junger Zoohandlungs-Wellensittichhahn - flugunfähig?

Diskutiere junger Zoohandlungs-Wellensittichhahn - flugunfähig? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, in einer Zoohandlung in unserer Stadt habe ich mir gestern die Wellensittiche angeschaut. Einer von ihnen ist ein wohl sehr junger...

  1. AnnaCKurz

    AnnaCKurz Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo,

    in einer Zoohandlung in unserer Stadt habe ich mir gestern die Wellensittiche angeschaut.
    Einer von ihnen ist ein wohl sehr junger Hahn, da die Wellenzeichnung bis zur Nasenhaut reicht
    und er noch eine schwarze Schnabelspitze hat. Der eigentliche Grund ist ein anderer junger
    Hahn (Wellenzeichnung bis zur Nasenhaut), der mir den Eindruck macht, nicht fliegen zu können.
    Der Käfig, in dem die Hähne sitzen hat drei längs verlaufende Stangen. Die obere hinten, die untere
    vorn. Wenn der kleine Mann von einer der Stangen nach unten möchte, nutzt er seine Flügel kaum bis nie.
    Er klettert viel und wenn er von der oberen Stange nach unten möchte, lässt er sich nach unten hängen,
    plumpst dann nach unten und bewegt beim "Landen" kurz die Flügel, aber auch nicht immer.
    Auch sehen die Flügel in der Rückenansicht des Hahnes ganz anders aus, als bei unseren beiden.
    Die Flügel der beiden laufen in Ruhestellung eher spitz zu und bei dem Hahn sind die Federn eher
    "breit gefächert" wie bei einem Kartenspiel, das breit auf einen Tisch gelegt wird. Nun meine Frage:
    Könnte das Kerlchen flugunfähig sein oder kann sich das durch die Jungmauser wieder geben?
    Auf seinem Kopf inmitten der Wellenzeichnung hat er zwei abstehende Federn, die wie kleine
    Büschel aussehen. Das sieht echt niedlich aus, doch hat er das vor etwa zwei oder drei Wochen auch
    schon genauso gehabt. Was könnte er haben?

    Ach ja, ich habe den Kleinen gestern und heute gesehen und an beiden Tagen zeigte er das selbe Verhalten.
    Er ist flink zu Fuß aber Flugaktivitäten hat er keine gezeigt. Ein anderer Hahn, der wohl schon ausgewachsen
    ist, saß gestern zusammengesunken mit hängenden Flügeln und kurzzeitig wippendem Schwanz auf einer
    der Stangen. Doch dann war es vorbei, er hat sich geputzt und es schien, als sei nichts gewesen. Heute sah
    er auch völlig gesund aus. Gestern habe ich die Vögel bestimmt eine Stunde beobachtet.

    Schöne Grüße, Anna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Modellbauer, 23. Februar 2010
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Wenn er die französische mauser hätte müssten die schwungfedern fehlen(glaube ich:o).

    Zu dem Verhalten mit dem Kopf über hängen.Also meine machen das auch manschmal wenn sie sich auf einen unteren Ast fallen lassen wollen.Und klettern tun Wellensittiche sowieso viel. Also meine Klettern auf ihrem Freisitz
    auch manschmal lieber von a nach b anstatt zu fliegen.

    Manche züchter geben ihre Vögel auch sehr früh ab.Villeicht sind die Flugmuskeln noch nicht so entwickelt das er soviel fliegen kann wie die anderen.In den ersten Wochen waren meine Vögel auch nicht so flug Freudig.Also sie wollten schon fliegen konnte aber nicht soweit fliegen.


    Aber ich hab auch nicht soviel ahnung vill wartest du lieber was die anderen hier schreiben.

    (Hoffe ich habe nichts falsches geschrieben)
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Anna,
    ich würde auf jeden Fall die Zoohandlung über Deine Beobachtungen informieren.
    Wenn er Polyoma (frz. Mauser) hat, kann er damit auch alle anderen Vögel in dem Käfig und evtl. darüber hinaus anstecken.
    Meines Wissens müssen "Mängel" die schon beom Kauf entstehen, von der ZH ersetzt werden, d. h. die ZH wird ien Interesse daran haben, keine Polyoma einzuschleppen.
    HEutzutage werden auch in Handlungen öfter mal TÄ gerufen; vielleicht können sie ihn separieren und auf Polyoma testen lassen.

    Andererseits gibt es Vögel, die in einem so kleinen Käfig einfach ihre Flügel nicht ausbreiten.
    Als ich Twitch gekauft habe dachte ich auch erst, da sei etwas nicht in Ordnung, weil er nur da saß; als dann sie Käfigtür auf ging war er aber schnell in der Luft.
     
  5. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Nach der Beschreibung klingt es mir nicht nach PBFD oder Franz. Mauser.
    Die Schwungedern sind ja anscheinend da, nur scheinen sie irgendwie runter zu hängen (?)
    Was er haben könnte, weiss ich aber auch nicht.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  6. AnnaCKurz

    AnnaCKurz Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo ihr zwei,

    Sandra, er lässt die Flügel meist ein wenig hängen und die Schwungfedern sind breiter als gewöhnlich gefächert.

    Stephanie, zwei der Hähne in dem Käfig haben mehrmals wild mit den Flügeln geschlagen und sind, soweit möglich,
    hin und her geflogen.

    Ich kann ihn aber auch nicht einfach kaufen, zum Tierarzt bringen und dann wieder zurück schaffen.
    Sind Zoohandlungen verpflichtet, regelmäßig einen Tierarzt kommen zu lassen?

    Schöne Grüße, Anna
     
  7. #6 Modellbauer, 24. Februar 2010
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Vielleicht könntest du ein Foto machen.Dann können sie dir wahrscheinich schon sagen was ihm fehlt.Oder zumindest ungefähr.
     
  8. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.255
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    57078 Siegen
    Die hängenden Flügel könnte auch ein Zeichen für eine Verletzung sein. Auf jeden Fall solltest du mal mit den Zuständigen sprechen und sie darauf aufmerksam machen. :)
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Viele tun das, wenn sie auf ein mögliches Problem aufmerksam werden.
    Es kann helfen, einen Tag nach einem Hinweis mal nachzufragen, wie die Diagnose war, wenn man sowieso dort vorbeikommt bzw. keinen großen Umweg hat.
    Vorteil:
    Man zwingt die Verantwortlichen zum Handeln, wenn man im Zweifelsfall ein paar Mal nachfragt und zeigt gleichzeitig als potentieller Stammkunde Interesse (es kann ja nicht schaden bei der Gelegenheit etwas zu kaufen, das man eh für die Geier brauchte ;)).
    Auch für andere Kunden ist es von Interesse, ob dort Tiere behnadelt werden, wenn Du also nächste Woche erwähnen würdest, dass sich seit einer Woche nichts geändert hat und das ein potentieller Kunde mit bekommt, wird der sicher seinen Kauf dort überdenken.

    Insofern ist es für die ZH nur von Vorteil, da mal einen TA kommen zu lassen.
     
  10. AnnaCKurz

    AnnaCKurz Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo,

    ich habe die Chefin das Geschäfts auf den Wellensittich angesprochen. Ihr war das bereits bekannt
    und das nächste mal, wenn der Züchter/Liefreant wieder zu ihr kommt, wird sie mit ihm darüber sprechen
    und ihm den Vogel wieder mitgeben, denn sie verkauft den Vogel auf gar keinen Fall, denn sie möchte
    vermeiden, dass die Kunden später Ansprüche stellen. Bis der Vogel wieder zurückkommt, bleibt er bei
    den anderen, da eine Isolation von den anderen für ihn nicht gut wäre.

    So sieht es aus und ich drücke dem kleinen Kerl ganz fest die Daumen, dass es gut für ihn ausgeht.

    Schöne Grüße, Anna
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das finde ich keine gute Lösung.
    Hat er die ansteckende Ployoma oder eine andere ansteckende Krankheit, sind die anderen Vögel im Käfig oder im gesamten Vogelraum schon infiziert (möglicherweise).
    Hat er eine Flügelprellung oder so etwas, wird er die ganze Zeit Schmerzen aushalten müssen.
    Hat er eine der o. g. ansteckenden Krankheiten, kann auch der Züchter ihn nihct ohne weiteres in seinem Bestand behalten, weil er eben die anderen Vögel anstecken könnte, die dann ebenfalls flugunfähig werden.

    Einfach zu sagen, WIR lassen ihn zurück gehen, bevor der Kunde das tut, finde ich sehr merkwürdig.

    Man unterschreibt heute einen Heimtierpass, in dem man sich verpflichetet, so gut wie möglich für das Tier zu sorgen; das sollte doch auch für die Zoohandlung gelten!?
     
  12. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich kenne die Zoohandlung und den Züchter nicht und möchte auch nichts behaupten (!!!) aber es ist leider durchaus möglich, dass der Züchter den Vogel aus dem Leben nehmen wird. Je nachdem, wie er "drauf" ist, wieviel für ihn so ein Vogel bedeutet oder inwieweit es nur eine "Ware" ist, an der man nun nichts mehr verdienen kann...

    Leider macht "freikaufen" da auch keinen grossen Sinn, da freut sich nur jemand und der nächste Vogel rückt nach...

    Aber wie gesagt, es kann auch hinter den Kulissen ganz anders laufen und der Kleine kriegt noch ein schönes Leben. Aber ich weiss nicht, ob das so wahnsinnig wahrscheinlich ist.

    (Falls der Vogel eine ansteckende Krankheit hat/hätte, hätte er die ja schon vom Züchter mitgebracht. Wenn wirklich beide Flügel betroffen sind, spricht es aber auch nicht grade für eine Verletzung. Keine Ahnung.).


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  13. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0

    Stellt Euch mal vor, Ihr seid der Zoohändler.

    Wer von Euch würde ein offentsichtlich krankes Tier einkaufen?

    Wahrscheinlich keiner!

    Nun frage ich mich, wieso der Züchter hier der Verursacher des beklagten Mißstandes sein soll?
     
  14. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Weil leider oft Zoohändler keine oder nur sehr wenig Ahnung haben und ihnen sowas "auf den ersten Blick" daher nicht auffällt?
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  15. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Dann steigt die Wahrscheinlichkeit dafür, daß der schlechte Zustand des Vogels erst in der Zoohandlung entstanden ist, oder?

    Ich gehe davon aus, daß in Zoohandlungen keine Blinden angestellt sind. So wie dieser Vogel, eingangs des Thema's, beschrieben wurde, kann es wohl keiner übersehen haben.
     
  16. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Gregor, ich finde es lobenswert, wie Du den Züchter ohne ihn zu kennen in Schutz nimmst, und letztendlich können wir auch nur spekulieren.
    Aber man kann wohl davon ausgehen, dass eine Zoohandlung eine Gruppe Wellensittiche geliefert bekommt, diese in den Verkaufskäfig steckt, dort regelmässig füttert und reinigt und das war es von ihrer Seite weitestgehend.
    Wenn dann irgendwelche Probleme auftreten, ist es m.E. doch nicht unwahrscheinlich, dass der entsprechende Vogel die schon mitgebracht hat.
    Ich denke auch, dass ein Züchter, dem viel an seinen Schützlingen liegt, diese nicht unbedingt in eine Zoohandlung geben würde, sondern sich die zukünftigen Besitzer lieber selber anschauen möchte.
    Natürlich ist es nicht automatisch verwerflich, Vögel an eine Zoohandlung zu geben, lässt aber (für mich) doch eine gewisse "egal"-Einstellung gegenüber den Tieren vermuten.
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  17. Avengis90

    Avengis90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    je nach zoohandlung lässt dort sowieso behandlung und kenntnis der tiere zu wünschen übrig... ich habe mitlerweile schon sooft tiere gesehen die zum verkauf angeboten werden, obwohl sie sich in einem nicht erwünschenswerten zustand befinden. vor allem tiere, die in z.b. bau- und gartenmärkten als nebenverdienst abgegeben werden sehen oft bemitleidenswert aus... da ist das tier mehr massenwahre als lebewesen
     
  18. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0

    Wer ein Tier als Halter übernimmt, ist dafür verantwortlich. In diesem Falle ist der Zoohändler der Halter!

    Spekulieren sollte man nicht, da gebe ich Dir recht!

    Dann sollten wir aber auch nicht mehr darauf hin spekulieren, daß es immer der Züchter war.

    Oder ist der Täter immer der Gärtner?
     
  19. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Tja, wenns der Zoohändler zurück geben kann, scheints ja 'nen entsprechenden Vertrag zu geben. Und wenn der Züchter sich auf so einen Vertrag einlässt.....
    Aber Du hast recht, lassen wir das Spekulieren und hoffen das Beste für den Kleinen!
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Ich will hier Niemanden in Schutz nehmen.

    Ich stelle mir nur die Frage, wer für diesen Vogel verantwortlich ist.

    Die Antwort darauf ist eindeutig: Der Halter!

    Das ist in diesem Fall der Zoohändler, ohne wenn und aber. Er ist Verantwortlich für diesen Vogel, so wie Du für deine Vögel die Verantwortung trägst.
     
  22. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Gregor, wir wissen doch garnicht, was die für einen Vertrag gemacht haben. Jedenfalls, wenn es die Möglichkeit der Rückgabe kranker Vögel gibt, dann wird das wohl so sein, dass der Züchter irgendwie dafür unterzeichnet hat, dass die Verantwortung bis zum Verkauf (oder wie auch immer) bei ihm liegt. (Sofern das Ganze nicht geschwindelt war und man es tatsächlich "anders regelt" - aber wozu dann warten?, insofern wirds schon stimmen).
    Lieber Gruss,
    Sandra
     
Thema: junger Zoohandlungs-Wellensittichhahn - flugunfähig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wellensittich schwanzfedern gefächert

    ,
  2. flugunfähig durch zu kleinen Käfig

Die Seite wird geladen...

junger Zoohandlungs-Wellensittichhahn - flugunfähig? - Ähnliche Themen

  1. Flugunfähiger Sperling gesucht

    Flugunfähiger Sperling gesucht: Hallo, Auf diesem Wege, suche einen flugunfähigen Sperlingspapagei. Vielleicht erscheint ihnen das seltsam, aber dies ist meine...
  2. Kreuzung schiefer und gelb, was für Junge gibt das?

    Kreuzung schiefer und gelb, was für Junge gibt das?: Hallo, im Auftrag einer Freundin, die ein solches Kanarienpaar gekauft hat, wollte ich fragen, was für Junge bei der Kreuzung eines...
  3. bitte um hilfe!

    bitte um hilfe!: ich habe seit zwei jahren ein liebes welli-pärchen zuhause, sie haben sich zum glück sehr schnell verpartnert. seit einer woche verhält sich das...
  4. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  5. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...