Papageien „Nachlass“ ?

Diskutiere Papageien „Nachlass“ ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Papageien „Nachlass“ ? Habe eine Frage zu einem Thema, bzw. welche Empfehlung ihr dazu habt. Wir waren letztes Wochenende bei einer älteren...

  1. #1 Andreas_Luca, 30.11.2018
    Andreas_Luca

    Andreas_Luca Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    27321 Thedinghausen (bei Bremen)
    Papageien „Nachlass“ ?

    Habe eine Frage zu einem Thema, bzw. welche Empfehlung ihr dazu habt.

    Wir waren letztes Wochenende bei einer älteren Dame, welche u.a. auch 4 Papageien in Volieren hält.
    Wir haben uns länger unterhalten, die Dame ist alleinstehend. Und es gibt keine „Regelung“ was mit den Tieren nach ihrem Ableben (kanns nicht besser „umschreiben“) geschehen soll.
    Wir hatten das Thema offen diskutiert, hatten aber auch keine Lösung dafür. Ich schätze mal Tierheim würde dann folgen.
    Was habt ihr da eventuell für Erfahrungen, Empfehlungen, wie man so etwas zu Lebzeiten regeln kann, damit die Tiere dann gut untergebracht werden?
     
  2. #2 Papagei, 30.11.2018
    Papagei

    Papagei Guest

    Da ich überwiegend behinderte Papageien habe, werde ich schriftlich festlegen, dass die Tiere zu einer großen Tierschutzorganisation kommen. Meine Tiere dürfen keine Wanderpokale werden, und bei nochmaliger Abgabe die Endstation nach Östereich.
    Ich denke das ist der richtige Weg für meine Rupfer, Nasenkranke und Bein behinderte und vieles mehr.
     
    wanda gefällt das.
  3. #3 Sammyspapa, 30.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    1.988
    Ort:
    Idstein
    Das kann man sicherlich testamentarisch festlegen. Man kann alles mögliche im Testament festlegen und die wunschgemäße Umsetzung des Testaments kann anwaltlich überwacht werden. Oder die Testamentsvollstreckung wird an die Bedingung geknüpft, dass das Tier XYZ da und da untergebracht wird für den Rest seiner Tage.
     
  4. #4 Andreas_Luca, 01.12.2018
    Andreas_Luca

    Andreas_Luca Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2018
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    27321 Thedinghausen (bei Bremen)
    Mir ging das weniger um die testamentarische Festlegung, sondern wohin sollen dann die Tiere vermittelt werden?
     
  5. #5 Papagei, 01.12.2018
    Papagei

    Papagei Guest

    Hallo
    ich hätte Möglichkeiten , ob Übernahme müßte dann abgeklärt werden.
    Habe als PN geschickt, angekommen?
     
  6. #6 Sammyspapa, 01.12.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.433
    Zustimmungen:
    1.988
    Ort:
    Idstein
    Achso, dann hab ich das missverstanden. Da gibt es diverse Möglichkeiten. Papageienhöfe, Auffangstationen, Tierparks, Zoos z.b oder eben bei einer verlässlichen Privatperson.
     
  7. anda

    anda Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    18o57 Rostock
    Das ist genau auch mein Problem. Unsere Mohrenköpfe werden uns mit Sicherheit überleben.Sie sind jetzt 12 Jahre alt und ihr Vorgänger hat uns 34 Jahre lang begleitet. Ohne Papageier geht es nicht.und wir haben dann Lori und Mori zu uns geholt. . Ich habe im Moment niemanden, der sie übernehmen würde.Wie geht es den Papageien,die liebevolle Besitzer hatten und durch deren Tod zu anderen Menschen kamen? Einige Mitglieder des Forums sind ja schon verstorben und ich habe über ihre Papageien nie wieder etwas gelesen.
    Das Thema berührt mich sehr und ich mache mir da große Sorgen um meine zugegebenerweise extrem verwöhnten und personenbezogenen Mohris.
    Habt ihr persönliche Erfahrungen oder Kenntnisse über solche Fälle?
    LG anda
     
  8. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    561
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Ich weiß von Papageien, deren Besitzer nach vielen Jahrzehnten Haltung verstorben sind. Diese Tiere haben durch den tragischen Todesfall einen neuen Pflegeplatz erhalten, wo es ihnen gut und vergleichsweise sogar viel besser geht, denn so ein neuer Besitzer erkundigt sich, schafft an, verändert, ist mutig. Da gibt es richtig tolle Geschichten :)
     
  9. anda

    anda Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    18o57 Rostock
    Danke Evy, das beruhigt mich ein bisschen. Es gibt im Moment viele Sendungen im Fernsehen über die emotionalen
    Seiten bei Säugetieren und Vögeln* . Die Thematik berührt mich ganz stark und bringt mich auch zum Verzweifeln. Was tun wir Menschen nur den Tieren an.
    Ich bin sehr
     
  10. Lori3

    Lori3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Buchholz/Nordheide
    Hallo Anda,
    der Eintrag ist zwar schon etliche Jahre her, und ich bin in derselben Situation mit meinen beiden Mohren.
    Glücklicherweise bin ich noch nicht so alt und hoffe, meinen verwöhnten Vogelzimmer-Insassen noch einiges bieten zu können.
    Ggf auch Ausbau des Mopa Schwarms.
     
  11. anda

    anda Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    18o57 Rostock
    Hallo lori 3,
    das Problem bleibt bestehen, meine Mopas erfreuen sich bester Gesundheit nur ich nicht.
    Im Forum hat leider noch keiner berichtet , wie es mit Papageien von Verstorbenen läuft,
    die aus einer guten Haltung stammen und sehr Menschenbezogen sind. Mich macht der
    Gedanke, dass sie dann alleine zurück bleiben sehr traurig.
     
  12. #12 Astrid Timm, 20.06.2020
    Astrid Timm

    Astrid Timm Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2016
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    800
    Ort:
    34393
    Guten Morgen
    ich bin für eine meiner Graupapageien in einen Papageien Verein eingetreten ,die in der Nähe von Hamburg Ihren Sitz haben . Ich bin erst 42 , aber aber überlege durchaus ,meine Papageien dem Verein zu überschreiben , da eine Hennen so oder so dem Verein gehört . Zumindest die nächsten 20 Jahre . Sollte der Verein dann noch aktiv sein , würde ich meine Geier an den Verein abtreten und nach meinem Tot wäre ich sicher , das man sie in Gute Hände vermittelt und vorerst gut unterbringt . Ich habe zwar auch Familie , setze aber nicht voraus , das meine Kinder meine Papageien übernehmen . Ansonsten gibt es so viele Möglichkeiten , vorher Jemanden zu suchen , der sie vielleicht auch schon vor Deinem Tot (wenn man weiß das er bevor steht ) aufnimmt ?
     
  13. Lori3

    Lori3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Buchholz/Nordheide
    Hallo anda,

    ich wohne in der Nähe von Hamburg und wäre bereit, ggf. deine beiden zu übernehmen-
    vorausgesetzt, dass sie untersucht und virenfrei sind (um meine nicht zu gefährden).
    Gern ist auch eine Besichtigung möglich. Meine beiden haben ihr eigenes Vogelzimmer im Haus,
    und ich plane, das Zimmer nebenan auch noch mitzubenutzen. Sie haben Freiflug, Edelstahlkäfige, Vogellampe,
    Luftbefeuchter - Bio Obst- und Gemüse (tw. aus dem eigenen Garten), Kochfutter (gekochtes
    Gemüse und Getreide) -und eben Personenbezug. Mein einer Mopa ist sehr auf mich bezogen,
    das Weibchen dagegen interessiert das weniger, kommt aber sofort auf die Hand, wenn ich sie
    aufnehme. Wenn Interesse besteht, schicke ich gern meine Kontaktdaten (wie mache ich das im Forum?).
    Herzliche Grüsse.
     
  14. anda

    anda Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    18o57 Rostock
    Danke, ihr Lieben.
    Ich werde zu gegebener Zeit auf eure Angebote zurückgreifen.
    Trotzdem noch einmal die Frage : wie gehen Papageien mit dem
    Besitzerwechsel um? Leiden sie sehr unter der Trennung oder passen sie sich
    den neuen Verhältnissen problemlos an? LG
     
  15. Lori3

    Lori3 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Buchholz/Nordheide
    Das hängt wohl sehr von den Umständen und den individuellen Bedürfnissen der Vögel ab. Ich halte seit meiner Kindheit Mohrenköpfe, und alle haben sich bei mir immer sehr schnell eingelebt. Das Weibchen, das ich jetzt habe, kommt vom Züchter und wurde in einem grossen Schwarm gehalten, wo sie als schüchtern und sehr leise galt- hier ist sie das genaue Gegenteil.
    Allerdings hat ihr mein Umzug im Januar zu schaffen gemacht, Mohrenköpfe können da empfindlich reagieren. Doch inzwischen ist auch das wohl überwunden.
    Beim Nachlass ist es immer wichtig, ob die Vögel virenfrei getestet sind. Es gibt Halter, die auch nur Viren-belastete Vögel nehmen, da ihre eigenen auch erkrankt sind. Der komplette Test ist leider nicht billig, so um die 300eu pro Vogel. Wenn der Test nicht vorliegt, wird er zwecks Weitervermittlung beim Nachlass oft angeordnet, die Papageien müssen dann meist in Quarantäne warten.
     
Thema: Papageien „Nachlass“ ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lägerdorf papageien

Die Seite wird geladen...

Papageien „Nachlass“ ? - Ähnliche Themen

  1. 5 Jahre alte Amazonen zähmen??

    5 Jahre alte Amazonen zähmen??: Hallöchen alle zusammen! Neulich sind zu uns die beiden Amazonen Coco und Rico eingezogen. Beide sind umdie 5 und nicht zahm. Coco kann fliegen,...
  2. Wahl des richtigen Papageien

    Wahl des richtigen Papageien: Hallo Zusammen Ich habe mich schon vor längerem in diesem Forum angemeldet und war immer der stille Mitleser. Zu meinem kleinen Dilemma, ich...
  3. Blaubauchpapagei

    Blaubauchpapagei: Hallo, ich würde gerne mehr über diese Papageien wissen? Was füttert man? Wie alt werden sie? Könnte man sie in einer Zimmervoliere halten? Wie...
  4. Gelbbrustara

    Gelbbrustara: Hi alle zusammen, ich bin neu hier im forum und bin erst 16. Mein Onkel besitzt 2 gelbbrustaras. Ich finde diese tiere faszinierend, deshalb bin...
  5. Fragen zu Weißkopfpapageien

    Fragen zu Weißkopfpapageien: Hallo Com, Ich will mir Papageien oder Sittiche anschaffen und bin dabei im Netz auf Weißkopfpapageien gestoßen. Leider gibt es nur wenig Infos zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden