Koloniebrut - wie?

Diskutiere Koloniebrut - wie? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Ich habe jetzt ziemlich viel Verschiedenes über die Vor- und nachteile von Kolonie- und Einzelbrut gelesen und frage mich, welche Lösung...

  1. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe jetzt ziemlich viel Verschiedenes über die Vor- und nachteile von Kolonie- und Einzelbrut gelesen und frage mich, welche Lösung bei mir die praktischere wäre. bei der Koloniebrut ist es doch so, daß man doppelt so viele Nistkästen anbieten soll wie man Weibchen hat, oder? Das könnte vom Platz her in der Voliere schon etwas eng werden (sie sollten ja auf gleicher Höhe hängen, denn der höchste Platz ist immer der beste, wie ich gehört habe), außer ich hänge die Kästen direkt nebeneinander, was man ja auch vermeiden soll, soweit ich weiß (Voliere hat die Maße 1,20x60x100, es leben dort 9 Wellis mit viel Freiflug).

    Ich wohne aber in einer Wohnung mit nur einem Zimmer (und einem Bad). Wenn ich das betreffende Paar in einen Extra-Käfig setze (wie groß sollte der mindestens sein? Sollte ich täglichen Freiflug gewähren, zumindest für's Männchen? Was wäre mit "neugierigen Besuchern"?), wäre es also den anderen ausgesetzt. Mindestens mit ausführlichen Bekletterungsaktionen der Wellis und vermutlich auch der Nymphen müßte ich rechnen (außer ich stelle das Paar ins Bad, was aber nicht sehr groß ist).

    Tja, wie mache ich es denn nun am besten? :)

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gar nicht an der Anzahl der Häuser liegt, dass sich die Hennen in die Wolle Kriegen. Das hängt eher mit dem Ort zusammen. Bei mir wollten welche unbedingt an ein und der selben stelle brüten. Ich habe dann zwei Kästen nebeneinander gehängt. Mit einem gewissen abstand. Beide fingen auch an zu brüten. Die eine Hatte bloss keinen erfolg, wie die andere. Und ging an ihr Nest. Die Mutter hat das Nest so heftig verteidigt, das sie sogar mit gebrochenem Flügel hinterher weitergebrütet hat. Sie Konnte zwar kurze strecken Fliegen, aber mit Mühe. Nach der Brut hatte ich die andere wieder reingesetzt, prompt hat sie sich wieder mit der Dame angelegt. Moral von der Geschicht, sie ist jetzt Fluguntüchtig. Aber sie haben die fronten geklärt.

    Bei einem anderen Kasten hatte ich das Weibchen wohl zuoft brüten lassen. Meist haben sie gleich wieder angefangen, sobald die Jungen raus waren. Das schwächt doch sehr und geht auf die Gesundheit. Na ja, Ich hatte erst bemerkt, dass das weibchen krank ist, als sie das einzige Junge, dass sie noch hatte, nicht mehr verteidigen konnte. Das Junge hatte ich gleich rausgeholt. Gottseidank war es schon fast Futterfest. Die Mutter wollte ich hinterherholen, und da habe ich gesehen, dass sie ganz extremen Durchfall hatte. Sie hatte zwar noch vom Tierarzt eine Spritze bekommen, aber sie ist in der selben nacht noch gestorben.

    Schau bitte genau, wo deine wellis Brüten wollen. Hänge dort den Kasten auf. Unruhestifter must Du sofort rausnehmen. Und Die Wellensittich nicht zu oft hintereinander brüten lassen.
     
  4. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hi Semesh!

    Ui, das klingt ja nicht so gut.. vielleicht sollte ich dann also doch besser versuchen, die beiden einzeln brüten zu lassen? Wenn ich mir vorstelle,d aß der Hahn, den ich jetzt gern lassen würde, gewissermaßen zwei Damen hat/te, könnte ich mir schon vorstellen, daß es zu Eifersüchteleien kommt...

    Was denkst du (oder auch andere), wie groß sollte dann ein Einzelkäfig sein, und sollte das Männchen Freiflugmöglichkeit bekommen? Ob das Beklettern der anderen (ich nehme stark an, daß sie das tun werden) sehr stören würde? Die Nymphen hat es völlig kalt gelassen, auch daß ab und zu mal ein Welli im Käfig war und in den Brutkasten geguckt hat, hat niemanden sehr gestört... ;)

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    ich hatte letztes jahr im Spätsommer eine Koloniebrut, damals, 12 wellis (6 Paare), habe also 8 Kästen aufgehängt und 4 paare haben auch Eier gelegt und gebrütet, bzw. 3 Paare, das 4. tat nur so als ob..die andern a´waren zu jung die hat das nicht interessiert...Es gab keien Probleme, beim Brüten und beider Kükenaufzucht, nur das bei mir die Küken innerhalb der ersten dreu Wochen alle, nach und nach gestorben sidn, duchr den E.Coli...Aber das hat ja nichts mit der Koloniebrut zu tun...

    Jetzt habe uich zwei Paare ins Gästezimemr gestellt, mit NBistkasten, sie haben ihre Ruhe, haben Kontakt zu anderen Vögeln, hören die anderen von unten und nichts passeirt, es tut sich nichts.....


    Liora
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Trotz aller Schwierigkeiten, werde ich mit der Koloniebrut weitermachen. ich denke, dass das bei mir eine grosse Ausnahme war. wenn man bedenkt, dass meine sogar eine Kokosnuss durchgebissen kriegen.

    Die Koloniebrut hat auch durchaus Vorteile. Wie ich beobachten konnte, holen sich die Jungen Wellis Ratschläge bei älteren. So klappt fasst jeder Neubeginn auf anhieb. Wenn Die weibchen am Brüten sind, wollen die Männchen sich anderweitig beschäftigen. So kommen sie dann auch zum Spielen her.
    Ich habe sogar schon erlebt, dass die männchen wärend der Jungenversorgung wechseln, bzw. sich die arbeit teilen. Also wie eine grosse krippe.

    Und solche Bilder, wie das hier, möchte ich nicht missen.
     

    Anhänge:

    • pico2.jpg
      pico2.jpg
      Dateigröße:
      28,6 KB
      Aufrufe:
      140
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    ich kann nur bestätigen, was Semesh sagt, es ist toll, die Kleinen in der Gruppe aufwachsen zu sehen. Sie gehören sofort nach dem Ausfliegen dazu und lernen von allen anderen. Man muß nur schauen, daß man eine aggressive Henne rechtzeitig herausnimmt, sonst fließt Blut. Meine Susie war die ganze Zeit über im Extra-Käfig im Vogelzimmer, so hatte sie wenigstens Rufkontakt zu den anderen und behielt den Kontakt zur Gruppe. Sie wurde sogar von einem Hahn besucht, der blieb dann einige Stunden in ihrem Käfig, bis ich ihn wieder rausgelassen habe.

    Auf dem Bild frißt das vor wenigen Tagen ausgeflogene Küken einträchtig mit einem Hahn zusammen:
     

    Anhänge:

  8. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rebecca,

    ich persönlich betreibe Einzelboxenzucht, habe allerdings nichts gegen Koloniebrut bei Wellensittichen einzuwenden.
    Logischerweise muss man bestimmte Rahmenbedingungen erfüllen.

    Ich persönlich halte deine Voliere für zu klein. Streitereien unter den Hennen wären meiner Meinung schon vorprogrammiert. Wie du schon schreibst ist die Voliere sicherlich ausreichend, wenn du deinen 9 Vögel (wieviel Hennen eigentlich?) Freiflug gibst, aber zur Brut für mehrer Paare finde ich ist sie viel zu klein.

    @Semesh und Dagmar. Kommt euch die Voliere nicht auch zu klein vor?

    Ciao, Homer:)
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Doch, wo du das so sagst - das habe ich ganz überlesen. Das dürfte wohl Stress geben. Wenn die Voliere den ganzen Tag offen ist und die Hähne und nicht brütenden Hennen sich noch woanders aufhalten können und nicht ständig auf den Nistkästen sitzen, mags vielleicht gehen, vielleicht....
     
  10. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Homer: die Frage nach dem Platz habe ich mir ja auch schon gestellt... im Prinzip ist die Voliere kaum zu mehr als Schlafen und Fressen da, und ab und zu einige Stunden morgens eingesperrt sein... ich könnte vielleicht einige Nistkästen aufhängen, aber das wird dann wirklich eng, und ich möchte wirklich keine Streitereien, weil ich ja weiß, wie gefährlich das für die brütende Henne und die Jungvögel werden kann...

    Es sind vier sichere Hennen und fünf Hähne, wobei einer der Hähne seit zwei Jahren vermutlich durch einen Hodentumor (werde das nächste oder übernächste Woche sicher abklären lassen) seine weibliche Seite ein wenig betont hat... er ist aber nach wie vor ein Männchen :)

    Von diesen Vögeln sind zwar die meisten Männchen am herumbalzen, aber sie bemühen sich nicht wirklich um eine bestimmte Dame, außer eben der, den ich jetzt zur Brut zulassen möchte. Es gibt also im Prinzip nur ein festes Paar - wobei ich natürlich nicht weiß, wie die anderen reagieren, wenn sie einen Brutkasten sehen (wenn auch eventuell nur aus der Ferne).

    Homer, wie groß sind denn deine Zuchtboxen? Ich war mal bei einem großen Züchter auf der Website, der empfahl 80 oder 100 cm Länge. Kann ich sowas selber basteln, oder empfiehlt sich da was Gekauftes? Ich würd ja gern auch einen schon vorhandenen Käfig nutzen, aber ich fürchte, die sind zu klein. Außer das Männchen bekommt dann Freiflug, falls er das möchte...

    Liebe Grüße,
    Rebecca
     
  11. #10 Homer, 8. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2003
    Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hi Rebecca,

    meine zwei Zuchtvolieren (Marke Eigenbau) sind 120 cm lang, also ziemlich groß.
    Zur Zeit habe ich nur eine frei, in der anderen sind einige meiner Zebrafinken.
    Ich persönlich halte eine Einzelbox schon mit ca. 70-80 cm länge ausreichend. Man muss natürlich beachten, dass die Brutvögel nachher wieder die Möglichkeit haben sich auszufliegen, entweder in einer größeren Voliere oder eben wie bei dir mit genügend Freiflug.
    Freiflug kannst du dem Hahn sicher gewähren, sofern er die brütende Henne dadurch nicht vernachlässigt, aber das siehst du dann ja.
    Mit "neugierigen Besuchern" wie du schreibst kann es Probleme geben. Ich wollte eigentlich auch in der Freivoliere brüten und habe dort meine 2 Zuchtboxen aufgehängt. Die anderen Hennen wollten andauernd rein und die 2 Hennen in den getrennten Boxen hingen andauernd am Gitter und wollten "ihre" Brutkasten verteidigen.
    Jetzt habe ich meine Zuchtboxen in einem anderen Raum ohne Sichtkontakt mit den anderen Wellensittichen, hören können sie sich aber.

    Abschliessend möchte ich sagen, dass ich persönlich der Meinung bin, dass es auf einige cm mehr bei der Größe der Voliere nicht ankommt. Ist dein Paar in Brutstimmung und guter Kondition, harmoniert es, wird es bestimmt auch in einer etwas kleinern Voliere Junge ziehen. Passt irgendetwas nicht, so hilft auch keine 2x2m große Voliere.

    Ciao, Homer:0-
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Anni

    Anni Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2001
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vollkommen egal
    Hallo Rebecca,

    nachdem ich die beiträge zweimal gelesen habe, bin ich zu der überzeugung gekommen, du solltest sie NICHT brüten lassen.

    wellis sind ganz anders als nymphen. wenn ein kasten aufgestellt oder gehängt wird kann es sein, das auch die anderen weibchen brutlustig werden, auch ohne festen partner. sie werden sich dann bekämpfen, da jedes weibchen einen kasten haben will und meistens wollen alle den einen. wie du schreibst, hast du nur einen raum, selbst, wenn du ein paar abtrennen würdest, werden die anderen immer angeflogen kommen um in den extrakäfig zu gelangen. wenn dann der hahn freiflug hat müßte ja die tür aufbleiben, schon droht wieder gefahr von den anderen, wenn der hahn keinen freiflug bekommt wird er am gitter kleben und zu den aussenbesuchern wollen.

    also, entweder es dürfen ALLE brüten, oder KEINER, ausser du stellst den käfig ins bad. und deine voliere ist für 8 kästen dann doch etwas sehr klein, oder die hängst die kästen im zimmer verteilt auf und ziehst für die zeit ins bad :D

    am ende mußt du aber selber wissen was du machst.
     
  14. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ok, ich werde es zumindest nicht in der Kolonie versuchen, denn den Verdacht hatte ich auch schon - obwohl nur ein "echtes" Paar existiert, kann ich mir gut vorstellen, daß sich die anderen ganz schnell zusammentun, wenn eins anfängt. Und ihr habt recht, die Voliere ist zu klein für acht oder zehn Kästen, selbst wenn ich dann die Geiers nicht mehr einsperren und nur frei filegen lassen würde.

    Ich hatte jetzt überlegt, eine Zuchtbox zu bauen. Wenn die einen Meter lang ist, müßte ich den Hahn für die Zeit vielleicht nicht fliegen lassen. Das "Schlimmste" was dann passieren könnte, ist, daß die anderen an der Box herumkrabbeln, aber das sollte die beiden Brütenden doch nicht so stören, oder? Und wenn dann noch ein anderes Paar anfangen will, muß es sich entweder gedulden, oder ich baue eine zweite Zuchtbox ;)

    Wär das so ok? Weiß jemand, wo ich (gerne auch im Netz) gute Bastelanleitungen bekommen kann? Ich denke mal, Selbstbau ist billiger als eine gekaufte, ich wüßte nicht, wo ich hier so etwas bekomme und müßte es dann bestellen...

    Liebe Grüße und danke für eure Tips!
    Rebecca
     
Thema: Koloniebrut - wie?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fliegen die jungenn zebrafinken den eltern hinterher

    ,
  2. Koloniebrut

Die Seite wird geladen...

Koloniebrut - wie? - Ähnliche Themen

  1. Koloniebrut meines Neffen macht Probleme

    Koloniebrut meines Neffen macht Probleme: Hallo zusammen habe da noch eine Frage, mein Neffe hat sich auch 3 Welli Paar zugelegt. Er hat leider nur 3 Nistkästen drin, dabei habe ich...
  2. Koloniebrut - Risiken

    Koloniebrut - Risiken: Zu Beginn möchte ich sagen: ich betreibe keine Koloniebrut. Meine Wellis brüten in Zuchtboxen - Pärchen für Pärchen, da mir das Risiko zu groß...
  3. Probleme bei Koloniebrut

    Probleme bei Koloniebrut: Meine Albina hatte 6 Eier gelegt , habe für jedes Weibchen 2 Nistkästen in großer Voli. Heute kam ich von Arbeit und 3 Eier waren kaputt und...
  4. Frage zum Thema Züchten,Koloniebrut

    Frage zum Thema Züchten,Koloniebrut: An alle Mit Zg unter Euch! Möchte nächstes Jahr meine ZG machen,habe schon jede Menge Infomaterial zusammengetragen. Aber wie das so ist,...
  5. wer führt koloniebruten durch ?

    wer führt koloniebruten durch ?: hallo zusammen, in meiner "kleinen" 4*1,80*0,70m (L*H*B) muss ich die vögel leider pärchenweise trennen, ich bin jedoch von koloniebruten...