Probleme mit der Verpaarung (war: Wer kann mir raten?)

Diskutiere Probleme mit der Verpaarung (war: Wer kann mir raten?) im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, habe schon im Nymphensittichforum meine Geschichte erzählt, brauche jetzt aber nochmal ein paar Ratschläge, da die Zeit drängt, vielleicht...

  1. Tamina

    Tamina Guest

    Hallo,
    habe schon im Nymphensittichforum meine Geschichte erzählt, brauche jetzt aber nochmal ein paar Ratschläge, da die Zeit drängt, vielleicht bekomme ich hier noch andere Anregungen.
    Kurzfassung: Habe zu meinem vor ca. 1/2 Jahr übernommenen 18-19jährigen Nymphensittich (Micky) eine junge Nymphendame dazugesetzt (eine ältere war nicht zu kriegen). Er kann sich aber überhaupt nicht mit ihr anfreunden und hackt sofort nach ihr, wenn sie zu ihm auf die Stange will. Ansonsten ist der Käfig groß genug, daß sie sich aus dem Weg gehen können, was sie auch machen. Jeder macht sein eigenes Ding, nur sie scheint dabei gar nicht glücklich zu sein, weil sie oft schreit. Leider kann ich ihr aus Platz- und Geldmangel keinen eigenen Käfig mit anderem Partner anbieten, so daß ich sie wohl oder übel zum Züchter zurückbringen muß, was ich total schade finde, zumal es da nicht so doll war. Habe noch bis nächsten Di. Zeit, sie zurückzubringen. Sie ist dann 4 Wochen bei uns, und die Situation hat sich kein Stück geändert.
    Meinen Welli hatte ich auch schon recht alt übernommen und ihm einen jungen Partner dazugesetzt, die hatten zwar auch Anfangsschwierigkeiten, zumal der Welli blind ist, aber nach einer Woche waren die gegessen und sie liebten sich heiß und innig.
    Deswegen bin ich jetzt etwas ratlos und würde mir gerne von Euch raten lassen, was ich tun soll, wenn ich die Neue wieder zurückbringe - soll ich es überhaupt noch einmal mit einem anderen Vogel versuchen, oder ist Micky schon zu alt? Und wenn, soll ich es lieber mal mit einem Hahn probieren? Micky ist ein Lutino, sollte auch angeblich ein Hahn sein, aber da man das bei denen schwer sagen kann, könnte er auch eine Henne sein, vielleicht würde er/sie sich dann mit einem Hahn besser vertragen. Kann es tatsächlich sein, daß diese Henne hier ihm nur unsympatisch ist und er mit einem anderen Vogel besser zurechtkäme? Hat jmd. schon mal einen Vogel aus demselben Grund wieder zurückgeben müssen und hat es dann mit einem anderen geklappt?

    Hoffe auf viele Antworten!

    Liebe Grüße, Tamina
     
  2. #2 Wolfram, 09.02.2001
    Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.02.2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Tamina,
    habe erst heute wieder mal ins Forum hereingeschaut.
    Sicherlich hast Du den Vogel schon zurückgegeben. Schade.
    Da Du Dir ja nicht sicher bist, ob Dein Micky nun ein Hahn oder eine Henne ist, würde ich Dir zu einem Männchen raten (Falls Du doch wieder einen Pieper kaufen solltest).
    Erfahrungsgemäss vertragen sich zwei Männchen besser als zwei Weibchen (Fast wie im richtigen Leben)*g*
    Aber egal wie Du es anstellst - in so kurzer Zeit wird sich
    Dein Micky wohl kaum an einen neuen Partner/in gewöhnen.
    Und ob die Einzelhaltung nun sooooo viel besser ist, das
    möchte ich auch bezweifeln.
    Haben die beiden Nymphies eigentlich auch genügend Freiflug?
    Oder sitzen sie überwiegend im Käfig?
    Bitte halte uns doch auf dem Laufenden.
    Viel Glück für Dich und Deinem armen Vögelchen
    Wolfram
     
  3. Tamina

    Tamina Guest

    Hallo Wolfram,
    vielleicht hast Du ja im Nymphensittichforum schon meine Antwort gelesen, falls nicht, hier nochmal ein kurzer Bericht zur derzeitigen Sachlage:
    Nach langem Überlegen haben mein Freund und ich uns entschlossen, die neue Henne auf jeden Fall zu behalten und den beiden noch etwas Zeit zu geben, damit meine ich sehr viel Zeit.
    Sie haben übrigens täglich mehrere Stunden Freiflug, und auch wenn Micky seine Zwangspartnerin wohl noch nicht als solche anerkennt, kommt es mir doch so vor, als blühe er irgendwie auf, vielleicht auch, weil es für ihn jetzt insgesamt nicht mehr so langweilig ist, auch wenn er nicht weiß was er mit dem "Teil", daß ich ihm da in den Käfig gesetzt habe, anfangen soll. Sie jedenfalls scheint ihn zu mögen, da sie immer wieder zaghafte Annäherungsversuche macht. Da sie noch sehr jung ist, wird sie vielleicht auch mit der Zeit etwas selbstbewußter.

    Natürlich hoffe ich, daß es mit den beiden doch noch klappt, aber sollte es dann immer noch nicht funken, werde ich doch noch einen zweiten Käfig und passende Partner für BEIDE besorgen oder evtl. sogar eine Voliere, da wir uns und den Vögeln jetzt erst mal Ruhe und Zeit gönnen können, wird das in ein paar Monaten auch eher machbar sein, falls es dann noch nötig sein sollte.

    Irgendwann hätte ich sowieso gerne eine richtige Voliere, denn selbst wenn Micky und die Henne sich jetzt noch anfreunden, wird sie ihn wohl zwangsläufig vermutlich überleben, dann braucht sie ja sowieso einen neuen Partner und evtl. "baue" ich dann selbst einen Minischwarm auf.
    Denn, da hast Du absolut Recht, Einzelhaltung ist mit Sicherheit Tierquälerei.

    Nochmals vielen Dank für Deine Ratschläge und antworten, ich denke, daß diese Lösung für alle am besten ist, und da die Henne sich sehr gut eingelebt hat (was ja auch ein Faktor bei der Überlegung sie zurückzubringen war), können sie sich jetzt gaaaaaanz viel Zeit lassen, sich näher kennen zu lernen!

    Werde über eventuelle Fortschritte natürlich berichten, bis dahin liebe Grüße,

    Tamina.
     
  4. #4 Wolfram, 10.02.2001
    Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.02.2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Tamina,
    freut mich ausserordentlich, dass Du Dich so entschieden hast. Du wirst sehen, dass sich Dein "Altvogel"
    in einigen Wochen an das neue "Teil" gewöhnt hat.
    So war es jedenfalls bei meinen Rackern. Die
    verstehen sich wirklich prima (hätte ich vor einem
    halben Jahr nie geglaubt)Selbst der sogenannte
    Respektabstand (mindestens eine Hand breit)wurde
    überraschenderweise durchbrochen. Seit einigen Tagen
    sitzen sie morgens beim "Wecken" gaaanz dicht beieinander
    *froi*
    Also, warte einfach noch ein Weilchen
    Wolfram
     
Thema:

Probleme mit der Verpaarung (war: Wer kann mir raten?)

Die Seite wird geladen...

Probleme mit der Verpaarung (war: Wer kann mir raten?) - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit der Vergesellschaftung von Sperlingspapageien

    Probleme mit der Vergesellschaftung von Sperlingspapageien: Hallo, ich habe ein großes Problem mit meinen Sperlingspapageien. Ich habe vor einem Jahr ein Paar halbzahme Sperlingspapageien ( Blaugenick)...
  2. Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft

    Probleme mit Katzenhalterin in der Nachbarschaft: Hallo, schon seit einiger Zeit ist das Verhältnis zu der Bewohnerin des übernächsten Hauses sehr angespannt. Es gab schon länger Probleme...
  3. Probleme mit anderen Hunden

    Probleme mit anderen Hunden: Liebe Hundefreundinnen und Hundefreunde, seit einiger Zeit kümmere ich mich um den Hund einer Freundin, der aus einer spanischen Tötungsstation...
  4. Tipp's Tricks oder ähnliches Widerfahren? Probleme mit Verdauung/Bauchspeicheldrüse

    Tipp's Tricks oder ähnliches Widerfahren? Probleme mit Verdauung/Bauchspeicheldrüse: Hallo ihr Lieben! Wo soll ich anfangen? Eine Lange Geschichte... Vor einigen Monaten habe ich einem Post geschrieben und um Hilfe gebeten da...
  5. Probleme mit Futterspendern / Futtermenge ermitteln

    Probleme mit Futterspendern / Futtermenge ermitteln: Hallo, ich habe Probleme mit meinen Futterspendern. Seit ca. 4 Jahren benutze ich einen Futterautomat für Hühner. Anfangs funktionierte der auch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden