Polyoma- (APV) und Circoviren (PBFD)

Diskutiere Polyoma- (APV) und Circoviren (PBFD) im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich möchte meine Graupapageien auf Polyoma- (APV) und Circoviren (PBFD) testen lassen. Dies würde ich über --Tauros Doagnostik-- machen lassen....

  1. cora 1500

    cora 1500 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    17034 Neubrandenburg
    Ich möchte meine Graupapageien auf Polyoma- (APV) und Circoviren (PBFD) testen lassen.
    Dies würde ich über --Tauros Doagnostik-- machen lassen.

    Für diese beiden Tests soll man Blutfedern, oder Blut der Vögel einschicken.

    Meine Frage nun, was ist mit Blutfedern gemeint? Eine ganz normale Feder, oder muß da Blut dran haften?
    Oder gehe ich lieber zum Tieratzt und lasse 2-3 Tropfen Blut abnehmen für den Test?

    Habt ihr vielleicht schon Erfahrungen gemacht?

    Wäre eine frisch gezupfte Feder überhaupt noch "frisch" genug wenn beim Versand schon 2-3 Tage vergehen?

    Ich würde mich über Antworten freuen. Danke!:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 24. Februar 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich wuerde zum TA gehen, Blut abnehmen und Feder ziehen lassen und dann in Gießen testen lassen.
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Blutfedern sind federn im wachstum.

    Die sollte man nur von erfahrenen leuten ziehen lassen denn die feder hat blut und das blutgefass das zum wachstum hilft ist offen.
    Wenn du die knickst, fliesst das blut weiter wie aus einem kleinen schlauch....also nix fur fur unerfahrene leute.

    Obwohl ich schon solche feder in NOT gezogen habe, wurde ich solche federn nicht fur blutentnahme selber ziehen.
    Wie soll man die denn auch verschicken?

    Vorschlagen blutfeder einzuschicken ist ein komischer rat ohne weitere kommentare vom labor.

    Ja, und dann nocht, wenn zufallig der vogel wirklich polyoma hat, du die feder nicht richtig ziehst, nicht weisst wie man blut stillt, dann lauft es...
    Obwohl es einfach ist, sollte niemand blut, sogar von einer kralle nehmen wenn er nicht weiss wie man das blut stillt.

    schonen tag...

    P.S
    hier in quebec, habe ich vor paar jahren regular, fur papageienfans, erste hilfe kurse organisiert.
    Der kurs war super, professionel und lehrte exactement was ein laie in notfall brauchte...also das leben retten bis zum besuch einens TA.

    War auch immer voll...Habt ihr das nicht? ware das etwas nicht fur euch?
    Die basis ist immer richtiges "handling" des papageien. Ohne das, kann man nix machen.


    Es gibt ja erste hilfe kurse fur menschen warum nicht fur papageien? vielleicht habt ihr zu viele kliniken die immer offen sind? :D
     
  5. #4 ROF, 24. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2015
    ROF

    ROF Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Tauros Diagnostik Webseite ist auch eine Anleitung dabei bezüglich Probengewinnung.

    Beim Wellensittich eine Schwanzfeder, bei größeren Vögeln genügen auch paar Brustfedern. Wenn es deformierte Federn bereits gibt, dann bevorzugt so eine ziehen. Genau so wie wenn man ein Menschenhaar mit der Pinzette zieht, ist es weniger schmerzhaft wenn man ruckartig in der Wuchsrichtung zieht. Gegen den Wuchs ziehen dürfte besonders bei Vögel extrem schmerzhaft sein. Im Zweifel dem Onkel Vogeldoktor machen lassen.

    Wie immer bei so Tests... ein Negativ bedeutet nicht grundsätzlich ein Negativ und man sollte den Test nach einiger Zeit wiederholen. Bei einem Positiv hat man eben leider Gewissheit.
     
  6. #5 charly18blue, 24. Februar 2015
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich weiß manchmal nicht warum ich manches hier reinschreibe!! Es hat defintiv einen Grund wenn ich schreibe den TA Blut abnehmen lassen und Feder ziehen lassen und nach Gießen schicken.

    @Jana - schau mal hier ist noch ein wenig Info zu Virentests KLICK
     
  7. #6 Ady, 25. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2015
    Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
    Ja liebe Susanne so ist dass, da gibt man (sich der Gefahr bewußt) den entsprechenden Hinweis
    damit aus Unerfahrenheit kein Schaden entsteht - und dann wird es nicht beachtet!:idee:

    Ironie:
    Das wäre so, als würde ich anraten eine kleine gebrauchte Trombosespritze zu nehmen und anzuraten mit dieser dann aus der oberflächlichen Flügelvene V. cutanea ulnaris oder an der rechten Jugularvene die entsprechende Blutprobe zu entnehmen!

    Den Anhang DrehFragezeichen.gif betrachten

    Hinweis:
    Als nichterfahrener Vogelhalter sollten Sie so etwas nur den TA (Tierarzt) durchführen lassen!

    Anstatt hier mal darauf zu achten wenn man solch gutgemeinten Ratschläge/Hinweise erhält -
    dazu machen sich manche Leute eben auch die Arbeit und schreiben dies schon bewußt zu Euren Fragen.

    Tipp:
    Eventuell sollte man doch mal solche und ähnliche Hinweise (die ein gewisses Gefahrenpotenzial ausweisen) entsprechend darstellen und/oder "markieren" - oder farblich hervorheben, damit so etwas nicht doch noch unbewußt falsch verstanden wird.

    Info: (wichtig)
    Zu oben genannter Form der Blutentnahme hier noch eine wichtiger Hinweis für Vogelhalter die meinen sich erfahren genug fühlen - damit sogleich erkannt wird, was bei unsachgemäßer Durchführung passieren kann !.

    Beachten Sie bitte folgenden Hinweis:

    Blutentnahme an der oberflächlichen Flügelvene:
    Bei der Fixierung des Flügels zur Blutentnahme ist zu beachten, daß der Flügelbug mit sanftem Druck zum Körper gehalten wird. Hält (fixiert) man den gestreckten Flügel dagegen distal des Ellenbogengelenkes, so können bei Abwehrbewegungen des Vogels Humerusfrakturen provoziert (verursacht) werden !!!
     
  8. ROF

    ROF Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
  9. Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
  10. Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
    Sage nur so viel dazu, was ggf. etwas nachdenklich machen sollte! :idee:

    IRONI:

    Unerfahrenheit, Nichtwissen und/oder Unvermögen, sowie deren übermäßige Einnahme
    führen in zu hoher Dosierung ggf. zu Intoleranz oder unkontrollierbaren Nebenwirkungen!
    Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker !!!!

    Den Anhang animl008[1].gif betrachten Den Anhang arzt00008[1].gif betrachten
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    ich sehe hier andeutungen usw versteh nicht ganz wo das hin soll und was gemeint wird...

    also...
    Susanne,
    ich wusste genau warum du das geschrieben hast...aber wenn der fragende "zuffaligerweise" so ein "dickkopf" ist wie ich, der immer erklarung braucht weil er es verstehen will...:D... na dann helfen in solchem fall ein paar erklarungen die gute entscheidung zu treffen...nicht war?


    Ja, und da niemand auf meine frage geantwortet hat, wenn ich gut verstehe, habt ihr keine erste hilfe kurse fur papageien.:?


     
  12. ROF

    ROF Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ich schon, aber ich lass es gut sein... Der Fragesteller hat denk ich seine Frage vollumfänglich aus allen denkbaren Blickwinkeln beantwortet bekommen...
     
  13. cora 1500

    cora 1500 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    17034 Neubrandenburg
    Danke für eure Antworten...
    Ich werde mit den beiden Grauen zum Tierarzt gehen.
    Das ist mir sicherer, zumal es dort gleich steriel verpackt werden kann.
    Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit das es von dort ins Labor geschickt werden kann.

    Ist eine Blutprobe sicherer als eine Feder für den Test?
     
  14. #13 Ady, 27. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2015
    Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
    Hallo Jana,

    die Frage ist eindeutig mit ja zu beantworten!
    Warum?

    Da Du 2 Papageien hast die zur Probenentnahme vorgestellt werden, besteht auch beim Tierarzt eine gewisse Gefahr der Verunreinigung zu den Federproben, wenn man sich zwischen den einzelnen Probenentnahmen nicht ausreichend die Hände desinfiziert, was bei einer Blutentnahme (und deren entsprechende Kennzeichnung mittels Angabe der Rg-Nr.) ausgeschlossen werden kann.

    PS: Denke bitte daran, dass Du zu diesen Probenentnahmen ein entsprechendes Begleitschreiben beifügst, welches zumindest folgende Daten enthalten sollte:

    - Deine komplette Adresse/Anschrift

    - Art der Untersuchungen die Ausgeführt werden sollen (APV/PBFD)

    - Angabe der Vogelarten und Anzahl (Graupapageien /Psittacus erithacus/Anzahl: 2

    - Angabe der Ring_Nr. (ggf. Alter & Geschlecht) wenn es bekannt ist (Rg-NR: AZ........ /
    Geschlecht: 0.1 Henne oder 1.0 Hahn

    - ggf. etwas zu den Vorerkrankungen (Erscheinungsbild/Auffälligkeiten) wenn bekannt

    - Anzahl der Proben: - 2 - (die jeweils mit der entsprechenden Rg-Nr. versehen werden), damit die
    Ergebnisse zweifelsfrei zugeordnet werden können)!


    PS: Wünsche Dir natürlich ein negativ ausfallendes Testergebnis, damit Du vorerst beruhigt bist!:zwinker:
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Man sollte auch bedenken, dass gerade bei PBFD ein "Negativ"-Ergebnis nicht unbedingt stimmen muss!
    Der Test sollte nach ca. 3 Monaten wiederholt werden.
    Wenn dann immer noch negativ, besteht Hoffnung!
    Besser ist ein dritter Test!
    Klingt zwar albern, aber das Circovirus versteht es wunderbar sich zu verstecken/einzukapseln!
    Vergleichbar leider mit dem HIV-Virus!
    Mein Mogli wird immer wieder mal negativ und mal positiv getestet!
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    das kenne ich auch von bekannten hier...einer in BC hatte sogar wegen positiven tests mehrere loris einschlafern lassen...(er ist ein grosser lorizuchter)...anscheinend umsonst denn der test war irgendwie fur loris nicht "adapte"...

    eine andere wiederum (hatte ein papageienzoo) hatte wiederum das karousel, positiv und negatv, mit ihrern moluquen kakadus...
    ich stelle mir die frage ob der virus sich versteckt oder ober die tests ok sind speziel gegenuber manchen arten.
     
Thema: Polyoma- (APV) und Circoviren (PBFD)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. prachtfinken polyoma