Koloniebrut - Risiken

Diskutiere Koloniebrut - Risiken im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Sabine, also ich habe es letztes Jahr auch so gemacht... mit ähnlichen Bedingungen wie du ... und am Anfang klappte es wunderbar, jede...

  1. #21 ruhrpottwellis, 1. Mai 2009
    ruhrpottwellis

    ruhrpottwellis Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Sabine,
    also ich habe es letztes Jahr auch so gemacht... mit ähnlichen Bedingungen wie du ... und am Anfang klappte es wunderbar, jede Henne hatte ihren Lieblingsbrutkasten und war beschäftigt.
    Aber du musst extrem aufpassen, wenn die Küken in die Ausschlupfzeit kommen und die Hennen neue Eier legen wollen. Bei mir war es dann so, dass zwei Hennen sich für die neuen Eier einen neuen Nistkasten suchen wollten (es kann auch sein, dass sie einfach die neuen Eier zwischen die alten Küken legen) und dann kam es bei mir doch noch zu dem Streit, den ich dachte vermieden zu haben und ich musste ganz schnell einschreiten und die Paare noch nachträglich separieren.
    Ich mache immernoch teilweise Koloniebrut mit 2 -3 Paaren in einer extra Voliere (ohne diejenigen Wellis, die nicht an der Brut beteiligt sind, denn wenn du brutige Hennen hast, stürzen sich sonst alle deine Hähne gleichzeitig auf die Mädels) aber man muss sehr auf der Hut sein und seine Pappenheimer gut einschätzen können. Eine Garantie, dass nichts passiert, gibt es trotzdem nicht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,

    ob es nun mehr Hähne oder mehr Hennen in einer Koloniebrut sein sollten steht für mich nicht zur Frage, da beides Komplikationen mit sich ziehen kann.

    Das Problem bei einem Hahnüberschuss ist meiner Meinung nach das sich die nicht verpaarten Hähne gerne beim Treten auf das andere Männchen setzen um "mit zu mischen". Solche Störungen können unbefruchtete Eier, Verletzungen durch Streit und schlimmeres mit sich ziehen.

    Ich bin der Meinung es kommt auf die Volierengröße an um fest zu setzen wie viele Paare man da dann zur Brut schreiten lassen will. Natürlich min. 2 NK pro Paar die nach Möglichkeit alle auf einer Höhe in der Voliere angebracht sind. Kleinigkeiten ob das Einflugloch nun re oder li ist spielen nur kleinere Rollen, nur denke ich es sollten schon alles die identischen NK (baugleich) sein und keine unterschiedlichen Größen o.ä. haben.
    Warum sollte ich in einer Voliere Hennen- oder Hahnüberschuss zulassen wenn ich eine Koloniebrut durchführen möchte?
    Ich versuche doch von vornherein möglichst brutige harmonisierende und gesunde Tiere einzusetzen und nach Möglichkeit evtl. Komplikationen im Vorfeld schon auszuräumen wie z.B. der Überschuss eines Geschlechts.

    Dazu empfehle ich eh noch weitere Zuchtboxen bereit zu haben die man als Absetzbox einsetzen kann oder "kleinere" Volieren wo Komplikationen im z.B. Verlauf der Aufzuchtphase schnell und effektiv unterbunden werden können.


    Am Rande mal:
    Ich habe in diesem Jahr bei meiner Koloniebrut einen Katharinasittichkasten eingesetzt. Also einen fast geteilten NK. Das kann man sich so vorstellen (mal versucht einfach zu erklären), die Henne geht ins Einflugloch rein, betritt den Flur und geht am ende des Flurs in den "Raum" wo die Nistmulde ist.
    Natürlich ging es fest davon aus das keine Wellensittichhenne sich solch einen NK aussuchen wird. Dennoch ist das ende vom Lied gena so einen NK musste ich nachbauen, weil eine 0,1 Ws den ehemailgen KathiNK bezogen hat um evtl. Probleme bei dem NK vorzubeugen.


    Zurück zum eigentlichen Thema:
    Wie geht es der Ziegenhenne jetzt Ottmar. Ich bange hier ein wenig mehr mit und warte richtig darauf das du uns mit Infos etwas fütterst.
    Drücke weiterhin die Daumen.
     
  4. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Die Henne ist was das Überleben angeht über´n Berg. Sie wird aber wahrscheinlich ihr lenkes Bein und die Krallen nicht mehr einsetzen können - ist steif. Ob sie das linke Auge wieder irgendwann öffnen kann, muss ich abwarten. Ich vermute auch, das sie nicht mehr richtig fliegen wird, da das Gelenk der rechten Schwinge sehr strak verletzt wurde. Es gab einen Zeitpunkt, wo ich überlegt habe, das ich sie einschläfer. Jetzt bin ich anderer Meinung, da sie sehr ums Leben kämpft und einen hohen Lebensmut zeigt. Sie ist noch geschwächt, aber man kann jeden Tag sehen, das es ihr ein klein wenig besser geht.
    Die beiden waren und sind meine Lieblingstiere und auch ein wenig mein Stolz, da Leute bis aus der Schweiz kamen um sich Jungvögel von ihnen zu holen. Das ist jetzt natürlich nicht mehr wichtig, sondern sie soll nur ein schmerzloses Leben führen können.
     
  5. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Ich muss leider meinen vorherigen Beitrag wiederrufen. Obwohl der TA und ich der Meinung waren, sie ist über´n Berg und auf dem Weg der Besserung hat uns die Henne heute Nacht verlassen und ist ins Regenbogenland geflogen.
    Ich hoffe, sie findet dort einen schönen Platz und viel Freunde.

    "Ziegi" wir werden dich nicht vergessen.
     
  6. #25 2wellifreund, 3. Mai 2009
    2wellifreund

    2wellifreund Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    wie traurig! Das tut mir sehr leid :traurig:
     
  7. Micky83

    Micky83 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Tut mir sehr leid.:traurig:
     
  8. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Es gibt viele die nachempfinden können, wie du dich jetzt fühlst Ottmar. :-(
     
  9. #28 ruhrpottwellis, 3. Mai 2009
    ruhrpottwellis

    ruhrpottwellis Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Was für ein schlimmes Ende... :traurig:
     
  10. #29 dustybird, 3. Mai 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day @ Hobbit , Sorry das ich dir zu spät antworte auf dein Frage , komme gerade erst von unsrem Australien Day zurück. Der Wellensittich brütet auch in Gruppen von bis zu 1o Paaren oder wenn das Angebot an Brutplätzen gut ist auch mehr an Paaren. Hier zeige ich euch einmal ein typisches Gebiet , wo der Wellensittich gerne brütet, in dürrenh holen Ästen.
     

    Anhänge:

  11. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.234
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    57078 Siegen
    Ach mensch, Ottmar... :trost: :traurig:
     
  12. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Ich möchte mich für Euer Mitgefühl bedanken.
     
  13. Micky83

    Micky83 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    :trost:
    Wie geht es denn dem Ziegenhahn jetzt?:(
     
  14. fubbel

    fubbel Mitglied

    Dabei seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Oh - das tut mir schrecklich leid - fühl Dich gedrückt :trost:
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Die Verletzungen des Hahns sind am ausheilen. Dauerhafte Schäden wird er, so wie es aussieht, nicht behalten. Bis er sein volles Federkleid wieder hat, werden noch ein paar Wochen vergehen.
     
  17. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Wie geht es dem Ziegenhahn jetzt und mich würde auch interessieren was du zwischenzeitlich gemacht hast in Bezug auf Gesellschaft?

    Magst du uns davon berichten?
     
Thema: Koloniebrut - Risiken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ziegensittiche kolonie

Die Seite wird geladen...

Koloniebrut - Risiken - Ähnliche Themen

  1. Koloniebrut meines Neffen macht Probleme

    Koloniebrut meines Neffen macht Probleme: Hallo zusammen habe da noch eine Frage, mein Neffe hat sich auch 3 Welli Paar zugelegt. Er hat leider nur 3 Nistkästen drin, dabei habe ich...
  2. Pärchen vs. Schwarm - Risiken & Nebenwirkungen

    Pärchen vs. Schwarm - Risiken & Nebenwirkungen: Hallo zusammen, ich besitze bereits ein kleines nettes Sperli Pärchen. Bekannte haben zwei männliche Jungtiere bekommen, die sie leider abgeben...
  3. Risiken bei verzinktem Volierendraht ?

    Risiken bei verzinktem Volierendraht ?: Hallo! Ich möchte meinen Balkon rundum vergittern, damit meine Vögel im Sommer mit mir draußen sitzen können. Beim Umschauen nach...
  4. Probleme bei Koloniebrut

    Probleme bei Koloniebrut: Meine Albina hatte 6 Eier gelegt , habe für jedes Weibchen 2 Nistkästen in großer Voli. Heute kam ich von Arbeit und 3 Eier waren kaputt und...