Nie wieder Einzelhaft!

Diskutiere Nie wieder Einzelhaft! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Leute! Nachdem ich nun schon Monate "heimlich" mitgelesen habe, melde ich mich nun auch mal zu Wort. Meine Geschichte in Kürze: bis...

  1. Uka

    Uka Guest

    Hallo Leute!

    Nachdem ich nun schon Monate "heimlich" mitgelesen habe, melde ich mich nun auch mal zu Wort.

    Meine Geschichte in Kürze: bis September 2001 hatte ich eine Nymphensittichdame "Coco", dich ich eigentlich mehr durch Zufall 12 Jahre zuvor aus einer "illegalen" Zucht (war wohl ein Unfall..) hatte. Sie ist im letzten September dann gestorben, nachdem ein bis dahin unentdeckter Tumor wohl an Lunge bzw. Luftsäcken aufgegangen ist... ziemlich dramatisch, zum Glück war ich zu diesem Zeitpunkt bei ihr und binnen 10 Minuten waren wir bei TA, der aber nichts mehr für sie tun konnte und sie dann erlöst hat. Erst wollte ich nie wieder ein Tier, auf keine Fall wieder einen Vogel.... ich wollte nicht noch mal sooooo traurig sein. Nun was soll ich sagen, einige Wochen später habe ich mir eingestanden, dass ich diesen Haubenschlümpfen verfallen bin und hatte mich entschlossen nach entsprechender Lektüre der Fachliteratur (wo ich dann auch auf das Vogelnetzwerk gestoßen bin) doch wieder einem Zweiflügler ein Zuhause zu schaffen. Bis dahin war ich noch nicht ganz überzeugt, dass 2 besser als 1 ist (lag wohl auch daran, dass Coco seinerzeit äußerst pflegeleicht war und zum Glück keine Verhaltensstörungen zeigte) "ascheaufmeinhaupthäufel".
    Im Juli zog dann Zazoú ein, ein wildfarbener Sittich (lt. Züchter vermutlich ein Weibchen, bin mir aber da nicht so sicher, da der Knilch anfängt wunderschön zu singen....;) ). Innerhalb von wenigen Tagen war er superzutraulich und lieb, aber halt doch sehr einsam. Nach einer Woche habe ich mich dann entschlossen, dass noch ein Kumpel einziehen soll. Platz genug habe ich und Futter soll wohl auch reichen :) . Also den Züchter nochmal angerufen und tatsächlich saß aus demselben Gelege noch einer dort. Eine weitere Woche später kam dann Snoopy zu mir.

    Und was soll ich sagen: TOTAL KLASSE. DIE BEIDEN!!!! Snoopy war erst noch sehr schüchtern aber nach einer Woche hatte er mich dann auch als Körnchengeber aktzeptiert. Ich habe zunächst beide in getrennten Behausungen (Voliere bzw. Käfig) im selben Zimmer stehen gehabt und sie nur zum Freiflug zusammengelassen. Nach einer weiteren Woche ist dann Snoopy zu Zazoú gezogen. Natürlich habe ich die Voliere nochmal gründlich umgestaltet, gleiches Recht für beide!
    Es ist zwar noch keine große Liebe zwischen den beiden (ich kann aufgrund des Alters auch noch nicht sagen, ob es wirklich Männchen und Weibchen sind), aber ohneeinander gehts auch schon nicht mehr. Fliegt Zazoú zu mir und geht mit mir aus dem Wohnzimmer, schreit Snoopy die ganze Bude zusammen :D . Vor zwei Wochen musste ich dann mit Snoopy mal zum TA (hatte eine Nierenentzündung , die er aber zum Glück gut überstanden hat). Also Snoopy in die Transportkiste und los. Zum Glück hatte ich Fenster und Türen gut verschlossen, ansonsten hätte ich jetzt wahrscheinlich Ärger mit den Nachbarn;). Um den Lieblingsplatz auf meiner Schulter wird sich schon mal geprügelt genauso wie um den Lieblingsschlafplatz aber vor ein paar Tagen habe ich heimlich beobachtet, wie Zazoú die hingehaltene Haube von Snoopy gekrault hat....

    Und die Moral von der Geschicht: Ich würde nie mehr einen Vogel alleine halten! Erst wer gesehen hat, wieviel Spaß 2 (oder mehrere) Vögel haben, wird das wirklich verstehen! Und das Ammenmärchen, dass 2 Vögel nicht zahm werden, ist auch völlig überholt!! Wenn man sich genügend mit ihnen beschäftigt, geht es manchmal sogar noch schneller, weil sich einer was vom anderen abschaut (frei nach dem Motto: was der sich traut, trau ich mich schon lange!).

    Ich hoffe, ich habe noch gaaaaanz lange Freude an meinen Beiden und kann nur jeden auffordern, der doch einen Vogel alleine halten will: Schaut euch bei einem Züchter mal an, wie niedlich mehrere sind! Und von uns will doch auch keiner ohne einen weiteren Menschen auf der Welt sein (womöglich allein unter Sittichen....)!

    Also: ich bin vollkommen bekehrt und hoffe, dass durch meine Geschichte noch mehr von der Paarhaltung überzeugt werden!!

    So, nu ist aber Schluss!

    Bis denne

    Uka :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.198
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Wunderbar geschrieben :D und hoffentlich lesen das auch ganz viele Leute.
    Übrigens noch herzlich Willkommen als Mitglied.
     
  4. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Bitte nicht, hier kann man ruhig seitenlange Romane schreiben:D!
    Ein sehr schönes Beispiel dafür, wie sich das Verständnis für Tiere in den letzten Jahren gebessert hat. Es macht übrigens nichts, falls die beiden nicht gegengeschlechtlich sind, wenn sie harmonieren. Ich empfehle aber auch Mann und Frau, ich hatte nur Stunk mit zwei Männchen.
    Mit Deinem Beitrag zeigt sich auch, wie langsam aber sicher alte Ammenmärchen immer mehr verdrängt werden. Ich finde auch, ein Vogel ist kein Vogel! Wer weiß, wenn meine Voliere fertig ist, vielleicht ziehen dann noch zwei ein...ich bin Ihnen trotz anfänglicher Schwierigkeiten auch verfallen:p ;)
     
  5. Bea

    Bea Guest

    Hallo Uka:0-

    hast du wirklich gut geschrieben und dem ist nix mehr hinzuzufügen!!!

    Mir gings auch so....aus eins mach zwei.....und jetzt sinds 8 :D

    Und hör bloß nicht auf zu schreiben, wir lieben lange** manchmal lustig, manchmal traurige** Geschichten....und die die das Leben schreibt mögen wir am Liebsten.
     
  6. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Uka :0-

    Tolle Geschichte :)

    Meinen ersten Nymphie Lola hatte ich auch alleine unter zwei Wellis, weil ich damals noch dachte, die "spielen" vielleicht zusammen. Das hat sich aber als Trugschluß herausgestellt, und dann kam Luisa.. und nun sind es auch 4 geworden, die "vermehren" sich schnell, wenn man sich einmal in die verliebt hat :)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Nymphenbande, 5. Oktober 2002
    Nymphenbande

    Nymphenbande Guest

    Hallo miteinander!!!!
    Bin auch vor über einem Jahr mit einem "Einzelgeier" angefangen. Da er aus dem Tierheim war, wusste ich gar nichts über meinen Schlumpf. Als ich dann aber auf einer Vogelausstellung im Nachbarort war, wurde mir klar, das man diese süßen Kobolde auch ohne zu wissen, ob Männchen oder Weibchen,zu zweit halten kann. Und wie es der Zufall wollte, war am Montag drauf die erste Frage, als ich das Tierheim betrat (arbeite einmal die Woche ehrenamtlich da) :"Willst du nicht noch den Schreihals (Zugeflogen) mitnehmen???? So kam zu "Campino" mein "Kuddel". Habe dann nach längerem Suchen eine große Voliere gekauft, in der die beiden eigentlich nur schlafen. Als sie da gerade eingezogen sind, kam ein weiteres Duo als "Scheidungsfall" zum TH. Also das hab ich nie verstanden. Mein MAnn und ich lassen uns auch demnächst scheiden, aber unsere Jungs werden nie abgegeben und er hat auch Besuchsrecht und wird es auch von mir bekommen....:D Schliesslich hat er sie so gern, wie andere Eheleute ihre Kinder(falls vorhanden)...
    Die geb ich nie her und wir würden sie auch nie im Leben wieder trennen.
    Schönes Wochenende an alle....
     
  9. Niny

    Niny Guest

    Also zu dem anfangs Text kann ich nichts mehr hinzufügen!
    Ein wunderschöner text der hoffentlich bekehrt.

    Ich bin zwar nicht so erfahren wie ihr, aber man merkt sofort, dass ein Vogel schlimmer ist als keiner!

    Ich habe mir vor 3 Monaten nen Altvogel geholt (Alexiel) und dachte ebenfalls, das das mit meinen beiden Wellies gut geht...

    Natürlich war dem nicht so (wen wunderts?), die Wellies waren ein Pärchen und haben sich um den nymph nen Dreck geschert. Dann nach knapp drei Monaten (vor drei Tagen) kam dann Choco (habe den Nymph so genannt, weil ich das Geschlecht der Vogels nicht kenne; Choco könnte vom Namen her beides sein) es ist ein jüngerer Vogel, ein Weißer (nicht Albino) und die beiden verstehen sich prächtig, Choco ist auich schon fast zahm (guckt alles vom anderen ab) und ich denke er wird auch bald auf die Hand kommen, sobald der Alte es tut!

    An alle Halter von nem Nymphie: KEINE EINZELHAFT!!!!

    TUT DAS DEM NYMPH NICHT AN!!!!

    NIEMNAND KANN EINEN ZWEITEN NYMPHIE ERSETZEN!!!!
     
Thema:

Nie wieder Einzelhaft!

Die Seite wird geladen...

Nie wieder Einzelhaft! - Ähnliche Themen

  1. Halsbandsittich macht schnabel nie zu.

    Halsbandsittich macht schnabel nie zu.: Hallo, Seit seiner verletzung mscht yoshi den schnabel net ganz zu. Es geht ihn gut, ist munter frisst und verhält sich ganz normal. War auch...
  2. hier noch nie gesehner vogel mit roter brust

    hier noch nie gesehner vogel mit roter brust: saß grad kurz auf meinem balkongeländer in berlin ruhige gegend mit garten 3ter stock. hab ihn nur kurz gesehn, etwas länger noch gehört. uit uit...
  3. Ich wollte NIE einen Wellensittich.....

    Ich wollte NIE einen Wellensittich.....: Hallo zusammen Bin hier eigentlich immer nur im Kanarienforum unterwegs - habe aber gestern Abend den Fehler gemacht die ebay Kleinanzeigen...
  4. Aymara's, das haben sie noch nie getan!

    Aymara's, das haben sie noch nie getan!: [ATTACH] Dieses Verhalten ist mir unerklärlich, sie blieben bis spät Abends an der gleichen Stelle.
  5. man lernt doch nie aus.......

    man lernt doch nie aus.......: und die Weißaugen sind für jede Überraschung gut : vor einigen Tagen gabs im Vogelzimmer wieder frischen Salat. Eigentlich gedacht für die 2.0...