Nymphen-Angriff auf Menschen seit neuer Partner da ist!

Diskutiere Nymphen-Angriff auf Menschen seit neuer Partner da ist! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe ein Problem. Wir haben seit ca. 1/2 Jahr einen 2 jähr. Nymhen-Mann. Er war bis jetzt zahm, kam auf die Hand, den Kopf, auch auf...

  1. dinolino

    dinolino Guest

    Hallo, ich habe ein Problem. Wir haben seit ca. 1/2 Jahr einen 2 jähr. Nymhen-Mann. Er war bis jetzt zahm, kam auf die Hand, den Kopf, auch auf den Tisch. Jetzt haben wir aus dem Tierheim einen Partner besorgt, der noch alleine in einem Käfig sitzt und alles um ihn herum ignoriert. Unser Altvogel sitzt auf dem neuen Käfig und versucht Kontakt zu knüpfen.
    Nun das Problem: Kommen wir dem neuen Käfig mit dem Neuzugang zu nahe, greift uns unser alter Vogel richtig an! Wer kennt das Problem? Und verschwindet dieses Verhalten wieder?
    Danke für Antworten!
    dinolino
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Frank M

    Frank M Guest

    Angriff auf Menschen

    Hallo Dinolino.
    Erstmal herzlich willkommen Nymphensittichforum.:)
    Es könnte sein, das du und auch andere Personen als Ein-
    dring bzw. Störfaktor angesehen wirst. Außerdem könnte
    er mit den Atacken auch s e i n Revier und s e i n Weibchen-
    wenn es eins ist verteidigen wollen. Außerdem müssen sich
    beide erstmal aneinander gewöhnen. :~ Das geht nicht von
    heute auf morgen. Laß den beiden also Zeit.



    Viele Grüße, Frank:) :0-
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hollo Dinolino,

    Frank hat es schon gesagt, er wird den / die neuen / neue Partner / Partnerin verteidigen!

    Lebt euer Hahn schon immer alleine?

    Wenn es so ist, dann müßt ihr höchstwarscheinlich wirklich einiges an Geduld aufbringen!
    Es wird längerdauern, bis sich euer Hahn an den Artgenossen gewöhnt.

    Ihr könnt ja mal in ein paar Tagen sehen, was passiert, wenn ihr Beide rauslasst (nur unter ständiger Aufsicht), ob sie sich vertragen.
    Euer Hahn wird schon wieder zahmer werden, ABER, ich muß betonen, das die Anhänglichkeit, also das "zahm" sein, eigentlich schon erste Anzeichen einer Fehlprägung sind, die auch durch Einzelhaltung entstehen kann!
    Was ich damit sagen will ist, das Vögel eigentlich von Natur her nicht zahm sind und es auch nicht unbedingt werden sollten!
    Sicher ist es schön, wenn ein Vogel mal auf den Finger kommt, oder auf die Schulter, aber das ist dann eigentlich schon genug!

    Und....er sollte es immer freiwillig tun!

    Viel schöner als Zahmheit, ist die Beobachtung eines harmonierenden Paares.....das werdet ihr sicher noch feststellen :)!
     
  5. #4 Stefan R., 4. Januar 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    habt ihr den Neuzugang schonmal rausgelassen? Wenn ihr mit dem Freiflug wartet, bis er zahm ist, könnte das lange dauern, ich hätte 3 Jahre warten müssen, bis ich zahme Vögel hätte fliegen lassen können:s.
    Eigentlich könntet ihr die beiden auch schon zusammenlassen, denn wenn er schon Kontakt zu knüpfen versucht, ist er sehr an dem Partner interessiert und sollte nicht zu lange "auf die Folter gespannt" werden.
    Ist der Neuzugang ein Weibchen oder ein Männchen? Gleichgeschlechtliche Verpaarungen bergen immer das Risiko, dass Du am Ende zwei Einzelvögel hast. Das Risiko hast Du zwar auch bei Hahn und Henne, aber ein deutlich geringeres.

    Du solltest Dich jetzt vor allem in Geduld üben, denn wenn euer erster Hahn schon so lange allein war und auch so zahm ist, muss er sich erstmal wieder daran gewöhnen, Scharmvogel zu sein und sich mit dem/der Neuen auseinandersetzen, was die Rangfolge (Futterneid etc.) betrifft. Die erste Zeit und auch später kann es zu kleinen Rangeleien kommen, die meist harmlos verlaufen. Menschen streiten sich ja auch öfter mal und versöhnen sich wieder;).
    Nymphen sind sehr friedliche Gesellen in der manchmal sehr streitsüchtigen Familie der Papageien, zu ernsthaften Beißereien sollte es eigentlich nicht kommen.
    Nur dauern kann es, bis die beiden sich unter Umständen verlieben (ist wie gesagt nicht garantiert!).

    Ich drück die Daumen, dass sie sich verstehen, das sollte auch jetzt keine Schwarzmalerei sein, ich wollte nur darauf hinweisen, um späteren Enttäuschungen vorzubeugen.
     
  6. dinolino

    dinolino Guest

    Hallo, erst einmal danke für eure Antworten. Wir hatten nur befürchtet, dass der Alte jetzt immer auf uns los geht. Der Alte soll ein Hahn sein, wie gesagt, wir haben ihn erst seit einem halben Jahr. Er hat vorher auch alleine gelebt, Scheidungsfamilie, keiner hatte mehr Zeit... Seit dem hat er bei uns verschiedene Sitzplätze in der Wohnung und fliegt gerne. Dass er sich etwas von uns verabschieden wird, ist uns klar. Wir haben den Neuen ja auch geholt, damit der Alte etwas artgerechter leben kann.
    Der Neue soll laut Tierheim auch ein Hahn sein. Ich habe gelesen (und im Tierheim wurde es auch gesagt), dass es auch glückliche gleichgeschlechtliche Pärchen geben soll. Außerdem ist das mit der Geschlechterbestimmung doch eh so eine Sache...
    Unser Alter ist sehr neugierig und interessiert an dem Neuen. Der Neue hat vorhin auch etwas Interesse gezeigt. Aber er frisst noch nichts. Gerade versucht der Alte, aus Ferne dem Neuen ein Gespräch aufzuzwingen. Der Neue ist aber seeehr stur und schüchtern. Bestimmt wg. Heimvorteil! Ich bin wirklich gespannt, wie sich das so mit den beiden entwickelt.
    Bis bald dann
    :s
     
  7. #6 Federmaus, 4. Januar 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Dinolino :0-


    ich möchte Dich auch herzlich bei uns Nymphiesüchtigen willkommen heißen.

    Erzähle uns doch ein bisschen mehr über die beiden.
    Ausschauen, Farbe und Verhalten vieleicht können wir Dir bei der Geschlechtsbestimmung helfen.

    Oder schaue im Farblexikon nach da steht viel drinn.
     
  8. dinolino

    dinolino Guest

    Also bei unserem Alten (Tweety, so hieß er schon vorher) bin ich mir inzwischen sicher, dass er ein Hahn ist. Habe in der letzten Zeit viel gelesen. Er spreitzt oft die Flügel etwas ab, der Kopf geht hoch und runter (Balzverhalten?). Außerdem spielt er häufig "Specht". :~
    Zu unserem Neuen (Osman, so hieß er bis jetzt; neuer Name muss noch vor den "Familienrat") kann ich noch nicht viel sagen. Wie gesagt, er ist neu, zu uns Menschen noch sehr scheu. Wir kommen kaum nah genug heran, um ihn uns genau anzusehen. Und wenn doch, hechtet er im Käfig von uns weg. Das einzige, was uns aufgefallen ist, dass er auf dem Kopf hinter der Haube eine völlig kahle Stelle hat. Hoffentlich sind es keine Milben oder so (keine Ahnung)? :?
    Gefressen hat er inzwischen auch. Jetzt hoffen wir auf eine ruhige Nacht. Wir rechnen schon damit, morgen früh von ihren Schreien geweckt zu werden, weil sie sich endlich weiter "beschnuppern" wollen! :k
    Wenn es euch interessiert, kann ich ja weiter berichten...
    Grüße von
    Dagmar
     
  9. Lindi

    Lindi Guest

    Handelt es sich bei dem Neuen vielleicht um einen Lutino, einen gelben Vogel?

    Wenn ja, ist diese Glatze nicht ungewöhnlich, leider sogar typisch für Inzucht- oder reine Lutinoverpaarungen. Da mußt Du Dir aber keine Sorgen machen, allerdings wird sie auch nicht weggehen. Das ist einfach ein "Zuchtfehler".
     
  10. dinolino

    dinolino Guest

    Nein, sie sind beide wildfarben.
    Jetzt hat der Alte die Geduld verloren und ist in den Käfig des Neuen rein. Frisst dort und versucht den Neuen mit zu putzen. Aber der faucht dann und spielt dann Stofftier!
    Unser Alter ist eigentlich ziemlich draufgängerisch, aber nach dem 4. Fauchen hat er verstanden und hält etwas Abstand. Er ist sehr feinfühlig und schraubt seine Annäherungsversuche eine Stufe zurück. Richtig toll!
    Hoffentlich taut der Neue bald auf bevor der Alte aufgibt. "Osman, der Hässliche" hat eine Chance verdient, aber 2 Einzelvögel wollten wir ja nicht.
    Mal abwarten.
    Liebe Grüße
    dagmar
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Dagmar :0-


    Gib Ihr Zeit.
    Es dauert bei unseren Vögeln auch unterschiedlich lang bis sie sich eingewöhnen.

    Vielleicht hat die kleine aus dem Tierheim auch mit negativen Erfahrungen zu kämpfen.

    Wegen der fehlenden Federn vielleicht hat sie ein anderer Vogel gerupft.
    Aber um sicher zu gehen das es nichts ansteckendes ist würde ich am Dienstag zum TA gehen.
     
  12. dinolino

    dinolino Guest

    Hallo Heidi,
    im Tierheim hat man uns gesagt, dass er schon mit Platte am Kopf dort abgegeben worden ist. Er soll vorher mit einem Welli zusammen gelebt haben.
    Unser Alter hat es heute geschafft, den Neuen in Richtung des alten Käfigs zu locken. Die Landung klappte aber nicht. Der Neue ist nicht der gute Flieger! Sehr schmächtig. Aber mit etwas Futter und Flugtraining ändert sich das doch bestimmt?
    Was uns etwas Gedanken macht, ist, das der Alte versucht hat, den Neuen auf dem Schrank zu bespringen und ihn auch im Flug bedrängt hat. Falls der Neue doch eine Henne ist: Wir möchten auf KEINEN FALL Küken! Kann man das leicht verhindern?
    Und wird der Neue lernen, sich gegen das Bedrängen zu wehren?
    Grüße von Dagmar,
    Tweety und Osman
     
  13. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dagmar,

    bin zwar nicht Heidi, darf doch aber auch antworten ;) ?

    Durch gutes Futter und täglichen Freiflug wird er bald wieder gut fliegen können. Die Muskulatur muß erstmal wieder aufgebaut werden, Ausdauer trainiert werden usw.

    Wie es ausschaut, habt ihr da einen Fall von Liebe auf den ersten Blick, jedenfalls was den Hahn betrifft :D ! Da habt ihr wohl eine Henne nach Hause gebracht :). Zumindest, wenn du das „Bespringen“ wirklich richtig gedeutet hast, nicht, dass er nur sein Revier verteidigen wollte.

    Verhindern könnt ihr eventuelle Eier nicht.
    Aber erstens müssen nicht zwangsläufig welche kommen. Und wenn welche kommen, ist es auch kein Drama :). Ich nehme an, ihr habt keine Zuchtgenehmigung, da ihr ja keine Jungen wollt. Falls Eier kämen, auf keinen Fall wegnehmen, sonst legt sie nach bis zur Erschöpfung. Die Eier entweder abkochen oder besser noch, durch Plastikeier ersetzen. Sie brüten lassen, bis sie das Gelege freiwillig aufgeben.
    Für die Vögel ist das am natürlichsten und sie werden sich dabei in der Regel wesentlich wohler fühlen, als wenn sie gleichgeschlechtlich verpaart wären.

    Freut euch, wenn die Henne auch an ihm Gefallen findet, es gibt nix schöneres als ein harmonierendes Pärchen :).

    Übrigens, wenn sie nicht will, sind die Hennen meistens in der Lage, dies dem Hahn deutlich zu machen ;). Sollte es doch Probleme geben, melde dich hier wieder.
    Sie ist ja erst ganz kurz bei euch und sicher noch verschüchtert und muß erst Zutrauen fassen und auftauen.
     
  14. #13 Federmaus, 5. Januar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Dagmar :0-


    Ich denke das sie sich nach der Eingewöhnungsphase schon wehrt.

    Eier verhindern wirst Du nicht können da ist der Bruttrieb stärker.
    Aber Du kannst sie dann abkochen oder durch Plastikeier ersetzen. Plastikeier hat jeder gute Zoohandel.
    Ist als überhaupt kein Problem.

    Vieleicht bin ich zu ängstlich, aber ich würde den Vogel einen TA zeigen. Wegen Parasitenbefall o.ä. .


    Hier ist ein wildfarbener Hahn
     

    Anhänge:

  15. #14 Federmaus, 5. Januar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    hat nicht geklappt
     
  16. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    und hier noch eine wildfarbene Henne
     

    Anhänge:

    • maedi.jpg
      Dateigröße:
      16,6 KB
      Aufrufe:
      45
  17. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Dinolino,

    erkennen ob Hahn oder Henne könnt ihr das bei Wildfarbenen an der Unterseite der Schwanzfedern!
    Bei Hähnen sind die Schwanzfedern von unten gesehen einheitlich schwarz, bei Hennen sind sie mit gelb durchsetzt, so eine Art Fischgrätenmuster! Das ist ein sehr sicheres Merkmal!

    Allerdings funktioniert das erst, nachdem die Vögel ihre Jugendmauser hinter sich haben, also so ca. nach 4-8 Monaten!
    Vor der Jugendmauser sehen alle aus wie Hennen!

    DAs mit der Glatze muß nix schlimmes sein! Allerdings können daran tatsächlich Parasiten schuld sein, müssen es aber nicht!
    Parasiten (Federlinge) kann man teilweise im Gefieder erkennen!

    Vielleicht solltet ihr wirklich vorsichtshalber mal zum allgemeinen Check zum TA!
    Einstweilen könnt ihr aber schon mal eine Kotuntersuchung machen lassen.
    Sammelt über Nacht frische Kotballen vom Neuen und bringt sie zum TA, der kann daran evtl. allerhand Krankheiten / Parasiten feststellen oder ausschließen.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. dinolino

    dinolino Guest

    Danke für die Bilder. Dann muss der Neue auch ein Hahn sein. Schwule Pärchen sind doch auch nicht so selten, oder? :D
    Inzwischen dreht der Neue mit dem Alten am Abend eine kleine Runde. Er verfehlt noch die Landeplätze, aber er trainiert jedenfalls schon mal. Unser "Specht" lockt den Neuen dazu.
    Dem Tierarztstress will ich den Neuen eigentlich noch nicht aussetzen, bin froh, dass er keinen Durchfall mehr hat (war bestimmt der Umzugsstress).
    Jucken die Parasiten von denen ihr gesprochen habt? Wenn ja, dann hat der Neue sie nicht. Er kratzt oder scheuert sich jedenfalls nicht den Kopf. Werde im Laufe der Woche mal eine Kotprobe abgeben. Wusste gar nicht, dass man das einfach so ohne Vogel abgeben kann! Hat einer von euch Ahnung was so eine Untersuchung kostet? Dumm, wenn man hingeht und nicht genug Geld dabei hat... :p
    Liebe Grüße
    dagmar
     
  20. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Dinolino,

    die Untersuchung kostet so ca. 35 Euro......nicht billig, aber sie ist ihr Geld wert!
    Pass aber auf, das da im Kot dann kein SAnd drin ist! Am besten Küchenfolie über Nacht unter den Lieblingsplatz und am Morgen dann schnell zum TA damit!
     
Thema:

Nymphen-Angriff auf Menschen seit neuer Partner da ist!

Die Seite wird geladen...

Nymphen-Angriff auf Menschen seit neuer Partner da ist! - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...