Riesenproblem (Papagei nachmelden)

Diskutiere Riesenproblem (Papagei nachmelden) im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Moin, bitte nicht verhauen, wir wissen jetzt, das wir einen Riesenfehler gemacht haben. Läßt sich aber nicht mehr rückgängig machen. Zum Thema,...

  1. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Moin,

    bitte nicht verhauen, wir wissen jetzt, das wir einen Riesenfehler gemacht haben. Läßt sich aber nicht mehr rückgängig machen. Zum Thema,
    wir haben seit 2000 eine Edelpapageihenne, angemeldet, bei der unteren Landschaftsbehörde. Als die Henne 2004 anfing sich zu rupfen und uns geraten wurde schnellstmöglich einen Partner zu suchen, wir haben nach langer Suche einen Hahn gefunden, dem die Partnerin weggestorben ist. Der Hahn kam aus privater Haltung, ohne Papiere aber mit Ring. Als wir mit einem Züchter über die Anmeldung des zweiten Vogels sprachen, riet er uns davon ab. Es würde der Amtstierarzt rauskommen, unzählige Fragen stellen und uns evt.auch die Vögel abnehmen, wenn er der Meinung wäre, wir wären nicht in der Lage die Vögel zu halten. Also haben wir es gelassen. War ja schließlich die Meinung eines Fachmannes.
    Nachdem die Vögel jetzt fast fünf Jahre zusammengelebt haben, fingen sie in den letzten Wochen an sich zu paaren. In weiser Voraussicht haben wir uns schlau gemacht, was zu tun ist. (Nistkasten ja/nein; Eier wegnehmen ja/nein etc.) Aber wie immer, man fragt 20 Leute und bekommt 20 verschiedene Antworten. Da gestern der Worst Case http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=193330 eingetreten ist, stehen wir jetzt vor einem Riesenproblem. Uns wurde dringend geraten (von einer renommierten Züchterin), das Ei bzw. die Eier nicht wegzunehmen und durch irgendwas zu ersetzen. Die Edelpapageien seien sehr schlau und würden merken, das man ihnen was untergeschoben hat. Sie würden auch merken, wenn das Ei unbefruchtet ist, die Eier evt. entfernen und dann ein neue Eier legen. Das wäre ein Teufelskreis und auch nicht gut für den Vogel.
    Wir sollten sie die Eier ausbrüten lassen, dann würden die Vögel auch nur ein Gelege pro Jahr produzieren.
    Wir wollen natürlich nicht züchten, sondern nur das beste für unsere Vögel. Das bedeutet aber, wir müssen die untere Landschaftsbehörde davon überzeugen, das wir 5 Jahre "vergessen" haben den zweiten Vogel anzumelden und nebenbei noch eine Zuchtgenehmigung beantragen, die man wohl auch braucht, wenn es sich um Zufallsgelege handelt. Was ist wenn wir die Genehmigung nicht bekommen (z.B. wegen fehlendem Quarantäneraum)?

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stephanie, 12. Juli 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wie wäre es denn, das der zuständigen Behörde genau so zu schildern?

    U. U. werden die Euch dann keine ZG geben, wenn Ihr die Bedingungen nicht erfüllt, haben aber vielleicht Ideen wie man die Brut/Überanstrengung der Henne verhindert.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Euch die Vögel nicht gleich wegnehmen, wenn Ihr denen ganz offen Eure (guten) Haltungsbedingungen zeigt, demonstriert, dass Ihr nichts verbergen wollt(et), sondern nur durch die Aussage des Züchters verunsichert wart.

    Kommt halt auf die Behörde an; wo seid ihr denn, evtl. kennt sich jemand mit der Behörde aus (kulant/streng)?
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.194
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo wibbe

    aber ihr habt doch sicher einen Kaufvertrag? Ist es ein geschlossener Ring?
     
  5. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Ich weiß gar nicht mehr ob wir damals einen Kaufvertrag gemacht haben. Da müßte ich erst nochmal unsere Unterlagen durchwühlen. Der Ring war ein geschlossener Ring. Dieser mußte aber aus gesundheitlichen Gründen entfernt werden. Darüber haben wir auch eine Bescheinigung und den Ring haben wir natürlich auch noch.
     
  6. krywalda

    krywalda Guest

    Hallo,
    Ich würde mich auch mit der unteren Landschaftsbehörde in Verbindung setzten. Zuständig ist Frau Peschkes-Kessebohm,sie ist sehr nett. Wenn ihr einen geschlossen Ring habt ist das schon mal gut,da kann man den Züchter finden und beweisen das es eine deutsche Nachzucht ist. Ansonsten könnte es sein, dass der Vogel beschlagnahmt wird.Wenn die Haltungsbedingungen in Ordnung sind, kannst Du aber den Vogel normalerweise behalten, gehört nur dann dem Kreis Mettmann.Wie gesagt, sie sind sehr nett
    Die Zuchtgenehmigung erteilt der ATA, Glaube ist noch Dr.Kruse.
    Ich persönlich würde es mit dem austauschen der Eier erstmal versuchen, wenn sie wirklich direkt weiterlegt, kann man weiter überlegen. Leider ist das bei meiner Grauhenne der Fall und glaube mir, es ist verdammt schwierig die richtigen Leute für die Nachzuchten zu finden.
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.194
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Meine Erfahrung:

    Unsere Rita hat nie nachgelegt, wenn wir die Kiste termingerecht verschwinden liessen. Auch wenn wir ihr "falsche" Eier unterjubelten, war es ihr egal, Hauptsache sie konnte brüten. Habe nämlich zwei Eier ausgeblasen, vorsichtig geöffnet und dann mit Gips gefüllt. So waren es doch "ihre" Eier und hatten praktisch das gleiche Gewicht. In letzter Zeit lass ich ihr die beiden Eier, sind ja eh nicht befruchtet, und derzeit hockt sie wieder mal.........
     
  8. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Genau, das ist Hauptsache, dass sie brüten kann.

    Meine Erfahrung:
    Ich habe die Eier abgekocht und sie weiter brüten lassen. Und am 30. Tag den Nistkasten samt Inhalt weg!
    Sie, Rot wie Grün, haben zwei Tage lang immer wieder die ehemalige Nistkastenstelle angeschaut aber das war’s dann.

    Hallo Wibbe,

    willst du wirklich Nachwuchs?
    Obwohl die Kücken so süß sind, würde ich sie nicht haben wollen.
    Warum das so ist, habe ich lang geschrieben. Aber als ich Antwort schicken wollte, wurde ich ohne Vorwarnung ausgekickt worden. :+schimpf
     
  9. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Natürlich legen wir keinen gesteigerten Wert auf Nachwuchs. Eben auch wegen oben angesprochener Problematik. wäre es uns lieber, das Gelege ist nicht befruchtet.
     
  10. Sagany

    Sagany Guest

    Hm, also ihr solltet schon die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien erfüllen. In Bezug auf Volierengröße ua.
    Wenn ihr nichts zu verbergen habt und diese Vögel tatsächlich artgerecht haltet und nicht im Käfig untem im Keller dann gibt es doch auch keine Probleme!
    Wieso hat euch der Züchter so verunsichert? Keine Behörde regt sich über Vögel auf oder nimmt sie gar weg wenn alles okay ist. Wegen was habt ihr schlechtes Gewissen?
    ZG werdet ihr bekommen wenn ihr eure Sachkunde nachweisen könnt und einen Karantänderaum wie die artgerechte,vorschriftsmäßige Haltung zwei gesunder Vögel.
    Wegen nachträglicher anmeldung würde ich sagen oke, sie werden froh sein wenn er überhaupt gemeldet wird. da werden sie bestimm ein auge zudrücken. viele besitzer melden ihre vögel ja nichtmal.
     
  11. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Was haben wir zu verbergen...
    Also der Käfig ist ungefähr 1,83x70x 1,70 (LxBXH). Vögel sind aber fast den ganzen Tag draussen. Wir haben Katzen (ist aber schon seit 10 Jahren kein Problem), wir haben keinen Quarantäneraum und ein Vogel ist vor fünf Jahren positiv auf PBFD getestet worden.
     
  12. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi wibbe

    tut euch und auch den eventuellen besitzern eurer nachzucht das nicht an und züchtet auf keinen fall mit diesen vögeln, dies ist mehr wie verantwortungslos.
    macht euch mal über diese krankheit schlau, es wird sich bestimmt jemand finden der euch den link setzt oder googelt mal.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Agaernährerin, 15. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Juli 2009
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Ich kann mich Jörg nur anschließen.
    PBFD bricht gerade bei Jungtieren extrem schnell aus und bei einigen Arten sowieso, denn bei Jungtieren ist das Immunsystem noch nicht so stabil, dass die mit dem Virus fertig werden.
    Und hinterher Nachzuchten zu haben bei denen unter Umständen PBFD ausbricht, glaub mir, dass ist weder für die Halter toll noch für die Tiere, wenn sie irgendwann komplett nackt dort sitzen.

    Hier mal ein Link zu PBFD, auch mit Fotos (ich hoffe ich darf diesen Link setzen).
     
  15. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Die Unterbringung entspricht nicht den Mindestmaßen und die Argumentation, das die Vögel den ganzen Tag ja draußen sind, braucht ein ATA nicht gelten lassen...weil, erzählen kann man viel.

    Aber da kein Quarantäneraum vorhanden ist, hat sich das sowieso erledigt, da dies mit Voraussetzung für die ZG ist.

    Dinge, die man evtl. abändern könnte.

    Die Tatsache mit dem positiven PBFD-Test ist auch für meine Begriffe, das Argument schlechthin.

    Mit solchen Vögeln sollte man auf gar keinen Fall züchten dürfen!

    Ich bin bereits seit geraumer Zeit der Meinung, das neben der Psittakoseverordnung auch andere Viruserkrankungen in den Wissenskatalog der ZG einbezogen werden müssen, diese auch meldepflichtig werden sollten, obwohl sie nicht für den Menschen gefährlich sind.

    Die Tatsache das Viruserkrankungen (nicht nur Psittakose) ganze Vogelbestände dahin raffen lassen können und von amtsärztlicher Seite keine Handhabe vorliegt (es gibt ja keine Verordnung darüber), finde ich sehr bedenklich.
     
Thema: Riesenproblem (Papagei nachmelden)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Papageien vögel in Mettmann

    ,
  2. papageien nachmelden

    ,
  3. Papageien gelege ohne Papiere

Die Seite wird geladen...

Riesenproblem (Papagei nachmelden) - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...