Junge Elster sucht andere Elster + Zuhause

Diskutiere Junge Elster sucht andere Elster + Zuhause im sonstige Vogelarten Forum im Bereich Wildvögel; hi, ich suche für meine 11 wochen alte Elster ein Zuhause. Sie ist eine Handaufzucht und absolut handzahm. Sie müsste in einer grossen Voliere...

  1. Pica

    Pica Guest

    hi, ich suche für meine 11 wochen alte Elster ein Zuhause.
    Sie ist eine Handaufzucht und absolut handzahm.
    Sie müsste in einer grossen Voliere gehalten werden und am Besten wäre ein Partner/in!
    Es eilt nicht, wer ernsthaftes Interesse hat, kann sich gerne bei uns per email melden!
    Danke :)
    Pica
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meena

    Meena Guest

    Die ist ja süss! :-)

    Ich würde die Elster zu einer Auswilderungsstation bringen. Erstens ist sie noch nicht zu alt um mal ein glückliches und freies Elsterleben zu führen, zweitens ist es ohne Sondergenehmigung gar nicht erlaubt Elstern zu halten ausser man kann sie nicht mehr auswildern und drittens, ich hatte selbst mal eine Elster, hab sie geliebt fast wie ein Kind, sie war auch total handzahm. Mit der Zeit aber hat sie wohl gemerkt, dass das nicht ihr Leben ist und ist immer aggressiver und unruhiger, rebellischer geworden. Sie wollte ihre Freiheit. Irgendwann flog sie in ihrer riesigen Voliere hin und her und pickte nur noch wenn man sie anfassen wollte. Sie wollte raus zu ihren wilden Elsterfreunden.
    Durch einen Unfall ist es dann passiert und sie kam nicht wieder.
    Ich hoffe sie ist durchgekommen, denn fressen konnte sie prima. Insekten fangen und sogar mal eine Maus mit deren Kopf sie ganz stolz herumflog.

    Im Nachhinein hätte ich sie viel früher zur Auswilderung gebracht. Ich kenn da jetzt auch echt gute Leute im Raum NRW.

    Ich rate dir mal bei wildvogelhilfe.org nachzusehen. Da gibts auch Adressen von Auswilderungsstationen, die Kleine wird es dir danken.

    Sie verlieren dort auch schnell den Bezug zu Menschen und schliessen sich anderen Elstern an.

    vg Meena
     
  4. #3 Vogelklappe, 17. August 2004
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Bitte nicht in Gefangenschaft geben !

    Es ist doch kein Problem, eine menschenbezogene Jungelster (im ersten Jahr) vom Menschen zu entwöhnen, das mache ich fast jedes Jahr, und 12 Wochen ist auf jeden Fall noch jung genug. Allerdings braucht man dazu Artgenossen. Spätestens, wenn die Elster geschlechtsreif ist, eignet sie sich überhaupt nicht mehr für Volierenhaltung (und auch nicht für die Freiheit), und man kann sie fehlgeprägt gerade nicht mit einem Artgenossen zusammensperren. Bestenfalls bringt es nichts, schlimmstenfalls gibt es bösen Zoff.

    Habt Ihr keine geeignete Auswilderungsstation gefunden ? Wie weit seid Ihr bereit zu fahren (bzw. die Elster ggf. abzugeben) ?
     
  5. Pica

    Pica Guest

    Ja, natürlich ist´s besser auszuwildern, was ja bei uns nicht geklappt hat.
    Und richtig, wir haben bis jetzt noch keine geeignete Wildvogelstation gefunden.
    Zu der Transportfrage ,da ich im 9 Monat schwanger bin und kurz vor der Entbindung stehe, dazu kein Auto habe, kann ich derzeit
    die Elster nur in unmittelbarer Umgebung von Hamburg selbst abgeben.
    Viele Grüsse :)
    Pica
     
  6. shirkl

    shirkl Guest

    Liebe Pica,

    ich habe schon mal eine mail gesendet, aber die ist vielleicht nicht angekommen. Ich habe selbst eine junge Elster, Matz, und auch Matz ist seit frühester Jugend unter Menschen und vollkommen 'fehlgeprägt'. Ich stehe also vor genau dem gleichen Problem, und suche nun für Matz nach langem Überlegen eine andere Elster. Ich will beide Elstern in der Wohnung - Matz fliegt frei in der ganzen Wohnung umher - aneinander gewöhnen, und sie dann, falls sie ein Paar bilden und sich von den Menschen ein wenig lösen, allmählich auf die Welt da draußen loslassen. Ich bin allerdings auch bereit, zwei Elstern während der nächsten 10, 20 Jahre ein Zuhause zu bieten.
    Voraussetzung wäre natürlich eine Geschlechtsbestimmung der beiden Vögel. Matz muß ich noch bestimmen lassen - es graut mir davor, ihm eine Schwanz oder Schwungfeder auszupfen zu lassen! -, die Kosten für die DNA-Untersuchung der anderen Elster würde ich übernehmen.
    Ich selbst wohne weit von Hamburg entfernt - in der Umgebung von Köln, um genau zu sein -, wäre aber bereit, bis nach Hamburg zu fahren, um den Partner abzuholen, falls die Geschlechtsbestimmung grünes Licht ergäbe.
    Ansonsten möchte ich noch eines im allgemeinen sagen: Natürlich ist es das Beste, wenn Wildtiere erfolgreich ausgewildert werden; aber andererseits ist jeder Vogel ein Individuum, und kein Fall ist mit dem anderen vergleichbar.
    Gruß SHIRKL
     
  7. #6 Vogelklappe, 18. August 2004
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    @ shirkl

    Schreibst Du noch dazu, ob Du für diese Dauerhaltung eine Haltegenehmigung bekommst ?

    Noch einmal zur Klarstellung: ein Jungvogel ist erst dann endgültig fehlgeprägt, nachdem er geschlechtsreif ist (bei den meisten Vögeln also frühestens im Folge- (Früh-) Jahr. Im ersten Jahr ist in den meisten Fällen eine Resozialisierung mit nicht menschenbezogenen Artgenossen möglich.

    Ein auf Menschen fehlgeprägter geschelchtsreifer Vogel wird keine Artgenossen akzeptieren, sondern im Gegenteil sein Revier verteidigen (oft auch gegen andere Menschen). Die Idee von Shirkl ist daher mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Scheitern verurteilt. Diese Vögel werden immer den Anschluß beim Menschen suchen und wissen draußen gar nicht, wie sie sich in fremden Brutrevieren behaupten können. Wenn Ihr allerdings erfolgreiche Beispiele eines solchen Vorgehens, gerade bei Elstern kennt, lasse ich mich gern eines Besseren belehren.

    Im Moment habe ich noch eine Elster, die wegen des schlechten Gefieders, weil sie zu spät abgegeben wurde, wahrscheinlich bis zum nächsten Jahr bleiben muß. Wenn es keine andere Lösung gibt, könntet Ihr eine Transportmöglichkeit nach Berlin suchen. Von Köln könnte ich sie ggf. am 25.08. mitnehmen. Die letzte Elster, die extrem auf Menschen fixiert war, habe ich Ende Juni bekommen und vor 2 Wochen erfolgreich ausgewildert.

    Hat sich unter www,wildvogelhilfe.de wirklich niemand gemeldet ? In NRW gibt es doch etliche private Stationen.
     
  8. shirkl

    shirkl Guest

    Liebe/r Vogelklappe, vielen Dank für Deine sachkundigen
    Hinweise. Inzwischen habe ich die Adresse der
    nächstliegenden Wildtierhilfe. Viele Grüße, Shirkl.
     
  9. #8 Vogelklappe, 19. August 2004
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Dann mußt Du nur klären, ob sie sehr menschenfixierte Vögel nicht einschläfern. Auch in Berlin gibt es leider eine solche Station.
     
  10. Coriolan

    Coriolan Guest

    Das gibt es ja wohl nicht...

    Das wußte ich bis jetzt nicht. Ich bin echt schockiert. Ich dachte immer, der Wildtierhilfe könne man vertrauen. Aber einschläfern finde ich nun wirklich absolut un"menschlich" bzw. "tierisch". Du schriebest etwas von privaten Stationen aus NRW: wer betreibt eigentlich solche Stationen genau?
    Und: wenn Wildvogelhilfestationen nicht auswilderbare Vögel einschläfern, dann müßte man ja eigentlich eine "Hilfe der Vogel-Hilfe" gründen - ich bin sicher, daß sich (natürlich mit reichlich Mühe) genug Vogelfreunde fänden, um die nicht auswilderbaren Vögel zu übernehmen, anstatt daß sie eingeschläfert werden. Ich denke aber, viele wissen das gar nicht (so wie ich), daß (wenn auch nur wenige) einige Stationen so verfahren... Oder wie seht ihr das?
     
  11. Striezel

    Striezel Guest

    Zugeflogen!

    Hallo,
    gestern ist den Eltern meines Mannes im Garten eine zahme Dohle zugeflogen, und da wir unseren Jüngsten zur Oma gebracht haben, haben wir beim Abholen natürlich auch den Vogel kennengelernt.
    Mein Mann hat gleich als Landeplatz herhalten müssen, und als es dann dunkel wurde, wollte der Vogel auch unbedingt mit ins Haus.
    Er ist handzahm, und Menschen gewöhnt.
    Wir haben "Striezel", wie wir ihn getauft haben, mit zu uns nach Hause genommen, weil wir direkt am Waldrand wohnen, und er so bessere Möglichkeiten hat, zu seinen Artgenossen zu kommen. In unserem Wintergarten durfte er dann übernachten.
    Am nächsten Morgen haben wir ihn gleich mit in den Garten genommen, und nachdem er ein paar Runden geflogen ist, kam er auch wieder zurück.
    Jetzt ist er also mal drinnen, mal draußen, wir hindern ihn aber nicht daran, wegfliegen zu können.
    Zumal er die Nähe zu uns sucht.
    Was soll man mit so einem Vogel machen, der wegfliegen kann, aber nicht möchte?
    Liebe Grüße,
    Striezel
     
  12. #11 Vogelklappe, 24. August 2004
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Am besten wäre eine Dohlenkolonie, spätestens zur Geschlechtsreife.

    "Und: wenn Wildvogelhilfestationen nicht auswilderbare Vögel einschläfern..." - es kommt auf den Grund an, und es gibt unterschiedliche Auffassungen zur Lebensqualität. Die Unfähigkeit, einen jungen Rabenvogel sachgerecht abzunabeln, finde ich allerdings "ohne vernünftigen Grund", daher auch vom Tierschutzgesetz her nicht tragbar.

    Auffangstationen sind zu finden unter www.wildvogelhilfe.de, dies sind v.a. private Stationen, bei denen ich nicht vermuten würde, das so verfahren wird. Jedoch gibt es auch den Ansatz des Naturschutzes, der nicht das Individuum in den Vordergrund stellt, das ist auch legitim, nur sollte man wissen, mit wem man es zu tun hat.

    Artgerechte Pflegeplätze sind rar, alle Stationen wären in kurzer Zeit voll, wenn sie alle Dauerpfleglinge behalten würden. Von Wohnungshaltung eines Wildvogels halte ich nichts, Haltegenehmigung muß auch vorliegen, viele berücksichtigen nicht, wie alt so ein Rabenvogel wird, und einen Haufen Ahnungslose, die einen "Raben" wollen, gibt es gratis. Alles nicht so einfach, aber trotzdem hat sich bisher immer ein guter Platz gefunden.
     
  13. nivaxs

    nivaxs Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl NRW Deutschl.
    mal was grundsätzliches

    hmmmmm mensch das ist doch zum haare raufen ;-(( . ich finde es zwar sehr lobenswert wenn jemand nem tier hilft sich die wochenlange mühe macht einen wildvogel aufzuziehen. aber hallo ihr liebenbitte bitte bittee vergesst nciht es ist und bleibt ein wildvogel der in die freiheit gehört ;-(( auch wenn es sehr schwer fällt sich von seinem pflegling zu trennen ..... es geht !!!!! ich mache dies seit über zwanzig jahren. klar wusste ich anfangs auch viele dnge nicht ..... aber das man einen wildvogel nicht halten darf und es das es kein haustier ist das wuste ich und mein ziel war es immer diese tiere wieder in die freiheit zu entlassen . so schwer es auch fällt.....und mir ist immer was eingefallen dieses ziel auch zu erreichen....
    na und bei manchen vogelarten ist die tötung. wenn die tiere nicht mehr rehabilitierbart sind sogar gesetzlich vorgeschrieben...... leider ;-( und schud daran sind wir menschen...noch mehr leider ;-((((
    also bitte bitte wildert diese tiere wieder aus........
    ein haltung von wildvögeln ist vom gesetz her nur dann erlaubt wenn die tiere so stark behindert eingeschränkt oder verletzt sind . das sie ohne menschliche hilfe nicht überleben könnten...alles andere ist illegal und strafbar...
    man braucht also tierärztliche gutachten die behinderung oder verletzung bescheinigen . fehlprägung reicht da nicht aus:::dann muss diese bescheinigung an die untere landschaftsbehörde schicken...und das tier dort anmelden... die entscheiden dann ob man den vogel halten darf... dann müssen möglichst natürliche haltebedingungen für den vogel geschaffen werden oder vorhanden sein.. (volieren hierfür gibt es mindestanforderungen was grösse und ausstattung betrifft). und nur wenn dies alles zutrifft bzw gegeben ist bekommt man eine sondergenehmigung.... meist noch mit auflagen versehen.... dann müssen diese vögel beringt werden und auch dies geht nur mit bescheinigung/genehmigung der unteren landschaftsbehörde...
    so nun noch was zur tötung ;-(( greifvögel mit behinderung müssen zum größten teil eingeschläfert werden. und wisst ihr warum ;-(( wegen uns menschen.... weil menschen diese vögel so begehrenswert finden und sie halten wollen. die ist jedoch illegal....... das dürfen nur falkner und vogelwarten.......aber da eben leider viele meinen sie müssten so einen tollen greif halten gehen die menschen soweit das sie die tiere jagen und einfangen und sie zu krüppeln machen um sich so eine haltegenehmigung zu erschleichen...... gerade greife werden sau- teuer gehandelt. auch unter falknern ........... so ein vogel kostet mindestens 1500-2000€------------ besonders begehrte arten kosten locker über 10000€..........
    das dies bei greifen so ist finde ich schon sehr erschreckend... und daher verstehe ich auch die strengen gesetze.... so sollen wildfänge und illegaler handel eingedämmt werden ...... auch ich setze mich mit so etwas aus einander weil ich selbst betroffen bin. ich hab zwei behinderte wildvögel und versuche gerade mit ach und krach ner eule das leben zu retten die nen flügelbruch hat..........und eingeschläfert werden soll.......... nachzulesen im forum . eulen und greifvögel.. aber hier handelt es sich auch wirklich um nen sonderfall......
    aber auch ich bin generell gegen die tötung verletzter tiere. es sei denn das tier leidet dauerhaft unter erheblichen qualen oder schmerzen. dann ist die einschlaferung unser persönliche pflicht........
    aber gesund tiere gehören in die freiheit.... egal wie zahm und zutraulich sie nach der aufzucht sind.... und es geht auch wenn jedes tier ein individualist ist....habe selbst elstern die älter als drei jahre waren. und total fehlgeprägt . erfolgreich ausgewildert....
    wenn ihr es selbst nicht schafft dann gebt die vögel weiter zu leuten die es schaffen. und die diese vögel nicht töten... es gibt einige auffangstationen die auch solche tiere rehabilitieren... mit ein weng suchen findet ihr sicherlich eine;-)) bitte macht dies den vögeln zur liebe . denn wenn immer mehr elstern raben oder sonstiges von privatleuten gehalten wird .... kann es durchaus sein das die pflichttötung . in zukunft nicht nur die greife betrifft wollt ihr das ?????. ich denke wohl kaum ;-00 !!!!
    sollte ihr wirklich niemanden finden ............. könnt ihr mir gerne pm schreiben ich wildere die tiere aus....... garantiert !!!! und getötet wird keines ;-))
    na und wegen der zahmen dohle.... denke sie wird sich nach und nach abnabeln... bitte füttert sie so wenig wie möglich. am besten garnicht ;-(........ und versucht auf jeden fall ihr das anfliegen von menschen abzugewöhnen ...... indem ihr beim anflug ausweicht....oder euch schnell bewegt. denn das anfliegen von menschen könnte sonst zu ihren todesurteil werden....... denn nicht jeder freu t sich wenn ihn ein so grosser vogel anfliegt . leider gibt es genügend menschen die vögel hassen oder angst vor ihnen haben..... solche menschen würden diese tiere wegschlagen .... und sogar soweit gehen sie zu erschlagen oder sie erschiessen .. ist leider so...... schon manch ein zutraulicher rabenvogel wurde von vogelhassern erschlagen ...;-(( also unbedingt das anfliegen abgewöhnen...und füttern wenn schon dann aus nem schälchen nicht aus der hand ....... und denke dann wird sich die dohle beizeiten abnabeln und einer dohlenkolonie anschliessen oder nen partnervogel finden.....
    also meine bitte an alle die nen jungvogel gefunden und aufgezogen haben . macht euch vorher gedanken.. das ihr den tieren die freiheit wider geben müsst und auch darüber wie ihr dies erreicht.......... hört euch um wer volieren hat in denen die vögel vorgewildert werden können oder kümmert euch frühzeitig um nen platz in einer auffangstaton. bevor die vögel komplett fehlgeprägt sind . so verhindertihr das diese tiere getötet werden müsen............. bitte tut dies den vögeln zur liebe... denn wenn sie erwachsen und gesund sind brauchen sie uns menschen nicht mehr .......
    ganz lieb grüße euere gina
     
  14. Striezel

    Striezel Guest

    Hallo Gina,
    Du hast da vollkommen Recht!!
    Unsere Dohle war dermaßen handzahm, daß sie sogar zu unseren umliegenden Nachbarn geflogen ist, und dort ihr Unwesen trieb.
    Eine Nachbarin, die Jägerin ist, war so narrisch, daß sie sie am liebsten abgeschossen hätte.
    Jetzt haben wir das Tier dorthin zurückgebracht, wo wir sie eingefangen haben. Ich denke, sie ist dort irgendwo großgeworden, und kennt sich auch aus, sonst hätte sie nicht bis jetzt überlebt.
    Es ist schon toll, wenn ein Vogel so zahm ist, das er auf der Hand landet, und auch so kaum Angst zeigt.
    Aber im Nachhinein mußten wir feststellen, daß der Vogel sehr sehr viel Arbeit macht, von den vielen "Häufchen" mal abgesehen.
    Die drei Tage, die er bei uns war, war er immer frei, konnte fliegen wohin er wollte, nur nachts haben wir ihn im Wintergarten übernachten lassen, weil bei uns auf dem Land zu viele Katzen nachts durch die Gegend streiffen.
    Eine Voliere wäre für diesen Vogel der Tod gewesen, weil er sogar morgens immer unruhig gewartet hat, bis wir ihn rauslassen.
    Seitdem schauen wir uns die Vögel lieber von weitem an, und sind froh, wenn uns kein hilfebedürftiges Tier über den Weg fliegt oder läuft.

    Mit vielen lieben Grüßen
    Striezel :jaaa:
     
  15. Grünfink

    Grünfink Guest

    Hi.
    Frag mal einen Falkner ob der die Elster aufnimmt.
     
  16. Balu

    Balu Guest

    Ich wüsste jemanden,allerding am Bodensee.Und dass ist von hamburg ein bischen weit.Ein falkner,der schon eine Elster hat,kann sie aufnehmen.Der hat ne riesenvoli und nimmt die sicher gerne,er hat nichts dagegen.Wenn du interesse hast,@Pica,dann schreib mir ne mail.
     
  17. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Also, ich würde die Elster doch dazu abrichten, Singvogelnester auszurauben, damit das Thema "Nesträuber" noch mehr geschürt wird :0-
    (Bevor jetzt wieder Antworten darauf kommen...war nur ein Scherz!).

    Das Beste wäre, wenn man die Elster wieder auswildert (Wildvögel sollten NICHT in Volieren dauerhaft gehalten werden...)

    Jörg
     
  18. Tommy27

    Tommy27 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ist die elster noch bei Ihnen. Bzw wäre die noch zu haben.... Hatte schon mal eine und würde gerne wieder eine nehmen......


    Viel Dank
    Liebe grüße Sabrina tänzer
     
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    23.738
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Sabrina

    schau mal auf das Datum, das Thema ist von 2004 und der TE auch nicht mehr User (Benutzertitel "Gast")
     
Thema: Junge Elster sucht andere Elster + Zuhause
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. suche Artgenossen für Elster

    ,
  2. elstervogelnest in der nähe

    ,
  3. elster 4 wochen alt

    ,
  4. wir suchen eine handzahme elster,
  5. elster in Wohnung halten,
  6. suche junge elster,
  7. wie halte ich eine junge elster
Die Seite wird geladen...

Junge Elster sucht andere Elster + Zuhause - Ähnliche Themen

  1. junge (?) elster gefunden

    junge (?) elster gefunden: sieht eigentlich schon voll entwickelt aus. kaum scheu. nach anruf bei einer wildtierstation hab ich sie erstmal in einen karton in erhoehte...
  2. Junge Elster gefunden, bräuchte schnell Rat!

    Junge Elster gefunden, bräuchte schnell Rat!: Hallo, Ich habe mich hier angemeldet weil ich eine junge Elster gefunden habe. Wie es aussieht sind die Eltern der Elster damit beschäftigt...
  3. Junge Elster

    Junge Elster: Hallo, ich brauche mal eure Unterstützung. Ich habe bei uns in Garten eine junge Elster gefunden. Die Eltern sind in der Nähe. Ich habe das...
  4. Junge Elster gefunden - was tun?

    Junge Elster gefunden - was tun?: Hallo allerseits, meine Freundin hat heute gegen 13 Uhr auf dem Hof eine junge Elster (bereits voll befiedert aber mit sehr kurzen...
  5. Junge Elster gefunden

    Junge Elster gefunden: Hallo, ich habe heute Morgen eine junge Elster entdeckt, die alleine auf meinem Grundstück saß. Sie kann rumhüpfen und so weiter aber noch...