Luftsackmilben

Diskutiere Luftsackmilben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, habe die Befürtung das meine Kanarien Luftsackmilben haben.Sie Husten und niesen und haben Atemgeräusche.Der ganze Vogel wippt beim...

  1. puschel

    puschel Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2001
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe die Befürtung das meine Kanarien Luftsackmilben haben.Sie Husten und niesen und haben Atemgeräusche.Der ganze Vogel wippt beim Atmen.Was kann ich tun außer zum Tierarzt gehen?
    Und können die Luftsackmilben auf andere Vögel übertragen werden? Die anderen sind aber in einem anderen Käfig zirka 2-3 Meter entfernt.Oder sollte ich sie lieber aus dem Zimmer entfernen.Bin in Sorge.

    Gruß Puschel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Addi

    Addi Guest

    Ein Mafu Strip passend zum Rauminhali Chrysantenium aufstellen und nach 4 Tagen ist das Problem gelöst, wenn es milben sind.Wo kommen denn die vögel her wie lange hasst du sie das du an so eine Diagnose glaubst?Roland

    Ansonsten Waerme Rotlicht und Erkältungstee
     
  4. #3 zralf, 31. August 2001
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2001
    zralf

    zralf Mitglied

    Dabei seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tabarz
    Ich hatte das Problem mit meien Gouldamadienen mit zwei Maßnahmen in den Griff bekommen.
    1. Vitamingaben ( Multi-Sanostol Zuckerfrei oder Vitakomplex V ) über Futter oder Trinkwasser. Kann kurzzeitig mehr als die vorgeschriebene Dosis sein.
    2. einen kleinen Transportkarton mit Bactazol - Spray ausprühen und den Vogel drei mal mit einem Tag abstand dazwischen für ein paar Minuten in den frisch eingesprühten Karton geben.

    Dazu kommen wie schon gesagt Kräuter - bzw. Kamillentee, Rotlicht,frische Gräser mit Samen und Vogelmiere , kein Keimfutter.
     
  5. Karsten

    Karsten Guest

    Luftsackmilben?

    Hallo Puschel!
    Bist Du dir sicher, daß es Luftsackmilben sind?!? Ich hatte diese Quälgeister auch auf der Rechnung, aber Du solltest dir vielleicht mal den von mir erstellten Thread durchlesen (ist etwas länger).
    Bei meinen Vögeln waren es anfangs die gleichen Symptome, zusätzlich schliefen einige Nachts auf der Stange auf dem Bauch liegend (im fortgeschrittenen Stadium). Insgasamt wurde es in der Voliere nach und nach immer ruhiger, mittlerweile sind sie wieder alle sehr viel lebendiger!
    Mein Rat: Gehe so schnell wie möglich zum TA, denn je länger Du wartest, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß Du so eine Nacht wie ich durchmachst :( !
    Wenn dir die Vögel am Herzen liegen (davon gehe ich mal aus, sonst würdest Du hier kein Posting machen), laß bitte einen Kropfabstrich machen! Der kostet zwischen 60 und 75 DM und bringt (meistens) die Wahrheit ans Licht! Es lohnt sich!
    Die bei meinen Vögeln gefundenen Bakterien Moraxella sp. sind laut Aussage der TÄ
    "überall vorhanden. Im Vogelsand (!) und sogar, wenn man Pech hat, im Futter. Wenn die Tiere geschwächt sind (Mauser, Brut, ...) machen sich die Erreger schnell breit und führen zu einer Infektion der Atemwege mit einem ählichen Erscheinungbild, wie bei Luftsackmilben oder einer normalen Erkältung: Niesen, Husten, unruhiger Schlaf,...."

    Hier der Link zu meinem Problem:
    Kranke Zin und kranker Bestand unter dem Thema "Irgendwie komisch..."

    Ich hoffe, daß ich dir helfen konnte und daß es deinen Pieps bald besser geht!

    Liebe Grüße,
    Karsten
     
  6. #5 Alfred Klein, 31. August 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hi,
    Leute, nicht sauer sein, aber einen Vogel mit Bactazol zwangsbeatmen? Weiß denn einer, wie giftig das Zeug ist? Ebenso der Mafu- Strip. Insektizide sind Nervengifte! Diese lähmen die Atmung! Im Moment bin ich etwas geschockt, sorry.

    Bei Luftsackmilben ist die Behandlung doch so einfach.
    Beim Tierarzt Ivomec 0,1% mischen lassen und dreimal im Abstand einer Woche einen Tropfen ins Genick geben.
    Dann sind alle Milben abgetötet. Diese Behandlung dürfte wohl etwas schonender sein.
     
  7. Addi

    Addi Guest

    geschockt

    Also Alfred hier verstehe ich dich nicht Milben müssen nun mal mit Gift weg. ich meinte "MAFU" auf chrysantenum aber auch wenn Paral was denkst du was Ivumec ist Ich verwende es wollte aber hier nicht überfordern sondern den einfachsten Weg vorschlagen. Ungiftig ist ivumek auch als spot on sicherlich den .im Gegenteil das Gift wird über die Haut aufgenommen und dann verteilt Also Tschau Roland
     
  8. puschel

    puschel Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2001
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    vielen Dank für Eure Antworten. Haben mir sehr geholfen.Ich habe meine Kanarien jetzt 10 Jahre. Und vom Tierarzt habe ich dieses Mittel bekommen was man aufs Genick träufelt. Ich hoffe das es ihnen bald besser geht und sie noch einige Jahre leben.
    Viele Grüße
    Puschel
     
  9. #8 Alfred Klein, 1. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Roland
    Den Mafu, den Du meinst, kenne ich nicht. Ich gehe mal davon aus, daß dieser auf pflanzlicher Basis ist.
    Dann schauen wir mal, was das bedeutet. Wir habe hier in Europa Pflanzen, die wirklich tödlich sein können. Den Aaronstab z.B. oder eingeschleppt die Riesenbärenklaue. Laß mal einen Tropfen Pflanzensaft von letzterem auf Deine Haut kommen. Krankenhaus und höllische Schmerzen sind absolut sicher.
    Mit pflanzlichen Medikamenten, frei verkäuflich, kann man sich auch umbringen. Weiß ich aus eigener Erfahrung. Hatte mal einige Tropfen eines Kreislaufmittels zuviel genommen. Der Arzt meinte, damit könne einem das Blech wegfliegen ;)
    Soviel zum Thema ungiftig, da pflanzlich.
    Was Ralf vorgeschlagen ghat, habe ich schon mal gehört. Züchter arbeiten mit diesen Mitteln. Schön billig halt. Daß in Bactazol jede Menge Alkohol ist, was den Vögeln nicht gerade gut tut, scheint nicht zu stören. Habe selber Bactazol schon verwendet. Als Insektizid. Jedes Insekt, das damit in Berührung kommt, stirbt sofort.
    Da kann sich jeder ausrechnen, wie gefährlich das Zeug ist.
    Deshalb war ich wirklich schockiert. Eine ärztlich bestimmte Medikation ist mit absoluter Sicherheit weniger giftig als alles, was so mit "leichter Hand" vorgenommen wird.
    Jetzt seit bitte nicht sauer. Aber der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit der Mittel sollte doch im Vordergrund stehen.
    Deshalb finde ich Puschels Reaktion sehr vernünftig. Lieber mal eine Mark mehr ausgeben, als durch Leichtsinn seine Tiere metzeln.
    Schönes Wochenende
     
  10. Addi

    Addi Guest

    bactazol

    hallo alfred habe keine probleme mit niemanden solange man sich sachlich auseinandersetzt dieses bactacol kenne ich nicht also der mafustrip wird aus chrysantenen gewonnen also pflanzlich aber deshalb nicht weniger ungiftig. ich denke es tut sich im endefekt nichts ob ivumek oder strip ivumek verwenden wie 105 und einmalig ein spot on machs gut roland
     
  11. #10 papageienweb, 1. September 2001
    papageienweb

    papageienweb Guest

    Bactazol

    Hallo!
    Also ich habe am Anfang auch Bactazol in meinen Volieren verwendet. Tötet sicher Milben u.a.
    Aber wenn ich das Zeug mit der Sprühflasche verteilt habe (meinen Volieren sind im Haus), konnte ich mich vor Husten nicht mehr halten.
    Deshalb verwende ich es nicht mehr. Was beim Menschen schon Hustenreiz auslöst, was bedeutet dies erst für empfindliche Vögel.
     
  12. Svava

    Svava Guest

    Re: bactazol

    Hi,

    das Mittel zum Verdunsten zur Mückenabtötung u. a. mit dem aus Chrysanthemen gewonnenen Stoff sich als Nervengifte erwiesen haben, sollte sich eigentlich mittlerweile herumgesprochen haben. Du solltest Dich mal kundig machen, was Du Dir und Deinen Tieren damit antust. Diese Mittel führen zu starken Nervenschädigungen beim Menschen wenn diese über längere Zeit benutzt werden, gerade für Kinder ausgesprochen gefährlich, daher für Tiere noch wesentlich stärker toxisch.

    Ivomec ist ein zugelassenes Medikament, das richtig dosiert und angewendet bei Tieren zu keinerlei Schädigungen führt. Bei Milben z. B., ob beim Kleinsäuger oder Vogel, ist es meist das Mittel der Wahl. Daher IMMER zum TA und nach Diagnose entsprechend behandeln.

    Grüße
    Susanne
     
  13. Addi

    Addi Guest

    toxisch

    lassen wirs, das thema sollten wir nicht mehr vertiefen. soo
     
  14. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    pyrethrum

    Hi!

    @Susanne:

    Pyrethroide, die Gifte, die ursprünglich aus Chrysanthemen gewonnen wurden, sind auch zur BEkämpfung von allerlei getier zugelassen!

    Folko
     
  15. Svava

    Svava Guest

  16. Folko

    Folko Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2001
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    @susanne

    Hi Susanne,

    ich bin keineswegs ein befürworter von pyrethroiden, da sie warmblütertoxisch sind würde ich sie nicht bei vgeln einsetzen.

    Folko
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen

    Es geht hier wohl kaum um Befürworter etc. , denn aus Deinem Link geht klar hervor, daß sich dies nur auf die synthetisch hergestellten Produkte bezieht.
    Und das Ivermecthin das Mittel der Wahl ohne jegliche Nebenwirkungen ist, ist doch wohl auch nicht richtig.

    Zudem enthält der Mafu-Strip keine natürlichen Pyrethroide sondern Dichlorphos.

    Gruß
    Oli
     
  19. KarinD

    KarinD Guest

    Luftsackmilben....

    Hallo,

    aus sämtlicher einschlägiger Literatur geht stets folgendes für die Behandlung von Luftsackmilben hervor:

    "
    Diagnose:
    Als schnelle diagnostische Therapie hat sich die einmalige Spot-on Apllikation von 2%iger Trichlorphonlösung bewährt. Längstens nach 24 Stunden sind die Vögel im positiven Fall symptomfrei.

    Therapie:
    Aufgrund der hohen Effektivität ist die 2%ige Trichlorphonlösung als Spot-on Applikation mit dreimaliger Wiederholung das Mittel der Wahl. Die Folgebehandlungen dienen der Tilgung frisch schlüpfender Larven und entwickelter Nymphen. Wirksam ist auch 0,02%iges Ivermectin (Spot-on) auf die Nackenhaut. Die klinisch sichtbare Heilung stellt sich jedoch erst nach einigen Tagen ein.
    Die Anwendung einer Raumbegasung zur Therapie befallener Vögel ist aus Gesundheits- und Tierschutzgründen sowie wegen unzureichender Effektivität nicht indiziert."

    Quelle: Kompendium der Ziervogelkrankheiten von Erhard F. Kaleta; Schlütersche Verlag

    Schaut man sich die Nebenwirkungen von Mitteln zur Behandlung von Ektoparasitika an, so findet man folgende Hinweise:

    Pyrethroide:
    - Permethrin, Pyrethrum: Behandlung von Zecken, Roten Vogelmilben und Federlingen


    Organophosphate:
    - Thrichlorfon: Behandlung von Luftsackmilben, Schnabel- Beinräude, Zecken, roten Volgelmilben und Federlingen

    Avermectine:
    - Ivermectin: Behandlung von Luftsackmilben, Knemidocoptes-Räude und Federmilben

    Pyrethroide, organische Phosphorsäureester und Carbamate werden hauptsächlich in Form von Pudern und/oder Sprühlösungen angewandt. Die Warmblütertoxizität ist relativ hoch bei Organophosphaten, geringer bei Carbamaten und niedrig bei Pyrethroiden.

    Quelle: Kompendium der Ziervogelkrankheiten von Erhard F. Kaleta; Schlütersche Verlag


    Ich persönlich würde auch dringend von Bactozol oder in anderen Beiträgen empfohlenen Mitteln abraten. Selbstverständlich gibt es kein Mittel ohne Nebenwirkungen, aber wie Alfred schon schrieb ist die Verhältnismäßigkeit der Mittel stets zu beachten. Diese ist aber mit einer Raumbegasung meiner Meinung nach nicht gegeben.

    Somit ist bei schwerem Befall sicherlich Trichlorfon zu bevorzugen, bei minder ausgeprägtem Befall die Behandlung mit Avermectinen (Ivermectin) aufgrund der geringeren Toxizität.
     
Thema: Luftsackmilben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftsackmilben

    ,
  2. luftsackmilben behandlung

    ,
  3. luftsackmilben symptome

    ,
  4. luftsackmilben wellensittich,
  5. wellensittich luftsackmilben,
  6. Was tun gegen Luftsackmilben,
  7. luftsackmilben erkennen,
  8. luftsackmilben bekämpfen,
  9. wellensittich luftsackmilben behandlung,
  10. luftsackmilben mittel,
  11. Luftsackmilben wellensittich behandlung ,
  12. luftsackmilben behandeln,
  13. luftsackmilben papagei,
  14. wie lange leben Luftsackmilben bei der behandlung,
  15. was kann ich tun bei luftsackmilben,
  16. symptome luftsackmilben wellensittich,
  17. Was tun bei Luftsackmilben,
  18. behandlung luftsackmilben vögel,
  19. luftsackmilben selbst behandeln,
  20. milbenstrips brut,
  21. luftsackmilben Abhilfe,
  22. wo kommen luftsackmilben beim kanarienvogel her,
  23. luftsackmilbe wellensittich ansteckend ,
  24. luftzakmilbe,
  25. behandlung der luftsackmilben
Die Seite wird geladen...

Luftsackmilben - Ähnliche Themen

  1. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  2. Luftsackmilben, schnelle Hilfe!

    Luftsackmilben, schnelle Hilfe!: Hilfe. Meine Kanarienhenne hat Luftsackmilben. Waren beim Tierarzt und sie wurde auch behandelt. Danach war es eine Woche gut aber jetzt...
  3. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Ist der Beaphar Spray wirklich so gefährlich für die Vögel?
  4. Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?

    Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?: Hallo zusammen, da ich mit meinem Latein am Ende bin, hoffe ich nun, dass ich hier evtl Rat finde. Gibt es nun Luftsackmilbem beim Welli, ja...
  5. Kanarienvogel macht komische Geräusche

    Kanarienvogel macht komische Geräusche: Hey, Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung, habe vor einigen Wochen eine neue Henne vom Züchter erworben, da mein vorheriger zweitvogel...