Mein Ricky rupft sich seit heute

Diskutiere Mein Ricky rupft sich seit heute im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Ich hatte die gleichen Probleme wie Du. Ich war 3 mal beim Tierarzt, und es wurde auf Milben untersucht. Es waren aber keine Milben unter dem...

  1. mirinho

    mirinho Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte die gleichen Probleme wie Du.

    Ich war 3 mal beim Tierarzt, und es wurde auf Milben untersucht. Es waren aber keine Milben unter dem Mikroskop zu sehen. Vorsichtshalber hat mein Mohri dann etwas für die Nieren gekommen, aber es zeigte sich keine Besserung.

    Daraufhin habe ich überall, wo er zu sitzen liebt, auf Milben abgeklebt und der Tierarzt konnte dann doch Milben und auch Milbeneier nachweisen. Daraufhin habe ich dann eine große Säuberungs- und Sprühaktion mit Ardap gestartet.

    Jetzt rupft er nicht mehr, kratzt sich nich mehr und die Federn wachsen langsam wieder nach.

    Ich habe wohl Glück gehabt, aber wirklich schade, das Vögel nicht sprechen können.

    Ich drücke Dir und Deinem gefiederten Mitbewohner die Daumen, dass Euer Problem auch noch fefiunden wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Ich werde es auch mal mit dem Zeug vielleicht versuchen, wenn es nicht besser wird.
    Er wurde schon bei zwei vershiedenen Ärzten auf Milben untersucht...keiner hat etwas gefunden.

    Heute geht es ihm wieder besser, und den Abend davor auch schon etwas. Ich denke, dass es an der Antibiotika Spritze lag, weil wir ihm das Antipilzmittel dann doch noch Abends verabreicht haben(weil es ihm besser ging). Jetzt kann ich nur noch abwarten und nächste Woche ist die Nachuntersuchung.
     
  4. #23 Tierfreak, 13. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Gigi,

    dann scheint bei ja Aspergillose diagnostiziert worden sein, wenn diese Medikamente gereicht werden sollen, oder ?

    Ich vermute, dass dann der Juckreiz auch mit der Aspergilloseerkrankung zusammenhängt .
    Die Pilzsporen bei einer Aspergilloseerkrankung scheiden Toxine aus und auch durch die Behandlung, welche die Pilze abbauen soll, werden Toxine (Gifte) freigesetzt, wodurch oft die Leber beim Entgiften schnell überlastet ist und zusätzlich dann auch über die Haut entgiftet/ausgeschieden wird. Diese Entgiftungsstoffe auf der Haut können dann ganz ordentlich jucken.

    Ich würde dir daher raten, den Vogel nun wirklich täglich abzuduschen, um diese juckreizfördenden Stoffe von der Haut und aus dem Gefieder zu entfernen :zwinker:.
     
  5. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Das mit dem Abduschen werde ich nach der Bürzelbehandlung durchführen.
    Heute war ich wieder beim Tierarzt und leider ist die Bürzeldrüse nicht wesentlich abgeschwollen, aber schon kleiner geworden. Die Ärztin hat versucht Vorsichtig die Verstopfung zu lösen doch es kam fast gar nichts raus. Dieser Prozess ist für alle Beteiligten nicht einfach, weil es dem Vogel sehr, sehr weh tut.
    Um den Vogel nicht zu sehr zu belasten wurden ihm jetzt nicht nochmal Antibitika gesprizt. Ich habe stattdessen eine ähnlich wirkende Salbe für den Bereich der Drüse bekommen und muss Freitag wieder hin.
     
  6. #25 Tierfreak, 14. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich drück dir die Daumen, das die Behandlung nun gut anschlägt und es abheilt.
    Dann mal weiterhin gute Besserung für deinen kleinen Partienten :trost::trost:.
     
  7. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    die Bürzeldrüse ist wieder OK. Allerdings kam aus der Drüse bisher kein Sekret( ich war heute beim Tierarzt).

    Leider beisst sich der Vogel an dieser Stelle hecktisch weiter, was ich etwas nicht verstehen kann. Schmerzstillende Medikamente helfen nicht(Juckreiz?).

    Jetzt bin ich am überlegen, ob ich den Mopa mit Zinksalbe hintem am Bürzel einschmiere.

    Was meint ihr Dazu?

    Gibt es ein gutes Mittel gegen Juckreiz?
    Damit könnte ich überprüfen, ob es ihn juckt, oder ob er doch eine Verhaltensstörung hat.
     
  8. #27 Tierfreak, 28. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Gigi,

    bitte keine Zinksalbe nehmen.
    An sich wäre die Zinksalbe für eine Verletzung schon ok, aber gerade bei Vögel kann sie auch leicht zu Vergiftungen führen, wenn der Vogel sie mit dem Schnabel aufnimmt. Das kann man ja nie ausschließen, daher würde ich sie lieber weglassen, nicht das ihr in nächste Problem schlittert :trost:.
    Säugetiere und Menschen sind da halt nicht ganz so empfindlich, Vögel jedoch schon, was das Zink angeht.

    Vielleicht würde auch in eurem Fall Ringelblumenöl oder Ringelblumensalbe helfen, wovon du etwas auf die betreffende Stelle geben könntest, klick.

    Schön, dass die Bürzeldrüse mittlerweile soweit abgeheilt ist. Ich drück dir die Daumen, dass das Jucken nun auch bald nachlässt und ihr wieder zur Ruhr kommt :zwinker:.
     
  9. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    hallo,

    die Bürzeldrüse ist wieder OK, auch wenn sie nicht 100%ig arbeitet, aber das hatte sie noch nie. Ricky ist den Juckreiz los.

    Leider ist er aber immer noch nackig am Bauch und Beinen, denn er rupft sich jetzt morgens oder Abends in mit Decke abgedecketen Käfig.


    Mittlerweile scheint es bei ihm ab und zu zu einem Ritual geworden zu sein, sich die Fädern Abends oder morgens auszureissen.(am Tage nie)
    Ich habe ihn genaustens beobachtet:
    Auch, wenn beide sehr müde sind(extra länger wach gehalten), rupft sich Ricky vor dem Schlafen gehen. Piepsie dagegen schläft ohne Probleme.
    Heute habe ich sie nicht vor 7Uhr( wie in der Woche) aufgedeckt, sondern gegen 8Uhr und siehe da...: Ricky hat wieder sich die Federn gerupft.
    Mittlerweile stecke ich ihm zum Schlafengehen in sein Tranportkäfig(zwei Stitzstangen)und er schläft bei uns im Schlafzimmer. So rupft er sich nicht.

    Jetzt will ich wirklich wissen, was der Grund ist:
    er wird wieder ein paar Nächte in seinem Transportkäfig verbrinen und dann werde ich ihn alleine im großen Käfig schlafen lassen und gucken, ob er sich rupft.
    Der nächste Schritt wäre den Käfig nachst nicht abzudecken, doch so ist es deutlich heller für die Vögel(Licht von draußen,DVD Player).

    Wie gesagt, die Vögel vertragen sich, aber lieben sich nicht gerade..ab und zu kraulen...


    Was meint ihr dazu?
     
  10. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo Gigi,
    sag mal, rupft sich dein Mopa die Federn mit wurzel raus oder beißt er sich die Federn kurz über der Haut ab?
    Ich bin bei meinem Mopa auch immer noch ratlos. Zeitweise sieht sein Gefieder fast wieder komplett aus und dann hat er wieder eine Phase, wo jeden Tag 8-12 abgebissene Federn (ohne wurzel) unten liegen. Er macht das vorzugsweise im Brustbereich links und rechts. Scheinbar aber nur tagsüber ...
    Ich blicke auch nicht durch - hängt es an der Paarungszeit, wo er vllt. frustrierter ist als sonst oder an der Ernährung oder vllt. doch an Milben oder ..... ?
    VG, Janet
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Rycki rupft sich die Federn ganz herraus. Es sind nicht nur 8, sondern schon zig.
    Die Großen vom Schwarz und Flügeln lässt er sein. Er spielt auch nicht mit den Federn lange herum, sondern zieht sie sofort, denn keine von den Federn ist verunstaltet. Am Tage putzt er die Fedeln ganz normal, wie jeder andere Vogel.
    Auf Mildenbefall wurde Ricky schon untersucht und es wurden keine gefunden. Käfigist auch OK.
    Das muß bei ihm etwas psychisches sein. Vielleicht gefällt ihm die Parnerin nicht. Wenn ich nicht rausfinde, wieso er sich rupft, werde ich versuchen ihn wieder jemanden zu geben, wo er mit anderen in einer großen Voliere leben kann. So hat er auch das von Anfang an gehabt. Vielleicht fehlen ihm die vielen Mopas, die er um sich hatte, als er noch klein war.
    Es war ganz anderes Bild, als ich die Voliere gesehen hab:
    Trotz Minugrade waren alle Mopas draußen in einer 10qm Voliere und tobten nur so herum. Das war immer etwas los...nicht wie jetzt bei uns in der Wohnung. Wenn sie draußen sind, ist mit den Beiden nicht viel los und im Käfig noch weniger. Noch bis vor einer Woche waren die Beiden immer auf dem Balkon tagsüber und da war etwas mehr Bewegung im Käfig, nur genutzt hat das trotzdem nicht.


    Bei deinem hört sich das so an, als ob er irgendwie mit seinen Federn zu erst spielen würde?
     
  13. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Keine Ahnung, ob er damit spielt, ich sehe immer nur das Ergebnis. Ich bin ja tagsüber nicht da und abends beim saubermachen kann ich dann die Federchen zählen. Momentan liegen keine abgeknapsten mehr in der Voliere.
    Meine Mopas sind ja zu viert. Aber scheinbar leiden sie doch im Gegensatz zur Natur gewaltig unter Reizmangel. Ich glaube sie sind in unseren Volieren total unterfordert. Egal was man sich an Beschäftigungen ausdenkt.

    Natürlich kann man bei deinem versuchen, ob es ihm mit einem anderen Partner besser geht. Wenn Du die Möglichkeit hast, ihn in eine Gruppe zu geben oder probeweise einen anderen Mopa bei dir einziehen zu lassen, dann geht allerdings die Partnersuche für 2 Vögel los, so wie bei einigen hier im Forum :zwinker:
     
Thema:

Mein Ricky rupft sich seit heute