Partner für GB-Wildfang

Diskutiere Partner für GB-Wildfang im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle, bin neu hier und seit drei Wochen begeisterter Futterlieferant für Lori, eine Gelbbrustschönheit. Wir haben schon zwei Graue,...

  1. Lin

    Lin Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen Nähe Wetzlar
    Hallo an alle,

    bin neu hier und seit drei Wochen begeisterter Futterlieferant für Lori, eine Gelbbrustschönheit. Wir haben schon zwei Graue, die mit uns ihre Voliere teilen. Also: sie fliegen in unserem großen Wohn- und Esszimmerbereich frei, sind recht zahm und gehen in den Käfig, wenn sie halt mal Lust dazu haben, wir gründlich lüften wollen oder wenn nicht vogelfeste Besucher kommen.

    Wir wollten schon länger auch gerne Aras haben, und als sich die Gelegenheit ergab - ganz in der Nähe - bin ich hingefahren, "nur mal gucken!" Der Besitzer hat erzählt, er hätte schon sehr viele Interessenten, wobei die meisten wohl nicht so doll waren. :(

    Also haben wir Lori geholt. Trotz: Wildfang (von 1992), kein Ring (aber Cites-Papier), Geschlecht nur mündlich überliefert (???), Vorgeschichte (außer die letzten drei Jahre und Herkunft) unbekannt. Wenn man so ein Tier mal persönlich gesehen hat, will man halt vermeiden, dass es in schlechte Hände kommt. Und wir haben´s bisher auch in keinster Weise bereut!

    Nach drei Wochen sage ich jetzt vorsichtig folgendes: Lori scheint psychisch einigermaßen gesund zu sein. Sie ist futterzahm, hat einen gesunden, nicht übertriebenen Respekt vor den Menschen, kann sehr gut fliegen (tut es derzeit noch nicht sehr oft), rupft nicht, schreit ab und zu kräftig - meist dann, wenn sie fliegen will, mit den Flügeln schlägt wie wild, sich aber nicht traut. Verhält sich gut den Grauen gegenüber (Graue kannte sie auch schon): wehrt sich vorsichtig, wenn die zu frech werden, wirkt aber nie sehr ängstlich oder gar aggresiv. Betreibt schön Gefiederpflege, knabbert und frisst und klettert, wie es Papageien eben tun.

    Lori bewohnt auch frei unseren Wohnbereich und nutzt die Klettermöglichkeiten, nur - wie gesagt - das Fliegen traut sie sich noch nicht so richtig. Wir haben mehrere Landeplätze (auf ca 90 qm), und wenn sie fliegt, landet sie perfekt da, wo sie hinwollte! :) Die Grauen wirken dagegen eher wie plumpe Hubschrauber. ;)

    Sorry für lange Vorgeschichte, aber bevor ihr vielleicht allzu viel nachfragen müsst...

    Wir sind nu auf der Suche nach einem Partner für Lori. Was meint ihr, sollen wir da noch warten, bis Lori sich richtig eingewöhnt hat? Oder eher möglichst bald tätig werden?

    Mir wurde auch schon sehr deutlich gesagt, ein Wildfang hat nix in der Wohnung zu suchen, ich soll sie schleunigst einem Züchter verkaufen. Hab drüber nachgedacht, bin aber der Meinung, dass Volieren von Züchtern auch nicht unbedingt größer sind als unser Wohnzimmer, und vielleicht sogar weniger abwechslungsreich als dieses. Nur Freiluft haben wir halt nicht, was schon ein Problem sein könnte, wir aber im Lauf der Jahre auch in Angriff nehmen könnten. Möchte aber gerne eure Meinungen hierzu hören, wir haben mit Aras ja noch keine Erfahrung.

    Wie sollten wir die Partnersuche gestalten? Es gibt im Internet Verpaarungsangebote, ist das sinnvoll? Oder sollen wir ein Tier mit "Rückgabemöglichkeit" holen? Lori ist schon mindestens 16 Jahre und hatte wahrscheinlich seit dem Fang keine Artgenossen mehr um sich. Welches Alter würdet ihr empfehlen? (Geschlecht müssen wir erst noch sicher feststellen lassen)

    Danke, wenn ihr bis hierhin gelesen habt, ich freue mich auf Antworten von euch!

    Viele Grüße aus WW,
    Lin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zu den speziellen Dingen zur Haltung, da lasse ich mal die Experten antworten.

    Was mir Kopfzerbrechen macht...der Vogel trägt keinen Ring. Lin, da kannst du sehr große Probleme mit dem Amt bekommen :traurig:.
     
  4. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hallo Lin,
    hast Du denn schon einen Test in Auftrag gegeben? Wegen Geschlecht meine ich. Vielleicht auch mal die gängigen Krankheiten?
    Solltest Du da einen Hahn haben, könnten wir uns unterhalten, Du wohnst ja auch nicht so weit weg. Zwei von unseren Hennen können wir nicht weggeben, über Ronny, nach Platzkontrolle und Schutzvertrag wäre das in Absprache mit den Vorbesitzern schon möglich. Ronny ist seit drei Wochen bei uns, Besitzerin gestorben, Mann fast blind. Sie ist auf der Brust gerupft, ansonsten topgesund.
    Die andere Sache ist natürlich ob es eine gute Idee ist dann zwei Aras in der Wohnung zu halten.....Ronny mag in jedem Fall Möbel, egal ob Eiche oder Fichte und aus meiner Erfahrung mögen das alle. 8(
    Wie stellst Du Dir das vor? Hast Du alle Kabel und Steckdosen gesichert? Auch mit den Grauen kann es kurz über lang Probleme geben, da kommt Eifersucht hinzu, Futterneid.
    Schreib' doch ein wenig mehr...
    lg
    Anita
     
  5. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    aus meiner Sicht sicher nicht!

    Wir suchen schon seit fast einem Jahr nach einer GB-Dame für unseren Danny. Weggeben würde mein Mann ihn nie. Gerupfte guckt Danny nicht an. (Sie haben wohl doch ein "ästhetisches" Empfinden....)
    Danny guckt nur GB's an - dunkelrote (unterartgleiche) interessieren ihn nicht die Bohne - mehrfach versucht - da geht er lieber auf einen Gelbbrusthahn los und versucht, mit dem anzubandeln -
    auch wenn er sich dann mit dessen Hahnpartner Probleme einhandelt (z.B. mit Xaver (hellrot mit Gelbbrusthahn (Oskar aus dem Tierheim Münster) verbandelt - beides Hähne), Tristan (DR mit Gelbbrusthahn (Isolde) verbandelt - beides Hähne), Alexis (DR mit Gelbbrusthahn (Kiki) verbandelt - beides Hähne))
    Oder auch Willy (GB-Hahn) ist mit Zora (DR-Henne) verpaart ... für Zora interessiert sich Danny nicht - nur für vollbefiederte Gelbbrustaras (egal ob Hahn oder Henne....)
    Eine reine Wohnungshaltung für Aras - nein! Das haben sie nicht verdient!
    LG
    Susanne
     
  6. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Ina, da hast du Recht - wenn das zuständige Amt wüsste, wo der Vogel lebt.... Also schreibt so etwas bitte nicht öffentlich!
    LG
    Susanne
     
  7. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    hatte das mit dem Ring "überlesen"! Das ist natürlich ein Problem. Wir haben im Moment das Problem mit drei Hennen. Würde mir aber für Ronny wünschen, das er noch mal einen Partner findet. Sie ist richtig nett! Leider auch schon 30. Wir haben hier ein Eifersuchtsproblem. Gaga mag uns beide. Lora nur Peter und Ronny nur mich. Alle haben Hähne und wir haben nur Hennen! Die Welt ist manchmal ungerecht.
    Hatte ja auch geschrieben, das ich Wohnzimmer nicht so toll finde. Mit den Grauen auch nicht.

    lg
    Anita
     
  8. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hast du den alten Besitzer schon einmal gefragt wo der Ring hingekommmen ist, evtl. existiert eine Schriftstück das die Ringentfernung durch einen Tierarzt bestätigt.

    Dies würde das Problem lösen, alternativ wäre auch schon der reine Ring hilfreich.

    Den Vogel würde ich unverzüglich anmelden, um kein Probleme mit der Naturschutzbehörde zu bekommen.

    Ähnliche ist mir vor kurzem auch passiert ich habe einen "günstigen" Jendayasittich erstanden und mir per Tiertransport zusenden lassen.

    Leider ist der Vogel ohne jegliche Papiere und Ring bei mir angekommen, laut Verkäufer hatte der Vogel beim Versand aber einen Ring.

    Bedauerlicherweise konnte der Verkäufer der auch Züchter ist mir nicht einmal die Ringnr. nennen da er den Vogel nicht in seinem Zuchtbuch vermerkt hat und Papiere hatte er auch keine.

    Deshalb hab ich ihm den Vogel eine Woche später wieder zurückgeschickt, mit der bitte er sollen ich behalten, die Versandkosten die ich ihm bezahlt hatte hat er mir nicht einmal zurückerstattet.

    Der Verkäufer hat mir versichert Selbstanzeige zu erstatten und den Vogel nachzuberingen, ob er es gemacht hat weiß ich nicht.
     
  9. Lin

    Lin Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen Nähe Wetzlar
    Guten Morgen,

    und vielen Dank für eure Antworten, das ging ja flott, freu mich!

    Aaalso, erstmal sollte ich sagen, dass ich mit dem Amt schon gleich telefoniert hatte, nachdem Lori bei uns war. Da wir ein Papier haben und der Vogel danach damals noch legal eingeführt wurde, können wir Lori problemlos anmelden. Wir sollen das Geschlecht bestimmen und ihn möglichst bald vom Tierarzt Chippen lassen, dann kriegt sie neue Papiere und alles ist ok. Auch über die Haltung habe ich mit dem Tierarzt vom Vet.amt gesprochen, von der Seite gibt es also kaum Probleme.

    Hat von euch jemand seinen Vogel gechippt? Ich könnte auch einen Ring beantragen, wäre aber halt ein offener, und der Tierarzt fand das chippen besser. Was meint ihr? Ich bin auch etwas hin- und hergerissen - einerseits möchte ich das so bald wie möglich geregelt haben, aber ich will Lori auch noch nicht allzu sehr stressen. Vielleicht finde ich einen TA, der ins Haus kommt. Unsere Vogel-TÄ ist dafür wohl bisschen weit weg... Würde dann natürlich auch gleich gerne auf Krankheiten checken lassen.

    Ich würde mich auch freuen, wenn ihr mir Tipps wegen der Geschlechtsbestimmung geben könnt. Muss das eine Schwungfeder sein, die man hinschickt, und wie frisch muss die ausgefallen sein? (habe eine schöne, die jetzt ca zwei Wochen "alt" ist...). Könnt ihr ein gutes Institut (oder wie man da sagt) empfehlen?

    Anita, das mit Ronny klingt ja interessant. Irgendwie ist Lori für mich zwar erst mal weiblich, aber eine vernünftige Begründung habe ich dafür nicht! ;)

    Unsere Möbel (Tisch, Stühle, Tür) sind natürlich von den Grauen schon benagt, was uns nicht übermäßig stört. An den Schrank sind sie noch nicht gegangen (drauf schon, aber er schmeckt scheint´s nicht - ist Pinie!?!?). Lori hat sich an die Möbel noch nicht gewagt, sie nutzt bisher nur die extra für die Papageien geschaffenen Sitz- und Klettermöglichkeiten. Dass sich das ändern kann, ist uns natürlich schon klar. Bisschen "erziehen" kann man die Geier ja auch. *rosa Brille wieder absetz*

    Sollte es mit der Wohnzimmerhaltung nicht klappen, würden wir - denke ich - eine andere Möglichkeit finden, ohne die Geier weggeben zu müssen. Wir haben zum Glück relativ viel Platz, auch was einen evtl. Anbau mit Freiluft betrifft. Aber im Moment sehe ich da noch keine Dringlichkeit. Ich hab die Geier halt schon gerne um mich. Macht einfach soooo viel Spaß mit den Süßen!

    Ich versuche aber schon immer, genau zu gucken, ob es auch im Sinne der Vögel ist. Bei Lori weiß ich´s halt noch nicht so genau, deshalb freu ich mich auch über eure Tipps!

    Uhu, wie haltet ihr denn Danny? Scheint ja ein recht anspruchsvoller Kerle zu sein!

    Wenn ich mal kapiert hab, wie das geht, würde ich auch gerne mal paar Fotos einstellen. Soviel für jetzt, und vielen Dank nochmal! (Hoffe, ich hab jetzt nix vergessen),

    Lin
     
  10. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lin,

    ich kann dir anraten, bei dem Vogel eine Endoskopie machen zu lassen. Der Tierarzt kann den Gesundheitszustand überprüfen, das Geschlecht erkennen und ihn gleich dabei chippen.
     
  11. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi Lin,

    wenn Du möchtest, kannst Du Dich gerne mit mir persönlich in Verbindung setzen, zwecks Erfahrungsaustausch......komme auch aus dem Westerwald. ;)
     
  12. Lin

    Lin Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen Nähe Wetzlar
    Hallo Ina,

    danke für den Tipp mit der Endoskopie. Hab zwar schon davon gelesen, kann mir aber nicht viel drunter vorstellen. Ich weiß, dass das schwierig zu entscheiden ist, aber ich frag dich einfach mal: würdest du damit noch ein paar Wochen warten - wegen Stress für Lori - oder möglichst bald erledigen, damit man auch bald konkret einen zweiten Vogel suchen kann?

    Ich weiß es einfach nicht! :?

    Wir haben ja ´ne gute Vogel-TÄin, aber da Lori ja nicht wirklich zahm ist, sind solche Aktionen stressig für alle.

    Oder könnte sowas auch ein "normaler" TA, der zu uns kommt?

    Anita, nochmal zu den Grauen, ist heute früh vielleicht etwas zu kurz gekommen: die zwei haben wir auch aus zweiter Hand, sind noch sehr jung (4 der Max und 5 die Laura). Max kam dazu, als Laura ein Jahr war (bei den Vorbesitzern). Beide sind sehr menschenbezogen in dem Sinne, dass sie aus Neugier sehr viel mit uns zusammen tun, Laura am Liebsten ständig auf der Schulter, Max auf dem Kopf; wollen bei allem "helfen", was wir tun; sind auch nicht scheu Fremden gegenüber. Laura hat sich meinen Mann "ausgesucht", ihn liebt sie, allerdings auch und zunehmend den Max. Ich glaube, Max ist einfach noch zu jung, während Laura schon geschlechtsreif ist. Langer Rede kurzer Sinn: wir hoffen, dass die zwei Grauen zwar ihr Leben mit uns teilen, aber uns nicht als Partner sehen, so dass auch die Sache mit der Eifersucht hoffentlich kein Problem wird. Wir unterstützen auch die Beziehung der beiden, wo wir das können, und sie füttern einander, kraulen sich, schlafen (manchmal) nebeneinander.

    Für Lori suche ich auch einen Partner, der SIE (oder ihn?) liebt, und nicht uns Menschen. Wir können ruhig "nur" die Futterlieferanten sein, solange der Vogel unsere Anwesenheit nicht als Dauerstress empfindet und man im Alltag (z. B. auch TA-Besuch) mit ihm gut zurecht kommt, ist das perfekt.

    Das Futter klauen die Grauen dem Großen schon mal aus dem Napf, der nimmt das recht gelassen. Manchmal reißt sie den Schnabel auf und macht sich groß - schwupps, sind die Kleinen weg.

    Ich habe den Eindruck, der Lori hilft die Anwesenheit der zahmen Grauen. Sie lässt mich näher ran, wenn einer von ihnen auf der Schulter sitzt.

    Wie das mit einem zweiten wäre, weiß man vorher nie. Aber wenn man die echte Bereitschaft dazu hat, findet man immer einen Weg.

    Noch würde ich Lori vielleicht sogar abgeben, wenn ich sicher wäre, es geht ihr dort gut. Aber ich bin doch SEHR zuversichtlich, dass es bei uns auch klappt.

    Heike, ich schreib dir gleich noch privat (wusste gar nicht, was der WW so alles beherbergt... :p

    Liebe Grüße,

    Lin
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    ich persönlich würde das Thema "Endoskopie" im Vorfeld mit der TÄ abklären.

    Eine Endoskopie halte ich nur für notwendig, wenn man auf einfachen Wege (Feder-, Blut- und Kotprobe und/oder Röntgen), trotz gewisser Anzeichen zu keinem nennenswerten Ergebnis kommt.

    Möchte Jemand explizit und zudem noch mit wertvollen Vögeln züchten, dann kann ich eine Endoskopie noch evtl. nachvollziehen.

    Diese Art der Untersuchung ist ein medizinischer Eingriff, der auch "Nebenwirkungen" haben kann.

    Das Chippen, welches mit Hilfe eines Transponders durchgeführt wird, ist längst nicht so belastend wie eine Endoskopie.

    Da es sich um einen WF aus '92 handelt und der Vogel aber durchaus wesentlich älter sein kann, ist auch deshalb schon eine gewisse Vorsicht angebracht.

    Wie gesagt, würde es mit der TÄ vorher abklären bzw. ihre Meinung dazu anhören.

    Und ich würde dazu raten, die wichtigsten Tests und auch die DNA-Analyse nicht auf die allzu lange Bank zu schieben.

    Im Grunde hätten diese bereits im Vorfeld stattfinden müssen. ;)
     
  14. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    meine Meinung:
    Wenn eine Geschlechtsbestimmung durchgeführt werden soll, reicht eine "sauber ausgeführte" Federentnahme.
    Muss der Vogel gechippt werden, dann muss er narkotisiert werden. Eine Endoskopie gäbe dann auch gleich Auskunft über den Zustand der Organe(und hat hier bisher keinem geschadet - mehrfach hier durchgeführt von Bürkle/Britsch).
    Die Endoskopie hat im Gegenteil dazu geführt, dass unfruchtbar machende Medikamente bei Hyazintharas nicht eingesetzt wurden.....
    Also - generell ablehnen würde ich sie nicht - die Endoskopie - nur wegen Geschlechtsbestimmung ist sie nicht nötig!
    LG
    Susanne
     
  15. Lin

    Lin Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen Nähe Wetzlar
    Hallo,

    vielen Dank für die Tipps, Heike und Susanne.

    Muss man die Feder "entnehmen" - kann also keine ausgefallene nehmen? :+keinplan

    LG

    Lin
     
  16. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Die Institute fordern eine frisch gezupfte Feder, da sie dann 100%ig davon ausgehen können, das das zu untersuchende Material auch frisch und vor allem nachweisbar ist.
    Bei einer ausgefallenen Federn könnte evtl. nichts mehr nachweisbar sein und was hinzukommt, das Material könnte durch Verunreinigungen unbrauchbar geworden sein.

    Verunreingungen, die fürs Auge nicht sichtbar sind.
     
  17. Lin

    Lin Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen Nähe Wetzlar
    Hallo Heike, Anita, Susanne etc,

    ein kurzer Zwischenbericht von mir: wir haben Lori gerade eine Feder entnommen, ´ne schöne große, die geht morgen raus an das Institut, dass du mir empfohlen hast, Heike. In einer Woche dürften wir also mehr wissen über Geschlecht, Polydingsbums und PBDF (??? - aus dem Gedächtnis - sorry, ihr wisst schon, was ich meine...).

    Wenn´s ein Hahn ist, würde ich gerne nochmal wegen Ronny auf dich zu kommen, Anita.

    Bis bald und LiGr aus dem WW,

    Lin
     
  18. Lin

    Lin Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen Nähe Wetzlar
    Hallo,

    nun ist´s amtlich: unsere Lori ist ein Hahn!! Wir suchen also nu eine Henne für ihn. Die beiden Tests waren negativ, ist also auch soweit gesund.

    Anita, wie sieht es mit Ronny aus? Suchst du noch einen Platz für sie, oder habt ihr das Problem scho gelöst?

    LG, Lin
     
  19. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Lin,
    der User Carpsite sucht auch einen GB-Hahn ..... in Außenvolierenhaltung, mit altersmäßig passender Partnerin....
    Vlt. schickst du ihm eine PN - im Sinne deines Aras wäre es sicher eine Kontaktaufnahme wert!
    LG
    Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lin

    Lin Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen Nähe Wetzlar
    Hallo Susanne,

    Kontaktaufnahme ist erfolgt, kann jedenfalls nix schaden.

    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es für Lori so richtig gut wäre, sie / ihn schon wieder zu verpflanzen. Er gewöhnt sich ganz toll ein, wie ich finde. Und: seine "Voliere" ist 12 mal 7 Meter groß, er kann da richtig gut fliegen. Das muss eine Außenvoli erst mal haben...

    Bei den Grauen bin ich mir ziemlich sicher, dass sie es bevorzugen würden, bei und mit uns zu leben. Klingt vielleicht komisch, aber ich glaube, den beiden wäre eine "Nur-Voli-Haltung" zu langweilig. ;)

    LiGr,
    Lin
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Finde ich nicht OK!!!

    das mal loswerden muß....

    Es kann nicht angehen, das Usern dazu geraten wird "im Sinne des Vogels" diesen abzugeben, anstatt die User erst einmal dabei zu unterstützen einen Partnervogel zu finden. :nene::nene:

    Und da ich mich mit Lin bereits am Telefon über Lori unterhalten habe....ich halte es für verkehrt den Vogel jetzt wieder da rauszureißen, wo er beginnt heimisch zu werden und sein Problemverhalten abzulegen!

    Zudem kann Lin ihrem Ara und dem zukünftigen Partner auch eine Haltung mit AV bieten, auch wenn diese erst gebaut werden muß. Hinzu kommt, das der Vogel zum jetzigen Zeitpunkt eh nicht mehr in AV kann.

    Also...im Sinne des Vogels sollte Hilfe angeboten werden einen Partner für Lori bei Lin zu finden und nicht Hilfe zur Abgabe gegeben werden!
     
Thema:

Partner für GB-Wildfang

Die Seite wird geladen...

Partner für GB-Wildfang - Ähnliche Themen

  1. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  4. Wo genau den Partner holen?

    Wo genau den Partner holen?: Halli, hallo liebe Vogelfreunde. Nachdem ich jetzt weiß dass unser gefiederter Freund gesund ist, nochmal zu meinem ursprünglichen Thema. Der...
  5. Sperlingspapageien Henne im Rhein-Main Gebiet sucht neuen Partner

    Sperlingspapageien Henne im Rhein-Main Gebiet sucht neuen Partner: Gestern ist leider ihr Partner verstorben und nun suchen wir ganz schnell ein neues liebevolles Heim mit passendem Hahn für sie, damit sie nicht...