Komisches Verhalten meiner Amazone

Diskutiere Komisches Verhalten meiner Amazone im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, da die Suche nicht funktioniert frage ich euch jetzt mal in einem neuen Thema. Ab und zu, wenn ich meiner Amazone über den Rücken...

  1. M_Honey

    M_Honey Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo,

    da die Suche nicht funktioniert frage ich euch jetzt mal in einem neuen Thema.

    Ab und zu, wenn ich meiner Amazone über den Rücken streichel drückt sie den Bauch auf die Stange und streckt den Schwanz in die Höhe und macht ein "gurrendes" Geräusch. Was kann dieses Verhalten bedeuten? Ich weiß auch nicht ob es ein Männchen oder Weibchen ist, da ich keinen Test habe machen lassen.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Gruß

    Mareike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo!

    Das ist dann wohl höchstwahrscheinlich eine Henne, die begattet werden will.
    In deinem Profil steht, es ist ein Gelb-Blaustirnamazonen-Mischling. Hast du Fotos von ihr?

    Ciao
    Conny
     
  4. M_Honey

    M_Honey Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hier ist ein Bild während des Badens

    [​IMG]
     
  5. coci

    coci Guest

    lach,das sind frühlingsgefühle:zwinker: das macht unsere nur bei daniel(schmollllllllllllllllllllll):D
     
  6. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ich tippe auch mal ganz stark auf Henne die mehr will.

    Hat sie denn keinen Partner.

    Da könnte sie dann ihr Papageienleben voll und ganz auskosten.
     
  7. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    Jau, das ist ein typisches Balzverhalten einer Amadame.

    Gruß Frank
     
  8. Cheeva

    Cheeva Guest

    Hallo,
    ich bin neu hier, und war eigendlich auf der Suche nach einer Gelb-Nacken-Amazone. Dabei ist mir dieses Thema ins Auge gefallen. Bis vor knapp 2 Wochen war ich noch stolze Besitzerin einer GN-Amazone. Ich hatte sie vor ca. 6 Jahren von einem Bekannten übernommen, da er kein Interesse mehr daran hatte. Er hat den Vogel nach 2 Monaten mit viel Verlust an mich abgeteten. Mit viel Geduld und Liebe habe ich es geschafft, das er einige Worte lernte, und auf bestimmte Fragen antworten konnte. Wenn einer meiner Kinder angefangen hatten zu weinen, dann machte er aus Sympathie gleich mit, das Gleiche tat er auch, wenn herzlich gelacht wurde. Mit der Zeit bemerkte ich das gleiche Verhalten, wie hier angegeben. Der vorherige Besitzer hatte ihn Ricco genannt, daher meine Annahme, es wäre ein männliches Tier.
    Als ich dann vor ca. 2 Wochen den Käfig gesäubert hatte, viel mir ein Tag später, an einem Samstag morgen, eine Verfärbung in seinem Kot, auf. Sein Verhalten an diesem Tag wunderte mich jedoch als erstes. Er war still und ruhig, so ganz und gar nicht seine Art, plapperte immer dazwischen, als der Ferneher lief, und man verstand kein Wort mehr..aber das war uns allen ziemlich egal. Als ich mir die Verfärbung genauer anschaute, konnte ich feststellen, das er Blut mit im Kot hatte. Ohne weiter abzu warten, habe ich den Tierärtlichen Notdienst angerufen, und eine halbe Stunde später war ich mit dem Vogel auch schon da. Es wurden nach eingehender Untersuchung des Kots kein Bakterieller Beval o.ä. festgestellt. Er meinte, es wäre dann wohl eine Darmentzündung. Das Tier selbst hat er nicht untersucht, auch dann nicht, als ich seine Frage ob es sich um ein M oder F handelt, nicht beantworten konnte. Ich bekam Medikamente und das ist es gewesen.
    Die folgende Woche ging es mal rauf und wieder runter mit seinem Zustand. Er fing wieder an alleine zu trinken, aber essen wollte er nicht, nur durch Zwang hat er mal was aufgenommen. Inzwischen war schon wieder fast Wochenende. Freitagnacht habe ich bei ihm verbracht und jede Unstimmigkeit beobachtet. Ich habe ihm dann sein verschmiertes Gefieder mit etwas warmen Wasser und einem Lappen gesäubert, dabei fiel mir eine ziemlich dicke Wölbung vor einem Ausgang auf..am nächsten morgen habe ich wieder den Arzt von Dienst angerufen, und auch da konnte ich sofort hin. Er untersuchte ihn, und dabei stellte sich heraus, mein Ricco war eigentlich kein Ricco, sondern eine Ricca, und die Schwellung war ein Mega ei, das auf natürlichem Weg nicht heraus zu bekommen war. Er versuchte das Ei so heraus zu bekommen, doch Ricca war schon ziemlich sauer und schnappte ein paar mal zu. Der Arzt endschied sich dann, Ricca zu betäuben. Ich hatte Bedenken, denn zwischenzeitlich war sie schon ziemlich geschwächt. Gegen meinen Willen hat er ihr dann die Maske übergezogen und sie in Schlaf versetzt. Das Ei wurde entfernt, und der Vogel wurde mit Sauerstoff wieder in den Wachzustand gebracht, was meiner Meinung nach viel zu lange gedauert hat. Als er ihr ein zweites mal Sauerstoff gegeben hat, hatte ich nicht registriert, das da wohl der fatale Fehler passiert ist. Hinterher dachte ich daran, und fragte mich, wenn er Sauerstoff gegeben hat, gekennzeichnet mit O2, warum brannte dann die Kontroll- Lampe von CO2 ?? Hat er ihr statt Sauerstoff wieder Schlafgas verabreicht?? Jedenfalls auf dem Weg nach Hause besorgte ich noch schnell die empfohlende Spezial-Nahrung. Als wir zu Hause ankammen, war Ricca sehr appatisch und ließ den Kopf hängen. Ich übergab sie meinem Sohn, um ihr etwas Wasser incl. Medikament, zurecht zu machen. Ich träufelte etwas Wasser in den ausgestrockneten Schnabel Sie schaute mich noch einmal an, und alles war vorbei..Ich konnte gar nicht fassen, was da vorging, aber alle Bemühungen, sie wach zu bekommen, waren umsonst...Sie fehlt uns so sehr....sogar einer meiner Hunde ist seitdem ruhiger geworden...
    Was ich damit sagen will, ist..das Verhalten deutet auf ein Weibchen hin, darum rate ich an, immer wieder das Verhalten genau beobachten, und bei der ersten Abweichung zu kontrollieren, ob da sich nicht auch ein Ei gebildet hat..Ich glaube, wenn der erste Tierarzt den Vogel auf sein Geschlecht hin untersucht hätte, dann würde sie jetzt sicher noch leben..
    Vielleicht ist ja jemand der weiß, ob sich im NRW-Raum ein GN-Züchter befindet, oder jemand der sich von seinem GN trennen muß oder will. Es muß nicht unbedingt ein Baby sein, aber möglichst auch nicht älter als 3 Jahre.
    Würde mich wahnsinnig freuen, wenn sich jemand melden würde..
    Wünsche noch einen schönen Sonntag und lieben Gruß an alle hier im Forum..
    Cheeva
     

    Anhänge:

  9. #8 Reginsche, 29. April 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo und herzlich Willkommen

    Leider ist das ja nichts Gutes was du da zu berichten hast.

    Sag mal war der TA denn auch vogelkundig?
    Es tut mir echt leid, das der kleinen Maus nicht mehr geholfen werden konnte.:trost:

    Was war dieser TA bloß für ein Stümper.8(
    Warum untersucht man nur den Kot und nicht den Vogel.
    So was hab ich ja noch nie gehört.

    Aber du solltest vielleicht nicht nach einem Vogel ausschau halten sonder nach einem Pärchen.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Cheeva,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!
    Was mit deiner kleinen Ricca passiert ist, tut mir unendlich Leid... :trost: :trost: :trost: Was muss das kleine Schätzchen durchgemacht haben... :(
    Dies ist wohl der Albtraum eines jeden Hennenbesitzers...
    Mich wundert es, dass Ricca mit Legenot überhaupt so lange durchgehalten hat...
    Und zu den TA ... Von Kompetenz sprechen die Tatsachen eher nicht, zumindest nicht bei dem ersten... :(

    Muss es denn unbedingt wieder eine Gelbnacken sein? Gerade Amazonen suchen oft neue Plätze, aber ob du eine Gelbnacken zur Abgabe findest. Schau doch mal hier und hier. Wobei der letzter Link z.Z. nicht funktioniert, wird aber sicherlich schnell wieder behoben.:zwinker:
     
  12. Cheeva

    Cheeva Guest

    Vielen Dank für die lieben Worte und den Tips...ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, beide Tierärzte wegen unterlassener Hilfeleistung eins rein zu würgen...aber aus Erfahrung weiß ich jetzt schon, das ich dabei am kürzeren Ende ziehen werde..und somit habe ich mich entschlossen, ein wenig die Werbetrommel zu drehen...natürlich im negativen Sinne..eine Entschädigung bringt mir meinen Vogel auch nicht wieder..ich hätte schon gerne wieder einen Gelbnacken, wenn es an mir liegen würde, dann hätte ich wohl von jeder Art mindestens einen.. z. Z. beobachte ich eine Vogelmutti, die sich erlaubt hat, unter unserem Dach, direkt unter einem zerbrochenem Ziegel, ein Nest zu bauen..ich weiß noch nicht genau, welcher Vogel es ist, aber es ist interessant..Jedenfalls schaue ich geregelt alles durch, vielleicht treffe ich früher oder später auf den Richtigen, auf jeden Fall muß es beim ersten Blick klicken.
    Nochmals vielen Dank und liebe Grüsse aus Belgien..
    Cheeva
     
Thema: Komisches Verhalten meiner Amazone
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blaustirnamazone schwellung am genick