Königssittiche eingezogen

Diskutiere Königssittiche eingezogen im andere Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, Wollte mich mal mit meinem Thema an die Allgemeinheit wenden. Ich habe letzte Woche Samstag mir eine Königssittichhenne zugelegt....

  1. #1 Baghira1, 24.10.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Hallo zusammen,
    Wollte mich mal mit meinem Thema an die Allgemeinheit wenden.
    Ich habe letzte Woche Samstag mir eine Königssittichhenne zugelegt. Sie ist recht scheu und bei Betreten der Voliere bleibt sie nicht ruhig sitzen sondern fliegt in der Voliere auf und ab.
    Zur Henne kam nun am Samstag, also eine Woche später, ein Hahn dazu.
    Da die Henne eben so schreckhaft ist, dachte ich ich schau nach einem zutraulichen Hahn, welchen ich auch gefunden habe, da die Henne dadurch eventuell ja ruhiger werden könnte.
    Während der Fahrt hat er an meinem Finger geknabbert und auch mit mir gepfiffen. Ein ganz toller Vogel!
    Auf jeden Fall verstehen sich die beiden so lala, wenn die Henne in einer bestimmten Ecke sitzt und der Hahn dann hin geht, dann gehts kurz ab und er wird laut und jagt sie fort. Auf der Stange sitzen sie nebeneinander und da gibts keine Probleme.
    Wenn ich jetzt in die Voliere gehe bleibt der Hahn sitzen und ist recht neugierig, die Henne ist noch wie vorher, fliegt hin und her und macht einen Aufstand. Der Hahn ist dadurch auch verunsichert und wird dann auch etwas unruhig aber fliegt nicht so gestört in der Voliere rum und bleibt eigentlich neugierig.

    Ich habe dann geschaut dass ich aus der Voliere schnell wieder raus gehe und habe dann den Hahn von außen her gelockt. Er hat dann durchs Gitter aus der Hand gefressen und wie auf der Hinfahrt den Kontakt gesucht. Die Henne hat sich relativ weit weg auf eine Stange gesetzt und sich das Ganze angeschaut. Geflogen ist sie in dem Zeitraum kaum.

    Klar sind sie jetzt noch nicht lange bei mir aber ich würde mir doch gerne ein paar Tipps und Vorgehensweisen holen wie ich die Henne einfach ein bisschen ruhiger bekomme. Vielleicht die Voliere etwas umgestalten, wobei ich das mit Einzug der Henne erst getan hatte.

    Beim Hahn bin ich sehr zuversichtlich doch die Henne ist einfach noch so scheu... Das die beiden sich noch zusammenraufen, denke ich schon. Sind ja noch sehr jung und haben Zeit.

    Hatte halt gehofft die Henne wird durch einen zutraulichen Hahn auch etwas ruhiger oder vllt. sogar zutraulich. Würde mir wünschen dass das noch wird.

    Habe mal noch ein paar Bilder gemacht, allerdings sind die nicht wirklich toll, da es schon etwas gedämmert hat beim zusammensetzen:

    Den Anhang 20161023_170942.jpg betrachten
    Etwas schwierig mit dem Bild aber das ist der Hahn.

    Den Anhang 20161023_171139.jpg betrachten
    Nochmal der Johann, mit dem Handy in der einen Hand und der Walnuss in der anderen nicht ganz einfach :D

    Den Anhang 20161023_171311.jpg betrachten
    Lotte schaut sich das Ganze aus der Ferne an.

    Den Anhang 20161022_182802.jpg betrachten
    Bild vom zusammensetzen am Samstag. Leider aus der Ferne und eben mit Blitz wegen der Dämmerung aber da haben sie sich etwas angenähert. Da kannten sie sich keine 5 Minuten.

    Bilder kommen noch ein paar Bessere wenn ich Zeit habe.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sittichmac, 24.10.2016
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.468
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi baghira,
    na sehen doch toll aus. das mit dem gitter klapt doch erstmal recht gut und mit der zeit wird sie auch näher kommen. schon allein aus futterneid. verwende mal zumanfüttern pinienkerne oder walnüsse. erst anficksen und dann kommen die von alleine. ich hatte noch keinen könig der nicht auf walnüsse abgefahren ist. in den ersten tagen solltest du eh nicht soviel erwarten aber das ändert sich noch. auch würde ich an deiner stelle mehr äste und zweige in die voliere hängen und auch spielzeug wird in dem alter angenommen. zu den ästen: einige lange äste über kreuz und eine ecke richtig voll stopfen. so das sie zwar noch gut in der voliere fliegen können aber auch viel zum klettern und turnen haben. könige bewohnen auch wälder und sind daher sehr agil im flug und klettern extrem viel.
    Den Anhang neu 129.jpg betrachten
     
  4. #3 Baghira1, 25.10.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Auf Walnüsse fahren sie total ab. Das habe ich am Sonntag schon rausgefunden.
    Gestern habe ichs nochmal ausprobiert mit den Nüssen. Der Hahn reißt sie mir vörmlich aus der Hand, also durchs Gitter.
    Die Henne war recht neugierig aber anch wie vor noch weit weg vom Gitter.
    Habe dann einen Teil der Nuss, durchs Gitter auf einen Balken geschoben und bin 5 Meter vond er Voliere weg.
    Da kam die Henne gleich ans Gitter und hat sich die Walnuss geschnappt und dann mit den dünnen Ästen noch gespielt, die ich mit Äpfeln versehen hatte.
    Also ich denke das wird schon noch ich muss halt jetzt dran bleiben. Die Voliere steht glücklicherweise unter einem Walnussbaum, also da ahbe ich immer jede Menge direkt bei der Voliere frisch zur Hand. Allerdings hat die Sache auch einen Nachteil: Wenn die Nüsse auf das Blechdach beim Nachbarsschuppen fallen, erschrecken die Könige immer. Aber langsam gewöhnen sie sich auch daran.

    Das mit den Ästen werde ich umgestalten, am besten noch heute, weil ich ab Mittwoch auf Seminar bin.
    Dann hab ich keine Zeit für die Könige... :/
     
  5. #4 Baghira1, 25.10.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Habe vorhin die Vögel gefüttert. Der Hahn ist, um an die Walnuss zu kommen, auf meine Hand gestiegen und hat dann auf meinem Arm die Nuss gefuttert. :)
    Die Henne wollte auch was von den Nüssen aber war wieder viel zu hektisch und hat sich dann "ihre" Walnuss geholt, nach dem ich aus der Voliere draußen war.
    Mal schauen wie sich das Ganze entwickelt.
     
  6. #5 dustybird, 25.10.2016
    dustybird

    dustybird Guest

    G'day ja die Königsittiche können sehr anhängliche Vogel sein. Ich habe in meinen Volieren auch immer Königsittiche gezüchtet. Aber jetzt schaue ich mir meine Lieblinge in Freiheit an.
     

    Anhänge:

    • 157.jpg
      Dateigröße:
      77,1 KB
      Aufrufe:
      18
    • 763.jpg
      Dateigröße:
      83,1 KB
      Aufrufe:
      15
  7. #6 Baghira1, 31.10.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Also der Hahn ist inzwischen total zahm steigt auf Hand, Arm und alles andere was man ihm hin hällt. Die Henne wird ruhiger, fliegt kaum noch auf und ab in der Voliere. Sie würde sich am liebsten auch die Walnüsse holen aber sie traut sich noch nicht her. Fliegt zwar auf die Stange wo ich die Nuss anbiete doch dann gleich weiter. An den Draht traut sie sich auch noch nicht, also von außen wird auch noch kein Futter genommen. Aber immerhin wird sie langsam ruhiger.
    Bilder vom Dienstag:
    Den Anhang 20161025_132124.jpg betrachten
    Den Anhang 20161025_132046.jpg betrachten
     
  8. #7 Baghira1, 31.10.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
  9. #8 sittichmac, 31.10.2016
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.468
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    das sieht doch schon gut aus und die henne wird mit der zeit auch immer mutiger. wenn du weiter so dran bleibst geht das ganz schnell.
     
  10. #9 Baghira1, 31.10.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Okay hoffe ich soweit auch.
    Im Moment sitzen meine Katharinasittiche noch mit drin aber die sind auch ganz ruhig und verstehen sich alle prima.
     
  11. #10 sittichmac, 31.10.2016
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.468
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    in den ersten 2 jahren werden andere vögel in der voliere eher ignoriert oder höchstens mal als spielzeug angesehen. wenn dem hahn mit 2-3 jahren allmählig die hormone in den kopf steigen wird sich das ändern. mein einer könighahn hat sogar den einzelnen harlekinwachtelhahn, der mit in der voliere sein gnadenbrot bekommt angefangen zu jagen und zwar zu füß. sah echt witzig aus auch wenns die wachtel sicherlich nicht so lustig fand. der ist dann erstmal umgezogen.
     
  12. #11 Baghira1, 31.10.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Deswegen passe ich auch ziemlich auf, wenn mir irgendwas mal auffällt werden sie sofort getrennt.
    Habe bei Gemeinschaftshaltung auch schon schlechte Erfahrungen machen müssen. So schön es aussieht am Ende ist es eiegntlich am Besten wenn jede Art seine eigene Voliere hat.
     
  13. #12 dustybird, 01.11.2016
    dustybird

    dustybird Guest

    G'day That's right Gerd
     

    Anhänge:

  14. #13 Baghira1, 14.11.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Also aktueller Stand ist absolut zufriedenstellend.
    Johann ist inzwischen sehr zahm. Wenn ich mit dem Nuss knacken zu lange brauche kommt er auf schulter, Kopf, Rücken wie auch immer und versucht mich zu ärgern. Wobei er die letzten Tage lieber direkt die Finger anfliegt um beim Nussknacken behilflich zu werden. Ich brauch ihm wohl zu lange. Lotte nimmt nach wie vor noch kein Futter aus der Hand ist aber sehr ruhig wenn ich in der Voliere bin. Meine Katharinasittiche sind auch recht ruhig deswegen gibt es auch keinen Stress in der Voliere.

    Soweit so gut jetzt kommt der Winter und ich mach mir Gedanken über meine Voliere. Ich hab zwar ein isoliertes Schutzhaus aus Holz aber das ist eben Tag und Nacht zugänglich und durch die Einflugsöffnung kommt die Kälte rein. Bringt also nicht so viel. Abends die Vögel reinzutreiben und alles zu verschließen klappt nicht. Im Winter ist es schon dunkel wenn ich von der Arbeit heim komme.

    Ich kann im Endeffekt die Voliere komplett vor Wind und Wetter schützen in dem ich um den noch freien Teil Folie von außen befestige. Der Bereich vor dem Schutzraum ist schon geschützt von oben und von den beiden Seiten. Einmal durch einen angrenzenden Holzschuppen der gleichzeitig ein Teil der Voliere ist und auf der anderen Seite durch Plexiglasplatten. Das sind so ca. 2x2 Meter die wind und wettergeschützt sind (Gegen Kälte ist da aber nichts geschützt, da es eben im Außenbereich ist). Zusätzlich hat der Schutzraum etwas mehr als 1x2 Meter Fläche. Reicht es wenn ich die Folie zum Schutz befestige oder sollte ich nochmal nachlegen?

    Ich habe eventuell noch die Möglichkeit vom Schutzraum eine Schleuse in den angrenzenden Schuppen auszusägen. Dort kann dann eben noch eine kleine Innenvoliere errichtet werden, welche durch den vorhandenen Schuppen (komplett geschlossen) auch geschützt ist. Strom haben wir im Schuppen keinen. Eine Verlegung von Strom zwecks Frostwächter gestaltet sich auch recht schwer.

    Was meint ihr zur Situation? Was sollte ich aufjeden Fall machen? Heute Nacht waren es schon -6 Grad bei uns. Im Schutzraum war das Wasser nicht eingefroren in dem windgeschütztem Außenbereich war eine dünne Schicht Eis auf dem Wasser.
     
  15. #14 sittichmac, 14.11.2016
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    2.468
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi baghira,
    auch meine könige würden abends lieber draußen schlafen. ich muss sie jeden abend noch "reinschicken". es ist eher als warten sie auf mich und es reicht auch nur wenn ich in die voliere komme bzw. ein kurzes "ab rein" und schon fliegen sie gleich rein.
    ich habe besonders in den kalten winternächten ein wenig bedenken das sie sich erfierungen holen. auch solltest du bedenken das kalte nächte auf die substanz der vögel gehen und besonders jungvögel fangen schnell an zu kränkeln.

    zur beleuchtung kann ich dir eine solarleucht ans herz legen. diese lädt sich über tag auf und mit beginn der dunkelheit schalten sie sich an und leuchten bis zu 8h.

    nebenbei kannst du auch deinen einflug etwas anpassen. meine einflüge sind maximal 20x20cm groß und auf 1,5-1,6m höhe. so bleibt der raum oberhalb der klappe von zugluft frei und kühlt nicht so schnell runter.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Baghira1, 15.11.2016
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Hohenlohe
    Okay dann schau ich dass ich eine Solarlampe installiere, da brauch ich keinen Strom verlegen.

    Und den Einflugbereich werde ich anpassen. Es ist unten auf Bodenhöhe noch eine Schleuse, da früher auch Wachteln in der Voliere waren. Die muss ich dann auch dicht machen.
     
  18. #16 dustybird, 10.12.2016
    dustybird

    dustybird Guest

    G'day die Königsittiche sind sehr robuste Vögel und brauchen keine Wärme im Winter in Deutschland . Wenn die Grade unter -10 Grad sind , hatte ich einen Dunkelstrahler Birne , nur gegen Zugluft schützen, with kind regards ( gerd)
     

    Anhänge:

Thema:

Königssittiche eingezogen

Die Seite wird geladen...

Königssittiche eingezogen - Ähnliche Themen

  1. Königssittich 2 Jahre braucht Henne, aber wie?

    Königssittich 2 Jahre braucht Henne, aber wie?: Huhu, Ich und mein Mann wir haben seit kurzem einen Königssittich von jemand anderes übernommen ( einen hahn), der keine zeit mehr dafür hatte....
  2. Blaustirnamazonenmädel eingezogen

    Blaustirnamazonenmädel eingezogen: Die hübsche Lina ist vor einer Woche eingezogen. :) Im Moment noch in einem separaten Käfig neben Rico (Sicherheitsabstand ca. 5 cm). Nach...
  3. Diamanttäubchen - gerade eingezogen, schon Eltern...

    Diamanttäubchen - gerade eingezogen, schon Eltern...: Hallo, ich habe mir Mitte Januar ein Pärchen Diamanttäubchen zugelegt - meine allerersten. Seit 3 Tagen sind sie nun Eltern, das ging schneller...
  4. Timneh eingezogen

    Timneh eingezogen: Gestern zog bei uns eine Timnehhenne ein. Sie ist 20 Jahre alt und kommt aus einer Auffangstation. Da sie bei Zimmertemperatur gehalten wurde, ha...
  5. Seit Monaten keine Schwanzfedern mehr, ist das noch eine Mauser ?

    Seit Monaten keine Schwanzfedern mehr, ist das noch eine Mauser ?: Hallo, ich besitze ein Königssittich Paar in einer Außenvoliere der Hahn kam 2017 in der Mitte des Sommers von seinem früherem Besitzer hat er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden