Nierentumor bei Sperlingspapagei

Diskutiere Nierentumor bei Sperlingspapagei im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo liebe Vogelfreunde, unser Gelbmasken-Sperlingspapagei-Männchen hat - wie wir gestern erfahren haben - einen Nierentumor, der soweit...
J

jens bosse

Guest
Hallo liebe Vogelfreunde,

unser Gelbmasken-Sperlingspapagei-Männchen hat - wie wir gestern erfahren haben - einen Nierentumor, der soweit fortgeschritten ist, daß der Kleine in unregelmäßigen Abständen Lähmungserscheinungen und Krämpfe bekommt. Nach ettlichen Besuchen bei diversen Tierärzten im kölner Raum diagnosiziere Dr. Erdös in Köln den Befund, meinte aber, daß der Kleine damit noch recht alt werden könnte.

Wir sind natürlich tod-traurig und fragen uns, ob das ganze nicht Tierquälerei ist. Was meint Ihr dazu?

Grüße, Jens Bosse
 
Hallo Jens,

ein trauriger Befund. :( Und natürlich eine schwierige Sache zu entscheiden, das Problem habe ich auch gerade zu Hause, ich kann das gut nachvollziehen.

"Recht alt" ist wahrscheinlich Definitionssache. Erste Lähmungserscheinungen treten aber schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt im Krankheitsbild auf soweit ich weiß. Damit kann ein Vogel normalerweise auch ganz gut leben. Es hängt von der Schnelligkeit des Tumorwachstums ab und ob ein oder beide Nieren betroffen sind, die Lage usw.. so genau kann man aus der Ferne also nicht sagen was am besten zu tun ist. Man kann mit Vitaminen (bes. A) und Zucker die Nierenfunktion unterstützen, manchmal hilft das ein wenig. Man kann auch Naturheilmittel (Buch von Dorenkamp) ausprobieren wenn man mag. Ich versuche es seit einigen Monaten bei einem Wellensittich und habe bisher gute Erfahrungen gemacht, das Wachstum wurde verlangsamt (kann man gut beobachten, weil am Flügel). Es hängt aber vielleicht auch davon an wann man mit solchen Mitteln beginnt.

Vielleicht haben hier ja auch schon einige andere Erfahrungen mit Nierentumoren.

Ich an Eurer Stelle würde versuchen den Organismus durch o.g. Mittel, ggf. UV-Licht und viel Liebe zu unterstützen und ein paar Tage beobachten. Bei Lähmungen hilft manchmal auch ein gepolstertes Brett irgendwo im Käfig / Voliere auf dem der Vogel besser sitzen kann. Verschlechtert sich sein Zustand, solltet Ihr nochmal zu dem Tierarzt, aber möglicherweise stabilisiert sich sein Zustand ja auch. Ich drück Euch jedenfalls die Daumen. Wenn Ihr Euch zu unsicher seid, schildert Eurem TA nochmal die Symptome oder fahrt nochmal vorbei, er wird das vor Ort sicher ganz gut beurteilen können und Euch v.a. auch seine Gründe nennen. Dann ist es vielleicht nicht ganz alleine Eure Entscheidung, egal wie es ausgeht.

LG
Meike
 
Dorenkamp?!

Hallo Meike,

und vielen Dank für den Tip mit dem Naturheil-Buch. Kannst Du mir vielleicht nochmal den kompletten Titel geben, ich würde das gerne mal ausprobieren,

Grüße, Jens
 
Hallo Jens,

die Daten werden Dir für den Buchhandel nicht viel bringen, da der Verlag das Buch leider nicht mehr liefert, obwohl mehrere Auflagen geplant waren. :(
Aber für den Fall dass Du irgendwo noch fündig wirst (ich finde es sehr empfehlenswert):

Dorenkamp, Bernhard: Naturheilpraxis Vögel, GU, 1997
ISBN 3-7742-3157-5
24,80 DM

Ich kann Dir die Mittel die ich nehme und zu denen noch geraten wird ja mal mailen.

LG
Meike

Mir ist gerade noch was eingefallen, bevor ich hier mit Buchtipps komme mit denen man möglicherweise nicht viel anfangen kann - es gibt noch ein Buch von Rosina Sonnenschmidt, Haustiere natürlich heilen: Vögel. Akupunktur, Homöopathie, Bach- Blütentherapie, Kinesiologie.
Ulmer, 1996, knapp 40 DM glaube ich. Wer sich für das Thema interessiert kann damit sicher auch einiges anfangen, auch wenn ich persönlich Dorenkamp bevorzuge.
[Geändert von Meike am 28-03-2001 um 20:03]
 
Thema: Nierentumor bei Sperlingspapagei

Ähnliche Themen

Birdslover
Antworten
1
Aufrufe
1.303
charly18blue
charly18blue
D
Antworten
6
Aufrufe
1.387
Hellehavoc
H
D
Antworten
35
Aufrufe
9.052
petra.2201
P
Zurück
Oben