Pyrrhura picta picta und P. leucotis emma

Diskutiere Pyrrhura picta picta und P. leucotis emma im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, pflegt oder pflegte jemand hier beide Formen gleichzeitig? Es gibt Überlegungen in einer großangelegten Revision des...

  1. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    pflegt oder pflegte jemand hier beide Formen gleichzeitig? Es gibt Überlegungen in einer großangelegten Revision des picta/leucotis-Komplexes die Form "emma" nicht mehr als Unterart von Pyrrhura leucotis sondern Pyrrhura picta zu führen. Mich würde in dem Zusammenhang interessieren, wie Halter, die den direkten, (im besten Falle) langjährigen Vergleich zwischen beiden Arten haben, das vom (Brut-)Verhalten und der Stimme einschätzen, wenn man die äußeren Unterschiede wegläßt.
    Wen die aktuellen Überlegungen interessieren, kann das ganze hier finden. Ist zwar alles auf englisch und sehr kompliziert aber lohnenswert. Von allen Änderungen in der Systematik ist die betreffend emma/picta die, mit der ich mich am wenigsten anfreunden kann, denn mein oberflächlicher Eindruck, den ich von beiden Formen habe, sagt mir, dass das völlig verschiedene Vögel sind.
    Vielleicht kann der ein oder andere Halter, der beide Arten im Vergleich gut kennt, etwas dazu sagen.

    Vielen Dank und beste Grüße

    Gert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Hallo Gert et al.,

    sorry, aber für mich ist das nur wiedermal der Versuch von irgendwem, mit der Umkombination nun als Autor hinter'm Taxon verewigt zu werden...

    Dass v. a. bei den Pyrrhuras Ordnung geschaffen werden sollte ist unbestritten. Aber m. E. nach sollte das nicht über's Knie gebrochen und auf Biegen und Brechen getan werden. Wie viele Vogelarten bzw. Unterarten wurden gerade in letzter Zeit taxonomisch hin- und her geschaufelt?! Kaum noch zum Aushalten...

    Taxonomische Änderungen dort, wo's tatsächlich Sinn macht (s. Cacatua sulphurea/galerita-Komplex) werden v. a. von amerikanischen "Ornithologen" ignoriert - wie so vieles, was aus "mainland Europe" kommt, nicht nur in Sachen Vögel, auch bei Orchideen werden europ. Neukombinationen geschickt und beharrlich von den Kollonien außer Acht gelassen...

    Sei's drum, kurz und gut: Find's echt besch...eiden, fast schon halbjährlich neu kombinieren zu wollen. Letztendlich geht's oft, wie schon geschrieben, nur um's Autorenkürzel hinter'm Artnamen.
     
  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Es gab bzw, es wird auch noch einige Änderrungen bei den Aratingas und Pyrrhuras geben. Über den Sinn brauchen wir nicht zu diskutieren. Wir hatten auf jeden Fall einen sehr interessanten Vortrag von Thomas Arndt über die Taxonomie dieser Vögel auf der Ornithea.
     
  5. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniel und Hans,

    ob die anstehenden Änderungen der Weisheit letzter Schluss sind, kann man getrost bezweifeln. Handlungs- und vor allem Forschungsbedarf besteht auf jeden Fall.
    Im Urteil gegen die Amerikaner ist Daniel vielleicht etwas streng, zumal an den aktuellen Forschungen bei picta/leucotis eigentlich keine Amerikaner teilhaben. Es ist mehr ein brasiliansich-australisches Jointventure, allerdings ist bemerkenswert, dass sich die Forscher selbst mit Interpretationen ihrer Ergebnisse zurückhalten und offenbar selbst noch Nachbesserungsbedarf sehen, während andere vorschnell Entscheidungen treffen wollen. Wenn Daniels Kritik in diese Richtung geht, bin ich dabei. Ehrlich gesagt scheint es mir bei dem Proposal so zu sein, dass der Autor keinen der Vögel, um die es geht jemals physisch gesehen hat, sondern sich allein auf die DNA-Untersuchungen anderer verläßt, die leider kein eindeutiges Ergebnis zulassen. Gerade bei emma/picta wird das meines Erachtens sehr deutlich, weswegen mich nach wie vor interessieren würde, wie Halter das empfinden.
    @Hans: Weißt Du, ob Herr Arndt eine Veröffentlichung seines Vortrages plant, bzw. ob das in schriftlicher Form vorliegt?

    Beste Grüße

    Gert
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Pyrrhura picta picta und P. leucotis emma