Koloniebrut - Risiken

Diskutiere Koloniebrut - Risiken im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Zu Beginn möchte ich sagen: ich betreibe keine Koloniebrut. Meine Wellis brüten in Zuchtboxen - Pärchen für Pärchen, da mir das Risiko zu groß...

  1. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Zu Beginn möchte ich sagen: ich betreibe keine Koloniebrut. Meine Wellis brüten in Zuchtboxen - Pärchen für Pärchen, da mir das Risiko zu groß wäre.

    Ich habe ein Ziegensittichpärchen, das brütet im Schutzraum ( 2m x 2m x 2,5m-L,B,H) meiner Außenvoliere ( 6m x 2m x 2,5m ). In dieser Voliere hält sich auch immer zur Ruhezeit ( also wenn sie nicht brüten ) ein kleinerer Schwarm (10 - 20 Tiere ) Wellensittich auf.

    Wie Wellensittichhennen sind meinen sie ja immer, wenn sie eine Nistmöglichkeit sehen, diese sofort in Beschlag nehmen zu müssen.

    Meine Ziegensittichhenne saß am Montag auf Ihren Eiern ( 10 ) und brütete, da eigentlich in 1 - 2 Tagen das erste Küken schlüpfen sollte.

    Die Wellensittiche hatten natürlich nichts anderes zu tun als ständig neugierig am Nistkasten zu sitzen und zu sehen ob man da nicht irgendetwas anstellen konnte.
    Der Ziegensittichhahn hat sie aber immer wieder auf Distanz gehalten - aber man kann ja nicht ständig auf Wache sitzen.

    Dann muss eine W-Henne einen " Anfall " bekommen haben und ist auf die Z-Henne im Nistkasten losgegangen und hat sie entsprechend " bearbeitet ". Den Z-Hahn hat sie sich auch direkt noch vorgenommen. Das Resultat seht Ihr dann unten an den Bildern.
    Der W-Henne ist überhaupt nichts passiert, außer das Ihr ganzer Kopf blutverschmiert vom Ziegensittichblut war.
    Wenn man sich jetzt vorstellt, das ein Ziegensittich ca. doppelt so groß wie ein Welli ist und mit einem einzigen Schnabelhieb ( selbst schon erlebt ) einen Artgenossen töten kann, ist es unvorstellbar, was da für ein trieb dahinter steckt.
    Dem Z-Hahn geht es soweit gut, die Henne steht nach 48 Std. noch immer unter Schock und ich und auch der TA wissen nicht, ob sie durch kommt.

    Und hier die Bilder der " Schlacht "

    Die ersten beiden Bilder sind vom Hahn, der Rest von der Henne.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Hoffentlich schafft es die Ziegendame!

    Wie geht es jetzt weiter mit dem Gelege der Ziegenhenne?
     
  4. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Ich hoffe, das sie es schafft und setze auch alles dran.
    Die Brut ist abgebrochen, ich habe nur ein Ziegenpaar ( wegen Rangeleien ).
    Ob die Henne jemals wieder brütet weiß ich nicht, auch nicht, ob ich es mit ihr überhaupt nochmal versuchen kann.
     
  5. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Man das ist wirklich traurig.
     
  6. #5 ruhrpottwellis, 30. April 2009
    ruhrpottwellis

    ruhrpottwellis Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Schlimme Verletzung, ich wünsch dir auch herzlich, dass deine Henne überlebt, um die Brut ist es schon schade genug, und auch noch so kurz vor dem Ausschlüpfen, tragisch.

    Wellihennen in Brutstimmung sind unglaublich, davor kann man nicht genug warnen, wenn sie sich um Nistkästen streiten. Da habe ich bei einem Koloniebrutversuch auch schon Blut fließen sehen... und das obwohl ich doppelt so viele Kästen (acht) wie Paare (4) in der Vollie hatte. Wie dann ein einzelner Nistkasten, von einer Ziegenhenne besetzt, inmitten eines Wellischwarms wirken muss... das hätte auch noch mehr Verletzte geben können, wenn mehrere Wellihennen am Start gewesen wären :traurig:

    Wie geht es der Henne denn jetzt?
     
  7. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    ach man Ottmar :( ist wirklich erstaunlich was diese kleine biester anstellen können.

    Alles Gute für das Ziegen Pärchen :trost:
     
  8. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Die Ziegenhenne steht nach wie vor unter Schock, aber sie bewegt sich wenigstens schon etwas und gibt auch mal ganz leise Piepser von sich.
    Der Hahn kümmert sich erstaunlich um sie und versucht sie auch zu füttern, was nur spärlich funktioniert. Gestern Abend habe ich dann beim säubern gesehen, das sie das linke Auge nicht aufbekommt - muss heute nochmal zum TA.
     
  9. Micky83

    Micky83 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Das tut mir sehr leid.:traurig:
    Hoffentlich kommt sie durch.:trost:
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    oje Ottmar das ist ja schrecklich.
    Ich hoffe deine Henne schafft es.
     
  11. #10 sittichbande, 30. April 2009
    sittichbande

    sittichbande Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Da kann einem ja Angst und Bange werden.
    Möchte mitte Juni meinen 3 Welli Hennen auch Nistkästen in die AV hängen, die AV ist 8 qm go´roß. Der Schwarm von 12 Tiern lebt recht harmonisch miteinander, deshalb hoffe ich keine größeren Dramen ausgelöst von den Damen zu erleben.Gibt es auch positive Beispiele bei Koloniebrut die ihr erlebt habt.
    Alles gute für die Ziegensittichhenne, ist ja arg zugerichtet, kann man sich garnicht vorstellen das dies ein Welli war.
    Na ja, da werden Weiber zu Hyjänen.8(8)
    Sabine
     
  12. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Sabine

    Koloniebrut kannst du nur mit festen Paaren machen, keine einzlenen Hennen oder Hähne die stören die anderen Paare nur.
    Und dann musst du doppelt so viele Nistkästen nehmen wie Zuchtpaare vorhanden sind. Dann kann es gut gehen, muss aber nicht.

    Ich habe am Anfang auch Koloniebrut betrieben. Als ich dann zwei blutige Hennen vorgefunden habe war ich fest entschlossen niemals wieder in der Kolonie brüten zu lassen, das ist nun über 20 Jahre her.

    Deine Wellensittiche sind jetzt friedlich, wenn sie brüten wollen verändern sie sich.

    Gruß

    Edith
     
  13. #12 Sandraxx, 1. Mai 2009
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine, wie Divana schon schreibt, bedeutet eine Kolonierbrut, dass man mindestens zwei Kästen auf ein Paar gibt; bei Kyllini gab es einen (!) Kasten auf "10-20" Wellensittiche und das Ziegenpaar.
    Es ist bekannt, dass Wellis in bezug auf Nistkästen sehr aggressiv werden können, bis zum gegenseitigen Tod.
    Auch wenn ich kein Züchter bin, finde ich, dass Kyllini an dem Unglück zu grossen Teilen selber Schuld ist - denn dass es in dieser Konstellation Probleme irgend einer Art geben würde, wäre m.E. fast voraus zu sehen.
    Nichtdestotrotz ist das passierte sehr traurig und ist natürlich nur das Beste für die Ziege zu hoffen!
    Wenn die Voli gross genug ist und es ausreichend Kästen gibt, gibt es durchaus eine Chance, dass eine Kolonierbrut problemlos klappt. Aber von vorne herein sollte es trotzdem die Möglichkeit der Trennung geben, falls sie sich bei Auswahl der Kästen doch zu sehr angehen.
    Wenn ich es recht im Kopf habe macht unser Moderator Micha sogar im Moment eine Koloniebrut und bis jetzt scheint es zu klappen.

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  14. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Eine Garantie das alles klappt und das sogar die gesamte Brutphase, kann niemand geben.

    Der Ersteinzug in die Nistkästen der Hennen sowie wenn die Jungvögel flügge werden/die Henne ein neues Gelege beginnen will, sind immer sehr kritische Momente wo es dann oftmals Verletzte oder u.U. sogar Tote geben kann.
    Kann ... nicht muss.
     
  15. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Nachtrag:

    Ottmar, wie geht es der Ziegendame heute?
     
  16. #15 dustybird, 1. Mai 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Wellensittich sind Schwarmvögel , und können auch im Schwarm gezüchtet werden. Nur es dürfen nicht mehr Hähne als Hennen in der Volieren sind. Die Nistkästen sollten (hoch aufgehängt werden) Wenn es geht in einer Reihe und immer mehr Nistkästen als Hennen. In die Wellensittich Volieren gehören natürlich keine andere Arten. Auch sollte man bei anderen Vögel Rosella (und viele andere Sittiche )keine weiteren Paare dazu gemacht werden.Wenn man Volieren hat hat sollte auch keine selben Paare nebeneinander untergebracht werden. Gerade jetzt in der Balz (kann es schon Kämpfe geben die dann auch tödlich enden können) Gerd
     
  17. sws

    sws Thüringer

    Dabei seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    07338 Lothra
    es dürfen natürlich mehr hähne als hennen bei einer koloniebrut vorhanden sein .... das ist weit weniger schlimm wie ein hennenüberschuss .... hähne neigen in keinster weise zu solch einem aggressiven verhalten ( nicht nur in der brutzeit ) wie hennen .... zudem besetzen hähne keine kästen und verhalten sich im bezug auf diese auch nicht territorial
    weiterhin sind wellensittiche nicht unbedingt treu ..... bei einem festen paar das junge hat kann es sein das nicht ein einziges jungtier vom eigentlichen vater abstammt .... also kann man unterm strich sagen mehr hähne als hennen ist gut und es funktioniert alles , mehr hennen und der ärger geht los .... es muss nur ein unverpaartes weibchen sein das brüten will und alle kästen werden ausgeräumt da ist es egal ob jungtiere oder eier drin sind ..... ich kenn das übrigens auch eine eigentlich verpaarte ws henne ist in die nachbarvoliere geschlüpft und hat eine komplette brut nymphen ( 5 jungtiere ) ausgelöscht ( köpfe zerbissen ) die nymphen waren so um die 15 bis 20 tage alt
     
  18. #17 dustybird, 1. Mai 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day @ SWS da hast du dich bestimmt verschrieben mit (mehr) Hähnen da gibt es Krieg , wenn sich mehrere Hähne um die vielleicht? wenigen Hennen zanken. Hast du schon einmal eine Volierenbrut gemacht?
     
  19. #18 sittichbande, 1. Mai 2009
    sittichbande

    sittichbande Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Ich habe 3 Hennen und 8 Hähne, hört sich erst mal nicht gut an.Klappt aber äußerst gut mit der Bande. Eine ist die liebste von 2 Hähnchen die eine inige 3er beziehung führen.Die anderen Hähnchen sind gute Freunde.:bier:
    Bis jetzt verstehen sich die hennen sehr gut.
    Habe vor 7 Nistkästen für 3 Hennen reinzuhängen. Werde auch einen seperaten Käfig für evt. agressive Hennen bereit halten.
    Ich weiß das Kolloniebrut ein Risiko ist,ich denke aber in meiner Vol. sind dafür ideale Bedingungen, möchte es auf jeden Fall wagen.
    Sabine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Dazu eine Frage: Ist es nicht so, dass sie während der Brutzeit nicht im Schwarum brüten, sondern sich als Paar alleine eine Höhle weiter weg vom Schwarm suchen?
    So habe ich es mal gelesen und mir so immer erklärt, warum man sie während der Brut i8n Zuchtboxen setzen muss.
     
  22. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Sabine

    ich an deiner Stelle würde es nicht wagen da du keine festen 3 Paare hast.
    Da ist Stress vorprogrammiert.

    Wünsche dir dennoch das es gut geht.

    Gruß

    Edith
     
Thema: Koloniebrut - Risiken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ziegensittiche kolonie