rupfender Grauer

Diskutiere rupfender Grauer im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo alle , Frohes neues Jahr...ich wollte nochmal allen Danken die uns im Jahr 2001 mit unserem Paulinchen ( kleiner Papagei mit...

  1. Mirobo

    Mirobo Guest

    Hallo alle ,
    Frohes neues Jahr...ich wollte nochmal allen Danken die uns im Jahr 2001 mit unserem Paulinchen ( kleiner Papagei mit Ohnmachtanfällen ) mit Rat zur Seite gestanden haben.
    Paulinchen geht es heute wieder sehr gut und sie ist kerngesund.

    Unser eigentlicher Problemfall ist unser ältester Papagei "Oskar" oder seit der Geschlechtsbestimmung "Tucki" genannt, weil es ein Weibchen ist. Tucki ist 8 Jahre alt, seit ca. 2 Jahren rupft Sie sich von Zeit zu Zeit, nicht immer aber jetzt im Moment geht es gerade wieder los, seit ca. 4 Wochen. Wir haben schon unseren TA konsultiert, der wollte Ihr gleich Psychopharmaca verabreichen und schaun ob es hilft. Das hat Ihr aber garnicht gepasst. Nach zweimaliger Einnahme hatte Sie den Bogen raus und nahm es nicht mehr an in keiner Form. Aber durch diese Einnahme trat eine kurze Pause in die Sache und Sie ließ es für ein paar Tage sein. Heute Morgen jedoch hatte sie sich einen großen Teil der Brustfedern rausgezogen, wir wissen nicht mehr was wir tun sollen!

    Aber vielleicht erst mal ein paar Details aus Tuckis Leben.
    Wir haben Sie vor 8 Jahren aus einen Zoo Geschäft in unserer Heimatstadt gekauft. Sie war ca. 6 Monate alt. Sie kam zu uns als zutraulich aber nicht ganz Handzahm. Durch intensive Zuwendung war Sie dann nach einem weiteren halben Jahr Handzahm. Nach ca. 1 Jahr bekamen wir unseren Max hinzu wahr , beim Kauf ca. 4 Monate alt. Die beiden gewöhnten sich aneinander , was auch im Laufe der Jare immer besser wurde. Heute haben sie mal Gute aber auch mal Schlechte Zeiten. Abends wird gegenseitig gekrault und gefüttert über Tag ärgert Max Tucki regelmäßig...aber im Grunde ist es doch eine Freunschaft. Im Jahr 2001 als Tucki anfing sich das erstemal zu rupfen haben wir auch alles mögliche versucht um es Ihr so angenehm wie Möglich zu machen. Wir haben dann zur Gesellschaft noch unser Paulinchen angeschafft was auch Anfangs half und Tucki sich sehr über die neue Gesellschaft freute. Aber mit Max versteht Sie sich eben besser. Im Juli 2002 kam zur weiteren Gesellschaft ( mehr oder weniger für Paulinchen) noch ein kleiner Hahn hinzu der auf den Namen Paul hört. Was viel Ablenkung in den Alltag bracht und es wurde nicht mehr gerupft...aber Jetzt...

    Wir haben viele Meinungen gehört die einen sagen "es könnten Milben sein", ist aber auszuschließen weil dann ja alle vier befallen wären, die anderen sagen "eine Verpaarung mit einem geeigneten Partner wäre richtig" weiter sagen "ein Brutkasten muß her"

    Eure Meinung ist uns sehr wichtig, ich weiß das nicht nur Züchter unter Euch sind, sondern sehr erfahrene Vogelbesitzer und das der eine oder andere schon mal selbst in ähnlicher Situation gewesen ist oder Ihm eine ähnliche Situation bekannt ist.

    Ich wäre für jeden Rat dankbar

    Gruß Michael und Bärbel
    sowie Tucki, Max, Paulinchen und Paul
     

    Anhänge:

    • tucki.jpg
      Dateigröße:
      19,2 KB
      Aufrufe:
      219
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 1. Januar 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Michael und Bärbel

    Erstmal ein frohes neues Jahr:D

    Tja das mit dem Rupfen ist wirklich so ein Problem und man steht
    echt Ratlos davor


    Es gibt sehr viele Ursachen warum ein Papagei sich die Federn Rupft

    ***uelle Frusttration: Da Tucki ja Geschlechtsreif ist

    Stress: Ständige Reizüberflutung durch Ferseher Kinder oder andere Haustiere

    Ungeeignete Paarbildung:

    Organische Krankheiten Futteralergie Lichtmangel trockene Haut
    u.s.w.

    Ist Tucki den von einem vogelkundigem TA mal gründlich Untersucht wurden??? spricht Blutabnahme Röntgen

    Falls keine Organischen Krankheiten vorliegen handelt es sich bei Tucki um ein psychiches Problen und dann muss man den Grund herausfinden

    Ich selber habe auch eine Rupferin unter meinen vier Grauen die
    zwar glücklich verpaart ist aber trozdem Zeitweise anfängt sich die Brustfedern zu Rupfen gerade jetzt in der Heizungsperiode
    fängt sie wieder an obwohl ich sie jeden Tag abdusche um die Haut nicht aus trocknen zu lassen


    Vieleicht solltet ihr Tucki ja mal ein Nistkasten anbringen
    um zu schauen ob sich das Rupfen dann bessert

    Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein
     
  4. #3 geiergitti, 1. Januar 2003
    geiergitti

    geiergitti Guest

    Hallo Mirobo,

    ich weiß aus Erfahrung, das mit dem Rupfen ist so eine Sache8( . Meine Erfahrungen sind die, einmal ein Ruper immer ein Rupfer. Ich habe 2 sogenannte "Periodenrupfer". Das heißt sie fangen irgendwann, ohne einen für mich ersichtlichen Grund damit an, hören aber auch irgendwann damit auf.

    Bei Moses werden die Rupfabstände immer größer und das Rupfen auch nicht mehr so intensiv. Ich meine also, er ist auf dem Wege der Besserung.

    Bei Bibo ist es genau umgekehrt.

    Ich muß dazu sagen, dass Moses nach langem Suchen endlich eine Partnerin gefunden hat, mit der er sich sehr gut versteht. Bei den Beiden kann man wirklich sagen, dass sie verpaart sind. Bibo hat zwar auch eine Partnerin, die sich von ihm füttern läßt, aber ansonsten hat die Bonny nicht viel mit ihm am Hut. Sobald sie mich irgendwie erwischen kann, hängt sie bei mir am Zipfel. Meist gehe ich aus dem Zimmer, wenn sie rauskommt. Es kann natürlich sein, dass Bibo darunter leidet. Denn wie es aussieht, liebt er sie.
    Die Verpaarung von den Grauen erweißt sich oft als äußerst schwierig, weil sie in der Partnerwahl sehr kritisch sind, wie Du ja auch selbst feststellen konntest.

    Also alles in allem wird Dir keiner einen richtigen Rat geben. Ein "Wundermittel":? gegen`s Rupfen gibt es leider noch nicht. Ich habe alles ausprobiert z. B. Bachblüten, Spagyrik, Farbtherapie, Akkupressur, diverse Mittelchen zum Einnehmen. Es hat alles nix genützt. Allerdings habe und werde ich es mit Psychopharmaka, sowie einer Halskrause nicht versuchen.

    Habe Tucki so lieb wie sie ist, dass ist leider alles was ich Dir sagen kann.
     
  5. Mirobo

    Mirobo Guest

    Tucki

    ..danke für Eure schnelle Antwort...
    Wir werden alles tun um Tucki ein schönes Vogelleben zu bereiten, wir würden Ihn nur schweren Herzens weggeben...also werden wir uns erst mal mit der Situation abfinden. Wir sind aber weiterhin für jeden Rat offen!

    Hier noch ein Foto:

    Würde gerne mehr zeigen, kann aber leider immer nur eins anhängen.
    Außerdem würde ich auch gerne ein Bild neben meinem Namen anzeigen lassen hab aber noch nicht rausgefunden wie?
    TIPS werden dankend angenommen!!!

    Gruß
    Michael und Bärbel
     

    Anhänge:

  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also ich hatte einen ganz , naja fast ganz gerupften Grauen für einige Zeit dieses Jahr, Joschi für die die sich noch erinnern, da hatte das Rupfen ein gesundheitliches Problem, hast du mal eine Blutuntersuchung machen lassen. Bes. die Leber und die Nieren!
    Ansonsten hilft manchmal auch ein häufiges Baden oder einsprühen mit so einem Federmittel, petguard falls doch Ungeziefer da sein sollte.
    Ich fühle auf jeden Fall mit, hier noch ein Bild von meiner leider viel zu früh verstorbenen Joschi:
    [​IMG]
     
  7. Mirobo

    Mirobo Guest

    Tucki

    ...danke für Deine Anteilnahme
    Wir haben Tucki auf Herz und Nieren überprüfen lassen, alles in bester Ordnung, darum meint der Arzt ja, dass es vielleicht psychis bedingt ist. Aber Gott sei Dank hat Sie jetzt seit 2 TAgen nicht mehr gerupft. Ich habe mich besonders viel um Sie gekümmert und Sie viel beschäftigt...so dass Sie garnicht au die Idee kam...vielleicht ist das ja auch ein Weg. Morgen bekommt Sie noch einen Nistksten..ich meine, es könnte ja sein das Sie so was braucht..Wir werden sehn...schade für Deinen kleinen Joschi, dass er es nicht geschafft hat. "Tut mir sehr leid"

    Gruß Michael und Bärbel
     
  8. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Michael und Bärbel,

    auch ich habe hier 2 Rupfer......
    einen der 27 Jahre und eine die gerade erst 2 1/2 Jahre alt ist.
    Bei Beiden wurden keine körperlichen Schäden festgestellt.

    Der Hahn stammt aus einer "Einzelhaltung" wo wir annehmen, daß es "gewohnheit" ist
    und bei der Henne denken wir (auch der TA) das ein psychischer Knacks vorliegt.

    Du kannst einiges tun:
    *alle 2 Tage Duschen, bzw. mit der Sprühpistole besprühen
    *Vitamin A und B1 geben
    *ablenken vom Knabbern
    *viel Spielgelegenheiten geben und vor Allen Seile oder Lederschnüre
    zum Knabbern geben, damit sie ihren "Frust" ablassen können.

    Wenn der TA keine Milben, Hautreizungen oder Ähnliches feststellen kann
    ist das erst einmal Alles was Du tun kannst.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Mirobo

    Mirobo Guest

    Tucki

    ..wir haben unserer Tucki erst mal einen Nistkasten besorgt.
    Jetzt beginnt die Annäherungsphase...Ihr kennt das ja wenn was neues Auftaucht brauchen die Grauen etwas Eingewöhnung.
    Erst mal steht er da, und Sie können sich damit vertraut machen bevor der Nistkasten (siehe Foto) in oder am Käfig integriert wird.

    Gruß Michael und Bärbel
     

    Anhänge:

  11. #9 Alfred Klein, 5. Januar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Michael und Bärbel

    Kann es sein daß Tucki eventuell etwas in Brutstimmung ist und das Rupfen daher rührt?
    Meine Geier sind momentan alle leicht verrückt dahingehend. Es scheint die passende Zeit zu sein, jenseits des Äquators ist Frühling.
    Falls meine Vermutung in die richtige Richtung führt könnt der TA eventuell mit Hormonen die Brutlust dämpfen, das Rupfen könnte möglicherweise aufhören.
     
Thema:

rupfender Grauer

Die Seite wird geladen...

rupfender Grauer - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...