Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?

Diskutiere Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, nach nun knapp einem Jahr folgt mein zweiter Eintrag, weil ich dringend eure Hilfe bzw. euren Rat brauche. Ich selber weiß...

  1. #1 MinLilleVerden, 10. August 2016
    MinLilleVerden

    MinLilleVerden Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    nach nun knapp einem Jahr folgt mein zweiter Eintrag, weil ich dringend eure Hilfe bzw. euren Rat brauche. Ich selber weiß langsam nicht mehr weiter.
    Ich beschreibe mein Problem bzw. den Verlauf mal in Stichpunkten, sonst wird es zu viel. Yoshi ist der ältere und Tiago der jüngere - sind beide knapp 1,5 Jahre alt.

    - Mitte Juni: beobachtet das sich meine beiden Wellensittiche hin und wieder übergeben. Tiago war, bevor ich zum vk TA gegangen bin, ruhig und saß meist aufgeplustert und schlafend auf der Stange.
    - 30.07.2016: Termin beim Tierarzt. Kropfabstrich wurde gemacht und Megas festgestellt. Beide wurden bis zum 04.07.2016 dort behalten um sie besser behandeln zu können
    - Danach habe ich ein Medikament mit nach Hause bekommen (weiß leider nicht mehr wie es hieß. Waren orangene Tropfen, aber etwas zähflüssiger) welches ich noch eine Woche weiter geben sollte (zum Glück waren beide total scharf auf die Tropfen, so war das verabreichen schonmal kein Problem)
    - 07.07.2016: Beide Vögel zur Bekannten gebracht, da ich in den Urlaub gefahren bin. Habe ihr soweit alles erklärt und ihr gesagt das sie am 11.07.2016 nochmal beim Tierarzt bescheid geben müsste wie der Zustand der beiden ist
    - 13.07.2016: Die Bekannte ist mit beiden nochmal zum Tierarzt gefahren, da sie dachte es würde ihnen schlechter gehen (waren in der Mauser). Kropfabstrich hatte sich deutlich gebessert.
    - 25.07.2016: Aus dem Urlaub zurück gekommen und meine beiden wieder abgeholt. Info erhalten das sie sich nicht mehr übergeben haben. Die Tage danach konnte ich es auch nicht mehr beobachten.
    - 28.07.2016: Tiago fängt wieder an sich zu übergeben, jedoch nur leicht. Verhalten sonst normal (nicht aufgeplustert oder ruhig wie vorher).
    - 01.08.2016: Nach der Arbeit beobachte ich das sich Tiago nur noch übergibt und gar nicht mehr aufhört. Sofort zum Tierarzt gefahren. Dieses Mal wurden neben den Megas auch noch Trichomonaden beim Kropfabstrich bei Tiago festgestellt
    - bis zum 08.08.2016 beim Tierarzt geblieben zur Behandlung (Medikament "Flagyl" als Saft erhalten). Danach vom Tierarzt die Info erhalten, dass sie sich nicht mehr übergeben und im Kropfabstrich keine Trichomonaden mehr gefunden wurden. Direkt den Abend aber wieder beobachtet, dass Tiago sich übergibt.

    Nun weiß ich einfach nicht mehr was ich machen soll. Scheinbar nimmt das Ganze nie ein Ende. Yoshi scheint soweit keine Probleme zu haben, zumindest übergibt er sich nicht. Noch einmal zur körperlichen Verfassung der beiden: Yoshi ist etwas propper, Tiago hat Normalgewicht, ist aber relativ leicht. Was ich bei den beiden auch beobachten konnte: wenn sie abends gefressen haben und ich sie dann abgedeckt habe, hat Tiago sich meistens nicht mehr übergeben. Bei dem selbigen Versuch gerade hat es leider nichts gebracht.

    Habt ihr einen Tipp was ich noch machen könnte? Eventuell auch um die Megas einzugrenzen bzw. im Zaum zu halten (durch Ernährung).
    Und wäre es vielleicht ratsam einen anderen vk TA aufzusuchen oder könnte der auch nicht mehr machen und ich muss hoffen das Tiago es alleine bzw. durch eine Umstellung der Ernährung schafft?

    Ich weiß auch nicht wie lange sich das noch "lohnt" (so mies und traurig wie es sich auch anhört). Beide sind erst 1,5 Jahre alt, darum würde ich alles tun, damit sie weiter leben können, nur wann würde eurer Meinung nach der Punkt kommen, an dem man merkt das es bei Tiago beispielsweise einfach nicht besser wird, weil er zu stark betroffen ist oder ein zu schwaches Immunsystem hat?

    Werde morgen auf jeden Fall nochmal beim Tierarzt anrufen und denen die Situation erneut schildern und sagen das es nicht besser geworden ist, nur ich fühle mich irgendwie hilflos.

    Im Voraus vielen lieben Dank für eure Hilfe.
    MinLilleVerden
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 10. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.846
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Hessen
    Hallo MinLilleVerden,

    Das wird Amphomoronal gewesen sein. Allerdings ist der Zeitraum 1 Woche viel zu kurz, normalerweise gibt man es mindestens 3 Wochen eher noch länger und zwar je morgens und abends. Damit ein gleichbleibender Medikamentenspiegel erreicht wird.

    Zu den Trichomonaden, ich hoffe wirklich, dass die komplett ausgemerzt sind.

    Wenn Du so nett wärst und mir schreibst zu welchem vk TA Du gehst, am besten per PN, kann ich wahrscheinlich einschätzen ob es besser ist eine Zweitmeinung einzuholen.

    Zur Ernährung, eine Freundin von mir hatte auch Megas im Bestand und bei einem aktuten Schub, gab es täglich Quellfutter, das anstatt in Wasser in Thymiantee eingeweicht wurde. Das wurde sehr gut angenommen. Zusätzlich gab es täglich PT-12 . Auf alles zuckerhaltige mußt Du verztichten, genauso ist die Reaktion auf Antibiotika, sobald ein Megapatient AB bekommen mußt, mußt Du auch gleichzeitg Amphomoronal geben. Er wird sonst unweigerlich in einen Schub kommen. Was Du auch auf keinen Fall geben darfst sind Präparate wie Amynin, Volamin etc. , auchg diese Sachen lösen fast augenblicklich einen Schub aus.

    Wichtig ist auch tägliches Wiegen zur gleichen Zeit bei einem akuten Schub, wenn sie wieder raus sind mindesten 1 mal wöchentlich.
     
  4. #3 MinLilleVerden, 10. August 2016
    MinLilleVerden

    MinLilleVerden Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    erst einmal vielen Dank für deine Antwort.

    Also eigentlich war beim letzten Besuch auch geplant Amphomoronal über 21 bzw. 28 Tage zu geben, nur wurden dann die Trichomonaden entdeckt, weswegen der TA etwas umplanen musste. Nach der Behandlung meinte er aber auch ihnen jetzt erstmal etwas Ruhe zu gönnen, da es auf Dauer ja auch viel Stress für die Tiere ist, wodurch alles ja auch nicht besser wird. Kann ich auch nachvollziehen, nur wenn dann die Megas oder schlimmstenfalls sogar die Trichomonaden wieder zurück kommen/mehr werden ist das weniger sinnvoll.

    Und ich hoffe auch das die Trichomonaden wirklich weg sind.

    Das Thymiantee helfen soll habe ich auch schon gelesen. Dann werde ich mir den auf jeden Fall besorgen, wenn der so gut tut :) und gut zu wissen das auch Antibiotika einen Schub hervorruft. Man findet zwar viele Informationen im Internet, aber auch nicht immer alles und nicht immer passt es auf den eigenen Fall.

    Wie wiegst du denn deine Vögel? Ich habe es mal versucht sie mit Gurke (die lieben sie über alles) auf die Wage zu locken, nur so ganz hat das nicht geklappt. Fangen und drauf setzen bringt ja auch nicht viel, wenn sie dann sofort weg fliegen oder drauf rum laufen.

    LG
    MinLilleVerden

    PS: Hast eine PN ;)
     
  5. #4 charly18blue, 11. August 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.846
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Ganz einfach, Transportkäfig leer wiegen, Vogel fangen, reinsetzen, beides zusammen wiegen, Leergewicht abziehen und schon hast Du das Vogelgewicht.
     
  6. #5 MinLilleVerden, 21. August 2016
    MinLilleVerden

    MinLilleVerden Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kurze Rückmeldung: So habe ich es an dem Tag dann auch gemacht, als ich ihn nochmal zum TA gebracht habe und heute auch. Mit 30g hat er ja sogar ein ganz gutes Gewicht. Er war dann nochmal 2 Tage beim TA und danach muss(te) ich ihm wieder das Ampho-Moronal geben bzw. bin ich da noch bei. Seitdem ging es ihm auch wieder gut. Er hat gezwitschert, ist rumgeklettert, aber saß hin und wieder doch noch aufgeplustert auf der Stange. Im Großen und Ganzen war es aber deutlich besser - bis gerade.
    Da hat er sich ziemlich stark übergeben müssen, nur kam hauptsächlich weißer Schleim raus. Werde das morgen (Abend, da es Abends meist stärker ist) nochmal beobachten und andernfalls muss ich Dienstag nochmal beim TA anrufen...bin gespannt wie es noch weiter geht.

    Viele Grüße,
    Svenja
     
  7. #6 charly18blue, 21. August 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.846
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Hessen
    Hallo Svenja,

    ich hoffe Du hast Dir das PT-12 besorgt, gib ihm das auf jeden Fall auch täglich. Ich würde nicht bis Dienstag warten, geh Morgen mit ihm zum TA. Das Übergeben ist auf jeden Fall mal nicht normal.

    Wenn es ein sehr kleiner Welli ist kann man das Gewicht grad so eben tolerieren, aber 30 Gramm sind normalerweise schon recht grenzwertig.
     
Thema:

Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?

Die Seite wird geladen...

Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun? - Ähnliche Themen

  1. Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel)

    Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel): Hallo zusammen, ich hab zwei Hennen, von denen bei einer per Kotprobe vor einem Vierteljahr Megas diagnostiziert wurden. Seitdem bekommt sie (mit...
  2. 41468 Neuss - 2 Welli-Pärchen (je m+w), 5 und 6 J., ca. 1 Jahr Megas/Mega-Kontakt

    41468 Neuss - 2 Welli-Pärchen (je m+w), 5 und 6 J., ca. 1 Jahr Megas/Mega-Kontakt: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Henne Maja, grau, 5 Jahre und Hahn Samba, hellgrün, 6 Jahre...
  3. 45891 GE, Suche Wellensittich (Megas!)

    45891 GE, Suche Wellensittich (Megas!): Am Dienstag ist Einer von meinen 4 Wellensitichen leider gestorben. Meine Vögel waren mit Megas infiziert und behandelt. Baily fehlt uns sehr und...
  4. 45891 GE Suche Wellensittichhenne/Hahn mit Megas

    45891 GE Suche Wellensittichhenne/Hahn mit Megas: Gestern ist ein von meinen 4 Wellis, die mit Megas infiziert sind, gestorben. Suche daher dringend eine Wellihenne/Hahn, denn Gerry trauert zu...
  5. 53127 Bonn: Wellensittich-Hahn mit Megas

    53127 Bonn: Wellensittich-Hahn mit Megas: Hallo zusammen, ich halte nun seit 25 Jahren (seit meinem 6. Lebensjahr) Wellensittiche. Inzwischen haben sich aber meine Lebensumstände...