Ratschlag für aggressives brütendes Graupapageienpaar

Diskutiere Ratschlag für aggressives brütendes Graupapageienpaar im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; ... dass man den Nistkasten nicht entfernen soll hatte ich ja hier schon gelesen. Dann war am Wochenende Besuch bei uns, der sich auch gut mit...

  1. AnjaP

    AnjaP Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    51465 Bergisch Gladbach
    ... dass man den Nistkasten nicht entfernen soll hatte ich ja hier schon gelesen.

    Dann war am Wochenende Besuch bei uns, der sich auch gut mit Vögeln auskennt (zwar keine Graupapageien) und der hat die Attacken auf Susi mitbekommen, der meinte dann "Nistkasten und Eier raus" damit die Aggressivität wieder nachlässt. Vielleicht habe ich in dem Moment auch was überreagiert.

    Seit der ersten Eiablage gehe ich nur noch mit Gummistiefeln ins Schutzhaus, sonst hätte ich jetzt nicht mehr alle Zehen.:D

    Ich warte einfach ab was passiert.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Adelheid

    Adelheid Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Und was machen die beiden??
    Alles i.O?
    Gruss Elke
     
  4. AnjaP

    AnjaP Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    51465 Bergisch Gladbach
    ... das Brüten ging weiter

    Hallo zusammen für alle die es interessiert,

    Ende September habe ich den Nistkasten mit den vier Eiern entfernt. Charly ist seit dem mit Jakob im Schutzhaus und Susi ist in ihrem Käfig vorübergehend bei uns im Haus.

    ... eigentlich wollte ich Susi nach einer gewissen Zeit zu den anderen integrieren. Dann sah ich wieder ein Ei auf dem nackten Boden liegen. Dann nach zwei Tagen das zweite Ei auf dem Boden. Den Nistkasten habe ich dann übrigens wieder ins Haus getan, weil die Henne so geschützter ist und ich unnötigen Stress vermeiden will. Jetzt brütet sie seit dem 21. Oktober auf insgesamt vier Eiern. Ich habe sie jetzt einfach weiter brüten lassen, weil ich nicht noch einmal den Fehler machen wollte, den Kasten zu früh zu entfernen. Die Eier abgekocht oder ausgetauscht habe ich extra nicht, weil das ja nichts an der Aggressivität der Vögel ändert.;)

    Mittlerweile habe ich mich mit erfahrenen Züchtern unterhalten. Diese sagten mir, dass wenn sich zwei Papageien als Paar gefunden haben, der dritte Vogel (Susi) nicht mehr akzeptiert werden würde. Ein Vogel ist zuviel. Entweder die beiden Hennen (Charly und Susi) wie die Jahre vorher oder das neu gefundene Paar (Charly und Jakob).

    Was ist denn an der Aussage dran, dass man gut zwei Hennen oder zwei Hähne halten soll? Ich war bisher immer der Meinung, dass man gegengeschlechtliche Vögel halten soll.

    Danke fürs Zuhören.

    Anja
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich würde immer dazu raten, die Tiere gegengeschlechtlich zusammen zu lassen, wenn sie sich soweit verstehen, da es bei gleichgeschlechtlichen Tieren vergleichsweise auf Dauer eher zu Unstimmigkeiten und Problemen kommen kann.
    Gerade zwei Hennen untereinander können auch ziemlich zickig untereinander reagieren.

    Wenn die Tiere in Brutlaune kommen, ist dies wirklich oft so. Wenn man merkt, dass es Zoff gibt, ist es daher besser, die überzählige Tiere in eine separate Voliere zu setzen ;).
     
  6. AnjaP

    AnjaP Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    51465 Bergisch Gladbach
    das mit der separaten Voliere ist halt nicht so einfach. Meine Grauen sind ganzjährig draußen. Im Sommer in der Außenvoliere und die Wintermonate über in einem angrenzenden beheißten Schutzhaus. Diese kann ich leider nicht abtrennen.

    Der Züchter sagte aber, dass ein Vogel zuviel sei, auf Dauer bezogen und nicht nur während der Brutlaune. Wenn sich die beiden als Paar gefunden hätten, würden sie den dritten Vogel nie mehr akzeptieren.

    Gruß
    Anja
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #26 Tierfreak, 12. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ungünstig ist es natürlich, wenn nur ein einzelnes Tier allein bei einem brutwilligen Paar hockt, dann ist meist wirklich einer zuviel.

    Ansonsten würde ich so pauschal nicht sagen, dass man Graue nur paarweise unterbringen soll, sobald sie einen festen Partner haben. Kommt immer auch auf das Platzangebot und auch auf die Charaktäre der Tiere an. Meine beiden Paare sind wirklich jeweil sehr einander zugetan und leben trotzdem friedlich zusammen. Hier im Forum gibt es ja auch noch viele andere die erfolgreich kleine Graupapageigruppen zusammenhalten.
    Vielleicht kennst du ja auch dieses Thema. Die Eltern des Kükens leben bei Chris in einem Vogelzimmer mit anschließender Außenvoliere zusammen mit noch einigen weiteren Grauen und das war sogar der Fall während der ganzen Jungenaufzucht, ohne das es nennenswerten Streit zwischen den Parteien gab ;).

    Generell ist es aber schon so, das ein wirklich brutlustiges Paar, dem man zusätzlich auch Gelegenheit zur Nachzucht bietet, in den meisten Fällen besser unter sich allein aufgehoben ist.
     
  9. AnjaP

    AnjaP Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    51465 Bergisch Gladbach
    Bei Chris war ich im September. Ich habe mir seine Tiere und Voliere angeschaut.

    Ist ja auch wie beim Menschen. 2 Frauen können ja auch nicht dauerhauft mit einem Mann zusammen leben. Irgendwann gibts streit.

    So, werde jetzt erst mal abwarten, bis die Brutaktion vorbei ist.
     
Thema:

Ratschlag für aggressives brütendes Graupapageienpaar

Die Seite wird geladen...

Ratschlag für aggressives brütendes Graupapageienpaar - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  3. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  4. Aggressives Harris-Weib

    Aggressives Harris-Weib: Liebe Falknergemeinde, ich habe vor gut einem Monat von einem Bekannten ein Harris Weib von 2014 übernommen. Der Vogel zeigt starke Aggressionen...
  5. Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?

    Enten Pärchen gekauft damit Ente nicht alleine mit den Hühnern ist. Ente zeigt sich sehr aggress?: Hallo meine Familie besitzt 3 Hühner und eine Pekingente. Die 4 kommen super miteinander aus(Ente folgt ihnen überall oder wenn es Schlafenszeit...