neues welli paar isst und trinkt nicht !!!

Diskutiere neues welli paar isst und trinkt nicht !!! im Forum Wellensittich Allgemein im Bereich Wellensittiche - Ich habe mir am 22.04.22 ein Wellensittich Pärchen gekauft, davor hatte ich noch nie Erfahrungen, deswegen habe ich mich entschieden hier mich...
T

t_sev28

Neuling
Beiträge
2
Ich habe mir am 22.04.22 ein Wellensittich Pärchen gekauft, davor hatte ich noch nie Erfahrungen, deswegen habe ich mich entschieden hier mich anzumelden und nach Hilfe zu fragen, ich bin offen für eure Hilfe,

bis jetzt hat das Welli Pärchen nur etwas von der Kolbenhirse und ein bisschen Salat gegessen, vom Futternapf haben sie bis jetzt noch gar nichts gegessen, sie haben sich nicht mal an die Futternäpfe getraut, genau das gleiche auch mit dem Trinknäpfchen, sind nicht mal dran gegangen nur angestarrt, sie haben zwar ein bisschen Salat gegessen wo ich gehört habe dass es sein kann, dass das schon ihren Wassergebrauch abdeckt, aber ich bin mir nicht sicher
in mir ist trotzdem noch eine Angst, dass die mir verdursten
ich will mir heute noch ein Trinkröhrchen kaufen auf Empfehlung der Beratung
denkt ihr es wäre eine gute Idee und wie kann ich meine Sittiche dazu bringen auch vom Napf zu essen und auch vom Eifutter was ein separates napf hat
ich danke jetzt schon für die Antworten und bitte euch bitte nett zu sein weil ich wirklich mein Bestes gebe, dass die glücklich sind und ich hoffe auch auf eure Ratschläge, denn ich werde sie versuchen bestmöglichst anzunehmen
 
hallo t_sev28

herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:

Ich habe in deinem Text ein paar Satzzeichen eingefügt, denn so als "Bandwurmsatz" ist es schwierig zu lesen.

Wie alt sind die Wellensittiche? Wie waren sie vorher untergebracht? Welche Futterstellen hatten sie dort? Wo sind nun deine Futternäpfe? Wie gross ist der Käfig? Wo steht er?
Also erstmal eine Menge Fragen.
Die Piepmätze sind erst seit gestern bei dir, müssen sich an das veränderte Umfeld gewöhnen.
Häng ihnen ein Stückchen Salatgurke rein, das enthält reichlich Flüssigkeit, oder einen Apfelschnitz.
Sie müssen erst alles ausprobieren.
Warum Eifutter?

Viel Spass mit den beiden. :zwinker:
 
noch etwas:
du hast im Käfig diese mitgelieferten Stangen, besser für die Füsse sind Naturäste in verschiedenen Stärken, an denen sie auch mal rumknabbern können.

Schau mal bei den Wellensittichfotos rein.
Beispiel: klick
 
Hallo..... schön, dass du den "Weg" zu den Vogelforen gefunden hast. :)

Wie Karin schon erwähnt hat, deine Wellensittiche sind erst seit gestern bei dir und müssen sich erst mal an die neue Umgebung, auch an dich gewöhnen und "ankommen" Bei den einen geht es schnell, andere brauchen einfach ihre Zeit. Das Fressverhalten ist völlig normal, sie sind momentan noch so unsicher und ängstlich, alles Unbekannte, dazu gehören auch Futter- und Trinknäpfe werden erst mal mit Distanz beäugt. Etwas Hirse haben sie ja schon gefressen, Salat gefuttert....sie werden weder verhungern, noch verdursten.
Jetzt das aller wichtigste.....wenn möglich, biete das Futter (eine qualitativ gute Körnermischung) in einem Edelstahlnapf an, ebenso das Trinkwasser, denn von der Hygiene her ist dies wesentlich besser, als z.B. Näpfe und Trinkgefäße aus Plastik. Auch benötigst du keine Trinkröhrchen...es sind Vögel, keine Nagetiere.:) Bitte entferne das Eifutter, benötigen deine Wellensittiche ebenso wenig. Eine ausgewogene Ernährung mit einer Körnermischung, frisches Gemüse (2-3 mal die Woche), frische Kräuter, Vogelmiere, Golliwoog, Vogelgrit, Sepiaschale und Vogelsand reichen aus, Als Vitaminzusatz (in Maßen) ist meine Empfehlung Prime von Hari und Korvimin in der Mauserphase. Hirse sollte nicht zu oft auf dem Speiseplan stehen, denn diese ist sehr kohlehydratreich. Meine Wellis bekommen Hirse nur als Leckerli und meist direkt aus der Hand.
Nun zu deinem Käfig.....genau wie Karin, sehe ich auf deinem Avatar im Käfig Holzstangen, die meist mit den Käfigen als Zubehör verkauft werden. Die Dinger sind auf Dauer völlig ungeeignet für Wellensittich Füße, da diese schlichtweg zu dünn sind. Naturäste wie z.B. Äste von Obstbäumen, Hasel, Weide, Buche, Kork in verschiedenen Stärken, schonen nicht nur die Füße, sondern dienen ebenso als gute Beschäftigung (knabbern/schreddern).
Interessant wäre noch zu wissen, welche Maße dein Käfig hat, denn oftmals werden Halter diesbezüglich beim Kauf völlig falsch beraten und viele Vögel müssen dann ihr Leben lang in viel zu kleinen "Hutschachteln" verbringen. Es wäre hilfreich, wenn du vielleicht mal ein Foto des Käfigs hochladen könntest.

So, der Anfang ist gemacht, wenn du Fragen hast....immer her damit. :)
 
Als erstes musst Du lernen wenn man Vögel hält braucht man Geduld und Geduld und Geduld.
Lass das Trinkröhrchen und auch das Eifutter.Sie werden die Näpfe früher oder später benutzen.
Gib ihnen Zeit, bedränge sie nicht und lass sie ankommen. Immerhin hat sich von jetzt auf gleich ihr Lebensraum geändert, eventuelle Kumpel nicht mehr da und fremde Zweibeiner.

Welches Futter hast Du, Das aus den Zoohandlungen ist meistens völlig ungeeignet.
Benutzt Du Einstreu und wenn ja welche? Einstreu ist auch Beschäftigungsmaterial.

Ansonsten würde ich die Eingewöhnungszeit dazu nutzen einen genügend großen Käfig oder vielleicht auch eine kleine Voliere selbst zu bauen. Auch Spielzeug und Beschäftigungsmittel kann man gut mit einfachen Utensilien selber machen

Ein adäquater Käfig für zwei Wellis sollte eine Größe von 100 cm Länge 50 cm Breite und 80 cm Höhe als Wohlfühlheim gelten, immer auch abhängig von der Freiflugdauer. Aber da würde ich noch mit warten.
 
Auch benötigst du keine Trinkröhrchen...es sind Vögel, keine Nagetiere.
für Vögel gibt es diese, das ist vermutlich auch gemeint:
Trinkröhrchen.JPG
für Nager sehen sie anders aus, meist aus Glas, haben eine Metallröhre mit Kugel unten drin.
(wobei unsere erste Edelhenne mit Vorliebe an diesem Ding "genuckelt" hat)
 
(wobei unsere erste Edelhenne mit Vorliebe an diesem Ding "genuckelt" hat)
Mein Edelhahn hatte auch mal so eine "Nuckelflasche"...fand er auch ganz toll, für Wellensittiche ist das allerdings ungeeignet.

für Vögel gibt es diese, das ist vermutlich auch gemeint:
Wahrscheinlich....finde, es sind die größten Keimschleudern, die es auf dem Markt zu kaufen gibt. Die Dinger richtig zu säubern ist so gut wie unmöglich. Edelstahlnäpfe sind spülmaschinenfest oder man kocht sie aus, ein Sortiment zum wechseln...hat man immer saubere Näpfe. :)
 
Näpfe sind halt mega unpraktisch, wenn man einen Vogel hat, der damit spielt. Und diese Röhrchen gibt es auch in leicht zu reinigen, muss man halt drauf achten.
 
Erstmals danke für Antworten, da ich etwas jünger bin achte ich nicht so oft Satzzeichen. Aber versuche ich jetzt mal
als Einstreu benutze ich gröbere Buchenspäne. Vogelgrit ist auch dabei, das Eifutter hat mir die Zoohandlung empfohlen und gesagt, dass das während den ersten 12 Monaten Pflicht ist und da habe ich natürlich auf sie gehört. Futter bekommen sie das gleiche, was sie auch in der Zoohandlung bekommen haben.
Ich habe die Vögel bei einer kleineren Zoohandlung gekauft und ihr hattet recht. Heute ist deren 3. Tag und sie sind viel besser drauf. Das mit den Naturästen, versuche ich, schnellstmöglich zu ermöglichen. Freiflug traue ich mich leider noch nicht, da ich nicht glaube, dass sie wieder zurück in den Käfig gehen würden und mit dem zähmen habe ich auch noch nicht angefangen. Ich habe es zwar versucht aber war erfolglos,
meine einzige Frage wäre noch dass die Vögel nicht herunterfliegen. Sie sind immer im oberen Bereich des Käfigs, ich habe noch heute einen Edelstahlnapf gekauft zum Einhängen und habe da Wasser reingegeben und etwas oben aufgehängt, da sind die direkt dran gegangen haben, herumgespielt, ich bin mir aber nicht sicher, ob sie auch was getrunken haben. Ist es normal, dass sie am Anfang die ganze Zeit oben bleiben?
Danke für eure Antworten und danke, dass Sie so nett zu mir seid und mich nicht verurteilt, weil ich nicht alles direkt am Anfang richtig mache, ich will nur, dass mein Pärchen glücklich ist, weil das haben die verdient.

Meine Frage wäre es noch für die Naturäste, würde auch Äste von einem Apfelbaum gehen und sollte ich dann die anderen Stäbe raus holen oder noch drinnen lassen und müssten die Äste trocken sein oder gehen auch frische?

Da ich jetzt eurem Forum mehr als der Beratung beim Zoohandel vertraue, finde ich echt schade dass man so viel falsche Informationen übermittelt kriegt. ich bin etwas jünger und wollte schon immer ein Haustier und Wellensittiche waren meine erste Wahl. natürlich habe ich mich davor rein gelesen aber ich hatte mich auch ein bisschen auf die Beratung verlassen, aber anscheinend sollte man es lieber nicht machen

Und ich weiß es jetzt doof nachzufragen, aber sind naturäste wirklich Pflicht oder gibt es eine Alternative
ich habe irgendwo anders gehört, dass man auch verschieden dicke stangen nehmen kann, aber natürlich wenn ihr sagt Naturäste sind das Beste und können nicht abgestritten werden werde ich dafür sorgen
 
Sie sind immer im oberen Bereich des Käfigs,
normales Verhalten, denn oben ist der sicherste Platz.
Kommt auch darauf an, wo der Käfig steht, die obersten Stangen möglichst auf Augenhöhe oder besser noch darüber.
dass man auch verschieden dicke stangen nehmen kann
klar geht das auch, aber daran können sie nicht "Rinde abnagen".
Obstbaumäste eignen sich bestens, dürfen aber nicht gespritzt sein :+klugsche
wenn dann noch ein paar Knospen und Blätter dran sind, welche Freude.
 
Freiflug traue ich mich leider noch nicht, da ich nicht glaube, dass sie wieder zurück in den Käfig gehen würden und mit dem zähmen habe ich auch noch nicht angefangen. Ich habe es zwar versucht aber war erfolglos,
Freiflug erst wenn sie sich eingewöhnt haben dann brauchen sie auch nicht zahm sein. Futter nur im Käfig anbieten, dann regelt es der Hunger. Sie werden es schnell begreifen, aber erst mal müssen sie den Käfig als Rückzugressort anerkennen.
Für zähmen ist es viel zu früh, dafür muss erst mal ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden.
Weißt Du wann sie geschlüpft sind?

als Einstreu benutze ich gröbere Buchenspäne. Vogelgrit ist auch dabei,
Das ist gut. Ich gebe immer ein paar Rindenstücke, bekommst Du auch in der Zoohandlung, drüber. Damit spielen sie gern.

Danke für eure Antworten und danke, dass Sie so nett zu mir seid und mich nicht verurteilt, weil ich nicht alles direkt am Anfang richtig mache, ich will nur, dass mein Pärchen glücklich ist, weil das haben die verdient.
Es fällt kein Meister vom Himmel, Hauptsache die Einstellung ist die Richtige und das ist sie.

Meine Frage wäre es noch für die Naturäste, würde auch Äste von einem Apfelbaum gehen und sollte ich dann die anderen Stäbe raus holen oder noch drinnen lassen
Raus nehmen
müssten die Äste trocken sein oder gehen auch frische?
Frische Äste sind besser da die Rinde noch Nährstoffe enthält, aber immer vorher heiß abspülen und säubern, kurz abbürsten.

Für Sitzstangen würde ich etwas stabilere nehmen, und die dünneren Äste als Spielzeug verarbeiten. Hier im Forum findest Du bestimmt eine Menge Anregungen.

Hier wird gerade eine neue Lieferung inspiziert
IMG_0864_22_1_1_c.JPG

Da ich jetzt eurem Forum mehr als der Beratung beim Zoohandel vertraue, finde ich echt schade dass man so viel falsche Informationen übermittelt kriegt.
Ja, leider haben die wenigsten Vogelhandlungen, aber auch Züchter Interesse an guten Beratungen. Sie wollen verkaufen. Da bist Du nicht die einzige der so etwas passiert. Meine ersten Vögel waren auch Wellis und die waren eigentlich Versuchskaninchen. Zu der Zeit gab es niemanden der dir Rat geben konnte. Ich habe sicherlich aus heutiger Sicht sehr viel falsch gemacht. Hier im Forum sind viele User die schon jahrelang Vögel als Haustiere haben und die vor allem mit dem Herz und nicht mit dem Portemonnaie dahinter stehen und die ihr Wissen gern weitergeben.

Es sollten schon Naturäste sein. Du bekommst aber auch welche in Zoohandlung, auch wird Kork als Platte oder als Ast sehr gern genommen.
IMG_3960_32_1_1_c.JPG
Naturäste, egal ob selbst gesammelt oder fertig gekauft sind ungleichmäßig und trainieren dadurch die Füße, sorgen für gesunde Krallen und Schnäbel. Knabbern ist unabdinglich dafür. Die Stangen sind zu glatt und bieten deshalb keinen Widerstand.
 
benutze ich gröbere Buchenspäne. Vogelgrit ist auch dabei,
Versuche es mal mit Buchenholzspänen "mittel", bei den groben sind zum teil ziemlich große und spitze Holzteile dabei, außerdem ist bei den mittleren der Kot besser sichtbar und besser zu entfernen. Grit und Vogelsand kannst du mischen und (so mache ich es) in einer Tonschale oder ähnliches anbieten.
Äste vom Apfelbaum wären optimal, da diese verschnörkelt sind und nicht so gerade und langweilig wie die, die man zu kaufen bekommt, zu Preisen, wo einem die Tränen in die Augen steigen. :roll:
Noch ein Tipp...ein kleiner Spielplatz auf dem Käfig oder/und im Zimmer mit viel Beschäftigungsmöglichkeiten werden von Wellensittichen , wenn sie im Freiflug sind, sehr gerne angenommen. Ein kleines Badehaus oder eine Badeschale (Wellis baden sehr gerne) kannst du auch gerne anbieten.
Noch eines zur Fütterung....gute Körnermischungen gibt es in einigen guten Vogelshops im Netz zu kaufen, bei Interesse können wir dir gerne die Links dazu geben und bitte KEINE Kräckerstangen von V...........t füttern, die Dinger enthalten viel Zucker und andere Zusätze.....für Wellensittiche ungesund.

Ansonsten hat @esth3009 alles geschrieben was du wissen musst, dem habe ich nichts hinzuzufügen. :zustimm:
 
Thema: neues welli paar isst und trinkt nicht !!!

Ähnliche Themen

R
Antworten
11
Aufrufe
1.989
Fantasygirl
Fantasygirl
T
Antworten
9
Aufrufe
408
maja1234
M
M
Antworten
6
Aufrufe
1.340
Karin G.
Karin G.
Zurück
Oben