Sch.... Grabmilben. Was kann man den noch tun dagegen

Diskutiere Sch.... Grabmilben. Was kann man den noch tun dagegen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, meine Chica Halsbandsittich hat diese verdammten Grabmilben. Die hatte sie schon von Anfang an wo ich sie vom Züchter hatte da...

  1. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,
    meine Chica Halsbandsittich hat diese verdammten Grabmilben. Die hatte sie schon von Anfang an wo ich sie vom Züchter hatte da war sie ca. 2 Jahre alt.

    Der TA hat mir damals eine Spritze mit diesem Spot On-Präparat mitgegeben und ich habe es erst vor ein paar Wochen wieder anwenden müssen.

    Aber die Beine werden immer schuppiger.
    Ich habe noch was von dem Spot On-Präparat da scheue mich aber dies wieder anzuwenden, da ich es ja erst vor ein paar Wochen gemacht hatte, nicht das es zu viel für den Vogel wird.

    Jetzt habe ich sie heute mal wieder aus der Voliere gefangen (sie ist sehr scheu und schreckhaft daher habe ich den Schritt etwas hinausgezögert).
    Da ist mir auf der einen Fußsohlenseite ein schwarzer Punkt aufgefallen (sie zieht in letzter Zeit immer den Fuß ein) und eine Stelle ein bischen blutig.
    Wie gesagt die ganzen Füßchen sind sehr schuppig.

    Klar werde ich noch zum TA gehen , wollte nur mal wissen was dieser schwarze Punkt zu bedeuten hat ? Er ist nicht groß und auch nicht erhaben.

    Außerdem stehen in meinen diversen Vögelbüchern sämtliche Tips und Tricks von Parafinöl bis Glycerin und ich weiß jetzt wirklich nicht was man nehmen kann oder gar keins ?

    Ich habe heute auf jedenfall mal die Beinwell-Salbe angewendet, sie soll ja laut Verpackung auch bei spröder Haut helfen.

    Ach ja der Schnabel ist heuer auch ein bischen brüchig, habe ihr ein Immunstimulanzia eingegeben und bin da ein bischen gegen den Schnabel gekommen und schon ist ein kleines Stückchen abgestanden, habe dann den Schnabel auch noch mit der Beinwell-Salbe eingerieben.

    Was kann man z.B. naturheilkundlich machen ?

    Weil laut meinem Naturkundebuch ist gerade der Pulsatilla-Vogel sehr anfällig für Ungeziefer und laut Testergebnis hat mein Halsbandsittich die Pulsatilla-Konstitution.

    Dann noch was kann man machen das sich der Vogel nicht mehr so aufregt während ich ihn in die Hand nehmen muß ? Rescue-Tropfen vorher geben ?
    Weil das Problem ist wenn ich jetzt die Füßchen behandeln muß wenn ich sie in der Hand habe dann krallt sie ihre Füßchen so fest ineinander das ich echt fast schon gewalt anwenden muß um sie auseinanderzubringen damit ich sie behandeln kann, gibt es da evt. auch noch ein Trick ? Stöckchen hinhalten damit sie den umgreift habe ich schon versucht, leider fehlgeschlagen.

    Danke schon mal im Voraus

    Liebe Grüße

    Petra

    :) :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 8. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Eine lokale Behandlung von Räudemilben kann auch mit dem Mittel Mycotox erfolgen.
    Mit einem damit angefeuchteten Wattestäbchen befallene Stellen einpinseln.
    Aber Vorsicht, das Mittel darf keinesfalls in den Schnabel hinein oder in die Augen kommen.
    Was die Stelle am Fuß betrifft, eine Möglichkeit wäre eine Staphylokokkeninfektion. Das sollte abgeklärt werden.
    Das Problem bei der Behandlung könntest Du anders angehen.
    So ist es nach meinen Erfahrungen besser wenn man den Vogel mit einem Tuch greift, anscheinend ist die bloße Hand nicht so gut.
    Weiter könntest Du versuchen dem Vogel dabei den kleinen Finger unter den Bauch zu halten damit er diesen greifen kann.
    Allgemein sollte der Vogel sich dann recht sicher fühlen da er was greifen kann.
    Mit dieser Methode bin ich bisher am besten gefahren.
     
  4. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    danke für die Antwort Alfred.

    Wo bekomme ich das Mittel her Apotheke oder Tierarzt ?

    Wie kann man die Infektion feststellen mittels Hauttest oder anders ?


    Zu dem Problem mit dem Greifen, ich kann gar nicht anders wie mit einem dicken Tuch doppelt gelegt sie zu greifen, den sonst wären meine Finger matsch !
    Weil sie beißt aus Angst so sehr zu daß sie gar nicht mehr losläßt, der TA hat es vor ein paar Wochen auch schmerzhaft feststellen müssen :zwinker: , er wollte mir einfach nicht glauben das sie beißt und eine kurze Unachtsamkeit und sie hing an seinem Finger hat ganz schön geblutet :+schimpf .

    Und schon wenn sie mit den Füßchen den Finger umgreift tut das ganz schön weh die haut dann ihre Krallen regelrecht rein, ist halt eine kleine Wuchtbrumme, da habe ich mit meinen kleineren Bewohnern weniger Probleme.

    Mit deinem Tip wie kann ich dann noch die Füßchen behandeln ? Ich kann mir das entschuldigung leider gerade überhaupt nicht vorstellen.

    Liebe Grüße

    Petra

    :) :)
     
  5. #4 Alfred Klein, 9. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Du, das weiß ich selber nicht genau. Habe das noch nie verwenden müssen. Ich nehme aber stark an daß es ein veterinärmedizinisches Produkt ist und die bekommt man im Regelfall beim Tierarzt.
    Da gibts verschiedene Möglichkeiten. Entweder Abstrich mit Labor oder Mikroskopie mit Bestimmungsbuch.
    Hast Du schon mal einen ausgewachsenen Ara auf der Hand gehabt? Wenn der zugreift dann tuts nicht nur weh, dann blutet es schon mal gehörig. :D
    Schmerz ist lediglich was äußeres, kann man leicht unterdrücken. ;)
    Habe für diese Woche erst einen Blutfleck von mir auf der Hose.
    Zehe für Zehe ablösen und einmassieren. Aber nacheinander.
    Geht wirklich problemlos.

    Wegen Mikroskopie mal ein Anhang, das Foto habe ich mit einem Mikroskop aus einem Angebot von Lidl gemacht, übrigens deutsches Markengerät:
    Das dunkel umrandete sind Bakterien.
     
  6. #5 Ostseewellis, 9. September 2005
    Ostseewellis

    Ostseewellis Guest

    Hallo Nymphi,

    also, als meine beiden Wellis Räudemilben hatten,
    hat der TA ihnen jeweils eine Ivomectin???-Spritze
    unter den Flügel gespritzt.
    Das haben die garnicht bemerkt, ist anders als bei uns Menschen.
    Dies hat den Super-Vorteil, dass sie nicht den körperlichen Stress
    ausgesetzt sind, wie das bei der Spot-On-Methode der Fall ist!!!
    Das Ganze ist jetzt ca. 4 Wochen her und schon ab dem ersten Tag,
    nach der Spritze, ging es ihnen sichtbar und spürbar besser.
    Kein Kratzen und Jucken mehr und der "Kalkrand" an Schnabel
    und Nasenhaut ist deutlich abgebröckelt. Der nächtliche Kothaufen
    ist seitdem schön auf eine Stelle konzentriert.
    Nächste Woche bekommen sie nochmal eine,
    zur Sicherheit, wegen der Milbeneier...
    Ich denke, das ist eine schnelle,schmerzlose und vor allem
    nicht belastende Methode und ... ich denke ziemlich sicher auf Dauer!!!

    Es grüßen die Ostseewellis :prima:
     
  7. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    war ja schon beim TA, die schwarze Stelle ist eine Pigmentstörung wo durch die Grabmilben herkommen.

    Die Füße selbst sind stark geschwollen und ich soll die Füße jetzt mit Olivenöl einpinseln, das Öl würde die Milben abtöten.
    Ferner soll ich das Spot-On Präparat nochmal verwenden und in 3-4 Wochen nochmal kontrolle.

    Was kann man den naturkundlich den noch machen ???

    Besonders thomas bitte mal hier antworten, danke.
    Sorry das ich ungeduldig rüberkomme, aber du hast das Thema bestimmt schon gelesen und weißt doch bestimmt Rat, bitte !

    Liebe Grüße

    Petra

    :( :(
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    hat wirklich niemand eine Antwort parat ????

    Liebe Grüße

    Petra

    :( :(
     
  10. Nymphie

    Nymphie Guest

    Ich geb nicht auf !
     
Thema:

Sch.... Grabmilben. Was kann man den noch tun dagegen

Die Seite wird geladen...

Sch.... Grabmilben. Was kann man den noch tun dagegen - Ähnliche Themen

  1. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  2. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  3. Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug

    Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug: Jedes mal wenn ich in den Raum komme hat Eule nur noch intresse für mich. Er würgt Futter hoch und versucht meine Hand zu füttern. Rennt übern...
  4. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...
  5. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...