Rotfärbung

Diskutiere Rotfärbung im Forum Kanarienvögel allgemein im Bereich Kanarienvögel - Ein Forum lebt ja bekanntlich von aktiven Diskussionen. Daher möchte ich hier mal eine Diskussion zum Thema "Rotfärbung von Kanarienvögeln"...
M

Mark

Guest
Ein Forum lebt ja bekanntlich von aktiven Diskussionen. Daher möchte ich hier mal eine Diskussion zum Thema "Rotfärbung von Kanarienvögeln" anregen.
Was haltet Ihr davon ?
Ich persönlich bin ja nicht gerade ein Freund davon, da meines Wissens alle gängigen Mittelchen teils erhebliche gesundheitliche Risiken für unsere gefiederten Freunde in sich bergen.
Aber dieser Beitrag steht natürlich allen Meinungen offen ...

------------------
Mark Kobert
http://home.nikocity.de/mark
 
Hallo,
Eine Rotfärbung ist für den Ausstellungsvogel sehr wichtig.Selbst außerhalb seiner Mauser,
sollte,um eine solche zu erzielen, auf entspreche Fütterung nicht verzichtet werden.
Ich bin jedoch der Meinung, das dieses, ohne
Chemie geschehen sollte.
z.B. mit Möhrensaft.
Gruß
Holger
 
Hallo Holger,
gegen Möhrensaft habe sogar ich nichts einzuwenden ;-)
... ist das wirklich ausreichend um ein intensives rot zu erzielen. Nach allem was ich bisher hörte wurde nämlich noch zusätzlich Chemie zugegeben.
Aber freut mich, dass Du darauf verzichtest !
Viele Grüße


------------------
Mark Kobert
http://home.nikocity.de/mark
 
Hallo Mark,
es gibt auch Chemische Mittelchen, aber sie schaden den Tieren sehr.(Leber)Ich habe pflanzliche Zusatsstoffe (z.B.Karotin)auch als Trockenfutter verwendbar gefüttert. Es ist
rein Pflanzlich und enthält Vitamien "A" .
Jedoch nur als zusätzliches Futter für die Rotfärbung.
Gruß
Holger
 
Nun gut, wir scheinen uns ja einig zu sein - gibt es vielleicht noch andere Ansichten ?

------------------
Mark Kobert
http://home.nikocity.de/mark
 
Hallo Mark,
Hallo Holger,

Ich habe auch einige rote Kanarienvögel und habe ihnen BetaKarotin Pulver ins trinken gegeben, da ich aber einige Zeit keine Kanarien mehr hatte, habe ich dieses Pulver weggeschmissen. Seit einem Jahr habe ich wieder rote Kanarien (weiß rot und rot braune; keine einheitlich roten) und damit ihr rot etwas kräftiger wird gebe ich ihnen immer Rote Bete aus dem Garten, gekochtes Eigelb und Karrotten und meiner meinung nach hilft dies ziemlich gut das rot zu erhalten und teilweise auch zu verstärken. Die intensiv roten, die auf Ausstellungen immer ausgestellt werden sehen zwar äußerlich sehr schön aus doch möchte ich nicht wissen mit wieviel Chemie die "vollgepumpt" sind. Denn ich halte von soviel chemie nicht´s, denn natürlich ist das auf keinen Fall und Leberschäden können ja nicht im sinne des Halters sein.

MfG Tobias
 
Hallo Leute,

seid mir bitte nicht böse, ich möchte eigentlich nicht auf dem Thema herumreiten, aber vielleicht könnt Ihr verstehen, daß ich Olis Beitrag nicht so ganz unkommentiert stehenlassen kann; der ging schließlich ganz schön ins Eingemachte.
Zunächst einmal möchte ich ein Mißverständis ausräumen, und zwar, daß sich mein "jaja, die Chemie blabla-"Kommentar auf die Möhren bezog. Ganz so blöd bin ich auch nicht. Der Bezug findet sich direkt im Beitrag davor von Rainer Wieting, wo er mutmaßt, daß sich in dem Futter Chemie befindet und DIESE bestimmt nicht gesund ist. Genau darauf wollte ich anspielen. Allein auf die Chemie. Nicht auf irgendein Möhrenzeugs.
Ich stehe also doch nicht so ganz allein auf weiter Flur, wie auch obige Beiträge zeigen. Ich möchte nicht unbedingt als Außenseiter dastehen, wo ich doch demnach keiner bin.
Mir ist klar, daß wir bei diesem Thema wohl niemals zu einem Ergebnis kommen werden, aber wie jemand schon sagte, diese Diskussionen gibt es seit Jahrzehnten, und das ist auch gut so. So wird weder die eine noch die andere Meinung unkritisch stehengelassen.
Ich hoffe, wir können es nun dabei belassen.

Silvia
 
Bei der umstrittenen Rotfütterung gibz es wohl einige verschiedene Seiten zu beleuchten.
Wer ein aktiver Ausstellungszüchter ist, und mit seinen Vögeln Preise gewinnen will, kommt an der "Chemie"fütterung nicht vorbei. Verkneift sich solch ein Züchter die "Cathaxanthin-Fütterung" tut es ein anderer und räumt die Preise ab.
Reine Vogelliebhaber werden sicherlich auf eine intensive Rotfütterung verzichten und lediglich Beta-Carotin, Möhre etc. zur Unterstützung der orange(roten) Farbe füttern.
Als Ossi habe ich die Zeiten der erblich roten Vögel miterleben und gestalten können. Synthetische Farbstoffe konnten wir zumeist (mangels Beschaffung) nicht füttern. Das wahr gut so, denn wir haben ZÜCHTERISCH die rote Farbe in den Stämmen halten können. Lediglich Möhrenfütterung unterstützte die Ausfärbung.
Heute kann man knallrote Vögel kaufen die nach der Mauser bestfalls orange aussehen. Der Rest ist Chemie. Mit Zucht hat das nichts zu tun - aber viele sind nunmehr gezwungen, mit den Wölfen zu heulen.

Beste Grüße Norbert

------------------
 
Thema: Rotfärbung

Ähnliche Themen

F
Antworten
2
Aufrufe
1.174
finchNoa@Barbie
F
B
Antworten
8
Aufrufe
3.073
eric
E
Köbes
Antworten
24
Aufrufe
6.917
oevi
oevi
A
Antworten
12
Aufrufe
3.591
Eumo
Eumo
Edwin
Antworten
4
Aufrufe
2.159
Edwin
Edwin
Zurück
Oben