Neu in der Welt der exotischen Vögel, dazu Fragen

Diskutiere Neu in der Welt der exotischen Vögel, dazu Fragen im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, ich bin neu in der Welt der bunten Vögel ;) Aber ich interessiere und informiere mich schon bereits eine ganze Weile über...

  1. #1 Jonathan R., 06.01.2023
    Jonathan R.

    Jonathan R. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2023
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    Hallo zusammen, ich bin neu in der Welt der bunten Vögel ;) Aber ich interessiere und informiere mich schon bereits eine ganze Weile über Pyrrhura Molina's alias die Grünwangen-Rotschwanzsittiche. Es geht darum, dass ich trotz Interesse und fleißigem Lesen, noch nie groß einen direkten Umgang mit exotischen Vögeln in der Praxis hatte und mich daher eure Erfahrungen und Ratschläge brennend interessieren :)

    Ich weiß, dass es sich bei den Tieren eher um Schwarmvögel handelt, bzw. sie in Gruppen leben und man sie daher tendenziell eher nicht einzeln halten sollte. Ich hatte mir viele Gedanken zu diesem Thema gemacht und bin überhaupt nicht abgeneigt ein Pärchen zu halten, allerdings hätte ich mir vorgestellt mit einem Vogel anzufangen und mir Zeit zu nehmen, eine Bindung zwischen mir und dem Tier aufzubauen, mich mit dem Tier zu beschäftigen und mich auch selbst an das Verhalten und die nötigen Routinen zu gewöhnen. Dies stelle ich mir mit 2 Tieren auf einmal einfach schwieriger vor.

    Mein Plan. bzw. Wunsch wäre es mit einem Tier anzufangen und mir nach ein paar Wochen oder Monaten, je nach Situation, ein zweites Tier dazu zu holen. Hier wiederum besteht allerdings auch die Gefahr, dass sich die beiden nicht verstehen oder es andere Probleme gibt, z.B. Eifersucht aufgrund von Aufmerksamkeit usw. und dann hätte ich ein großes Problem. Auch die Eingewöhnung des zweiten Tieres könnte schwieriger werden. Grundsätzlich stelle ich das Wohl des Tieres über alles Andere. So würde ich auch direkt mit einem Pärchen beginnen, wenn es für die Tiere einfach das Beste wäre. Und meine Vorstellung nicht der Realität entspricht^^

    Daher suche ich den Rat von euch Vogelfreunden, was sind eure Erfahrungen in dieser Thematik? Ich habe generell gelesen und auch gesehen, dass die Tiere selbst eine enge Bindung zu ihren Pflegerinnen und Pflegern aufbauen können und das ist eben aufgrund meiner bisherigen, langjährigen Erfahrung mit diversen Reptilien und Amphibien eher Neuland für mich :D Aber das ist auch gerade ein Punkt, der mich an diesen Tieren, neben ihrer schönen Erscheinung reizt ;)

    Wenn es aus Sicht des Tierwohls keinen anderen Weg gibt, als direkt mit einem Pärchen zu beginnen, würde es mich auch interessieren, wie Ihr in der Praxis mit den Tieren umgeht und wie eure Tiere zu euch stehen und sich euch gegenüber in der Gruppe verhalten.

    Ich freue mich sehr auf eure Antworten und Ratschläge!

    Liebe Grüße,

    Jonathan
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  2. #2 Charlette, 07.01.2023
    Charlette

    Charlette Aga - Fan

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    3.538
    Hallo Jonathan ! Du solltest auf jeden Fall gleich ein Paar nehmen und möglichst jung dann werden sie wenn du dich mit ihnen viel beschäftigst auch zutraulich. Das kann einige Zeit dauern aber im Ungang mit Vögeln braucht man Geduld und muß sich ihr Vertrauen verdienen. Achte auf jeden Fall drauf das die Vögel von einem guten Züchter kommen und ein DNA Test gemacht wurde. Sie sollten auf keinen Fall Geschwister sein denn das könnte später Ärger geben. Ich weiß nicht wie deine Platzverhältnisse sind. Wo willst du die Sittiche halten ? In einer Voliere innen oder außen ? Ein kleiner Käfig reicht für diese Sittiche nicht aus.
     
    Jonathan R. und Hanne gefällt das.
  3. #3 SamantaJosefine, 07.01.2023
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Schon lange dabei ;) verliebt in Kanarien :))

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    10.480
    Zustimmungen:
    8.820
    Ort:
    30853
    @Jonathan R.
    Willkommen im Vogelforum
    Ich finde es zum ersten sehr verantwortungsvoll, dass du dich bevor du Tiere anschaffst eine gute fachliche Beratung einholst.
    Da du ja selber ganz richtig schreibst:
    Würde ich mich der gewohnten bisherigen Haltung der Tiere anpassen, will sagen, sie ihrem vertrauten Umfeld angepasst halten.
    Mit einem Einzelvogel würde ich auf keinen Fall den Start wagen, denn es kommt tatsächlich zu engeren Bindungen zu Halter.
    Du findest hier -zig gute Erfahrungswerte und Ratschläge; zu jeder Frage.
    Mir bleibt nur, dir ab jetzt alles Gute zu wünschen und viel Freude an deinen zukünftigen Schutzbefohlenen.
    Ich, als Finkenvogelhalterin, sage "Tschüss", bin natürlich gespannt auf deine neuen Erkenntnisse und später natürlich auf Fotos. :0-
     
    Jonathan R. gefällt das.
  4. #4 Jonathan R., 07.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2023
    Jonathan R.

    Jonathan R. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2023
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    @SamantaJosefine @Charlette
    Vielen Dank für eure Antworten! In dem Fall würde ich wohl direkt mit einem Pärchen beginnen. Da die Vögel selbst ja auch ein stattliches Alter erreichen können, kann ich auch einfach mit viel Geduld und Gefühl an die Sache rangehen, mit der Zeit werden wir uns schon gut aneinander gewöhnen können und uns schätzen lernen ;)
    Danke auch für den Ratschlag, auf keinen Fall Geschwister zu nehmen, das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm und auch noch nicht gelesen, dass das zu Problemen führen kann :)

    Ich plane eine Voliere im Haus einzurichten, aber in dem Zimmer, in dem die Vögel residieren sollen, habe ich noch einige Möglichkeiten, z.B. eine leichte Dachschräge aus Holz an einer Wand, an der ich Seilwippen und andere Beschäftigungsmöglichkeiten anbringen kann sowie ein altes, großes, selbstgebautes Wüstenterrarium mit selbstgebauter Felsenrückwand, welches ich zu einem kleinen freibegehbaren Vogelspielplatz umbauen möchte :D Eins meiner Bücher handelt speziell von Beschäftigungsmöglichkeiten für Papageien und Sittiche, inklusive Bastelanleitungen, von daher habe ich hier noch viele Optionen zum ausprobieren :) Wir haben selbst viele Obstbäume und Haselnusssträucher im Garten, von daher werden sämtliche Sitzstangen aus Naturholz sein und auch immer leicht im Durchmesser variieren, wie man mit Naturholz umgeht und es für die Tieren ungefährlich macht, ist mir aus er Welt der Reptilien auch bereits gut bekannt ;)

    Die Voliere selbst habe ich noch nicht gekauft, damit wollte ich mir auch Zeit lassen und lieber das möglichst perfekte Modell für meine zukünftigen Tiere finden, aber bis jetzt hatte ich ein Modell mit den Maßen 100x65x187 cm ins Auge gefasst, ich dachte das könnte reichen, vor allem weil sich die Vögel während meiner Aufsicht auch stets frei in meinem Zimmer bewegen könnten und ich in dem Zimmer ja einige Beschäftigungsmöglichkeiten einrichten werde. Falls es hier dennoch Einwände gibt, bin ich selbstverständlich stets offen für Anregungen :) Würde mich auch sehr freuen zu hören, was die Maße eurer Volieren so sind, ich denke in der Thematik gilt einfach je größer, desto besser, falls ihr links zu geeigneteren und größeren Volieren habt, wäre das auch super, das war nur bis jetzt das "beste" was ich gesehen habe, ohne das der Preis gleich vierstellig wurde ;) In meinem Zimmer werde ich ohnehin noch einiges an Arbeit haben und auch ältere Möbel entfernen und durch kleinere ersetzen, um mehr Platz für die Tiere und die Voliere zu schaffen.

    Ich nehme mir generell sehr viel Zeit für mein Projekt, ich habe schon mitbekommen, wie oft Leute gerade bei exotischen Vögeln Spontankäufe tätigen und das geht leider immer auf kosten der Tiere und das ist das Letzte was ich möchte, ist bei Reptilien leider auch oft genug der Fall.

    Ich werde mit Freuden auch ältere Threads durchschauen um so mögliche aufkommende Fragen beantworten zu können.

    Wenn es dann endlich soweit ist, werde ich erste Bilder veröffentlichen, aber das wird sicherlich noch ein Weilchen dauern, habe ja noch viel vor :D

    Liebe Grüße,

    Jonathan
     
  5. Max78

    Max78 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14.08.2022
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    669
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Moin Moin Jonathan,
    Bitte Bitte Bitte baue/kaufe eine richtige Voliere. Voliere kommt von "Fliegen"...... Dein Schuhkartonknast den du dir da ausgesucht hast ist garnichts..... Schwarmvogel heißt auf jeden Fall "mehr als ein Pärchen"!!!!! Zwei bis drei Paare dürfen es schon gerne zum Ausleben des Schwarmverhaltens sein. Dann ergibt sich automatisch eine Voliere die meiner Meinung nach mindestens 3x3 Meter Grundfläche natürlich zwei Meter hoch zum saubermachen etc. und ggflls. in zwei bis drei Abteilungen für jedes Paar separat teilbar sein sollte wenn die Zuchtsaison los geht. Bitte lass den ganzen Bastelkrimskrams- es gibt so viele Bilder von schrecklichen Käfigen/evtl. sogar Volieren wo ein grässlicher Quatsch drin bamselt. Richte sie natürlich ein- mit richtig vielen Naturästen
    (natürlich nicht in der Flugbahn) waagerechte, schräge, senkrechte, Laub, Fruchtstände, Beeren was auch immer etc. Das ist viel schöner (da natürlich) anzusehen. Ich glaube, wenn du schon Terrarienerfahrungen hast, weisst du ganz in genau wovon ich spreche.....
    Halt ein Ausschnitt aus der Natur!!!!
    Andere Sache gleiches Thema:
    Bzgl. Artenschutzringe, Meldung bei der Behörde, etc. etc. hast du dich hoffentlich schon ausreichend bei der für dich zuständigen Behörde informiert....
    Falls nicht, ist das der allererste Schritt! Ohne das Rechtliche abgeklärt zu haben kann das sonst schnell richtig Ärger geben bzw. gleich vergessen.... Apropos Ärger - Vermieter, Nachbarn, evtl. Baugenehmigung etc. Was weiß ich sonst noch sind informiert, was da z.B. bzgl. Lautstärke, auf sie zu kommen soll? Falls nicht - schleunigst nachholen.....
    Wenn dann ALLES positiv ausfällt kannst du dir intensiver Gedanken um eine ARTGERECHTE Haltung machen.
    LG Max
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  6. #6 Charlette, 07.01.2023
    Charlette

    Charlette Aga - Fan

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    3.538
    Das hört sich doch alles sehr gut an , auch das du dich informierst und es langsam angehen lässt. Ich hätte die Voliere für ein Paar größer gewählt. 2 m Breite auf jeden Fall. Die Höhe ist weniger von Bedeutung . Aber wenn sie viel Freiflug haben mag es gerade noch passen. Mich würde das Buch interessieren da ich auch gerne bastle. Das würde ich mir eventuell gerne kaufen.
     
    Jonathan R. gefällt das.
  7. #7 Charlette, 07.01.2023
    Charlette

    Charlette Aga - Fan

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    3.538
    Unter ,, Freiflug " ist ein eigenes Vogelzimmer zu verstehen da sie dir sonst die gesamte Einrichtung ruinieren oder eine schöne Aussenvoliere mit Schutzhaus.
     
    Jonathan R. gefällt das.
  8. #8 SamantaJosefine, 07.01.2023
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine Schon lange dabei ;) verliebt in Kanarien :))

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    10.480
    Zustimmungen:
    8.820
    Ort:
    30853
    @Jonathan R.
    Es gibt immer wieder Diskussionen wann sich die "Behausung" für Vögel "Voliere" nennen darf/ kann.
    Die von dir angestrebte Unterkunft ist sicher ein geräumiger Käfig, o. Zweifel.
    Ich würde immer behaupten, dass eine Voliere begehbar sein sollte.
    So wie @Max78 es vorschlägt.
    Der Ausdruck Voliere hat sich hier bei uns eingeschlichen, weil es sich "pompöser" anhört.
    Überdenke die Anschaffung deiner Vögel bis ins letzte Detail. Es ist bitter, hernach vor den Trümmern seiner eigenen Entscheidung zu stehen.
    Max hat dich in der Tat auf alles aufmerksam gemacht. Du hast großes Glück an einen derartig kompetenten Berater gelangt zu sein.
    Ich wünsche dir viel Glück.
    Sind die Vögel erst einmal bei dir, hast es nicht mehr so einfach alles neu zu überdenken.
     
    Max78 und Jonathan R. gefällt das.
  9. #9 Jonathan R., 07.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2023
    Jonathan R.

    Jonathan R. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2023
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    @Max78 @SamantaJosefine Danke für eure Anreize/Meinungen/Erfahrungen ;)

    Die rechtlichen Angelegenheiten habe ich bereits abgeklärt, dass war auch das erste Kapitel in meiner Fachliteratur über die Rotschwanzsittiche :) Außerdem deckt sich hier auch einiges mit meinen Reptilien von früher, da musste ich auch jedes Tier auf der Stadt anmelden, auch über die Ringpflicht wusste ich natürlich Bescheid. Also da gibt es keine Probleme ;)
    Ich lebe in einem eigenen Haus in einem Dorf, die Nachbarn wohnen nicht nahe genug um irgendwie gestört zu werden, also da gibt es auch keinen Stress.

    Über die Anzahl der Tiere lässt sich diskutieren, meiner Meinung nach. Ich stimme dir voll und ganz zu, dass es wahrscheinlich das Allerbeste für die Tiere wäre, wenn man sie in vergleichbaren Gruppen, wie in der freien Natur hält. Allerdings finde ich es schwierig einem Anfänger, wie mir, direkt dazu zu raten eine so große Anzahl an Tieren zu halten. Also ich denke, mit einem Paar mache ich erst einmal nichts falsch.

    Den Ausdruck Voliere habe ich nur benutzt, weil mir der Begriff "Käfig" einfach nicht gefällt, nicht weil es schick klingen sollte ;) Ich habe mein Zimmer in einem älteren Bauernhaus, mit hohen Decken und um die 20 Quadratmeter Fläche als Zimmer für die Vögel vorgesehen. Also der Käfig wäre nicht der primäre Lebensraum der Tiere, es sollte lediglich als festen Futterplatz und Platz für die Schlafboxen dienen.

    Auf jeden Fall Danke für deinen Input, wie bereits zuvor gesagt, lasse ich mir mit dem Projekt vieeeel Zeit, einfach weil es um das Wohl der Vögel geht und ich keinen Grund habe, die Dinge zu überstürzen.

    Liebe Grüße,

    Jonathan
     
    SamantaJosefine, Corella, Karin G. und einer weiteren Person gefällt das.
  10. #10 Jonathan R., 07.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2023
    Jonathan R.

    Jonathan R. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2023
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    Das Buch heißt: "Krative Beschäftigung für Papageien, Sittiche & Co." von Jennifer Gekeler, Arndt-Verlag
    Also es sind auf jeden Fall ein paar richtig coole Ideen in dem Buch und ein extra Kapitel über Sicherheit und Risikoschutz ist auch dabei :)
     
    SamantaJosefine und Charlette gefällt das.
  11. #11 Charlette, 07.01.2023
    Charlette

    Charlette Aga - Fan

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    3.538
    Super ! Vielen Dank :)
     
    Jonathan R. gefällt das.
  12. #12 Porthos, 07.01.2023
    Porthos

    Porthos Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.12.2021
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    607
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Jonathan, herzlich willkommen. Wenn ich das so richtig lese bist du handwerklich recht geschickt. Dann solltest du dich mal mit dem Selbstbau einer Voliere beschäftigen. Es gibt fertige Elemente zu kaufen welche du super an deine räumlichen Gegebenheiten anpassen kannst. Ich stelle dir mal Bilder meiner Volieren ein damit du optisch siehst wie ich das meine. Ich habe auf diese Art eine Innenvoliere in der Größe 2x2m und Raumhöhe und eine angeschlossene Außenvoliere in der Größe 5x2x2 m für knapp über 1000€ gebaut. Ich habe meine Haltung mit einer Arkansas Voliere 2x1x2m begonnen welche auch soviel gekostet hat und rate jedem davon ab. Die sind im Prinzip auch super aber es ist und bleibt ein Käfig und ist gerade bei der täglichen Routine einer begehbaren Voliere weit unterlegen. Und ein noch kleinerer Käfig sollte es definitiv nicht sein.

    Die Bilder der Außenvoliere sind direkt nach deren Fertigstellung entstanden. Die Inneneinrichtung ist inzwischen natürlich ganz anders. Und auch die Innenvoliere habe ich Ausstattungsmäßig noch optimiert aber ich habe davon keine Bilder wo man das Gesamtkonzept sehen kann.
     

    Anhänge:

    SamantaJosefine und Charlette gefällt das.
  13. #13 Jonathan R., 07.01.2023
    Jonathan R.

    Jonathan R. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2023
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    @Porthos Hallo und Vielen Dank für die Begrüßung :)

    Wow sag ich da nur, vielen Dank für die Bilder :)

    So stelle ich mir natürlich das Non+Ultra vor :D Aber deine Papageien sind ja auch ziemlich große und wirklich prächtige Tiere! Von daher ist die Größe auch wirklich absolut notwendig, denke ich mir. Also da können einige Vogelparks neidisch werden, auch die Verbindung zwischen einem Innen- und Außenbereich ist natürlich genial, so können sich die Tiere auch einfach mal einen kleinen Sommerregen als Dusche abholen, wenn sie das möchten^^ Und für den Preis ist das echt fair, muss ich sagen. Ich schaue mich in der Richtung mal um, vielleicht komme ich wirklich besser weg, wenn ich die Voliere einfach selber baue, war bei meinem Lieblingsterrarium das gleiche :D Wenn man was richtig gutes will, muss man eben selber ran :)

    Liebe Grüße,

    Jonathan
     
    SamantaJosefine und Charlette gefällt das.
  14. #14 Porthos, 07.01.2023
    Porthos

    Porthos Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.12.2021
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    607
    Ort:
    Thüringen
    Meine Grauen klettern lieber und öfter als das sie fliegen von daher war der „Käfig“ im Haus mit Freiflug im Vogelzimmer für sie auch ok.
    Du möchtest aber Sittiche. Diese sind in ihren Ansprüchen was das Fliegen anbelangt wesentlich anspruchsvoller. Ich habe gut 20 Jahre Sittiche gehalten und diese haben ihre fünf Meter lange Voliere zum Fliegen aber sowas von genutzt. Ich habe damals auch wesentlich kleiner angefangen und ganz schnell gemerkt das das absolut nicht ausreichend ist und im Laufe der Jahre habe ich dann immer wieder angebaut. Natürlich hat jede Sittich Art andere Ansprüche und so habe ich mir eben mal den Stechbrief deiner angesehen. Auch sie gehören zu dehnen die gern und viel fliegen und die ein unheimlich großes Knabberbedürfnis haben, dass solltest du unbedingt berücksichtigen, besonders wenn sie sich frei im Raum bewegen können.
     
    Jonathan R. gefällt das.
  15. Max78

    Max78 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14.08.2022
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    669
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Moin Moin Jonathan R.,
    Ich wollte dir mit meinen Informationen eine Hilfestellung zu deiner angestrebten Pyrrhurahaltung geben. Die Anzahl der Vögel ist auf die Schwarm - und Gruppenstruktur bezogen gewesen. Ich hätte auch "10" oder mehr sagen können- spielt nicht die große Rolle ob "4 oder 6".... Es ging mir darum die Bedürfnisse der Vögel zu beleuchten. Nicht die des Halters (lieber erstmal 1 oder 2 Stück zum Anfang). Ich weiss ja nichts genaues über deine Fähigkeiten in der Tierhaltung als solches.
    Bis denne...
     
    Jonathan R. und SamantaJosefine gefällt das.
  16. #16 Christian, 08.01.2023
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.742
    Zustimmungen:
    219
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Südamis brauchen einen gegengeschlechtlichen Partner wie die Luft zum Atmen, also direkt ein gegengeschlechtliches Pärchen anschaffen, sprich Hahn und Henne, vorzugsweise keine Geschwister, denn da kann u.U. die Harmonie leiden, wenn die beiden geschlechtsreif werden. Es gab schon Berichte über Geschwister, die sich nach Eintritt der Geschlechtsreife gar nicht mehr verstanden!

    Man kann als Halter auch problemlos eine Beziehung zu einem Paar aufbauen. Man braucht so oder so Geduld, was das Zahmeren betrifft ... und Finger weg von Handaufzuchten ... da sind Probleme vorprogrammiert, da diese meist Verhaltensstörungen ausbilden und Eifersüchteleien gegenüber dem "geliebten" Menschen auftreten. Das möchtest Du nicht erleben!

    Übrigens ist Paarhaltung meist deutlich problemloser als Schwarmhaltung, die bei 3 Paaren beginnt ... 2 Paare verstehen sich selten gut.
     
    Sam & Zora, Max78, SamantaJosefine und 2 anderen gefällt das.
  17. #17 brazza, 08.01.2023
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.01.2023
    brazza

    brazza Stammmitglied

    Dabei seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Jonathan,
    ich kann Christian nur beipflichten. Habe 2 Paare Goldstirns, und es ging anfangs gut. Dann kam die Geschlechtsreife, und da war Dauerstreit angesagt. Daher meine ausdrückliche Empfehlung, nur 1 Paar oder gleich 3 oder mehr zu nehmen. Solltest Du mehr als ein Paar haben, kann auch passieren, dass Du sie in der Brutzeit trennen musst. D.h., sei auch darauf vorbereitet...
    Meine 2 Paare halte ich seit der Geschlechtsreife getrennt (seit 2016).
     
    Max78, Charlette, Jonathan R. und einer weiteren Person gefällt das.
  18. #18 Jonathan R., 08.01.2023
    Jonathan R.

    Jonathan R. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2023
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    24
    @Christian @brazza Vielen Dank für euren Input :)

    Ja, ich denke ein Paar sollte für den Anfang definitiv am besten für mich sein :)

    Interessanter Weise oder auch trauriger Weise, habe ich vor einer ganzen Weile bei einer Person, die einen Molina einzeln hält und auch viele Dinge, die ich bis jetzt gelesen habe und von euch gelernt habe nicht beachtet hat, genau jene Verhaltensauffälligkeiten sehen können, die du genannt hast Chris. Das muss sich auch um eine Handaufzucht handeln und dann kommt die fragliche Art der Haltung noch dazu....

    Wie alt sollte denn eurer Meinung nach ein Pärchen idealerweise sein, wenn man sie sich schlussendlich holt? Davon bin ich zwar noch weit entfernt, aber ich habe da auch unterschiedliche Meinungen gehört, bis jetzt :)
     
  19. #19 Charlette, 08.01.2023
    Charlette

    Charlette Aga - Fan

    Dabei seit:
    04.05.2022
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    3.538
    Ich würde die Sittiche vor der Geschlechtsreife anschaffen. Sie wachsen dann von Anfang an zusammen. Wegen dem genauen Alter wird dich sicher ein guter Züchter beraten. Meine Beiden waren zum Beispiel 2 und 3 Monate alt. Und geschlechtsreif sind sie mit ca. 9 Monaten.
     
    Jonathan R. gefällt das.
  20. #20 Christian, 08.01.2023
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.742
    Zustimmungen:
    219
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich würde bis zum Sommer (Juni/Juli/August) warten, dann haben die Züchter meist Jungvögel abzugeben. Diese sollten mindestens 3 Monate alt sein und bei den Eltern aufgewachsen sein, damit sie vernünftig sozialisiert sind.

    Wenn sie zahm werden sollen, ist es vorteilhaft, wenn sie maximal ein Jahr alt sind.
     
    Sam & Zora, Jonathan R., Max78 und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Neu in der Welt der exotischen Vögel, dazu Fragen

Die Seite wird geladen...

Neu in der Welt der exotischen Vögel, dazu Fragen - Ähnliche Themen

  1. (G) - Artiekl aus der ´Welt´- "Neue Pest, alte Angst "

    (G) - Artiekl aus der ´Welt´- "Neue Pest, alte Angst ": © WELT.de 1995 - 2006 - Artikel erschienen am Di, 7. März 2006 Neue Pest, alte Angst - Essay Es gibt gute Gründe, an der Übertragung durch...
  2. 3 neue Schilder in die Schilderwelt.info aufgenommen

    3 neue Schilder in die Schilderwelt.info aufgenommen: Heute war der Vogelfreund fleißig und hat wieder 3 neue Schider in die http://schilderwelt.info aufgenommen. <br /> <br /> Neu dazu gekommen...
  3. Neuer Shop eröffnet: Schilderwelt.info

    Neuer Shop eröffnet: Schilderwelt.info: Durch eine Anregung sind wir auf die Idee gekommen, beim Vogelnetzwerk Schilder unserer/eurer gefiederten Freunde anzubieten. Denn Fotos hat...
  4. Am Wiener Neustädter Kanal (Niederösterreich)

    Am Wiener Neustädter Kanal (Niederösterreich): Ich war am falschen Ufer und Zoomobjektiv hatte ich auch keins ... Vielleicht hat ja trotzdem jemand eine Idee. :)
  5. Möchte mich gerne wieder neu verlieben...

    Möchte mich gerne wieder neu verlieben...: Hallo zusammen, Kennt sich vielleicht jemand damit aus, Ich hatte eine Blaustirnamazone die leider an den Borna Virus verstorben ist. :( Jetzt...