Mädel gerade gestorben

Diskutiere Mädel gerade gestorben im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, gerade ist etwas schreckliches passiert: bin hoch zu meinen Geiern, um nach den Rechten zu sehen. Mädel & Chef sind 3 1/2 Jahre alt und...

  1. Tatjana

    Tatjana Guest

    Hallo,

    gerade ist etwas schreckliches passiert: bin hoch zu meinen Geiern, um nach den Rechten zu sehen. Mädel & Chef sind 3 1/2 Jahre alt und ein sehr gutes Zuchtpaar, haben öfter schon Jungen großgezogen.

    Die beiden waren in Brutstimmung und ich habe sie in eine extra Voliere mit Kasten gesetzt. Wen ich den Deckel offen lasse, ist sie oft rausgeflogen, sie haben Kalk, gutes Futter, Obst etc....

    Sie sitzt in der ecke, als ob sie ein Ei legen will, wiegt sich hin und her. Aber heute morgen war sie noch fit und ist durch den Käfig geflattert, sie sitzt nie ruhig auf dem Boden. Sie hat geschnauft und gefiepst, bin dann mit der Hand rein und wollte sie nehmen. Sie hat sich in meinen Finger verbissen, hab dann meine Handschuhe geholt und holte sie raus. Sie hat nur geschnauft und ist dann gestorben, das ganze hat vom Entdecken bis zum Tod nur 2 Minuten gedauert.

    Hatte sie Legenot, ich hab es leider nicht übers Herz gebracht, sie genauer zu untersuchen. Blut ist keins im Käfig? Wie kann ich so etwas eher erkennen, so schnell kann ja kein Tierarzt hier sein.

    Chef ist jetzt rüber zu den anderen, er schreit und jagt die anderen Männchen.

    Traurige Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    TOT

    Man ist das traurig

    Wenn so ein Vogel an altersschwäche eingeht kann man das ja noch irgendwie auf die Reihe kriegen
    Aber so?

    War das wirklich Legenot? kann ich irgend wie nicht glauben
    Ich hab die zwar noch ncht gesehen weis aber das sie sich meist länger ankündigt und auch nicht so schnell zum tod führt.
    Hat sie vorher mit dem Schwanz gewippt?
    und gedrückt und gefiept?8o
    Na lass dich mal drücken und halt den Kopf hoch
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Oh weh Tatjana, lass dich drücken!
    Das tut mir sehr leid!

    Das kann schon Legenot gewesen sein, muß aber nicht! Hast du mal am Unterleib gefühlt, ob ein Ei tastbar war?
    Vielleicht wäre es gut, abklären zu lassen, woran sie gestorben ist, falls es was Ansteckendes ist!
    Vielleicht hat sie sich aber auch nur überanstrengt beim Legen und hatte einen angeborenen Herzfehler oder so.....
     
  5. #4 Sittichmama, 12. April 2002
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Hallo Tatjana,

    habe gerade vom Tod Deiner Kleinen gelesen. Das tut mir so leid. Es tut immer so weh, wenn ein liebes Tierchen von einem geht.

    Laß Dich mal ganz fest drücken.

    Liebe Grüße

    Claudia
     
  6. Tatjana

    Tatjana Guest

    danke

    Hallo,

    danke für eure schnellen Antworten.

    Sie hat mit dem schwanz gewippt und gefiepst, genauso, als ob sie ein Ei legt. Das Schnaufen war nur viel stärker und sie saß ganz zusammengekauert in der Ecke.

    Die Kloake war auch etwas vorgestülpt, als ich sie vorsichtig in der Hand hatte. Sie hatte gedrückt und ist dann gestorben.

    Ich hab es aber nicht fertig gebracht, sie näher zu untersuchen, sie war einer meiner ersten Nymphen und gehörte zu meinen Lieblingen.

    Was mich so fertig macht, das es so schnell ging. Keinerlei Anzeichen, gestern haben sie noch gev..... und sie war putzmunter. Heute morgen hatte sie gefressen, saß auf der Stange. Legenot kenne ich auch nur aus der Theorie....der einzige Trost, es ging sehr schnell und ich hoffe, das sie nicht zu sehr gelitten hat.

    Hm, Herzfehler, hätte da nicht früher was passieren können? Sie hat schon 5 mal Junge großgezogen, nie gab es Probleme.

    Danke für eure tröstenden Worte, auch wenn wir viele Vögel haben, jeder ist was besonderes.
     
  7. Antje

    Antje Guest

    Hallo Tatjana,

    das hört sich leider sehr nach Legenot an. Wir hatten ja auch schon mal einen FAll bei unseren Nymphen. Zum Glück hat sich das ganze aber außerhalb eines Nistkastens in der Käfigecke abgespielt, deshalb konnte der TA sie noch retten. Die Symptome waren genauso, von einem TAg auf den anderen. Sie hatte ein megagroßes Ei im Körper, das hätte sie nie ohne Hilfe rausbekommen.

    WEnn die Betroffene Henne im Kasten sitzt, kriegt man es eben meistens zu spät mit, da kann man dann selten noch etwas machen. Das tut mir wirklich leid für Dich.

    FAlls so etwas nochmal vorkommen sollte (Gott bewahre!) kannst Du versuchen sie in feuchte, warme Tücher zu wickeln und etwas Speiseöl vorsichtig in die Kloake zu geben (mit einer Einwegspritze z.B.). Dann kannst Du vorsichtig versuchen das Ei in Richtung Ausgang zu drücken, Du mußt dabei aber höllisch aufpassen, daß Du das Ei nicht beschädigst.

    Am besten natürlich sofort zum TA. Aber das war bei Deinem armen Mädel ja nicht möglich, wenn sie sich vorher nicht blicken läßt.
    :(
     
  8. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tatjana,
    tut mir auch sehr leid für den Vogel, hoffentlich musste sie nicht zu lange leiden :(.
    Für mich klingt es von deiner Beschreibung her auch am wahrscheinlichsten nach Legenot. Da du ja aber mit ziemlich vielen Vögeln züchtest, würde ich zu meiner eigenen Beruhigung den Vogel schnellstens zur Obduktion zum TA bringen, nicht dass es doch eine andere Ursache war.
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.264
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Tatjana

    Das tut mir sehr, sehr leid um Dein Mädel. Da hattest Du ja überhaupt garkeine Chance, noch irgendwie helfend einzugreifen.
    Ich finde das sehr traurig, das arme kleine Mädchen.

    Du hast auf jeden Fall mein Mitgefühl.

    Mir machen solche Beiträge höllisch Angst, da ich seit Anfang Februar eine junge Henne habe, und ihr Mann der Rudi ist zu Zeit sehr aktiv, sie wird jeden Tag mehrmals getreten.

    Auch suchen die beiden die Wohnung nach Höhlen ab. Jetzt habe ich einen Nistkasten bestellt. Sollten sich die beiden aber wieder beruhigen bis der Nistkasten eintrifft, so weiss ich nicht ob ich ihn aufstellen werde. Ich habe solche Angst um meine Hilde.

    Es ist bestimmt ein sehr schwacher Trost für Dich, aber wenn Du sagst, dass Mädel bis vor kurzem noch so munter war, dann glaube ich auch nicht dass sie sehr lange leiden musste.

    Viele traurige, mitfühlende und tröstenden Grüsse :(
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Tatjana,

    oje, das tut mir aber sehr leid. Laß Dich mal in den Arm nehmen und knuddeln. Es tut immer sehr weh, wenn man ein geliebtes Tier verliert. Ich kann Dich daher sehr sehr gut verstehen.

    Also, So wie Du das schilderst, klingt es mir auch sehr nach Legenot. Legenot muß nicht unbedingt heißen, daß der Käfig blutig ist oder so. Blutig ist das Eierlegen meist bei jungen Hennen, die das erste Mal legen. Bei meinen Wellis erlebe ich das oft. Da der Eileiter und die Kloake noch nicht so gedehnt sind.

    Das hört sich echt nach Legenot an. Vielleicht bringst Du es ja wirklich übers Herz, mal den Bereich um die Kloake abzutasten. Ich weiß, das ist schwer, kenne ich aus eigener Erfahrung. Aber zumindest kannst Du dann fühlen, ob da tatsächlich ein weiches Ei drin steckt, das nicht geformt wurde und daher nicht gelegt werden konnte. Nur, um mal echt eine Ansteckungsgefahr auszuschließen.

    Denn so schwer das jetzt auch ist, Du mußt nun auch an Deinen restlichen Bestand denken. Sicher, es ist hart, wenn Mädel nicht mehr lebt. Aber die anderen liegen Dir doch sicherlich auch am Herzen, oder? *ganz lieb kuck*
     
  12. #10 Zauberfrau, 12. April 2002
    Zauberfrau

    Zauberfrau Guest

    Auch wir

    fühlen mit Dir und sind sehr traurig.

    Liebe Grüsse aus Hannover von
    Nicole, Pearl, Martin und Marlowe
     
Thema:

Mädel gerade gestorben

Die Seite wird geladen...

Mädel gerade gestorben - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  2. Taube ist gestorben..

    Taube ist gestorben..: Hallo, ich bin Caro,22 & hab zwei Hunde & 2 Kinder & Katzen & Welli & Fische. Kommen aus Bawü. Dass ich gleich zur Sache komme Gestern hat mein...
  3. Meisenweibchen während Brut gestorben. Füttert das Männchen weiter bis die Küken flügge sind?

    Meisenweibchen während Brut gestorben. Füttert das Männchen weiter bis die Küken flügge sind?: Bei uns im Garten brütet ein Meisenpärchen. Die Küken sind geschlüpft. Vor knapp einer Woche wurde das Weibchen von einer Katze getötet. Das...
  4. gerade am Restaurieren:

    gerade am Restaurieren:: Muss gerade einige etwas speziellere Arten restaurieren: Fotos von: Fertig bis noch in Arbeit [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]
  5. Vermittelt-Sperlingspapagei: PBFD Männchen gestorben, Weibchen (PBFD Witwe) sucht neuen Partner

    Vermittelt-Sperlingspapagei: PBFD Männchen gestorben, Weibchen (PBFD Witwe) sucht neuen Partner: Meine Mutter (77 Jahre alt wohnhaft in der Eifel) hatte bis gestern 2 Sperlingspapageien, die beide 2006 geboren wurden und seitdem immer zusammen...