Röntgen

Diskutiere Röntgen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe mal eine Frage! Kennt sich jemand aus mit Rötgen? Was machen sie mit dem Vogel genau, das heißt, wird er betäubt? Vielleicht...

  1. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage!
    Kennt sich jemand aus mit Rötgen? Was machen sie mit dem Vogel genau, das heißt, wird er betäubt?
    Vielleicht ne Blöde Frage aber ich habe keine Ahnung wie das abläuft!
    Ich fahre nämlich nachher mit unserem Grauen in die Tierklinik und da wollte ich im Vorfeld mal fragen, falls sie das machen, dass ich darauf vorbereitet bin!

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kassiopeia

    Kassiopeia Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Mai 2004
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal, Germany
    Hallo

    Ja, ich kann dir etwas übers röntgen berichten.

    Die vögelein werden auf den rücken gelegt und da sie ja nicht alleine still liegen bleiben, denn wer will das schon, werden sie mit einem klebeband fixiert. sie bekommen die flügel gespreizt und werden so auf den röngentisch geklebt. klingt jetzt etwas hart, aber geht ganz super schnell vorbei und tut auch nicht weh. das kleben ist nur zu ihrer eigenen sicherheit, damit sie sich nicht noch unnötig verletzten und damit auch das bild auf anhieb gelingt.

    Also mach dir keine sorgen, auch wenn der süsse etwas schreit. (ich würde mich auch dagegen wehren, von wildfremden auf den tisch kleben zu lassen)es dauert wirklich nur einen kleinen moment und dann ist er wieder bei seiner vogelmama und somit in sichertheit.


    Ist wirklich etwas hart, aber ganz ungefährlich.

    unsere ama ( leider mußte sie eingeschläfert werden) hat das damals super geschafft und war ganz tapfer.

    Gott sei dank, hat unsere kleine hexe bis jetzt nur kleine hexenunfälle gehabt.

    Hoffe deinem grauen geht es bald wieder gut, schönen tag noch.
     
  4. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo Sarah,

    danke für deine schnelle Antwort!
    Es hört sich ja nicht so toll an, aber ich denke dass sie es überlebt und ich auch!
    Vielleicht ist es auch garnicht nötig und ich mache mir schon wieder zu viel Gedanken! Mal sehen!
     
  5. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    LE
    Hallo,

    es muß nicht in jedem Fall Klebeband sein. :idee:
    Bei unserem Grauen wurden die Flügel flach auf den Tisch gelegt und durch eine Art "Riegel" nach unten gedrückt. Der quetschte aber nicht den Flügel (klingt sonst so barbarisch), sondern blockierte nur das Ranziehen / Flattern.
    Trotzdem hat Arthur gebrüllt wie am Spieß. Er hat es aber mit ein paar Schrammen auf der Nase überlebt. ;)
    Die zweite Prozedur, die ich auch netter fand, war das Festhalten der Flügel durch eine Assistentin.

    Was auf jeden Fall durch die Prozedur hilft, ist die Anwesenheit des Vogelpartners. Wir nehmen unseren Amahahn Loui, der öfter mal zum TA muß nur zusammen mit Agathe, seiner Frau, mit. Sie kann sich das Ganze aus der Transportbox ansehen und ruft ihn immer wenn sie ihn grad nicht sieht. Er weiß dann, daß er nicht allein ist und sie sieht (wenn sie es natürlich auch nicht versteht) was mit ihrem Schatz passiert. Seitdem wir das so machen, laufen die TA-Besuche wesentlich streßfreier für alle ab.
    Gruß

    Azrael
     
  6. #5 Eiersammler, 1. November 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hallo ihr
    ich dachte, dass gerade so große Vögel (im Vergleich zu meinen PF) betäubt werden?! Ich hab es einmal im Fernsehen gesehen, da waren es aber Falken, denen eine Art Haube übergestülpt und sie dann narkotisiert wurden. Ist das hier aufgrund der Gefahren der Narkose nicht üblich? Sehr erstaunlich aber man lernt immer noch dazu
    Sabine
     
  7. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo Dank @all,

    ich danke für eure Antworten! Ich hoffe, dass uns das heute alles erspart bleibt!
    Hört sich trotz allem furchtbar an!
    @Azrael
    Das mit dem Vogelpartner ist ne gute Idee aber den kriegen wir erst in vier Wochen! ;) Deshalb muss der ;) Lilly jetzt schnell wieder fit werden, dass er seine Henne in Empfang nehmen kann!

    @ Sabine
    Ich kann dir keine Deiner Fragen beantworten, ich bin auch davon ausgegangen, das die Geier betäubt werden, deshalb fragt ich!
    Das "so´ne" Methoden angewandt werden find ich ein bischen schrecklich, aber vielleicht ist es ´zum Schluss gesünder als eine Narkose! :?

    So verabschiede mich jetzt, da es um drei losgeht!
    Mal sehen ich werde mich spätestens morgen nochmal melden.
    Danke nochmal.
     
  8. akka

    akka Guest

    HI, ich kann da auch was zu sagen:
    Wir hatten doch vor 2 Wochen unseren Beinbruch, also beim Michel und der wurde dann auch komplett geröngt. Der wurde dann von 3 Mitarbeitern festgehalten, das heisst, einer hielt den Kopf fest, einer die Flügel zur Seite und der Arzt hielt die Füsschen zusammen. :traurig: Es sah fast so aus, als wenn er gekreuzigt würde... :traurig:
    Aber, es sah auch schlimmer aus, eine Narkose würde dann doch zu sehr den Kreislauf belasten, erzählte, der TA!
    Gut war das der ganze Vogel auf dem Röntgenbild war, hihi, so etwas grösser als ne Postkarte ungefähr!
    Und da konnte ich sogar sehen,d ass er Körner im Magen hatte, ich dachte nämlich er würde nichts zu sich nehmen!
    Trotzdem viel Glück!
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Hi Doreen,

    also meine wurden weder betäubt, noch mit Klett-/ Klebeband oder Gestänge fixiert :nene:
    Sie wurden durch 2 Personen auf dem Tisch festgehalten (einer Kopf und einen Flügel, der andere anderen Flügel und Füße). Da ich bei meinen schon selber mitgeholfen habe, kann ich sagen, dass es den Vögeln nicht schadet und sie auch danach mir nicht böse waren (haben nur die Schwester gebissen:D)
    Eine Narkose wird bei uns nur angewand, wenn es entweder ausdrücklich vom Halter gefordert wird oder anders nicht möglich ist.

    Ich hoffe, dass dein Lilly es ebenso gut übersteht und die Befunde negativ ausfallen:)
     
  10. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Echt? Bist du sicher dass es sich da nicht um die Magensteinchen handelte, denn die sieht man auf den RÖ-Bildern immer klasse.
     
  11. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo @all,

    Danke für eure "abschreckenden" :D Antworten.
    Wir waren also gestern in der Tierklinik Leipzig und sie Haben Lilly nicht geröntgt! Habe aber mal nachgefragt, wie sie das durchführen!
    Sie haben genug Studenten, die den Vogel dann festhalten! Also Nix mit Klebeband und Fesseln! :freude:

    Noch für die. die es interessiert!
    Bin zum Doc gefahren wegen weißlichen Belag in der Nase! Ist ein winziger Pilzansatz gewesen, wo wir Tropfen bekommen haben! Ansonsten meinte der Arzt ist Lilly ein Kräftiger-großer Gesell! Und dieses Korvimin haben wir auch noch mitbekommen! Und ich kann nur sagen Lilly frisst es nicht und es stinkt ekelhaft! Ich werde also bei Precur und Nekton bleiben. Außerdem war noch Bird-Bene-Bac im Gepäck und sonst gab es nix weiter!

    Danke nochmal! :beifall:
     
  12. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    LE
    Oh,

    Du warst in "unserer Tierklinik"??!! Beim Dr. Enders oder bei Frau Prof. Krautwald-Junghanns? Die sind alle supernett - ist auch unsere "Stammklinik"! :prima:
    Das mit dem Korvimin ist Gewöhnungssache. Riecht wirklich schrecklich, aber nach einigen Tikschen (sächs.: Schmollen) haben unsere es akzeptiert und fressen klaglos das eingepulverte Körnerfutter.
    Freut mich aber, daß alles so gut geklappt hat. :beifall:
    Viele Grüße aus meinem Büro gegenüber der Tierklinik

    Azrael
     
  13. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo Azrael,

    jo wir fahren in die TK Leipzig, weil bei uns in Halle sind die TA nicht sooo vogelkundig und da geh´ich lieber auf Nummer sicher! Ich war bei Herr. Enders in Zusammenarbeit mit Herr Beez (keine Ahnung,wie der geschrieben wird).
    Jo sind nette Leute und welche die Ahnung haben! Wir waren damals mit unserem PBFD invizierten Grauen auch dort in Behandlung! Ich bin eigentlich ganz froh, dass wir diese Klinik fast vor der Tür haben! (Habe gestern 2 Std.gebraucht, weil ich mich wie immer verfahren habe)!
     
  14. akka

    akka Guest

    MAGENSTEINCHEN???
    8o

    Aber der TA sagte nüscht dazu, muss ich den nun nochmal fragen?
     
  15. #14 Alfred Klein, 2. November 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    184
    Ort:
    66... Saarland
    Der Elch meinte damit den Grit.
    Den sieht man wirklich immer sehr gut beim Röntgen.
     
  16. akka

    akka Guest

    Ja, aber das ist doch nichst schlimmes oder? Okay, dann hat er Grit gefressen aber... huch, nu bin ich ja ganz unsicher! :k
     
  17. #16 Alfred Klein, 2. November 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    184
    Ort:
    66... Saarland
    Nein, das ist nichts schlimmes.

    Ganz im Gegenteil. Vögel brauchen den Grit im Muskelmagen zum zerkleinern und verdauen der Körner. Daher ist es gut wenn sie welchen aufnehmen.
    Du brauchst Dir keine Gedanken zu machen, es ist alles in Ordnung.
     
  18. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    Alfred hat Recht, Grit im Magen ist normal und kein Grund zur Besorgnis.
    Außer - er wird im Übermaß aufgenommen. Das ist meistens ein schlechtes Zeichen, da der Vogel dann (erfolglos) versucht, Verdauungsstörungen durch übertrieben viel Aufnahme vón Sand und Steinchen zu kompensieren. Deshalb findet man bei PDD und bei Hefeinfektionen oft unnormal viel Grit/Steine im Magen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  19. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Da habe ich ja was angerichtet. Entschuldigung, ich wollte niemand in Besorgnis bringen. Es ist wirklich normal, Grit zu sehen, nur war das hier so dargestellt, als hätte man die Körnernahrung sehen können und darauf geschlossen, dass der Vogel gefressen hätte und das waren eben meine Zweifel.

    Aber wie schon gesagt, wollte mit der Aussage nicht Grit im Magen als was Schlimmes darstellen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. akka

    akka Guest

    Puuuuhhh, da bin ich nun aber doch beruhigt!
    Danke für eure Tipps,und Elch, neee haste nicht verrückt gemacht, aber wenn man sowas zum ersten Mal hört, denkt man sich ja als Unwissender doch einiges,*gg*! :D
     
  22. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Akka, weißt du, es ist manchmal ein bißchen schwierig mit dem schriftlichen Ausdrücken von Sachen, die einem selber klar sind. Glücklicherweise lassen sich solche Mißverständnisse ja meist schnell wieder aus der Welt schaffen.

    Von wegen der Magensteinchen noch ein kleiner Scherz. Wir hatten eine Schwalbe geröntgt, da mault mich der Doc an, dass die ja keine Magensteinchen hätte. Ich solle doch mehr Grit geben. Ich stand da, räusper, räusper, hey Doc, die Schwalbe ist ein Insektenfresser, die frißt kein Grit......
     
Thema:

Röntgen

Die Seite wird geladen...

Röntgen - Ähnliche Themen

  1. Fehldiagnose nach Röntgen und weiterer Verlauf...

    Fehldiagnose nach Röntgen und weiterer Verlauf...: Hallo zusammen, als ich meine sena bekam bin ich natürlich zum tierarzt mit ihr....da es ein vogel ist dachte ich das es besser ist zu einem...
  2. Fallbeispiel - bitte lieber einmal mehr röntgen lassen !

    Fallbeispiel - bitte lieber einmal mehr röntgen lassen !: Gestern bekam ich aus einer Tierarztpraxis eine junge Nebelkrähe, die drei Wochen lang von den Findern aufgezogen worden war. Sie tobte in der Box...
  3. Röntgen?

    Röntgen?: Hallo! Ich hatte ja vor einigen Tage schon mal etwas zu dem Stieglitz Stiegli geschrieben. Seine Tyrode-Lösung wollte er ja nicht trinken, auch...
  4. Röntgen wie oft

    Röntgen wie oft: Hai Ihr, unser Graumädchen wurde im Juli wegen zeitweiser schwerer Atmung geröntgt, da waren Schatten in den Luftsäcken zu sehen, wir bekamen...