Mein Nymphie und der Finger

Diskutiere Mein Nymphie und der Finger im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ihr Lieben :) Ich habe ja vor einiger Zeit mal gefragt, ob jemand ein paar gute Züchter für Nymphensittiche kennt - tja, das hat sich...

  1. #1 dinotiel, 16.11.2020
    dinotiel

    dinotiel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, ihr Lieben :)

    Ich habe ja vor einiger Zeit mal gefragt, ob jemand ein paar gute Züchter für Nymphensittiche kennt - tja, das hat sich mittlerweile erledigt, denn meine Mutter hat mir ein tolles Geburtstagsgeschenk gemacht und ich bin vor ein paar Wochen stolzer Halter zweier süßer Nymphies geworden.

    Sie hat sie von einem ehemaligen Halter, der einen einzeln hielt, und dem ein Weiterer zugeflogen ist. Der Zugeflogene ist mir gegenüber weiterhin etwas distanziert, aber Beide mögen es aus dem Napf zu trinken, wenn ich ihn vor sie halte. Beides sind Hähne und seelenruhig. Der Zugeflogene ist ein Wildfarbener und der Andere ein Lutinoschecke (?) Also nicht ganz gelb, er hat ein paar hellgraue Stellen am Bauch und die Flügel haben ein prächtiges grau-weißes Muster. Ich habe sie nach einer Woche schon aus der Voliere gelassen, aber ich denke sie brauchen noch Zeit, sich selbst durch meine Wohnung zu bewegen, denn ich muss sie immer mit einer Sitzstange zu ihrem Futter bringen, irgendwie kommen sie noch nicht von selbst darauf, mal zum Futter zu fliegen :D

    Der Gelbe singt hin und wieder, aber sehr selten, und er kann schon Einiges an Geräusche imitieren, von Schmatzern hin zu Wörtern? 8o Es ist einfach so toll! Aber mein Gelber singt einfach viel zu selten. Er singt nur alle paar Tage, oder imitiert Geräusche. Ein mal hat er alles zusammen gemacht, aber seitdem singt er entweder morgens, oder er macht mittags ein paar kleine Geräusche, das war's dann auch. Wann machen Nymphensittiche denn in der Regel lebhafte Laute? Einmal hat er sogar mein Pfeifen nachgeahmt, aber wie gesagt es ist immer sehr selten. Der Zugeflogene hingegen ist muckmäuschenstill. Er pfeift nur, um seinen Freund zu rufen, wenn er mal an eine andere Stelle im Zimmer geflogen ist. Ich forciere natürlich nichts, hauptsache es ist alles in Ordnung

    Jetzt aber mal eine Frage, und zwar habe ich die letzten Tage mal Annäherungsversuche mit meiner Hand gemacht. Während der Zugeflogene immer schnell zurückschreckt und seine Flügel ausbreitet, um mich ja loszuwerden, hat mein Gelber schon ein paar Fortschritte gemacht. Anfangs hat er immer in die Luft gehackt und Angst gehabt, mittlerweile ist er schon etwas ruhiger, und er hat sich schon ein paar mal auf meinen Finger gesetzt. Aber ich habe den Eindruck, dass er etwas verwirrt von meinem Finger ist - er klettert nämlich auf meinen Finger und springt dann sofort wieder weg. Gestern ist er auf meinen Finger geklettert, hat dann aber ängstlich in Richtung meines Fingers gehackt und ist dann wieder weggeflogen. Kann ich ihm irgendwie mit ein paar Tricks die Angst vor meinem Finger nehmen, oder reicht es einfach nur geduldig weiter zu machen? Hirse nimmt er dabei nicht an, auch keine Äste (er LIEBT Äste, vor allem Haselnussäste)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend euch allen! :bier:
     
  2. #2 krummschnabel, 17.11.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    1.232
    Ort:
    Münsterland
    Hallo dinotiel :0-
    Mach einfach so weiter - du bist auf dem richtigen Weg. Geduld ist das Rezept!
     
    dinotiel, esth3009 und Alfred Klein gefällt das.
  3. #3 esth3009, 17.11.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    3.020
    Zustimmungen:
    1.876
    Ort:
    Piratenland
    Nymphen haben eine Besonderheit, im Gegensatz zu vielen anderen Sittichen schwanken sie immer zwischen Neugier und Scheu. Immer 1 Schritt vorwärts und zwei zurück. Irgendwann kommt der Punkt wo sie Zwei vorgehen und einen zurück. Aber dieses Verhalten zeigen selbst total handzahme Vögel.
    Sie sind keine Draufgänger und sie können sehr nachtragend sein.

    Weiter so! Geduld und Liebe ist die Voraussetzung. Niemals anschreien oder an meckern.
    Nymphen lernen in kleinen Schritten.
     
    dinotiel gefällt das.
  4. #4 Stephanie, 17.11.2020
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    4.560
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Distel,
    wann ist der Lutino denn zugeflogen?
    Denn eventuell sucht noch jemand nach ihm und er trauert eventuell noch um seine Partnerin.
    Wenn du weißt, wann und wo, könntest du das hier rein stellen und vielleicht den Erstbesitzer (und die Partnerin) ja noch finden. Dann müsstest du ein neues Weibchen kaufen für den übrig gebliebenen Hahn.

    Mich erinnert die Beschreibung "er sing selten" ein bisschen an meine trauernden Wellensittiche. Insbesondere ein Männchen. Als sein Partner starb, hat er erst sehr lange gerufen und war dann sehr, sehr still.

    Meines Wissens hat man von entflogenen oder anderweitig getrennten Vögeln gehört, die nach Jahren noch ihren Partner oder Erstbesitzer erkannten. Übers Internet, mit Bild und ggf. Ringnummer, müsste sich ein Erstbesitzer möglicherweise finden lassen.

    Nur, falls du diese Option mal durchdenken möchtest! :0-
     
    dinotiel gefällt das.
  5. #5 dinotiel, 17.11.2020
    dinotiel

    dinotiel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, Stephanie. Danke für den Tipp!

    Der Wildfarbene ist der Zugeflogene, er singt auch fast gar nicht, mein Lutino singt hin und wieder, aber eben immernoch relativ selten.
    Ich werde mal meine Mutter fragen, woher sie die Beiden hat, und ob sie noch Kontakt zum Vorhalter hat, vielleicht weiß er ja noch etwas.

    Liebe Grüße :)
     
  6. #6 dinotiel, 17.11.2020
    dinotiel

    dinotiel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, Esth

    Ach ist das süß :D, dass sie vorsichtig sind ist mir zwar schon aufgefallen, also immer lieber 2 mal überlegen und alles ganz vorsichtig und langsam machen, anstatt etwas zu überstürzen. Aber dass sie nachtragend sind wusste ich nicht. Danke für den Hinweis. Dann achte ich jetzt umso mehr auf meine Bewegungen.
     
    esth3009 gefällt das.
  7. #7 esth3009, 18.11.2020
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    3.020
    Zustimmungen:
    1.876
    Ort:
    Piratenland
    Ich hab einen hier den stört auch das zehnte fangen nicht, meine Handaufzucht Pünktchen ist schon nach dem ersten beleidigt. Sie dreht sich dann immer um. Naja, ein schöner Rücken kann auch entzücken.
    Hast Du mal ein Bild von dem wf ?
     
Thema:

Mein Nymphie und der Finger

Die Seite wird geladen...

Mein Nymphie und der Finger - Ähnliche Themen

  1. Nymphie - Infoblatt: Eure Meinung und Vorschläge werden gebraucht!

    Nymphie - Infoblatt: Eure Meinung und Vorschläge werden gebraucht!: Hallo alle zusammen, ich habe mich mal hingesetzt und ein wenig rund um den Nymphen zu Papier gebracht,... Ich würde gerne euere Meinung...
  2. Brauche Hilfe zum Einfangen meiner Nymphies / DNA Test in 69190

    Brauche Hilfe zum Einfangen meiner Nymphies / DNA Test in 69190: Hallo, ich bringe es leider nicht übers Herz meine zwei Flauschies einzufangen und ihnen eine Feder zu rupfen. Kann mir bitte jemand helfen :)...
  3. Hab jetzt eine süße Nymphiedame für meinen Picco

    Hab jetzt eine süße Nymphiedame für meinen Picco: habe seit Samstag eine Nymphendame und zwar eine sehr selbstbewusste. Ich hatte Sie, weils schnell gehen musste in einem riesigen Wellikäfig neben...
  4. Neue Bilder über meine Nymphies

    Neue Bilder über meine Nymphies: Ich dachte ich stelle wieder ein Paar neue Bilder über Jojo und Nikolas! [IMG] [IMG] [IMG] Ein Nikolas auf dem Monitor... [IMG]
  5. Bilder meiner Nymphies

    Bilder meiner Nymphies: Hallo Zusammen, ich habe mich seit längerem nicht mehr hier gemeldet. Nach dem Tod unserer Koko hat sich bei uns auch einiges verändert. Da...