Neues von Blacky & Co

Diskutiere Neues von Blacky & Co im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Das Wellensittichweibchen attackiert die Nymphen und wird selbst von den anderen Wellensittiche attackiert, oder? Bei den Wellensittichen können...

  1. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Das Wellensittichweibchen attackiert die Nymphen und wird selbst von den anderen Wellensittiche attackiert, oder?
    Bei den Wellensittichen können die Weibchen, speziell wenn sie in Brutstimmung kommen, aggressiv werden, obwohl Wellensittiche als friedfertige Papageienvögel gelten kann es zu Beißereien kommen, unter Artgenossen stärker als artfremden Vögeln gegenüber.
    Und Nymphen sind einfach zu gutmütig, um sich dagegen zu wehren, dass das Weibchen ein Revier abstecken will. Sie wird in der Welligruppe attackiert, also sucht sie sich Schwächere, um dort den "Boss" zu spielen.

    Es ist nicht gut, so einen Unruhestifter im Schwarm zu haben, ist sie verpaart? Wenn nicht, solltest Du überlegen, sie von den anderen zu trennen und jemanden zu suchen, der einen Schwarm hat, wo sie sich verpaaren kann.
    Eine Rangordnung gibt es immer im Schwarm, das ist normal, nur Einzelgänger in der Gruppe werden meist nicht gut toleriert und entwickeln sich zu Problemkindern.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Frank M

    Frank M Guest

    re Wellie atackiert Nymphen

    Hallo Stefan,

    es ist so,daß die beiden Wellies und das Nymphenpärchen in getrennten Käfigen sind.
    Es sind leider zwei Wellensittichweibchen. Und nur das gelbe Weibchen jagt und beißt die Nymphen.
    Es ist so, das der gelbe den Nymphenkäfig verteidigt. Das erstaun
    liche ist aber das sich die drei wunderbar vertragen wenn sie vor dem Futternapf sitzen und fressen. kein Beißen, kein Zanken, kein Fauchen oder Zischen- nichts. Absoluter Friede!
    Und das verstehe ich nicht!Zuerst "schlagen sie sich die Köpfe ein" und wenn es ums Fressen geht ist es so als könnte keiner dem anderen ein Federchen krümmen.
    Wodran liegt das?


    Liebe Grüße, Frank:0-
     
  4. Frank M

    Frank M Guest

    Trixies Krankheit

    Es gibt Neuigkeiten von Trixie. Wie einige von euch wissen ist die kleine Trixie seit ein paar Tagen krank.
    Am Donnerstag konnte ich dann endlich zum Tierarzt fahren.
    Sie hat irgendwelche Stäbchenbakterien. Den lateinischen Namen weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall behandle ich sie jetz mit Antibio
    tika.
    Eigentlich sollte ich ihr einmal täglich das Medikament in den Schnabel geben. Aer weil sie sich beim besten Willen nicht einfan-
    gen ließ habe ich mit dem Arzt gesprochen. Der sagte mir das ich ein Glas mit 250 ml Wasser füllen und den Inhalt der Spritze (1,5 ml ) darein tuen soll.
    Von diesen 250 ml muß ich jeden Tag 50 ml Wasser abmessen und ihr verabreichen. Aber weil ich gesehen habe das das sehr wenig ist, habe ich etwas Zweifel am Erfolg dieser Methode. Auf der anderen Seite will ich nicht riskieren das sie durch die Fangver
    suche einen Herzinfarkt bekommt und daran stirbt. Wer also kann was dazu sagen?


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
    Frank:0-
     
  5. Frank M

    Frank M Guest

    Blacky macht Erdkunde

    Vor zwei Tagen hat Blacky den Boden als intersante Objekt ent-
    deckt. Er läuft über den Boden und untersucht jeden Zentimeter mit seinem Schnabel.:D
    Dabei ist mir aufgefallen das er auch kleine Sprünge macht. Warum eigentlich? Und Trixie die Arme sitzt in ihrem Käfig und muß zugucken.:( Hoffentlich kann ich sie in den nächsten Tagen frei lassen! Die Kleine tut mir sehr leid! Ich habe am Dienstag nochmal Antibiotikum geholt, und am Donnerstag rufe ich beim Tierarzt an und frage wie es weiter geht. Auch wegen dem Abset-
    zen des Antibiotikum´s. Auch eine Kotuntersuchung lasse ich noch mal machen. Dann wird sich zeigen ob ich sie endlich wieder gemeinsam fliegen lassen kann.
    Das mach mich total unglücklich. Wie erfolgreich ist die Behand-
    lung mit Antibiotikum über´s Trinkwasser eigentlich?!
    ***Diese Frage bitte beantworten!***


    Viele Grüße, Frank:0-
     
  6. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Bin zwar kein TA

    Aber ich Denke auch wenn die Dosierung über das Trinkwasser recht ungenau ist wird das schon in Ordnung gehen. Verdursten wird Sie Dir nicht . Kannst ihr ja zusätzlich wenn sie ihre ratin aufgeschlabbert hat noch etwas Quell oder Keimfutter Apfel oder grüne Kräuter geben die ja auch noch etwas Wasser enthalten . Nymphen sind ja Steppenvögel und von daher auf wenig Wasser "eingerichtet " was natürlich auch wieder die Dosierung weiter verunsichert. Aber keine Flüssigkeit oder nasses Futter füttern wenn sie Ihre Medizin noch nicht weg hat. :0-
     
  7. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Frank,

    ich würde auf jeden Fall noch etwas für die Darmflora tun, wenn die Behandlung vorbei ist. Entweder gibts Du ihr Naturjoghurt oder besorgst Dir bird bene bac (Apotheke?!?), denn nach AB Gabe wird die Darmflora ruiniert und sollte wieder mit gesunden Bakterien aufgebaut werden.

    Wundere Dich nicht, wenn Trixie noch ein paar Tage schlapp ist und nicht fliegen möchte oder nur döst, sie ist einfach von dem AB noch geschwächt.
     
  8. Frank M

    Frank M Guest

    re ungenaue Dosierung

    Hallöchen,

    was meinst du mit ungenauer Dosierung? Wenn ich 150 ml Wasser nehme, das Antibiotikum ´reinspritze und von den 150 ml
    jeden Tag 50 ml davon gebe ist das doch nicht ungenau. Oder wie meinst du das?



    Viele Grüße, Frank:0-
     
  9. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Goldi

    Danke für den Tip. Aber vom Verhalten her kann man ihr die Krank
    heit nicht ansehen. Sie ist munter wie ein Fisch im Wasser.:) Raus-
    gekommen ist das eben nur durch die Laboruntersuchung.
    Wenn du noch mehr Tips hast... immer her damit.



    Viele Grüße, Frank:) :0- :)
     
  10. Lindi

    Lindi Guest

    Goldie :? :D

    Trotzdem was für die Darmflora tun, besser ist das :)
     
  11. Chris73

    Chris73 Guest

    Re: re ungenaue Dosierung

    Nein, aber Du weisst ja nicht, wieviel der Vogel trinkt. Gerade bei Nymphen kann es auch mal sein, dass ein Vogel einen Tag gar nichts trinkt, v.a. wenn es viel Obst und Gemüse gab. Und das ist bei einem AB natürlich ganz schlecht. Dann ist die Dosierung zu niedrig.

    Es geht ja nicht darum, wieviel Du ins Wasser tust, sondern wieviel der Vogel aufnimmt.

    Deshalb ist eine Gabe direkt in den Schnabel besser.

    Aber es wird schon gut gehen.

    Liebe Grüße und gute Besserung

    Chris
     
  12. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Unberücksichtigt

    bleibt auch die Verdunstung. Die Konzentration, gemeint ist, wieviel nimmt der Vogel auf einmal ,auf wie hoch ist der AB level im Blut oder Darm, ist eigentlich unkontrollierbar bei dieser Art der Medikamentengabe . Gerade diese Blut- oder auch Darmkonzentration ist jedoch bei AB ganz wichtig. Der Vogel kann ja, überspitzt ausgedrückt, die 50 ml auf einmal trinken,aber auch über den ganzen Tag verteilt.

    Also das meinte ich mit ungenauer Dosierung.
    Aber was will man machen ? Wenn man zu jeder Medikamentengabe den Vogel vergewaltigen muß, ist das sicher auch nicht gerade Gesundheitsfördernd.
    Deshalb versuche ich wenn meine mal solche beschwerden hätten, das mit lebenden Jogurthkulturen auf die Reihe zu bekommen. Das hat natürlich seine Grenzen. Bisher muste ich das jedoch nicht, da die Biester sowas noch nicht hatten . Wohl hatte der eine oder andere mal nen flotten Otto aber ich konnte das immer auf irgendwelche Ursachen zurück führen.
    Nymphen reagieren ja auf vielfältige Ereignisse mit Durchfall.
    Das können sein : ungewohntes Futter , Stress, ein agressiver Partner oder Mitbewohner, ungewohnter Tagesablauf und vieles mehr.
     
  13. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Chris,

    Ich hatte ein paar mal versucht das Antibiotikum in den Schnabel zu tropfen. Aber ich bekam sie nicht eingefangen.



    Grüße, Frank
     
  14. Frank M

    Frank M Guest

    Neues von Trixie

    Hallo,

    freitagmittag habe ich Trixie aus ihrem Gefängnis gelassen. Vorher habe ich aber mit dem Tierarzt gesprochen ob das geht. Er meinte das ich sie freilassen kann und das Antiotikum absetzen kann. Was ich nicht weiß ist ob sie dadurch resistent wird. Ich habe in irgendeinem Beitrag gelesen da man noch ein paar Tage Antibiotikum weiter geben soll.
    Jetzt soll ich bis zum übernächsten Montag warten und dann eine Kotprobe sammeln und dann ageben.
    Ich bin etwas verunsichert was ich machen soll. Antibiotikum habe ich ihr nicht mehr gegeben. (seit Freitag)
    Sie ist genauso munter wie vor ihrer Kotuntersuchung. Als sie merkte da sie wieder ´raus kann flog Trixie erstmal vier-fünf Runden durch´s Wohnzimmer.:) Seitdem fliegt sie Blacky immer hinterher. Wo Blacky ist ist auch Trixie:p . Der einzige Unterschied ist, ist das Trixie im Käfig schläft und Blacky nicht.:?
    Was ich auch nicht verstehe ist das sie sich gegenseitig kraulen aber nicht miteinander schnäbeln. Vielleicht kommt das irgendwann noch.
    Aber was soll ich jetzt mit Trixie machen, soll ich warten? Wer kann mir helfen?:(


    Viele Grüße, Frank
     
  15. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Frank,

    was meinst Du jetzt mit "warten" bei Trixie? Wenn Du den Kot bei TA abgegeben hast und alles ok ist, kann Trixie ja problemlos mit Blacky wieder zusammen sein. Ich denke, sie können doch jetzt auch gemeinsam einen Käfig beziehen, oder?

    Und wenn einer auf und der andere im Käfig schläft, ist das halt so. Jeder hat eben seinen Lieblingsplatz. Oder Du gewöhnst beide daran, drinnen zu schlafen, wenn Dir das lieber ist. Das geht eigentlich ganz einfach, da machst Du dann am besten nach dem Abendessen ein Ritual draus, daß sie danach eben nicht mehr rauskönnen. Tür zu und gut. Und morgens machst Du die Tür dann sofort wieder auf.

    Bei meinen klappt das genau so, die gehen abends freiwillig rein und schlafen auch in der Voliere. Sobald ich die Tür dann wieder aufmachen morgens, geht´s raus :)

    Das mit dem Schnäbeln machen Nymphen im Gegensatz zu den Wellis übrigens nicht. Wenn die sich Kraulen, ist das super :) Als nächstes kommt das das Nympheln, warte ab :)

    Und dann kommen die Eier und die Kükies :D
     
  16. #35 Federbällchen, 7. März 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    au ja, Kükies -

    nein, Quatsch - aber ich würde die Beiden auch zusammenlassen, wenn von TA-Seite soweit alles okay. Warum nicht???
     
  17. Frank M

    Frank M Guest

    re Was meinst du mit... und Frage

    Mit "warten" meinte ich das ich nicht wußte ob ich Trixie ´rauslassen kann oder nicht. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich noch keine Kotprobe abgeben. Außerdem wußte ich nicht ob ich erstens das Antibiotikum absetzen kann oder nicht. (wegen Resis-tenz gegen Antibiotikum) Zweitens weiß ich bis heute nicht ob ich sie wieder zusammen in einen Käfig tuen konnte, und drittens weiß ich immer noch nicht ob sie wirklich gesund ist.
    Wer kann die Fragen beantworten?




    Liebe Grüße, Frank:) :0-
     
  18. #37 Federbällchen, 8. März 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Der TA (doch hoffentlich)

    weiß, das ist eine ziemlich blöde Antwort, aber trotzdem die beste, die mir einfällt.

    Konntest Du mittlerweile eine Kotprobe abgeben und hast ggf. das Ergebnis (sorry, wenn Du das evtl. woanders schon geschrieben hast, dann hab ich es übersehen).

    Wie hast Du es denn seitdem gehandhabt - hast Du Trixie aus dem Käfig gelassen und die Beiden evtl. zusammen fliegen gelassen???

    Und: Was ich am wichtigsten finde, was sagt der TA dazu - denn der hat doch schließlich die Untersuchungen gemacht und müsste das am besten wissen :?
     
  19. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank :0-,

    wenn dir der Tierarzt gesagt hat, dass du das Antibiotikum absetzen kannst, dann denke ich, kannst du das auch tun, bzw. hast es ja getan.

    Frank, wenn die AB-Behandlung abgeschlossen ist, kannst du sie natürlich wieder zusammen in einen Käfig lassen, denn man kann davon ausgehen, dass sie auch nicht mehr ansteckend ist, je nachdem was sie hatte.

    Ob sie wirklich und 100% gesund ist, kann dir hier im Forum sicher niemand sagen, wahrscheinlich nicht mal der TA. Aber an und für sich kann man davon ausgehen, dass das Antibiotikum angeschlagen hat und die Kleine wieder ok. ist. Also mach dir nicht so viele Sorgen :).

    Ich hoffe, ich konnte damit deine Fragen beantworten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo "Federbällchen" u. Maja

    ich hatte irgendwann im Forum gelesen, das man das Antibiotikum noch eine Zeit lang weiter verabreichen soll . Weil der Tierarzt davon nichts sagte hatte ich es nach einer Woche ab-gesetzt und Trixie wieder freigelassen.
    Die Kotprobe ist noch im Labor, ich soll kommenden Freitag anrufen. Sollte der Laborbefund wieder positiv sein lasse ich auch eine Kotprobe von Blacky untersuchen und Trixie muß wieder in Quarantäne.:( :? Die Arme, schon wieder "Knast". (?)


    Grüße, Frank:0-
     
  22. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Re: Hallo "Federbällchen" u. Maja

    Hallo Frank,

    damit ist wohl gemeint, man soll das Antibiotikum eine gewisse Zeitlang weitergeben, auch wenn das Tier bereits symptomfrei ist. Beim Menschen ist es ja genauso, meistens spricht man ja auf ein AB sehr schnell an und hat binnen drei Tagen keine Symptome und Beschwerden mehr – was aber nicht heißt, dass man nun das AB einfach absetzen kann, sondern man soll das AB über die symptomfreie Zeit hinaus nehmen, denn die Erreger sind in der Regel noch da, nur eben schon in geringer Anzahl :). Entweder nimmt man das z.B. eine Woche oder die ganze Packung, halt so wie es einem der Arzt gesagt hat. Ich denke, das war mit diesem Satz gemeint.

    Du könntest doch gleich eine Kotprobe von Blacky nachreichen, morgen z.B., wenn es dir möglich ist. Es schadet nix und wenn sein Befund auch positiv wäre, kannst du eh beide gleichzeitig behandeln und brauchst sie nicht zu trennen.
    Aber ich drücke dir die Daumen, dass die Kleine nix mehr hat, das AB sollte geholfen haben.
     
Thema:

Neues von Blacky & Co

Die Seite wird geladen...

Neues von Blacky & Co - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...