Mohrenkopfpapagei gehts sehr schlecht, bitte um Hilfe!

Diskutiere Mohrenkopfpapagei gehts sehr schlecht, bitte um Hilfe! im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo zusammen, einer meiner Mohren hat seit einiger Zeit Atemgeräusche gemacht wenn er nur kurze Strecken geflogen ist - also bin ich mit ihm...

  1. Mohrenpaps

    Mohrenpaps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    einer meiner Mohren hat seit einiger Zeit Atemgeräusche gemacht wenn er nur kurze Strecken geflogen ist - also bin ich mit ihm zum Tierarzt. Dieser meinte das es Aspergillose sein könnte er aber dafür Blut abnehmen und Röntgen müsste. Da ich dies noch vor meinem Urlaub machen wollte aber keinen Termin mehr bei diesem Vogelkundigen Tierarzt bekommen habe, bin ich mit dem Vogel in eine Tierklinik gefahren und habe ihn auch dort die letzten 2 Wochen stationär behandeln lassen, sein Partnervögelchen habe ich gleich mitgegeben so das er nicht einsam ist.

    Er wurde dort geröngt und bekam Blut abgenommen, die Tierärztin meinte das auf dem Röntgenbild die Luftsäcke etwas hervorstechen würden und sie auf Aspergillose tippen würde, allersings könne sie eine 100% Diagnose erst nach einer Endoskopie stellen - dies wiederrum wäre sehr viel Stress für den kleinen und es käme wohl immer mal wieder vor das ein Vogel duch so eine Untersuchung durch zu viel Stress stirbt.

    Jedenfalls hat der kleine die letzten 2 Wochen das Mittel Hrafungol gegen die Aspergillose verabreicht bekommen. Ich bin gestern wieder aus dem Urlaub gekommen und hab sofort die 2 kleinen aus der Tierklinik geholt. Die Tierärztin meinte das er seit 2 Tagen aufgeplustert sei und es ein Anzeichen für Unwohlsein ist. Deshalb hat sie ihm vorsichtshalber noch das Antibiotikum Baytril gegeben - welches ich ihm jetzt bis Donnerstag zusätzlich zum Hrafungol geben soll.

    Heute habe ich ihm das erste mal die beiden Mittel gegeben, mit einer Spritze und einem gebogenen Aufsatz. ER hat sich nach beiden mittel übergeben - also ich habs in den Schnabel eingespritzt und gleich darauf hat er gewürgt und es kam ein weisser Brei aus dem Schnabel. Ist das normal?????????

    Ich mache mir sehr grosse Sorgen da er heute den ganzen Tag nichts macht ausser aufgeplustert auf dem Ast zu sitzen und zu schlafen. Ganz selten geht er mal an den Fressnapf und frisst eine kleinigkeit, doch sofort danach hockt er sich wieder hin und schläft.

    Ich probiere morgen die Tierärztin zu erreichen und zu fragen ob er sich in der Klinik auch schon übergeben hatte.

    Was ich mich nun Frage und die Sorgen die ich mir mache: Wieso schläft er nur, ist so schwach und hat sich übergeben??? Sind das Nebenwirkungen der beiden Medikamente Hrafungol und Baytril??? Kann es auch sein das er in der Klinik einfach sauviel Stress hatte und sich jetzt erst mal gesundschlafen muss und froh ist wieder zu Hause zu sein?

    Ich werde auf jeden Fall noch einen weiteren Tierarzt anrufen und seine Meinung einholen, aber ich wäre froh wenn mir hier vllt jmd schonmal Tipps geben könnte, da ich mir doch wirklich sehr grosse Sorgen um den kleinen mache.

    Viele Grüsse
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    leider kann ich dir nich so ganz helfen,
    bin erst seit kurzen mit der Krankeit Aspergillose in Tuchfühlung

    Doch das was ich bis jetzt sagen kann, ist das man bei Aspergillose nur unter nötigen Umständen
    Antibiotika geben soll.

    Bitte gehe morgen noch mal mit deinem Kleinen los!!!!

    Drücke euch die Daumen und gute Besserung

    Gruß
    Miss Elly
     
  4. delsab

    delsab Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MTK
    Das hört sich alles nicht sehr normal an!

    In welcher Klinik war er?
    Intrafugol ist bei Aspergillose, Pilzbehandlung, weißt Du weiviel der Kleine am Tag davon erhalten hat?
    Baytril ist ein AB, gegen Bakterielle Infektion, das geben die Ärzte auch gerne nach einer längeren Pilzbehandlung.
    Das Erbrechen ist nicht OK!
    Ich würde Dir empfehlen morgen den Vogel bei einem vkTierarzt dringend vorszustellen.
    Ggf. kann er mit der Klinik in Kontakt treten, um die erforderlichen Infos zu erhalten.

    Nur zur Info:
    Bei Aspergillose, bitte kein Rotlicht, da es den Pilzwachstum begünstigt!
    Viel frische Luft! tut gut, auch ein schattiges Plätzchen draußen ;) -Bei Krankheit bitte mit Bedacht!-

    Ich drücke feste die Daumen, dass es sich bessert und er bald wieder gesund wird!
     
  5. #4 charly18blue, 25. September 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    da scheint einiges ganz schön schief zu laufen. Er sollte nach 14 Tagen Klinik nicht so schwach und aufgeplustert sein, es sollte gerade bei der Diagnose Aspergillose auf keinen Fall ein Antibiotikum einfach auf Verdacht gegeben werden. Bitte geh gleich Morgen früh mit ihm zu einem wirklich vogelkundigen Tierarzt, biete dem Kleine heute Abend Rotlicht mit Ausweichmöglichkeit an, damit er nicht noch unnötige Energie in seine Wärmeregulierung stecken muß. Erhöhe die Luftfeuchtigkeit im Zimmer auf 60%.

    Nein, ich denke da steckt mehr dahinter.

    Ich finde es mehr als fahrlässig von der Klinik den Kleinen in einem kranken Zustand zu entlassen und als Krönung noch ein Antibiotikum mitzugeben bei ener Pilzerkrankung ohne vorher eine Diagnose zu stellen. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass der Kleine sich wieder rappelt. Bitte halt uns auf dem Laufenden.

    Würdest Du eventuell eine Nährlösung in ihn reinbekommen? Kamillentee (2-3 Minuten ziehen lassen), etwas Honig dazugeben, etwas Traubenzucker, Korvimin oder Prime (Messerspitze), eine gute Portion Bird-Bene-Bac oder PT-12. Wichtig ist, dass der Kleine etwas bekommt was ihn nun wieder aufbaut, Zucker ist zwar kontraproduktiv bei Pilzen, aber bei Aspergillose in so einem Fall auf jeden Fall vertretbar.
     
  6. #5 charly18blue, 25. September 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Das ist zwar richtig, aber da es dem Kleinen so schlecht geht, wird es vertretbar sein ihm heute Abend Wärme zu geben, siehe meine Begründung in meinem Text. Er braucht jetzt seine ganze Kraft, damit er durchhält.
     
  7. Mohrenpaps

    Mohrenpaps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Delsab,

    er war in der Kleintierklinik in Freiburg Landwasser.
    Er hat vom Itrafungol (so schreibt es sich richtig, nicht wie von mir zuvor geschrieben Hrafungol) täglich 1 x 0,17ml bekommen.
    Und Baytril hat er seit gestern täglich 1 x 0,06 ml bekommen.

    jetzt gerade frisst er wieder was, es scheint mir als sei er heute Abend aktiver als noch tagsüber - also zumindest geht er freiwillig zum Fressnapf.
     
  8. #7 charly18blue, 25. September 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Die Tierklink ist nicht vogelkundig. Wenn Du einen Weg auf Dich nimmst, kann ich Dir einen superguten Vogeltierarzt empfehlen und zwar Dr. Bürkle. Ich kenne ihn persönlich und glaub mir, der Weg lohnt sich. In Deinem Postleitzahlengebiet gibt es nämlich nach unserer Datenbank keinen vk TA.

    Gott sei Dank. Aber bitte hol eine zweite Meinung von einem wirklichen Fachmann ein.
     
  9. #8 delsab, 25. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2011
    delsab

    delsab Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MTK
    @ Susanne, da bin ich ganz bei Dir für heute mit dem Rotlicht.. Bei der Recherche der Klinik warst Du schneller! Die Schildeurngen haben sich nämlich genauso angehört, wie Du die Klinik bezeichnest!

    @ Mohrenpaps, toll, dass der Kleine anfängt etwas zu fressen, aber bitte setzt Dich morgen mit dem vkTierarzt in verbindung, den Susanne Dir empfohlen hat!

    Wie schaut eigentlich der Kotabsatz aus?

    Alles Gute für den Kleinen und jetzt kann er die Nacht erst mal ausruhen...

    Nachtrag:
    Frisst er wirklich, oder "spielt" er nur damit?
    Ist sein Gewicht stabil, im normalen Bereich?
     
  10. Mohrenpaps

    Mohrenpaps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @ susanne:
    Meinst du ich soll ihm diese Nährlösung auch mit einer Spritze in den Schnabel geben?

    Ich werde morgen früh bei Dr. Bitzenhofer in Freiburg anrufen, bei ihm war ich als erstes - und er hat mir einen sehr vogelkundigen Eindruck gemacht.

    Ich habe etwas über das Medikament Itrafungol gegoogelt, und es scheint als würden afrikanische Papageien das nicht so gut vertragen...das könnte vllt das Erbrechen erklären. Aber sowas muss man doch in einer Tierklinik auch wissen!!!?????

    @delsab:
    ich glaube er hat wirklich was gefressen, er hat sehr lange gekaut also gehe ich davon aus das er alles geschluckt hat. Jetzt schlafen beide gerade, nunja ist ja auch schon spät.
    Wie ich beobachten konnte hatter er heute einen Kotabsatz in grüner Würstchenform, gestern wars eher braun.

    Ich lasse die beiden jetzt schlafen und ich hoffe ich komme selbst zur Ruhe, bin total fertig weil ich mir ständig sorgen mache.
     
  11. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Genau, die Nährlösung wird oral eingegeben. Aber wenn er jetzt schläft, laß ihn schlafen. Und nur mal zur Info, auch der von Dir genannte TA ist nicht explizit vogelkundig. Unter Praxis Schwerpunkt steht da:
    Also ich kann Dir wirklich nur nochmal ans Herz legen lieber weiter zu fahren und Dein Vogel wird fachgerecht behandelt. Ich spreche da einfach nur aus Erfahrung. Mit dem Itrafungol hast Du recht, wird von Afrikanischen Papageienarten schlecht vertragen.
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Mohrenpaps,

    genau das wollte ich dir gerade schreiben. Afrikanische Papageien vertragen nachweislich den Wirkstoff Itraconazol, der im Itrafungol enthalten ist, nicht. Bei Graupapageien ist es hierbei schon zu Todesfällen gekommen. Lies bitte auch mal hier.
    Ob das jeder TA weiß? Ich glaube es eher nicht, denn hier im Forum wurde leider schon einige Male berichtet, dass Graupapageien das Itrafungol verabreicht wurde oder werden sollte...
    Bitte setze dich doch zumindest telefonisch wegen der Verträglichkeit von Mohrenköpfchen bei diesem Medikament mit einem nachweislich kompetenten TA in Verbindung. Einen hat dir Susanne ja schon genannt.
    In der Vogelklinik Leipzig bekommt man eigentlich auch kompetente Auskunft per Telefon.
    Ich drücke deinem Kleinen die Daumen. :trost:
     
  13. delsab

    delsab Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MTK
    Guten morgen Mohrenpaps,

    wir geht es dem kleinen Patienten huete?

    ".. heute einen Kotabsatz in grüner Würstchenform, gestern wars eher braun....!
    Der grüne Wurmartige Kotabsatz, mit etwas weiss? das sieht gut aus!

    Also, ich kann mich den beiden Vorrednerinnen nur anschließen und dir wärmstens nahelegen zu einem vogelkundigen Tierarzt zu gehen.
    U.A. gibt es in der Tiermedizin spezielle Studiengänge, wo genau diese Qualifikation erworben wird. Ein Vogel ist vollkommen unterschiedlich zu den andern Kleintieren und auch unterhalb der Vogelarten gibt es Unterschiede.

    Ich kenne einige die hunderte von Kilometern mit ihren Papageien fahren, um sicherzustellen, dass ihre Papageien richtig und nicht durch Unwissenheit fehlbehandelt werden, mit schlimmen Folgen.
    Anschließend reicht es oftmals, dass der Vogel weiter "telefonisch" überwacht wird und dei Therapie angepasst wird.
     
  14. Mohrenpaps

    Mohrenpaps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Allerseits,

    erst einmal danke für die vielen Tipps und Infos und die Anteilnahme von Euch.

    Hier nun die aktuellsten Infos zu dem kleinen:

    Ich habe heute morgen gleich bei einem anderen Tierarzt angerufen, bei dem ich auch schoneinmal mit beiden Vögeln vorstellig war - ihm habe ich die aktuelle Lage erklärt. Er sagte er könne natürlich nicht über die Behandlungsgründe seiner Kollegin urteilen, aber er hätte erstens kein Intrafugol und zweitens kein Baytril dazu gegeben (er hätte wenn dann Lamisil verordnet). Ich soll die Medikation auf jeden Fall erst einmal aussetzen, er besorgt sich heute Abend die Röntgenbilder und das Blutbild des kleinen und ruft mich morgen früh an um das weitere Vorgehen zu besprechen.

    Der kleine hat heute auf jeden Fall mehr gefressen wie gestern, geht immer mal wieder an den Futternapf und holt sich was - schlafen tut er allerdings immer noch sehr viel. Der TA meinte der kleine muss die Medizin natürlich auch erst einmal verstoffwechseln.

    Leider sagte mir der TA auch das ich meine Erwartungen mal ganz nach unten schrauben sollte, da der kleine bei schon sehr krank war als ich vor knapp 2.5 Wochen bei ihm war. Ich habe aber das Gefühl das er momentan keine Probleme hat mit der Atmung, ich denke eher ihm ist von dem Intrafugol übel. Sollte sich das wirklich bewahrheiten das die afrikaner diesen Wirkstoff nicht vertragen fände ich das eine absolute Frechheit.

    @delsab
    Ja, mit etwas weiss dabei....also ich würde behaupten es sieht auch ok aus.

    viele Grüsse
     
  15. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mohrenpaps,

    schön, dass es dem Kleinen ein wenig besser geht und dass er vor allem frißt.

    Das ist keine Vermutung, sondern tatsächlich Fakt und bei den vogelkundigen Tierärzten allgemein bekannt. Ich gebe Dir hier mal eine Übersicht der Medikamente, die bei Aspergillose gegeben werden. Wie Du da ersehen kannst, ist Lamisil lediglich schwach wirksam und nur dann wenn es in Verbindung mit Amphotericin B gegeben wird. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele nicht vogelkundige Tierärzte die auch Papageien etc. behandeln, das zugegeben sehr teure Meikament Vfend nicht da haben (was als das zur Zeit am besten wirkende Medikament bei Aspergillose gilt) und auch deswegen nicht verschreiben können. Da es in sehr kleinen Mengen abgegeben wird, bleibt der TA dann in Ermangelung weiterer Vogelpatienten mit dieser Erkrankung dann auf den Kosten sitzen.

    Ich wünsche dem Kleinen gute Besserung.
     
  16. delsab

    delsab Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MTK
    Hallo Mohrenpaps,

    freut mich, dass es dem Kleinen wieder etwas besser geht.
    Dein jetziger Tierarzt scheint ja kompetenter zu sein als die Klinik :nene:
    Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, ok?

    Alles Gute!!!!
     
  17. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mohrenpaps,

    Ich habe dem was Susanne geschrieben hat nichts meht hinzu zu setzen außer einem: Höre auf das was Susanne Dir geschrieben hat und gehe zu einem wirklichen Vogelspezialisten. Was Du da momentan machst ist wirklich nicht im Sinne des Vogels, auch ich fahre halt mal 100km einfachen Weg wenn ich mit meinen Geiern zum Tierarzt muß. Das ist völlig normal.
     
  18. Mohrenpaps

    Mohrenpaps Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe vorhin mal bei Dr.Bürkle angerufen um ihn zumindest mal telefonisch nach einer Auskunft zu fragen, er meinte auch das das kein Problem wäre aber er müsse gleich zu einem Hausbesuch und ich solle in einer Stunde nochmal anrufen. Seitdem habe ich ihn leider nicht mehr erreicht.

    Ich werde ihn morgen nochmals anrufen und ich denke so langsam auch das ich wohl zu ihm fahren werde. Die einzige Frage die ich mir stelle ist, ob es für den kleinen nicht zu viel stress ist im Transportkäfig jeweils ne Stunde hin und zurück zu fahren? Meint ihr das geht in seinem momentanen Zustand gut?
     
  19. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Versuch ihn ruhig jetzt nochmal anzurufen und ansonsten Morgen früh. Wenn Du den Transport ruhig und ohne Stress vornimmst und beide Vögel mitnimmst, sollte das okay sein. Berichte dann mal was er sagt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. delsab

    delsab Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. November 2010
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MTK
    Hallo Mohrenpaps,

    hast Du ihn erreichen können?

    ...die Transportbox sollte kein Problem sein, das ist weniger Stress für den Vogel, als weiter eine falsche Behandlung....Immer gut zureden und sein Fressenleckerli und Wasser mitnehmen und ihm geben, wenn ihr angekommen seid. In die Box legen wir am Gitterchen während der Fahrt immer etwas Futter und Obst hin, weil mit FutterGefäßen ist es im "unwahrscheinlichen Fall" eines Unfalls zu gefährlich. Wenn wir ankommen wird Futter und Wasser in die Transportbox gestellt....

    Aber jetzt sind die Röntgenbilder und die Untersucungsergenisse woandershin unterwegs, oder?
    Macht aber nichts, der Arzt kann sich mit dem Kollegen kurzschließen und sie anfordern...

    Viel Erfolg und alles Gute!!!

    @Susanne, finde ich gut den Vorschlag beide mitzunehmen, aber in getrennte Boxen, denn wenn es Stress unterwegs gibt...
    @ Mohrenpaps Ggf. kann der zweite auch untersucht werden, das wäre optimal! Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sollten bestenfalls jährlich vorgenommen werden...
     
  22. Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Finde ich Toll dass Du nun doch zu Dr Bürkle fährst,er ist wirklich sehr gut.
    Und mach Dir keinen Kopf wegen dem weiten Weg.
    Ich bin mit meiner Ira vor kurzem auch mit Stau einfacher Weg 3 Std. gefahren...man hat ihr wirklich helfen können,sie ist wieder fit und die Autofahrt hat sie gut verkraftet.
     
Thema: Mohrenkopfpapagei gehts sehr schlecht, bitte um Hilfe!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ASPERGILOSE MOHRENKOPFPAPAGEI

    ,
  2. hrafungol

Die Seite wird geladen...

Mohrenkopfpapagei gehts sehr schlecht, bitte um Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...