Nasenhaut "pellt" ab

Diskutiere Nasenhaut "pellt" ab im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo zusammen! Ich bin Ivi, habe seit einigen Wochen einen Wellensittich der Bruno heißt und werde in zwei bis drei Wochen noch einen...

  1. Ivi

    Ivi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Münsterland
    Hallo zusammen!

    Ich bin Ivi, habe seit einigen Wochen einen Wellensittich der Bruno heißt und werde in zwei bis drei Wochen noch einen Wellensittich dazubekommen, nämlich die Betty.

    Bruno ist ein kleines aufgewecktes Kerlchen, der mir eigentlich so keine Sorgen macht, allerdings ist mir jetzt, nachdem ich eure ganzen Bilder gesehen habe, aufgefallen, dass die Nasenhaut von Bruno nicht so gut aussieht wie bei euren Kleinen. Die Nasenhaut von Bruno sieht so aus, als wenn sie abpellt ... ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll ... irgendwie als wenn die obere Schicht aufgeplatzt ist ... kann sich das jemand vorstellen? Können das Milben sein? Er kratzt sich auch sehr häufig am Kopf ...

    Ich werde morgen sowieso mit ihm zum VK TA gehen, weil ich sicher sein will, dass Bruno gesund ist bevor Betty einzieht und weil eben seine Nasenhaut nicht so aussieht wie bei andern.
    Trotzdem wollt ich mal hören, ob das jemand von euch kennt, oder so etwas schon mal hatte.

    Danke schon mal :)
    Ivi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DeichShaf, 8. August 2007
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo und willkommen im Forum :-)

    Wenn Du den Verdacht hast, dass es Milben sein könnten, ist der Besuch beim vkTA sowieso die einzige Wahl, weil die üblichen Mittel (Ivermectin-Wirkstoff) sowieso nicht frei verkäuflich sind. Immerhin handelt es sich dabei um ein Kontaktgift.

    Was die Wachshaut angeht: Schau Dir bitte mal den Link hier an und vergleiche das mal mit Deinem Vogel

    http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/grabmilben.htm

    Ansonsten wäre die Frage, ob es sich bei Deinem Tier um eine Henne, die in Brutstimmung geraten ist oder ob es vielleicht an der Jungmauser liegt, wo sich die Wachshaut auch vielfach ausfärbt.
     
  4. #3 Andrea 62, 8. August 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo und willkommen Ivi :),
    ohne Foto kann man nicht viel dazu sagen. Es könnten Milben sein (Schnabelräudemilben), aber es gibt auch andere Möglichkeiten.
    Dein Bruno ist ein Jungvogel und sicher ein Hahn? Ich frage deshalb, weil sich bei älteren Hennen auch ab und zu die krustige Wachshaut abfällt, das wäre dann ganz normal.
    Zum vk TA zu gehen ist auf jeden Fall richtig, sollten es Milben sein müssen sie eh behandelt werden, außerdem könnte sich der neue Vogel anstecken.
     
  5. Ivi

    Ivi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Münsterland
    Hallo ihr beiden!

    Danke für die schnellen Antworten.

    Ich habe mir den Link mal angesehen ... es sieht so änlich aus, wie auf dem Bild von Tina ... wenn es denn dann wirklich Milben sind, wäre es ja zum Glück noch ganz am Anfang.
    Die Wachshaut von Bruno ist blau, eben auch so wie auf dem Foto von Tina ... dann ist er doch ein Hahn, oder? :?

    Ein Foto zeige ich euch gerne, würde aber erst heute abend gehen :p

    Und zum Tierarzt gehe ich morgen auf jeden Fall, das steht schon fest! ... weiß nur noch nicht, wie ich Bruno in die Transportbox bekomme, aber da wird sich schon irgendwie ein Weg finden!

    LG
    Ivi
     
  6. #5 DeichShaf, 8. August 2007
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kleiner Tipp: Den Raum stark abdunkeln, damit Du gerade eben noch etwas siehst. Wellis können im Dunkeln nicht so gut wie wir sehen. Dann kannst Du ihn vorsichtig "abpflücken" wo er gerade sitzt. Ideal wäre es, wenn er schon im Käfig ist. Dann kann es, falls er sich aus Deiner Hand windet (und das wird er auf jeden Fall versuchen!) keinen Flugunfall geben.

    Wenn Abdunkeln nicht möglich ist, könnte ein Kescher hilfreich sein. Wir haben aus einem Anglershop einen Kinderkescher mit ganz feinen Maschen und ~30cm Durchmesser für 5 Euro gekauft und die Stange auf Handgrifflänge gekürzt.

    Alternativ gehen auch leichte Tücher. Damit kann man einen Vogel auch vorsichtig und gut gezielt aus der Luft fischen.
     
  7. #6 Andrea 62, 8. August 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ja, dann ist es ein Hahn. Siehst Du denn auf dem Schnabelhorn auch Unebenheiten, oft ist die Wachshaut und auch der Schnabel selbst betroffen. Aber wenn es so gering ist, wie auf dem Foto, dann ist es wirklich noch nicht schlimm, wenn es überhaupt Milben sind. Manchmal erneuert sich auch nur oberflächlich ein Teil der Wachshaut, hatte ich auch schon bei meinen Hähnen. Ich habe es dann auch besonders im Auge behalten, weil meine schon mal leichten Räudemilbenbefall hatten. War aber dann doch harmlos.
    Warten wir mal das Foto ab. TA ist trotzdem die sicherste Lösung ;).
    Zum Einfangen den Raum oder Käfig abdunkeln, dann lassen sie sich leichter einfangen. Die Transportbox stelle ich immer in einen Karton, damit sie keinen Zug bekommen.

    @ DeichShaf: Du warst wieder schneller :D...
     
  8. #7 Sittichrabe, 8. August 2007
    Sittichrabe

    Sittichrabe Guest

    Milben

    Das einfachste Mittel um Milben festzustellen ist , ein feuchtest Tuch über den Käfig zu legen, ich denke über die Nacht. Wenn man morgens das Tuch dann gegen das Licht hält , kann man die Milben erkennen. Wenn man nicht blind ist. Die Milben schimmern etwas silbern und bewegen sich. Mit freundlichem Vogelgruß piep piep.
     
  9. #8 Andrea 62, 8. August 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Sittichrabe,
    hier geht es doch, wenn überhaupt, um Räudemilben, die sitzen nur am Vogel. Dein Tipp betrifft die Rote Vogelmilbe ;).
     
  10. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Gilt das nur für Wellis oder auch für andere Arten?
    Gruß Anja
     
  11. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Wenn es nicht gerade Nachtvögel sind ;). Meine Kanarien ließen sich im Dunkeln auch gut von der Stange nehmen.
     
  12. Ivi

    Ivi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Münsterland
    Danke für den Tip ... das mit dem abdunkeln werde ich versuchen und dann berichten, ob es bei Bruno geklappt hat ... ich will ihm ja nicht weh tun!
    ... hoffentlich hat er danach noch vertrauen zu mir ...
     
  13. #12 Sittichrabe, 8. August 2007
    Sittichrabe

    Sittichrabe Guest

    Sorry

    Habe nicht richtig gelesen , bin immer so schnell. Bei Räudemilben oder auch Grabmilben ist ein sehr gutes Mittel , ganz einfaches Olivenöl mit einem kleinen Pinsel um den Schnabel und über die Beine streichen. Dies sollte alle 2 Tage wiederholt werden. Vogel fangen , den Kopf zwischen Daumen und Zeigefinger so kann er den Kopf nicht bewegen und beißen.Natürlich muss der Käfig und Sitzstangen mit heißem Wasser abgewaschen werden.Mit einem freundlichem Vogelgruß piep piep.
     
  14. Ivi

    Ivi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Münsterland
    Hallo zusammen!

    Hab es mit dem Foto gestern abend einfach nicht hin bekommen :( ... dabei stell ich mich sonst eigentlich gar nicht so dumm an, was PC angeht, aber es hat einfach nicht geklappt 8( !

    Ich werde es heute abend noch einmal versuchen, wenn ich vom TA wieder da bin, dann kann ich auch gleich berichten, was dabei herausgekommen ist!

    Noch eine Frage:
    Da Bruno schon einigermaßen zahm ist (erhüpft auf die Hand wenn KoHi drauf ist und bleibt dann auch da und erzählt was, wenn man sie wieder weg nimmt), mache ich mir doch ein wenig Sorgen, dass er kein vertrauen mehr zu mir hat, wenn ich ihn heute abend aus seinem Käfig "pflücke" und in den Transportkäfig setze ... ich denk nämlich mal, dass er das so gar nicht will (das anfassen und so)!
    Aber ihn in seinem normalen Käfig mitzunehmen ist auch nicht wirklich gut, oder?
    Sollte ich ihn mit der bloßen Hand aus dem Käfig nehmen, oder mit einem Handtuch? Ich meine, nicht, dass er hinterher Angst vor der Hand hat ...

    Sorry, schon wieder so viele Fragen ...

    LG
    Ivi
     
  15. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ich habe meine bisher immer mit der Hand eingefangen, sie vergessen das schnell wieder. Wenn man sie allerdings über längere Zeit täglich einfangen und Medikamente geben muss, dann werden sie oft scheuer.
    Im Käfig würde ich ihn nicht transportieren, die Verletzungsmöglichkeiten sind größer, falls er in Panik herumflattert. Die Transportbox ist sicherer.
    Tipps zum Bildereinstellen findest Du hier ;) http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=34054
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Ivi

    Ivi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Münsterland
    Danke Andrea 62!
    Habe hier nur ein Foto von Betty, die ja bald zu uns kommt ... ich versuche mal, das Bild hereinzustellen ... ich hoffe das klappt!
     

    Anhänge:

  18. Ivi

    Ivi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Münsterland
    Hihi ... hat geklappt ... schön :prima:
     
Thema: Nasenhaut "pellt" ab
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich nasenhaut pellt

    ,
  2. Wellensittich nase pelt

    ,
  3. wellensittich wachshaut schält sich

    ,
  4. wellensittig übern schnabel pellt die nase