probleme beim verpaaren

Diskutiere probleme beim verpaaren im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Nachdem meine Henne leider an einer Leberfunktionsstörung eingegangen ist (ich könnte immer noch heulen) entschloß ich mich wieder eine Henne zu...

  1. #1 schnorrati, 31. Mai 2004
    schnorrati

    schnorrati Guest

    Nachdem meine Henne leider an einer Leberfunktionsstörung eingegangen ist (ich könnte immer noch heulen) entschloß ich mich wieder eine Henne zu Kaufen damit mein Hahn nicht so alleine ist.Leider ist mein Hahn von der Rabiaten Sorte und jagd die Henne immer.Im Moment halte ich beide noch getrennt aber auf dauer sollten sie schon in die gleiche Voliere.Leider kann die Henne nicht fliegen da sie sich Rupft was aber sicher auf einen Haltungsfehlers seiten des Vorgängers ist.Jedesmal wenn das Gefieder wieder in Ordnung war wurde sie in eine andere Voliere gesetzt und da waren die Federn wieder weg.nun ist sie bei mir und die Federn fangen auch schon an zu spriesen.Leider ist sie sehr zurückhaltend und kann sich nicht so richtig behaupten.Ach ja mein Hahn ist 4 Jahre und meine Henne 2 Jahre alt.habt ihr vielleicht eine Idee wie ich am besten vorgehe.Denn bei meinen Mopas hatte ich gar keine Probleme mit dem Verpaaren.Ich hoffe ihr habt mir einen guten Ratschlag

    MFG

    schnorrati 0l 0l 0l
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Schnoratti,

    leider kann keiner eine Garantie für eine erfolgreiche Vergesellschaftung geben.
    Wenn du sie jetzt noch getrennt hälst, bietet sich erstmal der gemeinsame Freiflug/Freigang an. So haben sie mehr Platz um sich kennenzulernen und du kannst notfalls eingreifen.
    Für deine Henne kann sich der Partner durchaus positiv auf das Rupfen auswirken - sie wäre nicht die erste, die bei der Vergesellschaftung das Rupfen einstellt.

    Lass sie erstmal zusammen raus und beobachte sie, wie sie miteinander umgehen.
    Ich wünsche dir und deinen Geiern viel Erfolg :0-
     
  4. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    ich denke was vorbesitzer für fehler gemacht haben sollte man aussenvor lassen.
    ich glaube eine 2 jährige henne zu einem 4 jährigem hahn zu setzen ist keine gute idde. dein hahn ist/wird jetzt geschlechtsreif und wird mit der kleinen nichts anfangen können. wen er es trotzdehm versucht wird die kleine in bedrängnis geraten. meiner meinung nach ist im moment eine harmonische beziehung gar nicht möglich.
    ich gehe davon aus das du sie von einem züchter hast, kannst du mit ihm rücksprache halten und einen anderen vogel bekommen der älter ist ? oder deinen dorthin bringen damit er sich selber einen partner sucht?
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo Gisi,

    die beiden Grauchen leben nunmal schon bei schnoratti.
    Das wäre sicherlich für die kleine Rupferin die schlechteste Variante 8(
     
  6. Evelin

    Evelin Guest

    Da kann ich "Fisch" nur in allen Punkten zustimmen.....

    Die kleine Henne "umtauschen" wäre sicherlich die schlechteste Möglichkeit.
    Gut möglich, dass das kleine Mädel mit dem Rupfen aufhört, weil sie jetzt ja Gesellschaft hat.
    Wurde sie früher einzeln gehalten???

    Ist die Kleine wirklich so stark gerupft, dass sie dadurch flugunfähig ist?
    Das kann ich mir eigentlich schwer vorstellen.
    Kann es sein, dass sie evtl. gestutzte Flügel hat und deshalb flugunfähig ist?

    Wie lange ist die Henne denn jetzt schon bei Euch?
    Vielleicht brauchen die Beiden ja nur noch etwas mehr Zeit um sich aneinander zu gewöhnen.

    Du sagst, sie werden derzeit in getrennten Voli`s gehalten.
    Wie sieht es denn mit gemeinsamen Freiflug aus?

    Attackiert der Hahn die Henne richtig oder wie läuft das genau ab?
    Bitte erzähle uns doch ein bisschen mehr darüber.........
     
  7. #6 schnorrati, 1. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2004
    schnorrati

    schnorrati Guest

    Also die Henne zurück bringen ist undiskutabel.Denn wenn eine verpaarung nicht funktioniert suche ich lieber zwei neue Partner für jeden Vogel.Freiflug bekommen natürlich alle täglich.Wenn ich beide bei mir habe geht der Hahn zaghaft zum Angriff über und es reicht wenn ich ihn mit Worten ermahne.Er hört dann sofort auf zu hacken solange bis er sich unbeobachtet fühlt.die ´Henne lebt seit 3 Wochen bei uns und ist uns schon sehr ans Herz gewachsen.Ach ja sie hat sich tatsächlich so stark gerupft das sie flugunfähig ist.Ich versuch ein Bild mit einzufügen dann seht ihr ja selbst.

    MfG
    schnorrati
     

    Anhänge:

    • 12.bmp
      Dateigröße:
      14,3 KB
      Aufrufe:
      53
    • 12.bmp
      Dateigröße:
      14,3 KB
      Aufrufe:
      53
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Schnorrati

    Was passiert, wenn die beiden frei sind, und NICHT bei dir sind?
    Oftmals ist es dann etwas besser. Da ja der Hahn vermutlich schon "Heimrechte" genießt, und die Henne die Neue im Revier ist, will er vielleicht versuchen dich für sich zu bahlten.
    Er macht also quasi seinen Anspruch auf dich geltend ;)

    Oft klappt es besser, wenn sich der Mensch etwas mehr in den Hintergrund stellt, und die beiden mehr Zeit und Möglichkeit haben, sich im Freiflug ohne dich näher zu kommen.
    Nicht dass ich jetzt sagen will, du sollst sie unbeaufsichtigt rauslassen. Nur etwas "raushalten".
    Hackordnung muss ohnehin neu ausgemacht werden. Also bei kleineren Sticherleien auch nicht gleich eingreifen :)

    Viel Erfolg wünsch ich dir.
    LG
    Alpha
     
  9. #8 schnorrati, 1. Juni 2004
    schnorrati

    schnorrati Guest

    Das auf den ersten Bildern ist mein Hahn die Henne reiche ich hier nach
     

    Anhänge:

    • 11.bmp
      Dateigröße:
      19,5 KB
      Aufrufe:
      50
  10. #9 schnorrati, 1. Juni 2004
    schnorrati

    schnorrati Guest

    das mit dem Unbeaufsichtigt lassen ist so ein Problem für sich denn mein Hahn macht eigentlich nur Unsinn oder will den ganzen Tag auf der Schulter sitzen oder Wohnzimmer zerlegen.Also ohne Beaufsichtigung ausserhalb der Voliere kann sehr teuer sein.

    MfG schnorrati
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Evelin

    Evelin Guest

    Finde ich toll von Dir, dass Du Dich von der kleinen Henne auf keinen Fall mehr trennen willst. :)

    Die Arme sieht ja wirklich mitleiderregend aus.
    Aber ich denke doch, dass es bei viel liebevoller Zuwendung und Gesellschaft wahrscheinlich mit dem Rupfen wesentlich besser wird.

    3 Wochen ist noch eine sehr kurze Zeit.
    Sicherlich werden sich die beiden noch aneinander gewöhnen.
    Also nur Mut und nicht aufgeben........... ;) :0-
     
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ja, ich meinte ja auch nicht ganz und gar unbeaursichtigt - birgt ja auch gefahren ins ich. Nein, ich meinte eher, eben das "auf der Schulter rumtragen"... und so.
    Wenn es gehen würde, dass beiden einfach öfters zusammen auf dem Kletterbaum (oder was du eben außerhalb der Voliere hast) sitzen. Nur dass du da nicht immer mit dabei bist... so mein ich das.
    Der Hahn wird vermutlich relativ viel an die hängen, so dass er der Henne erst gar nicht so viel Aufmerksamkeit zukommen lassen will. Wenn du nicht immer um ihn herum bist, dann interessiert er sich vielleicht mehr für die Henne.
    Sowas geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber so Stückchen für Stückchen ;)

    LG
    Alpha
     
Thema:

probleme beim verpaaren

Die Seite wird geladen...

probleme beim verpaaren - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  3. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  4. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  5. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...