechsel usw.
     
  12. Sandro01

    Sandro01 Guest

    Hallo Cora, hallo Sven,

    vielen Dank für Eure Antworten, erstmal @Cora, der Kleine bekommt z. Zt. ca. 4 x tgl. 20ml also 80ml insgesamt. D. h. ich habe die Futtermenge schon gehörig reduziert, trotzdem macht er immer noch probleme beim zufüttern, er nimmt zwar mittlerweile wieder Futter an doch sehr sehr langsam u. kaut dabei. Meine Erfahrung im Bezug auf die Aufzucht bzgl. Kongos ist doch sehr dürftig vielleicht ist das ja normal, ich halte mich in allem strikt an die mir mitgegebenen Anweisungen des Züchters. Der Kleine wiegt jetzt mittlerweile 531 g. Ich habe Ihm vorher immer 3x tgl. 60ml verabreicht, bis zur Futterumstellung hat er die auch immer ganz problemlos genommen aber vielleicht liegt es ja wirklich daran das die Menge wohl eher zu viel war u. er deshalb jetz ein wenig langsamer u. weniger frisst??? Für weitere Anregungen wäre ich Euch sehr dankbar.

    Gruß

    Sandro
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Hallo Sandro!

    Versuche die Zufütterung auf 2 Mahlzeiten zu reduzieren (morgens/abends je 35-40ml). So hat der Kleine genug Zeit seinen Kropf zu leeren und kann sich auch an Körnerfutter gewöhnen- musst du ihm natürlich anbieten;)
    Vorteilhaft wäre auch Quell-/ Keimfutter, da dieses nicht so schwer zu knacken ist, schließlich muss ja alles erst erlernt werden. Wenn du dann noch immer frisches Obst/Gemüse mit hinstellst, wird er garantiert nicht verhungern.
    Sobald er dann sicher mit den Körnern umgeht (schälen) reduziere die Breifütterung (z.B. erst morgens immer 5ml weniger) bis du nur noch eine Mahlzeit zubereiten musst. Danach ist es dann nicht mehr schwer auch abends zu reduzieren:D
    Lass dich vom Betteln -auch wenns schwerfällt- nicht beeindrucken und biete ihm stattdessen lieber ein Stück Banane an (schnabelgerechte Stücke).
    Mein Coco hatte nämlich auch die Angewohnheit, lieber auf den Brei zu warten, anstatt selber zu futtern, was aus seiner Sicht ja sehr bequem war, als er aber vom Brei nicht mehr satt wurde, hat er dann doch mehr Körner und Obst gefressen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung

    Sven:0-
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Moses

    Moses Guest

    Ist es denn nicht komisch dass der kleine "Freitag" auf einmal noch mehr wiegt obwohl das Futter reduziert wurde??
    Vielleicht hat er ja auch Verdauungsprobleme oder so und kann den Kot nicht ausscheiden, ist nur eine dumme Vermutung von mir, kenne mich ja nicht viel damit aus!
    Jedenfalls würde mir das Gewicht doch zu denken geben, vielleicht wäre je ja doch besser mal einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen!? Hoffentlich wird es besser und er nimmt bald normales Futter auf!
     
  16. Cora W.

    Cora W. Guest

    Hallo Sandro,

    reduziere die Anzahl der Fütterungen auf 3 x täglich à 25 ml, das ist in dem Alter völlig ausreichend! Du kannst auch jetzt schon beginnen ein kleines Tellerchen mit Banane, geriebener Möhre und kleine Apfelstücken in seinen Käfig/Box? zu stellen.

    Die Gesamtfuttermenge von 180 ml, auch wenn sie über 5 oder 6 Fütterungen verteilt wurde, ist viel zu hoch gewesen!

    Es könnte sein, dass es dadurch zu Problemen im Kropf wie Gährung usw.dur die hohe Futtermenge gekommen ist und das jetzt dem Kleinen Probleme bereitet, kann aber auch sein, es handelt sich um Stoffwechselprobleme durch das neue Aufzuchtfutter oder ihm schmeckt es einfach nicht!

    Bestell Dir bei Ricos Futterkiste BBB (Bird-Bene-Bac), das sind Lactobazillen, die kannst Du jetzt geben. Sie sind gut für die Darmflora und wirken appetitanregend und wichtig, sie können nicht überdosiert werden oder haben irgendwelche Auswirkungen auf die Gesundheit des Kleinen.

    Gib dem Futter mal einen anderen Geschmack, in dem Du es mit Fencheltee anrührst, der hilft außerdem bei Verdauungsproblemen. Außerdem könntest Du auch mal 1 Eßlöffel Möhrensaft unterrühren!

    Ein wichtiger Faktor, warum Babys den Brei ablehnen können, ist die Temperatur des Breis! Er darf nicht zu warm oder zu kalt sein, sonst wird er nicht gefressen! Evtl. liegt es auch daran! Der Brei sollte ungefähr 37-39 Grad Temperatur haben, prüf das mal nach!

    Eine weitere Möglichkeit ist, das Futter anstatt mit der Spritze mit einem Teelöffel zu füttern, der Kleine ist jetzt alt genung für diese Fütterungsart!

    Bereite Dich schon mal auf die Futterumstellung auf feste Nahrung vor, u.U. kann es sein, dass der Kleine jetzt schon soweit ist und auch deshalb den Brei nicht mehr so mag, also schon mal ein wenig weiches Obst, gekochte Nudeln und gekochtes, weiches Gemüse anbieten! Ich hatte auch mal einen Grauen, der bereits mit 10 1/2 Wochen komplett futterfest war und keinen Brei mehr wollte, dann aber wieder Vögel, die mit über 16 Wochen noch gebettelt haben. Evtl. nimmt er schon etwas davon auf, bzw. wird er sich sicher schon dafür interessieren und früher oder später davon fressen! Bitte darauf achten, dass es immer frisch ist, also mindestens 2 x pro Tag austauschen!

    Viel Erfolg!
     
Thema: Hilfe!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wieviel ml graupapagei baby

Die Seite wird geladen...

Hilfe!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...