Küche ist kein Raum für Wellis,

Diskutiere Küche ist kein Raum für Wellis, im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hatte jetzt einen jungen Standardwelli verkauft, er war top fitt. Dann 4 Tage später ein erneuter anruf, der Durchfall härt nicht auf und er sitzt...

  1. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    hatte jetzt einen jungen Standardwelli verkauft, er war top fitt. Dann 4 Tage später ein erneuter anruf, der Durchfall härt nicht auf und er sitzt so komisch da. Ich bot an den Vogel zurück zu nehmen, dann brachte man Ihn. Total struppig. Kloake total verklebt. Komisch atmend. Setzte ihn dann in den Krankenkäfig zur Wärmebehandlung.
    Dann rief ich bei den Leuten nochmals an und erfuhr vom Ehemann das sie den Vogel in ihrer großen Wohnküche hielten wo sie sich auch meistens auf halten. Dann fragte ich ob man in den letzen Tagen Fleich gebraten hätte, der Mann sagte, das kann ja wohl nicht am Fleisch liegen.
    Darauf hin erklärte ich Ihm, das das Teflon der beschichteten Pfannen ausdünstet und die Wellis das nicht vertragen und langsam vergiftet werden.
    Da begriff man nun, das sie keinen schlechten Vogel erhalten hatten, sondern sie ihn selber langsam vergi...........
    Der Kleine ist inzwischen leider tot.
    So werde ich künftig beim Verkauf auch noch immer fragen, wo der neue Standort Zuhause sein wir.
    Nun wurde der Kleine ein Opfer der Unwissenheit der neuen Halter.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Armer Piepmatz! :(
    An was man so alles denken sollte, wenn man Pieper abgibt ...
    Es ist zwar nicht schön, so einen Bericht zu lesen, aber sehr lehrreich.
     
  4. Stefanie67

    Stefanie67 Guest

    Es ist leider traurig Realität, dass viele Vogelhalter die Käfige ihrer Piepmätze in der Küche stehen haben und die Gefahrenquellen nicht erkennen. :(
     
  5. #4 Liora, 26. September 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. September 2005
    Liora

    Liora Guest

    Wie sollen sie es denn erkennen, wenn sie es nicht wissen, in den 08/15 Vogelbüchern steht sowas meist nicht drinn und auch ich habe das mit den Teflondämpfen erst duchs VF gelernt....

    Unsere ganzen Vorfahren wenn man das so sagen kann hatten ihre Vögel in der Küche zu stehen, früher ist meist nichts pasiert.
     
  6. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    War bei uns früher auch so, aber "früher" waren Teflonpfannen auch noch nicht so verbreitet.
     
  7. Liora

    Liora Guest

    Mal davon abgesehn kann ich sowieso nicht vestehen wie man seine Vögel in die Küche stellen kann, der Haufen Staub und die ganzen Federn??
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    das müssen ja noch nicht einmal Teflondämpfe sein, die den Vogel schädigen. Auch in den normalen Koch- und Bratdünsten sind nicht nur Gerüche, sondern auch Schwebstoffe, Dämpfe von heißem Fett, usw. die sich irgendwo ablagern enthalten.
    Wie die Dunstabzugshaube, Filter, usw. innen aussieht, weiß man ja...
     
  9. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    "Früher" war es Gang und Gebe, Wellis in der Küche zu halten. In der Küche war immer was los, also mussten auch die Wellis dort gehalten werden, darüber hat sich wohl damals kaum jemand Gedanken gemacht.
    Komischerweise sind diese Wellis damals sehr oft steinalt geworden und waren, soweit ich das aus meinem Umfeld (die eigenen Pieper, die von Freunden, Bekannten und Verwandten) mitbekommen habe, auch gut drauf. Mal von den fehlenden Teflonpfannen abgesehen, wurde damals doch auch nicht sehr viel anders als heute gekocht.

    -Das war jetzt nur mal so ein Gedankengang, dass es vermieden werden sollte, die Pieper in der Küche zu halten, steht ausser Frage, das wollte ich in keiner Weise anzweifeln.
    Wellis<->Küche - klares Nein!
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Tom,

    dein "Früher" muß aber schon recht lange her sein. Die Teflonpfanne ist älter als du ;)
     
  11. Liora

    Liora Guest

    Vielleicht hat sich ja die chemische Zusammensetzung von Teflon geändert????
     
  12. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Das mag sein, aber die Verbreitung der Teflonpfanne war damals längst nicht so wie heute, wo einem die Dinger für ein paar Oironen in nahezu jedem Discountladen hierhergeschmissen werden.
    In meiner Kindheit jedenfalls waren die Dinger in keinem mir bekannten Haushalt vorhanden.
     
  13. Lunchi

    Lunchi Guest

    neben Teflon- und anderen Koch/bratdünsten finde ich es auch nicht gut, weil Wellis ja schon eigentlich den ganzen Tag Freiflug haben sollten aber:
    In der Küche muss man wegen den Dämpfen/Hitze/Kochgeruch etc. oft lüften, dann sind heiße Herdplatten eine Gefahr, offene Töpfe und andere Gefäße, es ist wegen dem Kot und der Federn der Vögel, die evtl. auch ins Essen oder auf den Esstisch fallen könnten, unhygienisch. usw.
    mir fallen da mehrere Gründe ein, weswegen die Küche völlig ungeeignet ist.

    GEnau wie das Bad wegen der Toilette, dem Waschbecken und den ganzen elektrischen Geräten und Dingen wie Haarspray und Deospray ungeeignet ist.

    Wir haben unsere Vögel von anfang an im Wohnzimmer gehalten, das ist dergrößte Raum, am meisten Platz zum fliegen und spielen, kaum Gefahrenquellen und die ganze Familie ist dabei.
    Mittlerweile halte ich meine Vögel im eigenen Zimmer, das ist ebenfalls ziemlich groß und ich habe meine kleinen immer um mich rum :freude:
    Gefahrenquellen hab ich soweit alle beseitigt die ich finden konnte und lüften muss ich auch nicht so oft, da ich gegen schlechte Luft ziemlich resistent bin :D
     
  14. planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hm

    ich stelle mir das total schlimm vor. Da gibt man einen jungen, gesunden Vogel an neue Besitzer ab und kurze Zeit später kann man nur noch zusehen, wie er stirbt...
    sind denn die neuen Besitzer nicht mit dem kleinen zum Arzt gegangen?
    Wenn ein welli krank ist, denke ich doch zuerst daran, wie ich ihm helfen kann und nicht, dass ich ihn umtauschen gehe...

    Naja, nicht der erste und leider auch nicht der letzte Welli, der wegen der Fehler seiner Besitzer sterben muss.
     
  15. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Zu meinen Kinder- und Jugendzeiten war es bei uns auch gang und gebe,
    daß die Wellis in der Küche gehalten wurden.
    Und die meisten wurden uralt und waren immer gesund.

    Das soll jetzt natürlich nicht heißen, daß ich Haltung von Vögeln in Küchen
    billige :zwinker:
     
  16. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo,
    leider weiss ich auch von vielen Wellihaltern, mich eingeschlossen, die früher ihren Einzelwelli in der Küche hielten und sich wunderten, wenn der vogel plötzlich morgens tot im Käfig lag.

    Nur wie sollten das früher mehr Menschen erfahren? Das Internet mit seinen Foren gab es da noch nicht. Ich möchte wirklich nicht wissen, wieviele Vögel durch die falsche Haltung gestorben sind. Nur hats keiner erfahren
     
  17. Désirée

    Désirée Züchter

    Dabei seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22391 Hamburg
    Ich glaube wir wären bei unseren ersten Welli nie auf die Idee gekommen, ihn in der Küche zu halten. Zum einen, weil außer meiner Mutter dort nie jemand war, zum anderen, weil unser Wohn-Esszimmer etwa 50 m2 groß war. Als Kind wollte ich, dass der Vogel am liebsten dauernd fliegt, da ist doch so ne blöde Küche keine Alternative.
    Ich verstehe auch nicht, dass man sich als Vogelhalter keine Gedanke darüber macht, was alles eine Gefahr für den Vogel sein könnte, denn in jedem Buch steht, dass Vögel viel sensibler auf Giftgase reagieren als Menschen (siehe Kanarie in Bergwerken).
    Wenn einem Menschen schon in Räumen unwohl wird, wenn nicht sehr oft gelüftet wird, wie kann dieser Mensch dann die Vögel reinstellen?
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Gill

    Gill Guest

    Ich weiss noch, als ich Kind war und bei einer "Freundin" zum Spielen war, da hatten die auch AUF dem Küchenschrank einen winzigen Käfig mit einem Welli drin stehen. :( Früher hab ich mir da nix bei gedacht, aber heute würden diese Leute was von mir hören.
    Also auch ich habe wieder was dazugelernt. Auch ich werde in Zukunft nicht nur darauf achten, das ich Wellis nur in Paarhaltung abgebe, sondern auch das sie nicht in der Küche wohnen dürfen!
     
  20. Stefanie67

    Stefanie67 Guest

    Eine Gefahrenquelle in der Küche ist z.B. auch das Spülwasser, zumindestens bei Leuten, die keine Spülmaschine haben.
    Bei uns standen Wellis nie in der Küche, auch nicht der 1. Welli, der am 29. März 1981 bei mir einzog. Die Käfige der Wellis im damaligen Bekannten- und Freundeskreis standen auch ausnahmslos im Ess- und Wohnzimmer. Mein 2. Welli durfte allerdings die Küche besuchen, um dort zu duschen (er liebte es, wenn das Wasser über seinen Nacken floss :D )
    Nochmal zu Teflon: die giftigen Dämpfe (auch für Menschen nicht ungefährlich) entstehen nur bei beschädigten Pfannen, also weg damit, wenn die Pfanne Kratzer hat.

    Liebe Grüße
     
Thema: Küche ist kein Raum für Wellis,
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vögel in der küche halten

    ,
  2. wellensittich in der küche

    ,
  3. wellensittiche in der küche haltem

    ,
  4. http:www.vogelforen.dewellensittich-allgemein94965-kueche-kein-raum-fuer-wellis.html
Die Seite wird geladen...

Küche ist kein Raum für Wellis, - Ähnliche Themen

  1. Wellis klauen Nymphenfutter?

    Wellis klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  2. Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!

    Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!: Hey, meine 4 Wellis haben 2 Fressnäpfe in denen genug platz und Futter ist das alle gleichzeitig Essen können. Allerdings Kämpfen Alle immer um...
  3. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...
  4. Polygame Bisexuelle Wellis?

    Polygame Bisexuelle Wellis?: Hallo ich habe mal eine Frage: Seit kurzem hat sich Piru (Weibchen) Mit dem Pärchen Mina und Momo angefreundet. Sie Füttern sich alle...
  5. Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg

    Vorstellung und suche nach Falknern im Raum Berlin/Brandenburg: Hallo zusammen, ich lese hier seit einigen Monaten mit und habe mich nun endlich registriert um auch mal ein Wort von mir geben zu können. Dieses...