Krankheit

Diskutiere Krankheit im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich bin verzweifelt, denn meine Kanaris sind krank. Als ich meinen letzten von 5 dazu kaufte, hatte ich nach kurzer Zeit das Gefühl, dass er...

  1. #1 blauermond, 27. Juni 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ich bin verzweifelt, denn meine Kanaris sind krank. Als ich meinen letzten von 5 dazu kaufte, hatte ich nach kurzer Zeit das Gefühl, dass er kränkelt. Er blies sich oft auf, war nur am Fressen und machte Würgbewegungen. Ständig putzte er den Schnabel an einer Stange ab. Sehr schnell hörten die anderen auf zu singen, die Hennen begannen gar nicht erst, Eier zu legen und nonstop lagen Federn am Boden. Ich wechselte den Standort und das Futter, nichts half.

    Inzwischen war ich beim TA, der meinte, es wären wohl Luftsackmilben und gab jedem Ivomektin spot on. Seltsamerweise fand er aber beim durchleuchten des Halses keine Luftsackmilben - meinte, die wären nur im Idealfall zu sehen.

    Das Ivomektin wurde vor 8 Tagen gegeben, aber es ist 0! Besserung eingetreten. 2 Vögel knacken inzwischen laut beim Atmen und lassen dabei den Schnabel geöffnet. Ein anderer niest/hustet ständig. Atmen erschüttert den ganzen Vogel. Einer davon hatte einen Schleimfaden beim öffnen des Mundes und die Augen sind oft auch tagsüber geschlossen.

    Der TA meinte, ich sollte zuwarten - aber ich glaube nimmer an eine Besserung und habe große Angst um "meine Pfeifen".

    Was könnte es noch sein, ausser Luftsackmilben ? Meiner Meinung nach sieht das aus, wie eine Erkältung....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Satchmo, 27. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2008
    Satchmo

    Satchmo Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich würde sehr stark auf Trichomonaden tippen. Hast Du sie mal gewogen? Haben sie stark abgenommen? Steht das Brustbein stark hervor? Ist der Kot giftgrün und schleimig? Riecht es evtl. aus dem Schnabel fischig?


    Wenn es Trichomonaden sind, dann ist bei diesen schon recht massiven Symptomen Eile geboten, sofort zum vogelkundigen TA und Ridzol (= Ronidazol) verabreichen! Chevicol wird von Kanarienvögeln oft verweigert.

    http://www.vogeldoktor.de/eintrag.php3?plz=86

    Viel Glück.

    P.S.: Erstmal unbedingt zusätzlich weiches Futter anbieten, z.B. Hirse, Keimfutter, Eifutter mit geriebener Möhre, Apfel, alles was sie möglichst gut und schmerzfrei schlucken können. Trinkwasser erstmal bis zur Medikation mit Apfelessig ansäuern (1 EL / Liter Wasser).
     
  4. Wichtel

    Wichtel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz; Nähe Limburg/Lahn
    Hallo,
    für mich hört es sich ebenfalls sehr nach Trichomonaden an. Unbedingt zu einem vogelkundigen TA gehen.
     
  5. #4 blauermond, 27. Juni 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ja.... Merlin ist total abgemagert und das Brustbein steht hervor - obwohl er ständig am Fressen ist. Ich werde heute noch einen anderen TA aufsuchen. Vielen Dank für die Antworten, ich mache mich gleich mit meinen Pfeifchen auf die Socken und berichte dann nochmal.
     
  6. Wichtel

    Wichtel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz; Nähe Limburg/Lahn
    Wenn der Vogel so sehr abgemagert ist, könnte auch eine Megabakteriose (Pilzinfektion) in Frage kommen. Lass es auf jeden Fall abchecken und vor allem, nicht nur der erkrankte Vogel, sondern der ganze Bestand muss behandelt werden.
     
  7. #6 blauermond, 27. Juni 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ok, der TA-Termin ist gebucht.

    Noch eine Frage hat sich aufgetan: Die Voli hat Rollen und so kommen die Pfeifchen täglich ein wenig an die frische Luft. Spatzen kommen da ganz gerne mal vorbei und schauen, was wieder alles aus dem Napf geworfen wurde. Besteht hier Ansteckungsgefahr ?
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ja, da besteht evtl. Ansteckungsgefahr. Bitte übrigens beim nächsten neuen Vogel unbedingt Quarantäne einhalten!
     
  9. #8 1941heinrich, 27. Juni 2008
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.480
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Wagenfeld
    Grundsatz nicht beachtet

    Hallo blauermond, vorrausschickend möchte ich sagen das ich Dir keinerlei Vorwürfe machen will,aber Du hättest als erstes den Neuen in Quarantäne setzen nüssen.Dann ist wie Moni schon sagt die Ansteckungsgefahr durch Spatzen oder anderen Wildvögeln viel größer als man annimmt.Das geht von Trichomonaden bis hin nach Kanarienpocken.
    Nun kann man sich schon schützen in dem man gegen Pocken impft.Gregen Trichomonaden (nehme ich auch sehr stark an ,allein schon durch den Schleimauswurf) kann man auch etwas tun und zwar gebe ich schon seit Jahren einmal wöchentlich ein Kropf - Mixgetränk aus der Brieftaubenzucht.Das besteht aus Ringelblume,Spitzwegerich,Johanniskraut auf 1 Liter 10% Apfelessig u.25ml Propolis .
    Ich klopfe auf Holz und sage ich habe noch nie Trichomonaden oder Luftsackmilben gehabt.
    Ein Nachteil bei meiner Teegabe ist das ich dafür eine Extragarnitur Trinkgefäße haben muß denn die sehen immer furchtbar aus.Bei Bedarf will ich gern Behilflich sein.Gruß Heinrich
     
  10. #9 blauermond, 27. Juni 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Heinrich,

    da hast du Recht, an Quarantäne habe ich nicht gedacht. Im Zoogeschäft hingen dicke Schilder, dass die Vögel tierärztlich betreut werden und ganz bestimmt gesund den Laden verlassen. Nebenbei war jeder einzelne Vogel zum Zeitpunkt des Kaufs quietschfidel. So kann man sich irren.
    Hallo Moni, Wichtel, Satchmo, Heinrich,
    Die TA-Untersuchung ergab, dass es Trichomonaden sind und ich habe Ridzol für 10 Tage mitbekommen. Ich hatte die Gelegenheit, diese Biester unter dem Mikroskop zu sehen. Man glaubt es kaum: Die haben lustig mit dem Schwanz gewedelt. Nimmer lange. Grrrr.
     
  11. #10 Fleckchen, 28. Juni 2008
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Welche Dosirung hat der TA gesagt?

    erich
     
  12. #11 Superfussel, 28. Juni 2008
    Superfussel

    Superfussel Employer of the month

    Dabei seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kurz vor um die Ecke bei Polen
    Das ist keine Garantie nur weil die Tiere in Zoogeschäft vom Betriebstierarzt betreut werden... die Zooläden bekommen ihre Tiere auch meist nur vom Großhändler. Klar werden die Tiere wenn sie neu sind erstmal in Quarantäne setzt, meist standartmäßig mit Baykox behandelt und dann gehts ab in den Verkauf. Der Tierarzt kommt da meist auch nur alle 4 Wochen mal rum um alle vorhandenen Tiere (meist aber nur die Kaninchen zu impfen) durch zu checken.

    ich weiß wovon ich rede... ich arbeite in einer Zoofachkette...
    In Berlin z.B. bekommt ein großteil der Zoogeschäfte die Tiere von ein und dn selben Großhändler die die Tiere von Großmarkt holt. Und da hatte wohl mal einer der Händler Gezüchtet und die Tiere auf'n Markt geworfen obwohl die Vögel Psittakose/Ornithose hatten. Das wurde nur durch zufall entdeckt weil von der Ansteckung bis zum Auftreten der ersten Symptome der Krankheit bis zu 100 Tage vergehen können. Viele unserer Läden mussten alle Vögel dann aus dem Verkauf nehmen, Kunden denen in den letzten Monaten welche Verkauft wurden mussten Informiert werden, folgende Kunden müssen informiert werden vor dem Verkauf das die Tiere daran erkrankten und lebenslang Überträger sind, ergo, so ein Tier kann man in keinen Bestand mehr zusetzen der nicht befallen und medikamentiert wurde.

    Viele andere Zoofachgeschäfte die betroffen waren und nicht zu meiner Kette gehörten haben die Tiere gekeult, oder heimlich medikamentiert und verkaufen diese ohne es Kund zu tun aus angst vor Image-Schäden.

    Darum meine ich das ein Schild oder Aushang das die Tiere nen Tierarzt gesehen haben, nicht bedeutet das die einwandfrei gesund sind :(
     
  13. #12 blauermond, 28. Juni 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Fleckchen ! Auf der Packung steht 10% Ridzol auf 100ml Trinkwasser... das sagt nicht wirklich was aus. Keine Ahnung, wieviel g die in die Röhrchen gepackt haben - und ich habe keine so feine Waage.

    Aber bilde ich mir das ein oder ist meine wilde Bande heute schon viel besser beieinander ? Lilli gackert schon wieder bissi vor sich (Tuiiiiip!) hin und Merlin ist aktiver, als die letzten Wochen.

    Hallo Superfussel ! Das ist ja echt ein Ding ! Aber sowas habe ich mir fast gedacht. Ich habe meine Vögel vom Dehner. Aber egal wo man sie her hat - die Zeit bis zur Erkennbarkeit der Krankheit lässt wohl auch den dollsten Züchter manchmal straucheln. Ich hätte an Quarantäne denken müssen... war aber wohl noch zu sehr Anfänger. Frage: Wie lange sollte die Quarantäne dauern ?

    Ach, der Tierarztbesuch war echt ein Ding ! In Augsburg waren die guten TA alle im Urlaub, also bin ich bis Oberschleissheim in die Vogelklinik gegurkt mit meinen 5. Wäre kein Problem gewesen, wenn keine Vollsperrung auf der Autobahn gewesen wäre und ich im Stau in der Pampa gestanden wäre.... und das mit schwachen Tieren. In der Klinik habe ich nur gestaunt über die "Fachkundigkeit" der Ärztin, die bei vollem Licht die Vögel im Käfig mit einem Einmalpapierhandtuch gejagt hat, bis Luigi sich mit den Flügeln im Gitter aufgehängt hat und die Beine baumeln ließ. Als ich anmerkte, dass das nicht die richtige Art sei, Vögel aus einem Käfig zu holen, wurde ich angeherrscht, dass es keine andere Möglichkeit gibt. UND DAS IN EINER BEKANNTEN VOGELKLINIK !!!!
    Meine Ärztin hier in Augsburg (die leider ihre Kompetenzen ausgeschöpft sah, nachdem sie meine Pfeifen auf Luftsackmilben behandelt hatte) hat die Rolläden runter gemacht - Licht an - Licht aus - schwupp - Vogel in der Hand.

    Na ja....
     
  14. #13 kulturbeutel, 28. Juni 2008
    kulturbeutel

    kulturbeutel Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW - 48599 Gronau
    ... 4 Wochen.
     
  15. #14 Fleckchen, 28. Juni 2008
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Ja, Ridzol zeigt manchmal schon nach 2-3 Tage erstaunliche Wirkungen!
    Aber trotzdem durchgeben!

    erich
     
  16. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Sorry, aber ich hänge mich mal hier mit rein...:

    Mein Piccolo und mein Picco sind ja gestorben (Picco erst vor drei Stunden) und ich habe noch meine Picca hier sitzen (9 Jahre alt, knallroter Rachen, hustet viel, bekam schon Ivomec und 2 x Baytril, dadurch jetzt Nierenprobleme, so dass sie Renes Viscum bekommt...)

    Es wurden 2 x Abstriche auf Trichomomanden untersucht und keine gefunden.

    Aber da das alles wie bei ihr klingt und Baytril nicht half und ich riesige Angst um sie habe:
    Können es doch Trichomonaden sein???
    Dann lasse ich wohl nochmal schauen...
    Die sieht man nur über Abstriche, nicht auch in der Kotprobe, oder?

    Ridzol ist auch starkt und würde sich wohl auf vorgeschädigte Nieren schlecht auswirken, oder?
    Meine Süße stand kurz vorm Nierenversagen, ich konnte sie nur duch Ringer-Lösung alle 15 Minuten retten und hatte dann das 2. Mal Baytril nach 7 Tagen abgesetzt.

    LG und DANKE,
    Seriema
     
  17. Satchmo

    Satchmo Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ridzol 10% ist das Richtige. Dosierung 2g/l bzw. 1 g auf einen halben Liter. Die angesetzte Mischung ist dann nur 24 h haltbar! Also bitte immer frisch ansetzen pro Tag.

    Es gibt schon für relativ wenig Euro Feinwaagen (ich habe die p800 - Feinwaage und bin zufrieden), normale Küchenwaagen sind nicht zu gebrauchen, wenn man nur 1g oder weniger abwiegen will.
     
  18. #17 blauermond, 29. Juni 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Satchmo ! Danke für die Info !

    Hallo Kulturbeutel ! Danke für die Info ! Ui, 4 Wochen sind aber ganz schön lange - aber ich werde mich in Zukunft daran halten.

    Hallo Seriema ! Oh, das tut mir leid wegen Picco !! Auf jeden Fall mit Picca so schnell wie es geht nochmals zum Arzt. Vielleicht mal den Arzt wechseln ? Bei Vögeln wird bei vielen Tierärzten der Boden bissi dünn. Sogar für Augsburg gibt es nur 2 Empfehlungen...die nicht erreichbar waren... und ich bin bis kurz vor München gegurkt, aber es hat sich wirklich gelohnt.
    Merlin ging es wirklich schlecht, er bekam den Kopf nimmer unter die Flügel und der Rachen war total rot. Er saß nur noch auf der Stange und drückte die Augen zu, hustete und würgte. Ich hatte Angst vor dem Transport zum Arzt. Jetzt schon geht es ihm wirklich DEUTLICH besser. Nur Sunshine, seine über alles geliebte Sunshine macht mir noch immer Sorgen. Sie pfeift noch immer beim Atmen. Die anderen 3 haben fast aufgehört zu husten und zu würgen.
     
  19. Satchmo

    Satchmo Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Hallo blauermond,

    vier Wochen Quarantäne sind eigentlich zu kurz, sechs Wochen ist Minimum und selbst das reicht bei manchen Krankheiten nicht aus.

    Das mit Sunshine muß nichts schlimmes bedeuten, zum einen läuft die Medikation ja noch nicht so lange, zum anderen kann es auch vorkommen, dass die Vögel bei längerer Krankengeschichte innere Schäden nachbehalten, mit denen sie aber leben können. D.h. sie können Symptome zeigen, obwohl keine Trichomonaden mehr vorhanden sind.

    Ansonsten hört sich das doch bis jetzt schon prima an.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 blauermond, 30. Juni 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Luigi hat heute ein wenig gesungen !! Er beginnt wieder !!! :-)
     
  22. #20 blauermond, 5. Juli 2008
    blauermond

    blauermond Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hurra! und Hilfe!!
    4 meiner 5 sind wieder fit. Caruso singt sogar wieder seit gestern !!

    Nur Sunshine macht mir noch immer Sorgen ! Sie sitzt im Futternapf und frisst und frisst. Der Kropf ist schon so voll, dass er deutlich herausragt. Sie fühlt sich nicht wohl und plustert sich auf. Eben wollte sie trinken, bekam danach scheinbar kaum noch Luft, würgte, sperrte den Schnabel auf und taumelte von der Stange. Unten angekommen lag sie kurz schräg da, stand dann wieder auf und fraß weiter. Wer weiss was ?
     
Thema:

Krankheit

Die Seite wird geladen...

Krankheit - Ähnliche Themen

  1. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...