Meldepflicht,Laura beschlagnahmt

Diskutiere Meldepflicht,Laura beschlagnahmt im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; [FONT=Arial]Hallo habe heute mit der unteren Naturschutzbehörde gesprochen, weil meine Laura keinen Ring und auch keine Papiere hat und ich...

  1. #1 Kay-Marlon, 17. März 2005
    Kay-Marlon

    Kay-Marlon Guest

    Hallo

    habe heute mit der unteren Naturschutzbehörde gesprochen, weil meine Laura keinen Ring und auch keine Papiere hat und ich diese gerne neu beantragen würde um sie anzumelden und ihr einen Partner zu besorgen.

    Leider wollte der Vorbesitzer mir nichts schriftliches geben das er sie auch schon ohne dazugehörige Unterlagen erworben hat.Er hat mich am Telefon voll angemacht 8(
    Er meinte dann hätte ich sie ja nicht kaufen brauchen!Tolles Argument ( Neandertaler )

    Ich sollte mich dann im Zuständigen Landkreis melden wo ich sie gekauft habe, die konnten mir auch nicht weiterhelfen, und haben mir gesagt ich müßte in Hildesheim anrufen.

    In Hildesheim hat man mir gesagt dort wäre man nur zuständig für die Anmeldung, wenn ich die Papiere hätte sollte ich mich nochmal melden.Er sagte mir dann auch ich sollte nochmal unseren zuständigen Landkreis (Leer) anrufen und der Sachbearbeiter sollte sich beim Landkreis Emsland (Meppen) melden und die sollen den Vorbesitzer direkt kontaktieren.

    Ich habe dann nochmal in Leer angerufen der Mann der meine Laura heute morgen mündlich beschlagnahmt hat war leider nicht da und ist erst morgen wieder zu erreichen.

    Ich hatte mir das doch etwas einfacher vorgestellt,weil man mir auch hier im Forum sagte wenn man die Sachlage schildert ist das nicht so schwierig, leider war das wohl nicht mein Tag heute :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hi Kay-Marlon,

    im Normalfall sind die Behörden auch nicht so stur - beschlagnahmen... 0l
    Wo will denn der Beamte mit dem Vogel hin?
    Selbst Fundvögel dürfen ja beim Finder bleiben, wenn kein Eigentümer gefunden wird bzw. er sich nicht meldet.
    Wahrscheinlich will der Beamte nur seine "Macht" demonstrieren :k
    Gib nicht klein bei :trost:
     
  4. #3 Kay-Marlon, 17. März 2005
    Kay-Marlon

    Kay-Marlon Guest

    Hallo

    ja die Frage habe ich auch gleich gestellt wo solche Tiere bleiben.....

    Er sagte mir in einer Auffangstation, und das auch schon Tiere nach Waldsrode vermittelt wurden, wobei ich denke das zweiteres für Papageien sicher das Paradies ist, da ist es nämlich wirklich schön im Vogelpark :cheesy:

    Er sagte mir mündlich ist der Vogel beschlagnahmt, wobei das nicht heißt das sie gleich hier abgeholt würde
     
  5. #4 hansklein, 18. März 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Beschlagnahumg ist Müll...

    Hallo Kay - Marlon,

    ob das so ein Paradies füe die Papa's ist, will ich mal ein bisschen anzweifeln... Ist dann eher eben ein größerer Knast im Prinzip wie auch der Vogelpark Oerle in Holland, geht jeder mit die Finger dran und füttert was er gut meint und mitgebracht hat.... Eher Schauobjekte... aba gutes Beispiel dafür, wie man es nich machen soll und ich fahr dieses Jahr nochmal hin, um zu sehen, was sich da verändert hat. Einen Besuch ist so ein Vogelpark schon wert. Da wissen wir, wie viele Menschen etwas falsch machen.

    Rechtlich kannste wahrscheinlich so gut wie gar nichts reißen, weil weder Papiere, noch Kaufvertrag noch sonstwas??? Wie konnteste dich dazu hinreißen lassen, den Vogel ohne irgendwas zu kaufen? Das würde mich mal Interessieren...

    So blauäugig sollte man doch heute nich mehr sein... Tschuldige, wenn ich etwas schimpfe... Aba gibt ja auch die Gefahr, dass der Vogel aus verbotenem Import kommt und nich ganz gesund ist. Die Behörde handelt da zumindest nach dem Gesetz zurecht. Obwohl ich mich frage, wenn sie bei einer Überprüfung des Vogels keine Krankheit finden, mit welchem Recht solltest du ihn nicht zurückbekommen??? Rede doch mal einfach lieb mit dem Sachbearbeiter. Oder willst du deinen Papa nich zurückbekommen?

    Liebe Grüße

    Hans und Geier
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Marlon

    Ich weiss (aber wirklich auch nur von Berichten aus den verschiedenen Vogelforen) dass es da "Ausnahmegenehmigungen" gibt.
    Und zwar in Etwa so:
    Der Vogel ist nicht dein Eigenttum, sondern obliegt quasi der Behörde. Es wird eine Art "Betreuungs-Vertrag" mit dir gemacht, so dass der Vogel bei dir verbleiben kann, er quasi bei dir in Dauerpflege ist. Natürlich hast du dabei nur Pflichten (Fürsorgepflicht, TA-Rechnungen gehen wohl an dich, sowie alle anderen Kosten auch) und keine Rechte (darfst den Vogel nicht weitergeben, etc.). Wenn sich die Behörden auf einen solchen "Deal" einlassen, würde ich allerdings darauf drängen, dass eine Art Pflegevertrag gemacht wird, aus dem auch hervorgeht, dass der Vogel dir nicht eines Tages weggenommen werden darf, vorausgesetzt, er wird bei dir entsprechend "artgerecht" gehalten natürlich...
    Ich würde an deiner Stelle auf solch eine Möglichkeit hinweisen. Schaue zu, dass deine Haltungsbedingungen wirklich gut sind, da steigen deine Chancen sicher. Auch die Planung eines Partnervogels erhöht da wahrscheinlich deine Chancen (Natürlich mit der tatsächlichen Suche und/oder Aufnahme eines weiteren Vogels wirklich warten, bis ALLES geklärt und offiziell ist, damit du nicht evtl. eine Papageienfreundschaft vorzeitig beenden musst, falls irgendwas doch nicht klappt dann).

    Hoffentlich meldet sich noch jemand, der genaueres über diese "Pflege-Verträge" weiss. Wenn du es also wirklich ernst meinst, mit dem Graupapageien, dann lege dich ins Zeugs. Mache den Behörden diesen Vorschlag, und schildere, dass es sowas (mindestens in anderen Bundesländern) gibt.

    Wünsche dir viel Glück!!

    LG
    Alpha
     
  7. laura

    laura Guest

    hallo!!
    na das macht mir mut,muss ich doch hugo auch ohne papiere anmelden!!! :nene:
    wenigstens hat er ein ring,wenn auch nicht am fuss

    liebe grüsse laura!!
    und das sich keiner zuständig fühlt,das kenne ich auch von hier-pah behörden 0l
     
  8. Bibiana

    Bibiana Guest

    Hallo!
    Ich habe auch schon mal davon gehört, das der papagei beschlagnahmt wurde, aber bei dem Halter bleiben durfte. Das ist meines Wissens wirklich so, das der Papagei eigentlich der Behörde gehört, aber in seinem jetzigen Zuhause bleiben darf. Ich würde zu dem zuständigen Herren hin fahren oder ihn einladen und persönlich mit ihm reden. Ist immer besser als am Telefon.
    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.

    @Laura:
    Wenn dein Grauer nen Ring hat, aber nicht am Bein, wo dann? Meinst du nen Chip?
     
  9. laura

    laura Guest

    hallo!!
    nein er hat den mir so mitgegeben,aber hast du bestimmt schon alles gelesen jetzt!!
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > Ich hatte mir das doch etwas einfacher vorgestellt,weil man mir auch hier im Forum sagte wenn man die Sachlage schildert ist das nicht so schwierig, leider war das wohl nicht mein Tag heute

    Das kommt halt immer auf die Behörden vor Ort an, die haben da einigen Entscheidungsspielraum. Ich würde daher, bevor ich einen Geier ohne Ring und Papiere anmelde, erstmal hier nach Erfahrungen nachfragen - oder die Behörde anonym anrufen und 'ganz theoretisch' anfragen, was in so einem Fall wohl passieren würde.

    > Er sagte mir in einer Auffangstation, und das auch schon Tiere nach Waldsrode vermittelt wurden

    Wobei es sehr unwahrscheinlich ist, dass beschlagnahmte Graue in Zoos landen - die haben davon schon so viele, dass sie nur noch genervt abwinken. In der Tat muss die Behörde für so einen Geier irgendwo die lebenslange Unterkunft bezahlen. Und die Behörden haben dafür ihre speziellen Ansprechpartner, die solche Tiere gegen Entgelt aufnehmen. Ob es den Vögeln da besser geht als bei dem Halter, dem wie entzogen wurden, sei mal dahin gestellt.

    (Bibiana)
    > ich habe auch schon mal davon gehört, das der papagei beschlagnahmt wurde, aber bei dem Halter bleiben durfte.

    Das ist durchaus möglich - hängt aber von der Praxis der zuständigen Behörde ab. In Bundesland A läßt man die Vögel lieber bei ihren Halten, in Bundesland B beschlagnahmt man den Vogel auch 'physisch' sofort. Deshalb vorher nachfragen, wie das vor Ort gehandhabt wird.

    Und, nur rein theoretisch, meine 2 Cent zu der Frage der Wegnahme so eines Vogels durch die Behörde (denn sowas kommt bei mir nicht vor, hier ist latürnich alles 100% legal): es ist doch denkbar, dass ein Besitzer bei akuter Gefahr der Beschlagnahmung den Vogel erstmal ausquartiert, bis die Sache geregelt ist. Und im Notfall behauptet, das Tier sei ihm doch - wie bedauerlich - gerade gestern erst entflogen.

    Und ebenso denkbar ist, dass jemand die Vertreter der Naturschutzbehörde nicht in seine Wohnung läßt. Was völlig legitim ist (auch wenn im Hintergrund für alle hörbar eine Musikkassette mit Geräuschen eines Graupapageis läuft ;-). Wenn die Behörde eine Beschlagnahmung mit Gewalt durchsetzen will, muss sie mit der Polizei kommen. Und dafür müssen sich erstmal 2 Behörden terminlich koordinieren - was etwas dauern kann, da die Polizei hierzulande wichtigere Dinge zu tun hat, als Papageienhalter zu ärgern.

    Wie auch immer... rein theoretisch gäbe es da einige Möglichkeiten, erstmal etwas Zeit zum Handeln zu gewinnen.

    Viele Grüße, Stefan
     
  12. Graupis

    Graupis Guest

    Herkunftsnachweis

    AW auf:
    Ich habe dann nochmal in Leer angerufen der Mann der meine Laura heute morgen mündlich beschlagnahmt hat war leider nicht da und ist erst morgen wieder zu erreichen.



    In Münchenen wird folgend auf so etwas geantwortet:

    HALTUNG und KENNZEICHNUNG von Graupapageien:

    .......


    Für den Vogel "Dodo" für den Sie keinen Herkunftsnachweis vorlegen können, erhalten Sie hiermit eine Duldung der Unteren Naturschutzbehörde für die weitere Haltung. Das Tier darf nicht veräußert werden.

    Auch Altvögel mit z. B. abgebissenen Ringen sind derzeit nicht gekennzeichnent. Wir empfehlen deshalb bei diesen Tieren diese mit einem Transponder zu versehen.


    !!!!!!
    (Dodo war auch ein Abgabetier und hatte keinen Ring und keine Papiere!)

    Also sag mal dem Sachbearbeiter wie München hier handelt und er solle Dir nicht so viel Angst einjagen.
     
Thema: Meldepflicht,Laura beschlagnahmt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei beschlagnahmt

    ,
  2. graupapagei beschlagnahmt wer zahlt tierarztkosten

Die Seite wird geladen...

Meldepflicht,Laura beschlagnahmt - Ähnliche Themen

  1. Baum-voliere Laura Und Kikki

    Baum-voliere Laura Und Kikki: Liebes Forum! Ich habe in kompletter Eigenregie eine Volierd für meine Grauen gebaut, und diese in die Krone meines Nussbaumes gehängt. Bin...
  2. Meldepflicht von Papageien

    Meldepflicht von Papageien: Hallo, ich bin neu hier und werde jetzt vermutlich gleich von allen zerpflückt. Mein Problem ist, dass ich im Jahr 2012 total blauäugig und...
  3. Filmtip: Laura v. Arabien

    Filmtip: Laura v. Arabien: Da nicht ganz leicht zu finden hier ein Link zur ARD Mediathek: Doku-Empfehlungen: Eintauchen in außergewöhnliche Leben Was bin ich glücklich,...
  4. Meldepflicht

    Meldepflicht: Habe mich in letzter Zeit ein bisschen durch die Meldeplicht,Herkunftsnachweis...Materie gelesen und dabei gefunden das nirgends Prachtfinken...
  5. Meldepflicht für Zwerggans?(Anser Erythropus)

    Meldepflicht für Zwerggans?(Anser Erythropus): Hallo, würde gern wissen ob für die Zwerggans(Anser Erythropus) wirklich eine Meldepflicht besteht. Da es bei wikipe... steht. Kann aber beim...