Nasenhöhle entzündet,Federausfall..Milben?

Diskutiere Nasenhöhle entzündet,Federausfall..Milben? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Morgen Zusammen, ich habe ein kleines Problem mit meinem kleinen 4 monatigen Sonnensittich. Er ist eigentlich ein munteres Kerlchen,der ab...

  1. Hotsalsa84

    Hotsalsa84 Lebendige Knabberstange

    Dabei seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen Zusammen,
    ich habe ein kleines Problem mit meinem kleinen 4 monatigen Sonnensittich.
    Er ist eigentlich ein munteres Kerlchen,der ab und zu wirklich eine kleine Kämpfernatur ist. Er tobt rum und schmusst nur ab und zu liebevoll mit uns, ohne das er unsere Fingernägel attakiert.
    Jetzt habe ich seit gestern eine Veränderung bemerkt und zwar, ist er ganz anders. Er hängt uns den ganzen Tag um den Hals, gurrt vor sich hin und will nur gestreichelt werden.Er ist ganz anders,sehr viel anhänglicher.
    Durch die ganzen Streicheleinheiten habe ich nun bemerkt,dass er ziemlich viele Federchen verliert,vorallem um die Nasenhöhlen rum.Die Nasenhöhle ist auch außenrum leicht gerötet. Vor ca 2 Wochen hat er öfters feucht genießt, wobei ih natürlich eine Maßnahmen wg. evtl Erkältung getroffen habe. Mittlerweile nießt mein Kleiner auch nicht mehr.
    Ich habe nun gestern alles im Käfig inspeziert,aber nichts weiteres gefunden,was die Ursache sein könnte. Beim näheren Betrachten der Honig-perlen von Vitakraft ist mir dann das Herz stehen gebleiben. Ein graulicher Staub war in der kleinen Tüte zu finden und einige Körner waren auch schwarz gefäbt.Es war wirklich so wie graue Staubhäufchen und ich gehe mal stark davon aus,dass es Milbenbefall ist.

    Könnte das vielleicht die Ursache sein, dass seine Nasehöhle von den Milben leicht entzündet ist? Die näßt zwar nicht,aber irgendwie sieht es auch wie ein kleines Exzem aus. Und die kleinen Federchen um die Nase fallen ohne Grund vermehrt aus.und wieso ist er plötzlich so liebesbedürftig?Wisst ihr darauf eine Antwort?

    Ich verfüttere das Futter von Ricos-Futterkiste, und habe nur ein mal eine Packung Honig-Perlen von Vitakraft geholt, um sie zu testen.Er hat maximal zwei Teelöffelchen davon gefressen,aber da war das Futter noch nicht belastet.(ich habe zumindest nichts bemerkt). Wie kann das eigentlich sein?Weiß jemand die Verbraucherrufnummer von Vitakraft? Da möchte ich mich nämlich mal ordentlich abreagieren,denn sowas ist echt ne Frechheit.
    Ich werde meinen Kleinen rico auf jeden Fall weiter beobachten,aber wenn sich nichts bessert,werde ich wohl zum Tierazt fahren..

    Danke schonmal!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Tanja,

    ich würde einmal zu Dr. Pieper in Leverkusen gehen, um eine genaue Diagnose zu bekommen. Vielleicht hat der Kleine Haut-Milben. Dadurch wäre auch der Federausfall und die Rötung um die Nase zu erklären. Dr. Pieper kann ich Dir sehr empfehlen. Er ist fachlich sehr kompetent und gibt sich viele Mühe.
     
  4. #3 Alfred Klein, 21. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist kein Milbenbefall.
    Die Honigperlen sind ja eigentlich normale Hirse die mit Bäckereierzeugnissen und minimal Honig behandelt werden. Der graue Staub ist also nichts weiter als die Übereste dieser Behandlung der Körner.
    Allerdings könnten die schwarzen Körner verdorben gewesen sein.
    Ansonsten wäre es natürlich möglich daß er Milben hat, diese kann man nie ausschließen, von den Honigperlen kommen die aber sicherlich nicht.
    Die entzündliche Reaktion der Nase muß nicht von Milben kommen, das kann auch immer noch eine Erkältung sein.
    Du könntest zusätzlich zum Tierarztbesuch die Immunabwehr stärken. Ein gutes Mittel dazu ist Echinacea. Das gibts als Saft im Reformhaus oder Bioladen. Etwas davon ins Trinkwasser hilft schon. Oder Du besorgst Dir einen Echinacea- Auszug aus der Apotheke und gibst davon einige Tropfen ins Trinkwasser. Der Auszug hat den Vorteil daß er geschmacksneutral ist im Gegensatz zu dem Saft. Erkältungen habe ich mit dem Auszug innerhalb weniger Tage immer in den Griff bekommen.
    Er fühlt sich krank. Daher sucht er Hilfe bei euch. Das dürfte seine Art sein euch zu zeigen daß was nicht stimmt.
    Biete ihm doch mal Rotlicht an. Kann gut sein daß er das möchte. Kranke Vögel mögen die Wärme der Lampe. Aber bitte so stellen daß er rausgehen kann wenn er möchte.
     
  5. Hotsalsa84

    Hotsalsa84 Lebendige Knabberstange

    Dabei seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Alex und Hallo Alfred,
    ersteinmal vielen Dank für Eure Antwort.
    Ich muss mir das mit dem Tierarzt in Leverkusen mal überlegen, da ich meinen kleinen Schatz nicht unnötig stressen möchte(ich muss von Aachen dorthin :-( ) Ich suche aber immer noch tüchtig für einen anderen vogelkundigen Tierarzt in meiner Nähe.

    Zu dir lieber Alfred,
    danke nochmal für deinen Beitrag.Es stimmt du hast recht,das Rico mit seinen Zärtlichkeiten gerade seine Hilfsbedürftigkeit ausdrücken will.
    Ich bin jetzt natürlich um so mehr gerührt,denn ich möchte ihm wirklich vom Herzen aus helfen.Ich werde gleich zur Apotheke fahren und dieses pflanzliche Heilmittel für sein Trinkwasser holen. Ich kenne dieses Mittel von unserer Hausapotheke,aber ich habe nur Tabletten zu Hause.
    Vielleicht hat er ja immer noch eine kleine Erkältung und fühlt sich deshalb so schwach..Die Rotlicht Lampe werde ich auch gleich erstmal vom Dachboden holen...
    Zu dem Milben-Verdacht: ich habe eben bei der Firma Vitakraft angerufen und mich erstmal ausgelassen. Ich werde morgen das Päckchen Honigperlen einschicken und die werden dann prüfen, ob es wirklich Milben sind. Am Telefon meinten sie, nach meinen Beschreibungen, es seien Motteneier.
    Auch wenn deine vermutung zutreffen sollten,dass es normale Absonderungen oder so sind, wäre ich heilfroh,wenn es doch nichts schlimmeres ist.Vorsorge ist halt besser als Nachsorge.

    Weißt du denn ungefähr wieso die Federchen an der Nase ausfallen?
    Und meinst du ich kann an der enzündeten Stelle ganz vorsichtig mal Betaisadona Salbe auftragen?

    Vielen Dank nochmal
     
  6. #5 Distelfink Piep, 21. Oktober 2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Mit Echinacea schadest Du Deinem kleinen Racker auf keinen Fall, mit Rotlicht (sofern er ausweichen kann) auch nicht. Ansonsten schau doch mal hier unter der Suchfunktion nach, wo ein vogelkundiger TA in der Deiner Nähe ist.

    http://www.vogeldoktor.de/eintrag.php3?plz=52

    Ich habe auf Anhieb einen in Aachen gefunden, der Kollegen um Rat fragt, wenn er nicht weiter weiß.

    Gerade wenn man ein Tier noch nicht so lange hat und sich noch nicht gut auskennt, sollte man die Kosten und Wege nicht scheuen und einen Tierarzt aufsuchen. Nur erfahrene Tierhalter können die Erkrankungen ihrer Tiere (ähnlich wie Eltern bei Kindern) so gut einschätzen, daß eine Selbstmedikation gerade noch so zu verantworten ist.
     
  7. #6 Alfred Klein, 21. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Nach meinen Erfahrungen fallen um entzündete Bereiche herum die Federn oft aus. Von daher denke ich mal daß es in Anbetracht der Situation momentan "normal" ist.
    Die Betaisadona- Salbe kannst Du ja mal versuchen.
    Nur denke ich daß die Entzündung auch in die Nasenöffnungen hinein reicht, also dorthin wo Du mit der Salbe nicht hin kommst. Es wird also möglicherweise wenig bringen. Aber den Versuch ist es wert.
     
  8. Hotsalsa84

    Hotsalsa84 Lebendige Knabberstange

    Dabei seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Alfred,
    ich war eben mal in der Apotheke und habe nach einem Echinacea- Auszug gefragt. Die haben aber nur einen geschmacksneutralen da, der 70% Alkohol enthält. ich ahbe es jetzt nicht gekauft,weil ich erstmalk fragen wollte,ob alkohol auch schon in ganz winzigen Mengen dem Vogel schaden können?
    Óder soll ich doch die normalen Tropfen ,nicht geschmacksneutral, anbieten?

    Danke,
    Tanja
     
  9. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Tanja,

    es gibt Echinacin in Form von Globulis (Kügelchen ohne Alkohol). Auf jeden Fall solltest Du keine Präperate mit Alkohol verabreichen. Die Globulis kannst Du direkt in den Schnabel geben. Jede Apotheke kann die bestellen. Bezüglich der Potenz solltest Du Dich in der Apotheke beraten lassen.

    In Aachen gibt es die Papageienhilfe (www.papageienhilfe.de). Die können Dir bestimmt weiterhelfen. Sie arbeiten eng mit dem Tierpark Aachen zusammen, der ja auch viele Papageien beherbergt und sicherlich auch des öfteren tierärztlichen Rat benötigt. Ruf doch dort mal an.

    Gruß Alex
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Alfred Klein, 22. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ich selber verwende die Tropfen mit dem Alkohol.
    Da Du ja nur ca. fünf bis zehn Tropfen auf einen Napf mit Wasser verwenden sollst wird der Alkohol derart verdünnt daß eigentlich so gut wie nichts davon übrig bleibt was schaden kann.
    Diese Tropfen gab es mal von der Firma Sera, einem Hersteller solcher Sachen für Fische und Vögel. Ebenfalls mit Alkohol. Von denen erst bin ich ja auf die Idee gekommen daß man das Mittel auch in der Apotheke kaufen kann. Sera stellt das meines Wissens nicht mehr her, wurde anscheinend zu wenig gekauft.
     
  12. Moritz

    Moritz Guest

    Hallo Tanja,

    Ich würde dir auch empfehlen, deinen kleinen Rico einem Tierarzt vorzustellen.
    Ich denke, es könnte sich bei ihm eine Nasennebenhöhlenentzündung in Folge eines Schnupfens entwickeln.
    Vielleicht hilft ihm ein Dampfbad aus Kamillenblüten, genauso hat Alfred Recht, seine Abwehrkräfte müssen gestärkt werden.
    Ich würde ihm auch Rotlicht anbieten, sowie ein Vitamionpräperat, welches Vitamin A enthält.
    Gute Besserung für deinen Rico
    und viele Grüße
    Moritz
     
Thema:

Nasenhöhle entzündet,Federausfall..Milben?

Die Seite wird geladen...

Nasenhöhle entzündet,Federausfall..Milben? - Ähnliche Themen

  1. Hornmilben oder Pilz ?!

    Hornmilben oder Pilz ?!: Hallo ich habe einen Buchfinken. Dieser hat laut Arzt angeblich Hornmilben. Allerdings könnte es sich ein Pilz sein. Ich sehe aber nichts...
  2. Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?

    Welche Parasiten können auf den Menschen überspringen?: Liebe Vogelfreunde, ich besitze keine Vögel, sondern schreibe einen Roman, in dem jemand vorkommt, der welche besitzt. Da habe ich nun ein paar...
  3. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...
  4. rote vogelmilbe

    rote vogelmilbe: Ich habe seit ein paar Tagen Milben im Hühnerstall mittlerweile sind sie auch schon im garten im Gras und vereinzelt im Haus wir haben schon...
  5. Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper

    Milben oder ähnliches bei einem Singvogel - Grauschnäpper: Hallo liebe Vogelfreunde, ich nehe ja an, dass es aussichtslos ist, frage hier aber trotzdem mal bei Euch, ob man dem armen Ding helfen kann. Ich...