Probleme mit scheuem Adler, u.a.

Diskutiere Probleme mit scheuem Adler, u.a. im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Bin neu im Forum(lese aber schon ne Weile mit). Also in meiner Familie gehören Wellis zur Standardausstattung, es waren immer ein paar...

  1. #1 Nacho, 11. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. März 2007
    Nacho

    Nacho Guest

    Hallo! Bin neu im Forum(lese aber schon ne Weile mit).
    Also in meiner Familie gehören Wellis zur Standardausstattung, es waren immer ein paar Exemplare dieser possierlichen Tierchen bei uns zu finden.
    Deshalb bin ich nicht ganz unerfahren, was Haltung und Pflege angeht.

    Meine Schwester hatte lange Jahre ein Weibchen in ihrem Zimmer stehen, um das sie sich kaum gekümmert hat(klar, Futter und so schon, aber keine Zuwendung). Dem Weibchen war der Partner weggestorben.
    Vor ein paar Wochen hab ich mir gesagt, das geht so nicht. Ich bin mit meiner Freundin in die Zoohandlung(en), erstmal nur um die Lage zu sondieren. Hätte nicht gedacht, dass ich am selben Tag mit einem neuen Käfig, Zubehör und vor allem mit einem jungen, wunderschönen Männchen heimkomme.
    Der kleine heißt Nacho und ist gerade mein absoluter Liebling. Ich habe ihn zuerst ca. 2 Wochen alleine bei mir gehalten, um ihn an die Hand zu gewöhnen, was bei diesem Kerlchen absolut nicht schwer war. Er kam eigentlich ab dem ersten Tag auf die Hand und zeigte kaum Scheu.
    Ich dachte mir also, ich könnte so langsam das Weibchen dazusetzen.
    Leider sieht das immernoch so aus: :schimpf:
    Das Weibchen ist fast unnahbar. Sie ist gesund, verhält sich normal, aber immernoch wie ein einzeln gehaltener Vogel - will sagen: Sie bemerkt den kleinen Nacho kaum. Und wenn er ihr auf die Pelle rückt, pickt sie, usw... Er ist dummerweise wohl schon verliebt in die kleine Dame.
    Jetzt hatte ich gehofft, dass sich die Lage beruhigt, aber Fehlanzeige. Sind schon 2 Wochen und keine Veränderung. Nacho wird immer zutraulicher mir gegenüber, ich spiele mit ihm, usw. Aber das Weibchen(ich trau mich gar nicht den Namen zu sagen: Chimichanga) ist scheu wie am ersten Tag.
    Manchmal spielt Nacho das Verhalten nach, wenn ich am Käfig arbeite und sie an die Rückwand springt, dann springt er gleich nebendran - zum Glück ist er aber nicht scheuer geworden, sondern akzeptiert mich nach wie vor.
    Jetzt ist das Problem: Wie krieg ich Chimichanga dazu, genauso zahm zu werden? Hatte gehofft, dass sie ein bisschen von Nacho lernt. Ich füttere ihn oft von der Hand, spiele mit ihm, alles ruhig und ohne Druck.
    Außerdem halte ich beiden einen Stock hin(Stiel von der Kolbenhirse), Nacho spielt damit, Chimichanga haut ab.
    Bin vielleicht etwas verwöhnt durch den Erfolg bei meinem Liebling, aber habt ihr vielleicht Tipps, wie ich Chimichanga weich kochen kann?
    Es wäre ja schon ein Fortschritt, wenn sie Nacho akzeptieren würde. Oder meint ihr, kommt Zeit, kommt Rat?
    DSC00265.jpg
    Danke schonmal!

    Udo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Hallo Udo und Willkommen in den VF! :)

    Erstmal :zustimm: Das du der Henne einen Partner besorgt hast!
    Du hast dir die Antwort praktisch schon selbst gegeben:
    2 Wochen sind keine lange Zeit, die beiden brauchen einfach noch etwas um sich aneinander zu gewöhnen. Sie war jetzt lange allein und aufeinmal sind da ein neuer Partner und ein neuer Käfig, damit muss sie erstmal fertig werden.
    Und ich wette, mit der Zeit wird Chimi (ich kürz' das jetzt mal ab ;) ) das Verhalten des Hahns abgucken und nicht mehr so scheu sein.
     
Thema:

Probleme mit scheuem Adler, u.a.