Kann eine ganze Brut in neuen Käfig gesetzt werden?

Diskutiere Kann eine ganze Brut in neuen Käfig gesetzt werden? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Leute! Ja, damit wäre meine Frage eigentlich schon gestellt. Manche denken sich vielleicht, ist die dämlich sowas zu fragen:o Wenn...

  1. #1 Daniela Vögeli, 29. November 2000
    Daniela Vögeli

    Daniela Vögeli Guest

    Hallo Leute!

    Ja, damit wäre meine Frage eigentlich schon gestellt.

    Manche denken sich vielleicht, ist die dämlich sowas zu fragen:o Wenn Ihr Rat wisst, dann bin ich wirklich froh.

    Doch erst mal das Problem: Als ich die Wellis zusammen setzte glaubte ich nicht an einen Erfolg und nahm den erst besten Käfig den ich gerade frei hatte. Tja, und nun sind 4 Küken ausgeschlüpft, putzmunter und inzwischen 3 Wochen alt. Nun habe ich gelesen, dass sie mit ca. 4 Wochen "ausfliegen" und dann noch eine Weile vom "Vater" und der Vogelmutter am Käfigboden gefüttert werden. Kann es sein, dass die Elterntiere dann die Jungen hacken, weil sie selber kaum Platz im Käfig haben :? Ich habe mir deshalb überlegt, das Elternpaar in den Kasten zu scheuchen und dann den ganzen Kasten (mitsamt der Brut und den Eltern) an einen neuen, grösseren Käfig zu hängen. Klingt kompliziert, aber Ihr wisst bestimmt wie ich das meine.

    Ich bin echt dankbar für jeden nützlichen Tipp, was man tun kann wenn der Käfig für die ganze Brut zu klein ist. Vielleicht mache ich mir ja auch vergeblich Sorgen. In dem Fall bin ich auch beruhigt und freue mich über Eure Nachricht.

    Mit liebem Gruss
    Dani
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Daniela,
    als ich anfing zu züchten kam ich auf die selbe Idee. Allerdings war bei mir damals erst ein Küken geschlüpft und noch weitere Eier im Nest. Als dann die von mir bestellte Voliere fertig war und geliefert wurde, siedelte ich das Zuchtpaar um. Und prompt ging die Henne nicht mehr ins Nest sondern flatterte stundenlang aufgeregt herum. Da das Küken nicht mehr gefüttert wurde stellte ich den alten Zustand wieder her und brachte alle in den alten Käfig. Da ging die Henne sofort wieder ins Nest. Ich bin aber der Meinung, dass nicht alle Vögel gleich reagieren. Bei meiner Trixie zum Beispiel bin ich überzeugt, dass sie weiterbrüten würde, egal wo ich sie mit ihrem Nest unterbringe.
    An Deiner Stelle würde ich es einfach ausprobieren, und falls es nicht klappt, kannst Du sie wieder umsiedeln.

    Gehackt werden die Küken nach dem Ausfliegen meistens von den Eltern, manchmal auch nur von der Mutter. Auch in meiner großen Zuchtbox von 1 m Länge ist das so. Nur ei einem Zuchtpärchen passiert das nicht, sie haben beide einen sehr friedlichen Charakter. Deshalb lasse ich dieses Paar gleichzeitig mit dem "aggressivsten" Paar brüten und siedele dann - um den Streß für die Küken und nicht zuletzt für mich zu verrringern *g* - die ausgeflogenen Küken die angegriffen werden in die Zuchtbox von dem Paar mit friedlichem Gemüt um.

    Liebe Grüße, Petra
     
  4. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Daniela !!!!

    Ich würde warten bis alle Jungen ausgeflogen sind und dann die ganze Familie in einen größeren Käfig setzen.

    Es kann aber auch klappen wenn Du sie jetzt schon umsetzt. Allerdings ist es gut möglich, so wie Petra sagte, das sie nicht in den Kasten geht und weiter füttert.
    Ich habe es auch schon einigemale versucht, aber geklappt hat es selten.
     
  5. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Hi Daniela
    Die gleiche frage hast du uns gestern abend im chat gestellt !!!!du bist von 3 züchtern davor gewarnt worden die vögel umzusetzen!wir haben dir erklärt was für ein risiko du eingehst.jetzt muß ich mich doch fragen :hälst du uns für blöd?oder wartest du darauf das dir ein anderer sagt:ja es geht mach mal.
    keine lieben grüße gisi
    an dich liebe petra
    das die kücken von den eltern gehackt werden ist mir neu.wenn sie beim betteln abgewiesen werden von den elterntieren ist das kein hacken.
    laß deine paare weiter hin zusammen brüten, dann mußt du dich nicht wundern wenn eines tages die jungen in dem kasten von der friedlichen henne tot gebissen sind.wenn ich so eine agresive henne habe, laße ich sie nicht brüten.lerne mal was über die vererbungslehre
    und über den rat einfach ausprobieren solltest du nochmal nachdenken
    gruß gisi
     
  6. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Hallo olaf
    wenn du mich schon persöhnlich angreifst ohne überhaupt zu wissen um was es geht:wenn es um tiere geht hat man fehler zu vermeiden !!!!! da höhrt man auf ratschläge! und wenn sie dann noch von erwachsenen kommen (immerhin bin ich mittlerweile 48 und mit der züchterei groß geworden)und von fachleuten wie olaf hungenberg, dann sollte man schon drauf höhren.und wenn du meinst das es richtig ist was petra macht na da denke ich aber anders ich nenne es profitgier wenn ich von vorne herein weiß das ich amen vögel brauche weil ein paar agesiv ist.
    gisi
     
  7. #6 Vogelfreund, 1. Dezember 2000
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Nur die Ruhe Leute...

    bitte ned zanken in diesem Forum.

    Reicht euch die Hände und versucht ruhig und sachlich zu diskutieren.

    Wie es sich für normale, gebildete Erwachsene gehört.

    Danke für eure Aufmerksamkeit ;)
     
  8. Petra.S

    Petra.S Guest

    Liebe Gisi,
    Was ist denn mit Dir los? Profitgier? Dass sowas auf mich nicht zutrifft, hättest Du längst feststellen können, wenn Du auch nur einen Beitrag von mir in den Foren die es hier gibt gründlich gelesen hättest. Deine Beschuldigung läßt mich also völlig kalt.

    Warum regst Du Dich über Daniela auf? Es ist doch gut, dass sie sich so viele Informationen wie möglich einholt. Es wäre schön, wenn alle so handeln würden.

    Zu meinen Vögeln:
    Vielleicht ist es nicht richtig rübergekommen. Das Angreifen der Mutter findet erst nach dem Ausfliegen der Küken statt. Während der Aufzucht sind sie sehr fürsorgliche Eltern. Weil die Kleinen das Selberfressen erst lernen müssen und dazu noch etwas Hilfe benötigen, setze ich sie zu dem "friedlichen" Zuchtpaar. Ich kann meine Hand dafür ins Feuer legen, dass den Küken von Seiten dieses Paares nicht passiert. Sie sind zu allem freundlich, was einem Vogel ähnlich sieht *g*. Dieser Hahn ist um so glücklicher, je mehr Vögel um ihn herum sind. Es ist sicher eine der Ausnahmen. Ich jedenfalls kenne meine Vögel sehr genau und ich würde nicht so handeln, wenn ich auch nur das kleinste Risiko befürchten müßte.

    Dass Zuchtpaare ihre flügge gewordenen Jungtiere angreifen ist doch eine natürliche Verhaltensweise. In Australien ist das auch so. Es gibt wenige, die ihre Küken wieder ins Nest lassen wenn bereits ein neues Gelege begonnen wurde. Aber das muß ich Dir als langjährige Halterin und Züchterin doch wohl nicht noch erklären? *kopfschüttel*

    Liebe Daniela, ich hoffe sehr dass Dich dieser Zwischenfall nicht abschreckt, weitere Fragen zu stellen. Dafür ist das Forum nämlich da.

    Liebe Grüße von Petra
     
  9. #8 Daniela Vögeli, 1. Dezember 2000
    Daniela Vögeli

    Daniela Vögeli Guest

    Hallo Leute

    Wie ich sehe wirbelt meine Frage allerhand Staub auf. Wieso??? Bisher war kaum jemand im Chat wenn ich einen Rat brauchte, deshalb habe ich meine Frage ins Forum geschrieben. Ist doch durchaus vernünftig und auch dazu da. Am selben Abend versuchte ich es später doch noch mal im Chat und siehe da, es waren einige Leutchen da. Unter anderem auch gisi. Tja, was soll ich mehr dazu sagen??? Der Beitrag im Forum war geschrieben, gisi und andere (die ich nicht mehr weiss) haben mir ausführlich erklärt was zu tun ist. Dass hier nun so ein Aufruhr entsteht ist doch völlig übertrieben und - mir fehlen echt die Worte!

    Übrigens, doof oder ungläubig bin ich nicht. Bin echt sauer, wenn mir hier sowas unterstellt wird 8(

    Tschüss, Dani
     
  10. #9 Daniela Vögeli, 3. Dezember 2000
    Daniela Vögeli

    Daniela Vögeli Guest

    Hallo Karla
    oder Karin?

    Lieben Dank für Deine Worte. Inzwischen habe ich mich auch wieder etwas beruhigt und seh das nicht mehr so eng. Aber trotzdem, ärgerlich ist es schon. Na egal.

    Inzwischen ist der erste Vogel aus dem Nistkasten "ausgeflogen". Er trippelt auf dem Boden herum und erkundet kletternd den ganzen Käfig. Von beiden Eltern wird er gefüttert und darf sogar wieder in den Kasten zurück. Ist ganz schön niedlich anzuschauen :) Ausserdem ist er wohl etwas Frühreif? Er ist gerade mal 3 1/2 Wochen alt.

    Ansonsten lass ich meinen gesunden Menschenverstand walten und halte die, die sich dafür interessieren, gerne auf dem Laufenden. Ich werde alles ganz genau beobachten und dann entscheiden was für die Vögel am Besten ist.

    Mit liebem Gruss
    Dani
     
  11. #10 Daniela Vögeli, 9. Dezember 2000
    Daniela Vögeli

    Daniela Vögeli Guest

    Ist es gut - ist es schlecht

    Hallo Leute

    Bisher lief mit der Brut alles wunderbar und ich bin doch sehr erleichtert :)

    Nun ist der älteste Vogel gut 4 1/2 Wochen alt und der jüngste ungefähr 3 1/2 Wochen. Alle Jungvögel haben schon den Kasten für eine gewisse Zeit verlassen, gehen aber immer wieder gerne zurück - und dürfen das auch.

    Was mich nun aber irritiert ist folgendes: Zwischen dem Hahn und den Jungen kommt es nun doch ab und zu zu Rangeleien. Anscheinend nichts "ernsthaftes" denn wenn sie ihn lange genug anbetteln füttert er sie nach wie vor. Obwohl sie inzwischen wacker an der Kolbenhirse knabbern.

    Wann kann man sicher sein, dass die jungen Vögel selbständig sind? Bereit für den Umzug? Beide älteren Vögel sassen schon beim Futternapf und knackten Körner. Ich hab mal gelesen dass sie erst selbständig sind wenn sie 8 Wochen alt sind. Stimmt das mit Eurer Erfahrung überein?

    Für Eure Antworten bedanke ich mich schon mal im voraus bestens.

    Mit lieben Grüssen, Dani
     
  12. Petra.S

    Petra.S Guest

    Re: Ist es gut - ist es schlecht

    Hallo Daniela,

    das hört sich ja ganz gut an.

    >>Was mich nun aber irritiert ist folgendes: Zwischen dem Hahn und den Jungen kommt es nun doch ab und zu zu Rangeleien.<<

    Dann ist es so wie ich es oben geschrieben habe. Der Hahn will den Kleinen deutlich machen, dass sie nun langsam selbständig werden sollten *g*. Hat denn die Henne bereits wieder Eier gelegt? Dann wollen die Elterntiere die Jungen schnell loswerden.

    >>Wann kann man sicher sein, dass die jungen Vögel selbständig sind? Bereit für den Umzug? Ich hab mal gelesen dass sie erst selbständig sind wenn sie 8 Wochen alt sind. Stimmt das mit Eurer Erfahrung überein? <<

    Nein. Meine sind im Durchschnitt (bei den Nesthäkchen dauert es meist länger) mit 33 - 35 Tagen futterfest. Allerdings "übe" ich mit ihnen das Selberfressen immer, und kann so kontrollieren ob sie es können. Es ist so niedlich, wenn sie ein Korn im Schnabel drehen und wenden und verzweifelt versuchen es zu knacken, nicht? Meine Küken sind es von Anfang an gewohnt in die Hand genommen zu werden und wenn sie 28 Tage alt sind, können die meisten zumindest etwas Kolbenhirse fressen - wenn es auch etwas länger dauert. Probiere es aus und setze die beiden ältesten in einen anderen Käfig. Du mußt eben beobachten, ob sie genug Futter aufnehmen können. Ich glaube schon dass es so ist!

    LG Petra
     
  13. #12 Daniela Vögeli, 9. Dezember 2000
    Daniela Vögeli

    Daniela Vögeli Guest

    Hallo Petra

    Lieben Dank für Deine prompte Antwort. Dann werde ich wohl den Umzug der beiden "Jünglinge" die nächsten Tage vorbereiten. Die Kolbenhirse können sie schon fressen und die restlichen Körner werde ich genau beobachten. Ich nehm sie auch oft in die Hand und da knabbern sie am liebsten an meinem Armband herum. Ach, die sind ja sooo süss :)

    Kann ich denn die beiden "Nesthäckchen" noch unbedenklich im Käfig bei den Eltern lassen?

    Neue Eier hat die Cher noch nicht gelegt, aber gepaart haben sie sich bereits erneut. Eine Brut werde ich noch zulassen, doch dann ist "finito". Wie ich das genau anstellen werde ist mir noch unklar. Es gibt ja anscheinend mehrere Methoden. Welche ist für die Henne am humansten?

    Lieben Dank für Deine/Eure Antworten.

    Gruss, Dani
     
  14. Petra.S

    Petra.S Guest

    Liebe Daniela,

    machst Du mal ein Foto von Deinen Jungtieren und sendest es hier *g*? Ich liebe Kükenbilder (habe alle meine Vogelküken fotografiert).

    >>Kann ich denn die beiden "Nesthäckchen" noch unbedenklich im Käfig bei den Eltern lassen?<<

    Wenn sie beginnen selber zu fressen kannst du sie zu den anderen Jungtieren setzen.

    >>Neue Eier hat die Cher noch nicht gelegt, aber gepaart haben sie sich bereits erneut. Eine Brut werde ich noch zulassen, doch dann ist "finito". Wie ich das genau anstellen werde ist mir noch unklar. Es gibt ja anscheinend mehrere Methoden. Welche ist für die Henne am humansten?<<

    Wenn die Küken der zweiten Brut ausfliegen und die Henne sollte wieder Eier legen, dann tauschst Du an dem Tag, an dem ein Ei gelegt wird, dieses einfach gegen ein Plastikei aus. Das befruchtete Ei ist dann noch nicht angebrütet und Du wirfst kein Leben in den Müll. Darauf läßt Du die Henne sitzen bis alle Küken selbständig sind. Du kannst sie dann auf den Kunststoffeiern sitzen lassen bis sie die "Brut" von selber aufgibt, da sie merkt dass nichts schlüpft oder Du nimmst ihr das Nest einfach weg. Darauf reagieren die Vögel unterschiedlich. Wenn sie durch das Nestwegnehmen völlig panisch reagiert und stundenlang umherflattert, würde ich die erste Möglichkeit anwenden. Ich habe auch eine Henne, die das nicht gut verträgt.

    Du solltest aber vor der zweiten Brut den Kasten reinigen.

    Liebe Grüße, Petra
     
  15. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Daniela !!!!!

    zum einen kannst Du es so machen wie Petra es geschrieben hat oder auch so: Sobald das letzte Junge den Kasten verlassen hat den Nistkasten einfach entfernen. Vorausgesetzt die Henne hat noch nicht wieder gelegt. Sollte sie schon wieder gelegt haben mußt du darauf achten wann sie das ei gelegt hat. Also: z.B. Sie hat es heute gelegt, entfernst du den Kasten auch heute. Hat sie das ei gestern gelegt, entfernst du den Kasten morgen, also wenn sie das nächste Ei gelegt hat.

    Ich nehme den Kasten aber immer dann weg, sobald das letzte Junge ausgeflogen ist. Dann kommt es aber manchmal vor das die Henne noch ein bis zwei Eier so fallen läßt.
     
  16. #15 Daniela Vögeli, 10. Dezember 2000
    Daniela Vögeli

    Daniela Vögeli Guest

    Hi Tobias

    Danke für Deine Antwort. Ich habe heute 3 der 4 Küken in ihr neues Zuhause gesetzt. Die drei sind relativ selbständig und fressen selber. Der älteste Vogel füttert sogar ab und zu den kleinsten. Der jüngste Vogel sitzt noch im Käfig bei den Eltern weil er noch nicht richtig selber frisst. Er darf sogar in den Kasten obwohl die Cher bereits wieder zwei Eier gelegt hat.

    Was den Kasten wegnehmen betrifft, so habe ich da so meine Bedenken. Kann es nicht sein, dass die Henne dann Legenot bekommt wenn sie keinen geeigneten Ort zur Eiablage hat? Wie funktioniert das Sterilisieren der Eier genau? Jemand hat doch mal sowas geschrieben?

    Besten Dank für Eure Meldungen.

    Mit liebem Gruss, Dani
     
  17. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Dani !!!!

    Also: Mit Legenot dürfte es keine Probleme geben, da du sie ja in der Wohnung hälst und es dort immer schön warm ist. Voraussetzung ist natürlich auch das sie immer genug Kalk und Vitamine (durch Grünfutter) haben.

    Von der Methode die Eier zu "sterilisieren" halte ich absolut nichts. Denn es kann immer sein das der Embryo nicht richtig "umgebracht" wurde und er sich auch weiterentwickelt, aber durch das einstechen mit der Ndel o.ä. Behinderungen hat.
    Deshalb würde ich die Eier, wenn du diese Methode bevorzugst, lieber gegen Plastikeier austauschen oder noch einfacher: die vorhandenen Eier auspusten (genau wie zu Ostern :D )!!!

    Ich würde aber lieber den Kasten entfernen als das sich die Henne noch weiter verausgabt und noch ein ganzes Gelege produziert. Wobei es ja, wenn man den Kasten einfach wegnimmt, nur maximal drei Eier sind die die Henne produziert.
     
  18. #17 Daniela Vögeli, 11. Dezember 2000
    Daniela Vögeli

    Daniela Vögeli Guest

    Hallo Petra

    Natürlich sende ich Dir gerne ein Bild von meinen Küken. Hier sind sie zwar noch recht "unansehlich" aber inzwischen sind es schon "richtige" Vögel. Aktuelle Bilder folgen bald.

    Mit lieben Grüssen, Dani

    [Geändert von Vogelfreund am 11-12-2000 um 19:19]

    [​IMG]
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Daniela,
    die sind ja süß! Nein, also unansehnlich finde ich sie nie. In jedem Alter sind sie goldig, ob mit oder ohne Federn *g*. Bitte fleißig weiter Fotos senden *freu*!

    Liebe Grüße, Petra
     
  21. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo Petra !

    Ich habe hier auch noch ne menge Bilder von Jungen WS im Nistkasten, wenn Du willst kann ich sie Dir ja mal per e-Mail zusenden !
     
Thema:

Kann eine ganze Brut in neuen Käfig gesetzt werden?

Die Seite wird geladen...

Kann eine ganze Brut in neuen Käfig gesetzt werden? - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  2. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  3. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...