Rebhühner

Diskutiere Rebhühner im Forum Wachtel, Reb&Steinhühner, Frankoline im Bereich Hühner- und Entenvögel - Hallo Freunde, in der ersten Oktoberwoche habe ich mir ein Rebhuhnpaar zugelegt. Der Hahn ist am vergangenen Sonntag leider eingegangen. Ich...
M

Manfred Zeitler

Guest
Hallo Freunde,

in der ersten Oktoberwoche habe ich mir ein Rebhuhnpaar zugelegt. Der Hahn ist am vergangenen Sonntag leider eingegangen. Ich kann mir auch nicht annähernd vorstellen, was der Grund dafür gewesen sein könnte, zumal die Henne wohlauf ist und einen gesunden Eindruck macht. Mir ist wohl aufgefallen, dass das Paar die ganze Zeit das Futter (ZZ-Korn von Muskator und ein Körnergemisch) kaum angerührt hat. Mich hat das nicht sehr beunruhigt, weil ich dachte, dass das scheue Paar erst einige Zeit braucht, um sich einzugewöhnen.

Hat jemand von Euch eine Erklärung dafür, was meinem Rebhahn gefehlt haben könnte. Ich traue mir zur Zeit noch keinen neuen Hahn anzuschaffen, weil ich nicht weiß, woran der erste eingegangen ist!

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Zeitler
 
Hallo

Aufgrund deines Beitrages kann man über die Todesursache nichts sagen.
Bezügl. der Fütterung würde mich interessieren, was der Vorbesitzer den Tieren zu Fressen gegeben hat.
Ortswechsel und radikale Futterumstellung sollte man vermeiden. Ich füttere bei gekauften Tieren mindestens 8 bis 14 Tage das gleiche Futter wie der Verkäufer und stelle dann langsam um. Wenn ich Tiere verkaufe gebe ich dem Käufer immer Futter für 8 bis 14 Tage mit und erkläre ihm, wie er die Umstellung machen soll, wenn eine erforderlich sein sollte.
Hast Du dich eigentlich nicht danach erkundigt, was er gefüttert hat. (Ich hatte ein wenig diesen Eindruck bei deinem ersten Mail.)


Viele Grüße
 
?

hallo Manfred,

ich muß soay recht geben, aufgrund deines Beitrages lassen sich keine Rückschlüße auf die Totesursache machen.
Wichtig wäre zunächst jetzt zu erfahren:
1. wie alt ist das Tier gewesen
2. wie sieht die Haltung bei dir aus
3. welche Symptome sind aufgetreten
4. hast du vielleicht die Innereien begutachtet und was ist dir dabei aufgefallen
5. wie sieht eine evtl. vorhandene Bepflanzung bei dir aus

mit freundlichen Grüßen

aday
 
Hallo soay, hallo aday,

werde versuchen, Eure Fragen „abzuarbeiten“.

Zunächst darf ich erwähnen, dass ich dasselbe Futter wie der Verkäufer verabreiche (ZZ-Korn von Muskator und ein Körnergemisch, wie ich es übrigens auch meinen Wachteln verfüttere).

Es handelt sich bei meinem Rebhuhnpaar um Tiere vom Frühjahr dieses Jahres. Ich halte die Tiere in einer 4 x 2 m großen Voliere, die an mein „Wachtelhaus“ anschließt und nach drei Seiten offen ist. Bepflanzt ist die Voliere mit einem Bambusstrauch und zwei kleineren Wacholdersträuchern.

Symptome irgendwelcher Art sind mir nicht aufgefallen. Auch äußerlich habe ich an dem verendeten Hahn keine Auffälligkeiten feststellen können. Zwischenzeitlich habe ich für „Ersatz“ gesorgt. Ich hoffe, dass alles gut geht und ich mit dem neuen Hahn mehr Glück habe! Falls eines der Tiere verenden sollte, werde ich wohl einen Tierarzt bemühen müssen, um mir Gewissheit zu verschaffen. Ich möchte ja nicht, dass mir so ein Malheur noch einmal passiert.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Zeitler
 
Thema: Rebhühner

Ähnliche Themen

Kleeblattpeter
Antworten
2
Aufrufe
655
Kleeblattpeter
Kleeblattpeter
H
Antworten
9
Aufrufe
830
Sammyspapa
Sammyspapa

Neueste Themen

Zurück
Oben