Naturäste desinfizieren?

Diskutiere Naturäste desinfizieren? im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Habe mir gestern für die Voliere einige Äste aus dem Wald geholt, natürlich von Bäumen, die bereits am Boden lagen. Muss man die irgendwie...

  1. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Habe mir gestern für die Voliere einige Äste aus dem Wald geholt, natürlich von Bäumen, die bereits am Boden lagen.
    Muss man die irgendwie behandeln, z.B. desifizieren, mit kochendem Wasser übergiessen oder so?
     
  2. #2 Bobcät, 09.05.2010
    Bobcät

    Bobcät Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Deine Tiere sind doch keine Laborversuche sie werden es schon verkraften^^
    An unseren deutschen Baumbeständen hängen glücklicherweise noch keine Superviren.
    Spaß bei seite ist kein Problem nehme immer Naturäste aus dem Garten oder dem Wald ist nichts dabei schließlich kommen die Zebras ursprünglich auch aus der Natur.
     
  3. #3 Möhrchen, 09.05.2010
    Möhrchen

    Möhrchen Kleines Tier

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kahl a. Main
    Man sollte halt immer darauf achten, wo man die Äste herholt. Solange die Bäume und Sträucher nicht direkt an einer Straße oder so standen (also wenn sie aus dem Wald oder auch dem eigenen Garten kommen, wie Bobcät schon schrieb), braucht man da nichts zu machen. Wenn man sicher gehen möchte, kann man sie immer noch unter heißem Wasser abwaschen, ist aber wie gesagt nicht zwingend nötig. Vorsichtig muss man nur sein, wenn Kot anderer Vögel dranhängt, weil man nie weiß, was da alles drin ist (Kokzidien & Co.).

    Ich hab meine Äste aus Mamas Garten bisher nicht gewaschen und noch keine Probleme gehabt.
     
  4. #4 Anna1979, 10.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Wie sieht das eig. mit Ästen aus, die so'ne "Moose" oder was das sind (grau-bläulich) drauf haben?!
    Ich meine, es wären Obstgehölze, bin mir aber nicht sicher.

    Hatte mich neulich total gefreut, von Mutti's Baum sowas mitnehmen zu können - zuhause angekommen, war ich mir aber partout nicht sicher deswegen, und nun liegen die Äste noch immer "zum Trocknen" ( :o ) rum; obwohl sie längst getrocknet sind. :~

    Kann ich sowas anbieten, oder besser normale Äste, ohne diese Bewüchse?! :?
    Danke!
     
  5. #5 Tiffani, 10.05.2010
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    9.039
    Zustimmungen:
    398
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Sehr "borkige und moosige" Äste lassen sich schlecht reinigen von fremden Vogelkot, auch bieten sie gut Unterschlupfmöglichkeiten für Milbe und Co...
     
  6. sander

    sander Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50933 Köln
    Ich schrubbe die Naturäste immer mit heißem Wasser ab.
    1. sind dann die Moose und Flechten weg und
    2. evtl. vorhandene Milben "gekillt".
    Sicher ist sicher! Eine richtiggehende Desinfektion ist einer Meinung nach nicht nötig.
     
  7. #7 Anna1979, 10.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    @ Tiffani:
    Darum ja meine Bedenken - danke! :zustimm:
     
  8. #8 Sirius123, 10.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo,

    es empfiehlt sich immer die Äste, vor allem, wenn sie am Boden lagen gut zu desinfizieren, denn nur all zu oft kann man sich auch Endoparasiten wie Würmer oder (Dassel)Fliegen ins Haus holen. Wurmeier kleben meist an den Ästen die am Boden lagen, denn Mäuse, Eischhörnchen, Igel, Kaninchen, Vögel und Fuchs können hier ihre Wurm und Kokzidien verseuchten Hinterlassenschaften abgelegt haben.

    Ich reinige Äste mit dem Hochdruckgerät und viel heißem Wasser, wo die Rinde locker ist, nehme ich sie weg. Danch besprühe ich die Äste mit Bactazol und lass sie einen Tag an der frischen Luft (im Gewächshausregal) trocknen, erst dann kommen sie in die Voliere!
     
  9. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ah ja, Danke.
    Es sind überwiegend Äste vom Boden, teilweise fehlt die Rinde schon, daher auch meine Bedenken, was Schimmelpilz etc. angeht.
    Wo bekommt man dieses Bactozol?
     
  10. #10 Anna1979, 10.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Auch von mir ein Dankeschön - verbunden mit derselben Frage. ;)
     
  11. #11 Sirius123, 10.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Normalerweise im Zoohandel oder im Internet hier
     
  12. #12 Anna1979, 10.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Okay, danke!
     
  13. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    So, für Diejenigen, die später in diesem Thread nachlesen, hier ein paar Tipps:

    Am Besten kauft man das Bactazol, im Internet, wenn man eh was bestellt, wofür man Versandkosten zu zahlen hat. Ich wollte nicht warten und bin zum nächstbesten Zoomarkt gefahren, ein Futternapf. Dort habe ich 13,99€ für die Flasche bezahlt, im I-Net gehts bei knapp unter 7€ plus Versand los.

    Beim Verarbeiten am Besten nen Gummihandschuh tragen. Ich habe ohne angefangen und das Holz mit bloßer Hand hin- und hergedreht. Die Haut war schnell schrumpeliger als nach 3 Stunden baden. War aber auch schnell wieder normal, aber man weiß ja mitunter nicht wie man drauf reagiert.

    Auch gutes Lüften ist ratsam. Mir hat es nix ausgemacht, der typische Desinfektionsmittel-Geruch, meine Freundin bekam aber ganz schnell Kopfschmerzen davon.


    Ich hab meine Äste passend zurecht geschnitten, wie ich sie brauche und dann in der Badewanne mit kochendem Wasser übergossen. Aber da Holz nun mal schwimmt, hab ich den Rest mit heißem Wasser aus der Leitung abgebraust, damit alles nass wird, bei uns kommt ziemlich heißes Wasser raus.
    Hab das Ganze ne Weile drin schwimmen gelassen, auch mal umgedreht, und mich dann drangegeben, und alle Äste mit ner ausrangierten Spülbürste abgeschrubbt. Hat sich wirklich gelohnt, das Wasser in der Wanne sah nach eher nach Tümpel aus.
    Nach kurzem Trocknen hab ich dann jeden Ast einzeln gründlich mit Bactozol eingesprüht und nun steht die Fuhre über Nacht auf dem Balkon.

    Das Bactazol ist übrigens ziemlich ergiebig und umweltfreundlich im Pumpzerstäuber verpackt. Allerdings ist es auf Dauer recht anstrengend, ständig zu Pumpen.
     
  14. #14 Anna1979, 12.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Hatte mich in unserem (einen von vielen ;) ) Zoohandel schonmal umgesehen - aber irgendwie bin ich entweder "blind", oder das Zeug ist ausverkauft... hatte jedenfalls nicht mal ansatzweise dieses >Bactozol< gelesen... :~

    Naja, werde die Tage nochmal andere Tierläden abklappern - irgendwer wird das schon haben. ;)
     
  15. #15 die Mösch, 12.05.2010
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Annika,

    Du mußt nicht unbedingt die Äste mit Bactazol einsprühen. Es reicht, wenn Du die Äste feste mit einer Wurzelbürste abschrubbst und eine Zeit lang in heißem Wasser liegen läßt. Finchy hat es ja auch beschrieben.
     
  16. #16 Anna1979, 12.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Okay, wenn das ausreicht, dann bin ich ja beruhigt! :)
    Nicht, daß sich meine Möper sonst noch was einfangen, oder so. ;)
     
  17. #17 Andrea 62, 12.05.2010
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Enthält neben Propanol als Desinfektionsmittel u.a. auch Insektizide ->Pyrethroide (mal Google befragen) ... ich wäre damit sehr vorsichtig.
    Und das ist m.M. nach schon gar nicht empfehlenswert:
     
  18. #18 Sirius123, 12.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Nun ja, die Hauptbestandteile von Bactazol sind nun mal Alkohol, der bekanntlich die Haut weich macht (Poren erweitert).
    Bactazol hat in der Vogel- bzw. Tierhaltung (auch von Jungtieren) schon eine sehr lange Geschichte. Die Insektizide bzw. Pyrethroide haben eine sehr geringe Giftigkeit für Warmblüter und sind nach verdampfen des Trägerstoffes Alkohol, nur noch auf Insekten wirksam. Wobei man nach 15 min. als Verdampfungszeit ausgeht.

    Als Beispiel: Ich nehme Bactazol zum Reinigen und Desinfizieren meiner Froschterrarien. Frösche sind auf chemische Stoffe sehr empfindlich.
    Während die Futterinsekten sofort nach der Behandlung im Terrarium Vergiftungserscheinungen zeigen, haben meine Frösche noch kein einziges mal ein Problem gehabt, wenn ich sie nach ausreichender Belüftung der Terrarien wieder einsetze. Auch die später eingebrachten Futterinsekten zeigen keinerlei Vergiftungssymtome.
     
  19. #19 Anna1979, 13.05.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Wow, Frösche als "Haustiere" - stark! :zustimm:
    Glaub, das wäre mir persönlich dann doch eine Nummer zu hoch... :D

    Aber warum nicht?! Wer die Tiere so sehr interessant findet, kann sie sich ja halten. ;)

    Ist aber ein allemal gutes Beispiel, mit dem Mittelchen! :)
     
  20. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben auch schon Frösche gehalten - allerdings Zwergkrallenfrösche, im Aquarium.
     
Thema: Naturäste desinfizieren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. äste im Backofen desinfizieren

    ,
  2. naturäste desinfizieren

    ,
  3. ast aus wald desinfizieren

    ,
  4. naturholz für sittich desinfizieren,
  5. Ast desinfizieren,
  6. Holz aus dem Wald für vogelkäfig,
  7. Äste aus Wald wie reinigen für Vogelkäfig,
  8. zweige im nagerkäfig wie säubern,
  9. zebrafinken welche äste,
  10. naturäste desinfiszieren,
  11. vögel äste reinigen,
  12. vogelkäfig desinfizieren,
  13. natürlich desinfizieren,
  14. äste für nagerkäfig wald,
  15. holz äste trocknen bzw behandeln,
  16. bemooste äste aus dem wald behandeln,
  17. zweige papageien desinfizieren,
  18. äste abwaschen zebrafinken ,
  19. zweige aus dem garten vogelkäfig,
  20. äste desinfizieren
Die Seite wird geladen...

Naturäste desinfizieren? - Ähnliche Themen

  1. Ausrangierte Voliere reinigen, desinfizieren, erneuern für Tauben

    Ausrangierte Voliere reinigen, desinfizieren, erneuern für Tauben: Hallo, ich hoffe, ich bin in diesem Unterforum richtig. Seit einiger Zeit engagiere ich mich in der Stadttaubenhilfe. Immer wieder habe ich Tauben...
  2. Natursitzstangen säubern

    Natursitzstangen säubern: Hallo! Hier mal eine NUB-Frage von mir: Habe für meine Kanaries Natursitzstangen zu besseren Abnutzung der Krallen etc. Ich schrubbe sie einmal...
  3. Desinfektion von Gartenvoliere

    Desinfektion von Gartenvoliere: Hallo! Da jetzt zum Frühjahr die Volieren komplett gereinigt werden müssen und man natürlich vorsorglich den Boden auch desinfizieren will suche...
  4. reinigen / desinfizieren

    reinigen / desinfizieren: Hallo Ihr Lieben, ich brauche mal wieder einen Tipp :-) Wie und womit reinigt bzw. desinfiziert Ihr Eure Volieren? Heißes Wasser soll bei...
  5. Naturäste wie behandeln

    Naturäste wie behandeln: Hallo! Ich hab ein paar frische Zweige von einem Kischbaum, daraus möchte ich Sitzstangen machen. Und ich habe einen kleinen abgesägten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden