Neues Viererglück nur von kurzer Dauer...

Diskutiere Neues Viererglück nur von kurzer Dauer... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; damit niemand denk das ich mir das aus den Fingern sauge, hab ich mal ein Bild gemacht. In Natura sehen die beiden noch schlimmer aus. @Petra...

  1. cosmo

    cosmo Guest

    damit niemand denk das ich mir das aus den Fingern sauge, hab ich mal ein Bild gemacht.
    In Natura sehen die beiden noch schlimmer aus.

    @Petra
    das mit dem Schleim konnte ich bei der Henne beobachten.
    Ich versuch schon die ganze Zeit jemanden zu erreichen, habe kein Auto, mit dem Bus bin ich ne halbe Ewigkeit unterwegs und muß mehrmal umsteigen, das kann ich den Wellis nicht zumuten. :(
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cosmo

    cosmo Guest

    das ist der Hahn er hat eben auch gewürgt, es kam aber kein Schleim. So sitzt er übrigens schon den ganzen Tag da.
    Er scheint auch zu frieren trotz Rotlicht. :(
     

    Anhänge:

  4. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Wenn ich mir die Henne so anschaue, dann tippe ich eher auf Nasenausfluss statt Blut. Einer meiner Hähne hatte genau solche dunkel verklebten Federn direkt über der Nase, als er eine schwere E.Coli-Infektion bei Kropfentzündung hatte. Die wurde dann allerdings durch einen Kropfabstrich festgestellt. Fressen die zwei denn? Versuche ihnen mal milchfreien Babybrei anzubieten (ohne Fertigmilch, also einen, der normalerweise mit Milch angerührt werden müßte, den dann aber mit Wasser anrichten) Zur Not musst du sie zwangsernähren. Trinken sie? Gerade wenn sie würgen verlieren sie viel Flüssigkeit und können austrocknen. Wenn sie das Wasser mit dem Mittel nicht trinken wollen, dann biete ihnen lieber normales Wasser an, hauptsache ist im Moment, dass sie nicht austrocknen.
    Hoffentlich findest du schnell einen TA!

    Viele Grüße,
    Petra
     
  5. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Zumindest die Kotproben kannst Du auch selber einsenden (Transportmedien und Formular hat der TA)-
    am besten wär, sich gleich bei Vorliegen des Ergebnisses telefonisch benachrichtigen zu
    lassen. Es wär auch gut, wenn die Vögel Tyrode zu trinken bekämen,um ev. Elektrolytverluste
    auszugleichen. Ansonsten-alles was weich ist und Energie bringt (gekochter Reis mit Traubenzucker,
    gekochtes Ei z.B.).
     
  6. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Birgit,

    laß von dem würgenden Welli bitte einen K r o p a b s t r i c h mahen!Das hört sich verdächtig nach einer Kropfentzündung an.8o Vielleicht sind es auch "nur" Milben. Solkange rate ich eine Trennung von den hoffentlich noch gesunden Tieren. Vielleicht läßt du auch einen Kropfabstrich und/oder eine Kotprobe von allen Vögeln untersuchen bzw. machen? Schaden kann es nicht.
    Ich drück dir die Daumen. Halte uns doch mal auf dem Laufenden.




    Grüße, Frank:0-
     
  7. #26 ute_die_gute, 17. Januar 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Ach Du je, das schaut ja gar nicht gut aus.

    Ich kann Dir nur dringend Dr. Pieper in Leverkusen-Rheindorf ans Herz legen. Der Mann ist einsame Klasse (wenn auch teuer).

    Hoffentlich hast Du jemanden, der Dich fahren kann. Sind für Dich so in etwa 25km, davon kann ich nur träumen ;) .
     
  8. cosmo

    cosmo Guest

    Hallo,

    erstmal vielen, vielen Dank für die guten Tipps.
    Ich habe zwar schon eine Weile Wellis, wurde aber bisher noch nicht mit soviel Krankheit konfrontiert.

    Also erstmal die gute Nachrichten, der Durchfall scheint weg zu sein und dem Hahn geht es wieder besser.
    Einzig und allein mein Sorgenkind die Henne macht einen schlechteren Eindruck.
    Ich bin jetzt also auch bei Dr. Pieper hängen geblieben und werde versuchen morgen dorthin zu kommen, da er sich auf die Vögels spezialisiert hat, hoffe ich das ER wenigstens eine umfassende Untersuchung macht um die Ursache des ganzen zu finden. Wenn nicht verliere ich meinen Glauben an die TA`s.

    Zu den Fragen:
    Alle 3 fressen recht wenig, zu wenig finde ich, beim Trinken habe ich sie noch nicht erwischt.
    Ich habe in den letzten Tagen versucht ihnen Weichfutter anzubieten, also Haferbrei, Möhrenbrei, Bananenbrei. Alles habe ich erst mal auf eine Kolbenhirse getan, damit sie auf den Geschmack kommen, aber angerührt haben sie nix davon. :(

    Sie haben 2 Näpfe mit Wasser drin, einen mit Medizin und einen mit Wasser pur.
    Heute werde ich Ei und Babybrei versuchen, vielleicht kriege ich sie ja doch auf den Geschmack.

    @Frank
    Sie zu trennen habe ich auch schon überlegt. Nur dann müßte ich das feste Pärchen trennen, das lassen sie sich bestimmt nicht gefallen. Zumal ich dann den sehr dominanten Hahn mit der Henne zusammentun muß und er wird sie dann unter garantie aus Frust noch mehr anzicken. Ich habe auch gehört das sich kranke Vögel aufgeben wenn sie alleine gesetzt werden, das will ich natürlich vermeiden. Also ist es wie ich es drehe und wende einfach schlecht zu machen sie zu trennen. Das ganze geht jetzt schon eine Woche und der 3. Welli im Bunde hat bis heute noch keine Anzeichen von Krankheit gezeigt, also entweder brütet er noch etwas aus oder er hat halt ein super Immunsystem.

    Auf dem Bild ist die Henne wie sie gestern Abend aussah.....



    Grüße
    Birgit
     

    Anhänge:

  9. cosmo

    cosmo Guest

    achso, ich vergaß...


    Diese Würgerei konnte ich schon seit Freitag nicht mehr beobachten. Ich hoffe das ist ein gutes Zeichen.

    Grüße
    Birgit
     
  10. cosmo

    cosmo Guest

    Nun doch eine traurige Nachricht.

    Trotz dem reichhaltigem Angebot an Weichfutter, habe ich den Kampf um die Henne verloren.:(
    Montag morgen, bevor der Ta geöffnet hatte, ist sie von uns gegangen.

    Jetzt sind es wieder nur 2 Wellis, aber wenigstens frißt der mit betroffene Hahn wieder, wenn auch wenig. Sein Partner umsorgt ihn den ganzen Tag liebevoll und für mich sieht es so aus als wenn er ihn zwingt sich zu bewegen und zu fressen.
    Es scheint ja auch zu helfen. Ich hoffe das wenigstens er wieder gesund wird.


    Grüße
    Birgit
     
  11. Dante

    Dante Guest

    Hallo Birgit,

    ich habe zwar selbst nur Ziegensittiche, aber ich weiß wie es ist ein geliebtes Tier, womöglich durch einen dummen TA, der nicht helfen wollte zu verlieren. Das habe ich nämlich auch schon erlebt :(

    Daher mein Beileid und alles gute für die andere Pieper.
     
  12. cosmo

    cosmo Guest

    vielen dank Dante.

    Leider ist mir heute auch noch der Hahn gestorben. Obwohl er eigentlich Fortschritte gemacht hat und wieder gefressen hat. :(

    Nun ist nur noch einer übrig....
    Ich hoffe das die Ergebnisse von der pathologischen Untersuchung nicht so schlimm ausfallen das ich auch noch um meinen letzten Welli bangen muß.


    Birgit
     
  13. gina4

    gina4 Guest

    Hallo Birgit,
    was passiert ist tut mir furchtbar leid:(

    Bring doch bitte zumindest den letzten Vogel so schnell wie möglich zu Dr.Pieper oder einem a´nderen vogelkundigen Ta.
    Wenn innerhalb so kurzer zeit 3 Vögel sterben , wird es etwas sehr ansteckendes sein und der vierte ist wahrscheinlich auch betroffen.
    so eine pathologische Untersuchung dauert ja auch meist ein paar Tage , nicht daß es dann für den letzten Welli auch zu spät ist.

    Liebe Grüße
    Gina
     
  14. cosmo

    cosmo Guest

    Hallo Gina,

    ich bin schon dran das ich das Auto krieg um zu Dr. Pieper zu fahren, im Moment gestaltet sich das schwierig, weil der Besitzer selbstständig ist und zur zeit einen Außentermin nach dem anderen hat. Wie immer wenn man mal was braucht. 0l

    Bisher macht der Welli immernoch einen gesunden Eindruck, ich will ihn aber zur Sicherheit untersucht haben, damit er schnell wieder einen Partner kriegt.
    Denn er leidet ganz schön unter dem Verlust.

    Grüße
    Birgit
     
  15. Pati

    Pati Guest

    Was ist denn nun mit dem Vogel? :(
     
  16. cosmo

    cosmo Guest

    Hallo,

    sorry das ich mich solange nicht gemeldet habe, hatte Probleme mit den Onlineverbindung.

    Also, mein letzter Welli zeigt bis heute keine Krankheitsanzeichen, zum Glück. Er ist putzmunter.
    Allerdings fing er nach dem Verlust seines Partners das Rupfen an.
    So das ich in eine Zoohandlung gefahren bin, allerdings eine andere nicht die wo ich die 2 kranken Hennen her hatte. Ich habe mich lange und ausführlich mit dem Besitzer unterhalten, alles erzählt was passiert ist. Zum Schluß habe ich einen neuen Partner mitgenommen. Denkt jetzt nicht, der wollte nur einen Vogel verkaufen, nein so war es nicht. Aber wir waren beide der Meinung das es besser für meinen Welli ist nicht länger zu warten und es war auch gut. Denn sobald der neue da war hörte auch das rupfen auf. Das ist jetzt eine Woche her und beide sind gesund und munter.

    Leider habe ich bis heute noch keine Ergebnisse von der pathologischen Untersuchung. Ich hoffe es kommt nix böses bei raus, denn die Frist von 8-10 Tagen wie mir gesagt wurde ist vorbei.
    Sobald ich was neues weiß melde ich mich wieder.

    Grüße
    Birgit
     
  17. cosmo

    cosmo Guest

    Hallo,

    der Befund ist da. Im großen und ganzen zusammengefaßt hatte der Welli eine Magenentzündung.
    Es konnte nix ansteckendes festgestellt werden, also Megabakterien.
    Es wurde trotzdem eine Psittakoseuntersuchung veranlaßt, das Ergebnis liegt allerdings noch nicht vor.
    Ich hoffe das der Spuk jetzt endlich vorbei ist. Jetzt werde ich mich kümmern das das Veterinäramt davon erfährt und diese Zoohandlung kontrolliert.

    Viele Grüße
    Birgit
     
  18. Ela522

    Ela522 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen, Wetterau
    Nichts ansteckendes? "Nur" Megabakterien???:?

    Weißst Du wie ansteckend Megabakterien sind? Sehr, um man kurz zu fassen!! Jungtiere gehen daran recht shcnell (wenige Tage) ein und mancher Altvogle trägt es unerkannt mit sich herum!!

    Ich wünsche Deinem Welli jedenfalls, das er´s nicht hat.

    Viele Grüße

    Ela
     
  19. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich hatte cosmo so verstanden,daß keine Megas gefunden worden sind...?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. cosmo

    cosmo Guest

    Hallo,

    nein sie haben keine Megabakterien gefunden.
    Ich habe mich heute mit dem Arzt unterhalten, weil ich das Latein im Brief nicht verstanden habe.
    Er sagt aber auch das es schon mal vorkommt das man die Bakterien im nachhinein nicht mehr feststellen kann.
    Ich denke es waren auch keine da ein Welli ja überhaupt nix abbekommen hat.
    Ich könnte die ganze Diagnose ja hier reinstellen, wenn es interessiert, aber selbst über die Suchfunktion kriegt man nicht viel raus.

    Viele Grüße
    Birgit
     
  22. Ela522

    Ela522 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen, Wetterau
    Dann habe ich Dich wohl mißverstanden, tut mir leid!!8(

    Es kann übrigens durchaus sein, dass Dei letzter Welli evtl. doch Megabakterien hat, die Symptome allerdings noch nicht (mit viel Glück nie) zeigt.

    Abmagerung trotz "normalem" fressens ist ein starkes Anzeichen für Mega- oder Mykobakterien. Der Vogelkörper kann dann die Nahrung nicht mehr richtig verwerten, in schweren Fällen sind unverdaute Körnchen im Kot.

    Bei Untersuchungen sind die Megabakterien manchmal schon nach 24 std. nicht mehr nachweisbar. Dann wrden höchstens die "harmlosen" Hefepilze gefunden, die sich auf dem Transportweg gebildet haben.

    Bei späteren Wiederholungskontrollen (Kotproben) werden mal Megabakterien festgestellt und mal nicht, je nach Stressfaktor des Vogels (Bakterienausscheidung nur bei Stress, sonst kaum bis gar nicht). Einen genauen Bericht der Uni Leipzig findet ihr auf meiner Seite (http://www.vogelasyl.de/megab._bericht.htm).

    Hoffentlich bleibt Euch das alles erspart, aber ich würde auf jeden Fall mal eine Kotprobe des Überlebenden untersuchen lassen.

    Lieb gemeinte Grüße

    Ela
     
Thema:

Neues Viererglück nur von kurzer Dauer...

Die Seite wird geladen...

Neues Viererglück nur von kurzer Dauer... - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...