Mohrenkopf übernehmen

Diskutiere Mohrenkopf übernehmen im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ! bin neu in diesem Forum und habe einige sehr wichtige Fragen: Ich kann einen handaufgezogenen Mohrenkopfpapgei von einer Bekannten...

  1. annettka

    annettka Guest

    Hallo !

    bin neu in diesem Forum und habe einige sehr wichtige Fragen:
    Ich kann einen handaufgezogenen Mohrenkopfpapgei von einer Bekannten übernehmen, 3 jahre alt , und sehr zutraulich. Ich wollte mir gerade einen Papagei kaufen, natürlich nach langer Überlegung und Informationseinholung, als ich zufällig dieses Angebot erhielt.
    Sie hackt allerdings nach dem Mann der jetzigen Besitzerin, die sie aus Zeitmangel abgibt.
    Wird sich dieser Papagei auch an mich gewöhnen, da sie ja scheinbar sehr personenbezogen ist?? wird sie auch nach meinem Mann hacken??

    Bin über jede Info dankbar, annettka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kratzi

    kratzi Guest

    hmm, ich denke, dass wenn du einen gegengeschlechtlichen gleichgesinnten dazu kaufst, sich das mit der zeit legen wird, vorrausgesetzt, die 2 papas mögen sich.
    du sagst der mohrenkopf ist drei jahre alt, da ist das mit dem verkauppeln noch möglich, mohrenköpfe werden mit 3-5 jahren geschlechtsreif.

    überlege dir das gut, du kannst damit glück haben, wenn du meinen rat befolgst, auch darfst du dich mit dem mohrenkopf nicht soooo viel beschäftigen.

    der ortswechsel und ein neuer partner könnte sogar gut für ihn sein, du darfst ihn in dieser phase halt nicht sooo viel beachten, vielleicht könnte ja dein mann die pflege mal übernehmen, und du hälst dich ein bißchen im hintergrgrund. tut mir leid, wenn ich so viel wirrwarr schreibe, habe hunger, schreibe nachher nochmal.

    vorraussetzung ist, dass ihr wißt, welches geschlecht er hat, und dass ihr einen partner für ihn anschafft, dann könnte auch der ortswechsel, der bevorsteht, den papas gut tun, und sie zusammenschweißen. ;)
     
  4. #3 Martin Unger, 21. Juni 2004
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Annettka,

    wie der Vogel bei Dir reagieren wird kann man nicht sagen. bei handaufgezogenen Papageien ist es oftmals so, dass sich der Papagei eine bezugsperson, die Papageien reagieren dann auf den Rest der Familie unterschiedlich, das kann von beißen bis zu ignoranz gehen. Am geschicktesten wäre es wenn du den Vogel holst und ihn mit einem teilhandaufgezogenen (ist meine Meinung) vergesellschaftest. Ob es funktioniert weiß man nie. Vor einer verpaarung solltest du allerdings das Geschlecht eindeutig feststellen lassen und einen gegengeschlechtlichen Partner hinzuholen (auch durch test bestätigen lassen). Gerade bei meinen Mohren habe ich ein unglaubliches Spektrum von Angriffslust bis zu kraulen, so sind sie eben, aber mir gefällt dies....

    Es grüßt Dich

    Martin
     
  5. #4 Ingo, 21. Juni 2004
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2004
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Erstens kommt man bei dem Kauf eines Papageien nie guten Gewissens um den Kauf eines Partnervogels der gleichen Art herum.
    Trotz allen Schöngeredes einiger ist EIN Papagei KEIN Papagei und in fast 100% der Fälle kommt es nach einigen Jahren zu schwerwiegenden Verhaltensstörungen.
    In den meisten Fällen fangen die Probleme beim Eintritt in die Geschlechtsreife an. Manchmal aber auch erst später.
    Zweitens mag ich Mohrenköpfe und habe auch selber lange welche gepflegt, aber ich halte sie nicht für besonders geeignete Einsteigervögel. Vor allem, wenn es um Wohnungshaltung zahmer Vögel geht.
    Wegen der mässigen Größe und des mässigen Preises werden sie zweifellos gerne von Anfängern angeschafft.
    Dem steht aber eine enorme Schnabelkraft und vor allem ein tendenziell "schwieriges" Temperament gegenüber.
    Vor allem männliche Exemplare, aber auch ganz generell gut gehaltene Tiere, die sich daheim und sicher fühlen, können immer wieder mit plötzlichen unerwarteten Agressionsausbrüchen aufwarten.
    Wegen der Schnabelkraft fliesst da -wegen ihrer Furchtlosigkeit besonders bei zahmen Exemplaren- rasch und viel Blut.
    Die meisten Exemplare dieser Art -Männchen besonders- sind m.E. nach sehr auf eine Einhaltung und Verbesserung der eigenen sozialen Position im Schwarm (Menschen bei zahmen Exemplaren einbezogen) bedacht und können auch geliebte Personen bisweilen aus heiterem Himmerl heraus attakieren, wenn sie das für notwendig erachten.
    Das ist dann keine Falschheit- der Vogel sieht nur eine Chance, seine Position zu verbessern
    Ungeliebte Personen haben wenig Toleranz zu erwarten.
    Wie alle Papageien sind die Tiere große Persönlichkeiten und einige Individuen können sich völlig anders verhalten und zb auch völlig zuverlässig freundlich sein.
    Aber das ist Glückssache!
    Am zuverlässigsten sind noch nachträglich gezähmte Naturbruten, da sie nicht ganz so furcht- und hemmungslos den Menschen gegenüber sind wie Handaufzuchten.
    Jungvögel in den ersten Jahren sind sowieso immer lieb: Süßer und zärtlicher kann kein Vogel sein -umso größer kann im Einzelfall die Überraschung nach dem Erwachsensein werden....
    Die generelle Tendenz folgt m.E. dem, was ich oben dargelegt habe.
    Alte Hasen, die sich in der Körpersprache der Papageien auskennen, kommen auch mit zahmen agressiven Mohrenköpfen oft gut klar.
    Wer da aber noch weniger Erfahrung hat, mag so manche Überraschung erleben.
    Viele Mohrenköpfe werden daher zu Wandervögeln oder müssen ohne Freiflug dahin vegetieren.
    Wie gesagt: Nicht der Weisheit letzter Schluss, aber meine Meinung/Erfahrungen
     
  6. Ricarda

    Ricarda Guest

    Toller Beitrag

    Dem kann ich nur beipflichten! >"Ein Papagei ist kein Papagei"<

    Und das trifft nicht nur für die Papageien zu, sondern auch für alle anderen Vögel.
    Ich finde es sehr traurig, wenn ich sehe wie z. B. ein Wellensittich, ein Graupapagei
    oder ein anderer Hausgenosse allein vor sich "hinwegitiert". Und nur weil sie zahm
    sind und vielleicht sogar sprechen, heißt es noch lange nicht, dass sie glücklich
    und zufrieden sind!

    Also ich kann nur jedem Vogelfreund empfehlen, sich immer einen zweiten dazu zu holen.
    Dem Vogel zu liebe.

    Liebe Grüße
    Ricarda :0-
     
  7. #6 Martin Unger, 22. Juni 2004
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Annettka,

    bitte schreibe wie Du dich nun entschieden hast, bzw. was Du denkst. Es sollte nämlich nicht enden, dass der Mopa wieder zu einem Wanderpokal wird.

    P.S: Entschuldige die Rechtschreibfehler im ersten Beitrag, ich hatte einfach zu wenig Zeit....
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Mohrenkopf übernehmen

Die Seite wird geladen...

Mohrenkopf übernehmen - Ähnliche Themen

  1. Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren

    Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren: Hilfe! Ich habe die Papiere für meinen 2002 erworbenen Mohrenkopfpapagei verloren. Er ist offen beringt und angeblich ein Wildfang. Habe ich eine...
  2. Mohrenkopf vergesellschaften

    Mohrenkopf vergesellschaften: Hallo zusammen, ich bin zum ersten Mal hier und weiss nicht, ob ich alles richtig gemacht habe. Ich lese schon seit einiger Zeit Eure Beiträge und...
  3. Ein sehr spezieller Mopa ;-)

    Ein sehr spezieller Mopa ;-): Hallo zusammen, ich bin schon seit längerer Zeit auf der Suche nach allem was mit Mohrenkopfpapageien zu tun hat. Der Hintergrund: Wir haben...
  4. fehlende Vorderkrallen Mohrenköpfe

    fehlende Vorderkrallen Mohrenköpfe: Hallo zusammen, ich möchte gerne Mohrenkopfpapageien halten und später züchten. Mir wurde jetzt ein Paar angeboten , bei einem Vogel fehlt eine...
  5. Kapuziner und Mohrenkopf kreuzen

    Kapuziner und Mohrenkopf kreuzen: Wenn ich einen Kapuzinertäuber mit einer Mohrenkopftäubin verpaare, wie wird die erste generation aussehen?