Schnabel - mit Parasiten?

Diskutiere Schnabel - mit Parasiten? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...

  1. #1 brandneran, 18.09.2017
    brandneran

    brandneran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich nach dem Fressen von etwas verschmutzendem - was ich als normal erachten würde, aber auch recht oft einfach ohne gefressen zu haben. Ich habe leider noch wenig Vergleichsmöglichkeiten aber mir kommt sein Schnabel nicht normal vor. So viele weiße Furchen und oben in der Mitte sie das aus wie ein Loch. Ich habe mal gelesen, dass im Schnabel kaum sichtbare Parasiten leben können die man an weißen Rändern erkennen kann.

    Mir ist klar: Gewissheit bringt der Gang zum Tierarzt.

    Aber was sagt ihr dazu? Sieht der Schnabel "normal" aus? Ich habe noch mehr Fotos aber ich denke das ist das beste.

    LG u. Danke vorab!
    Andreas
     

    Anhänge:

  2. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Andreas,
    wegen des Schnabels würde ich doch denn Tierarzt mal draufschauen lassen.Aber mir fiel sofort auf dem Bild auf, das sein Gefieder bearbeitet ist.Rupft er sich?
    Auch die hellen Ränder an denn Federn sind mir sofort aufgefallen.
    Was fütterst du ihm?
    Was bekommt er an Zusatzmittel?,wie z.b. Korvimin,Panta u.s.w.
    Bekommt er Kalk in irgendeiner Form?oder Calcium ,oder Vitamin D zusätzlich?
    Unsere bekommen Gritt übers Futter so 2-3 mal die Woche,und das Herpethal Mineral+Vitamin D3 mit 47%Calciumcitrat das verabreiche ich aber nur 1-2 mal die Woche.
    Bekommt er ab und zu tierisches Eiweiß in Form von abgekochtenEier(dasEiweiß),oder etwas Hüttenkäse,Quark, oder ab und zu etwas gekochtes Hühnchenfleisch u.s.w. ,da hat jeder seine eigenen Vorlieben was man gibt.
    Und darüber könnte man auch diskutieren,die einen sagen braucht ein Vogel nicht,die anderen sind der Meinung das es notwendig ist.
    Ich persönlich sehe es so:
    Wenn man sich mit denn Vögeln mal beschäftigt wie sie sich in Freiheit ernähren ,denke ich sie brauchen etwas,nicht zu viel,aber ein bis zweimal in der Woche bekommen meine was.Sehr abwechslungsreich,mal etwas Quark,mal ganz kleine Streifen Hühnchen,etwas Hüttenkäse u.s.w. Eben was gerade so für uns da ist.

    Dann die nächste Frage,badet er?
    Wenn nicht; besprühst du ihn ?
    Auch da mag jeder Vogel was anderes.
    Mein erster Vogel der Maxi liebte Wasser,er ging sogar mit unter die Dusche.
    Mary mag keines,sie flüchtet immer.
    Und unser Paulchen ist auch nicht sooo begeistert,aber wenn er dann merkt das es nur Wasser ist,und an einem heissen Tag auch noch etwas abkühlt ,bleibt er sitzen.
    So ,ich denke das mit dem Schnabel lässt mal beim TA abklären,ist auch auf Bildern immer schwierig zu beurteilen,er kann dir dann auch sagen was er wegen des Gefieders so meint.
    LG Petra
     
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.484
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    Andreas...deine intuition ist richtig.....

    mit diesem Schnabel, schnellstens zu einem guten TA (in diesem fall ist es speziel wichtig da es mehrere gesundheitsaspekte geben konnte und das ist immer schwer fur einen Vogel TA)...denn dieser Vogel hat defintiv ein oder mehrere probleme....
    bei einem 1 jahrigen grauen ist der Schnabel noch schon Schwarz ...
    hier ist ein loch...woher kommt das...(durch locher im Schnabel konnen sich innerhalb des schnabels infektionen verbreiten, speziel pilze..)
    diese schichten am Schnabel (die wahrscheinlich voll von federpuder sind) sind in dieser menge und in diesem alter nicht normal...
    Bekommt der Vogel kalzium flussig mit vit D3...

    Auch das gefieder ist sehr fraghaft...
    Petra machte schon allusionen uber nutrition und duschen...wenn du willst schreib doch mal was er futtert...

    Aber den besuch beim TA und mehrere notige teste wirst du dir nicht sparen konnen...
    Der ausdruck der augen gefallt mir Auch nicht (stress)...aber das ist nur eine intuition von mir...
    Warte nicht, bitte geh schnellstens zum TA...
    LG
    Celine
     
  4. #4 brandneran, 19.09.2017
    brandneran

    brandneran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    danke für eure Antworten!

    Den Vogel haben wir in einer Tierhandlung in einem viel zu kleinen Käfig (ca. 1x1x1,5 Meter für 3 Vögel) gekauft. Das Gefieder ist total zerstört, ganz besonders an den Flügelvorderkanten. Ich habe die Hoffnung dass er sich die Federn im engen Käfig (keine Ahnung wie lange der dort war) abgestoßen hat und sich die Federn nach der Mauser wieder verbessern. Er ist mangels langer Schwungfedern (dort sieht man nur die abgebrochenen Federkiele) derzeit auch flugunfähig. Gut gegangen ist es ihm dort sicher nicht!

    Von uns bekommt er als Körnerfutter DaCapo Papagei Elite. Daneben futtert er bei uns mit. Besonders gern hat er Rührei, Brotrinde, Butter, Erdnüsse (die aus dem Lebensmittelhandel für Menschen). Obst mag er na ja, Banane nein, Apfel ja aber nicht so gerne.

    Selbst ausrupfen tut er sich keine Federn. Wir finden auch keine ausgerupften Federn außer die weißen Unterfedern.

    Er hat zwei verschiedene Mineralsteine und eine Sepia-Schale zwecks Minerale und Kalzium. Vitamine bekommt er von uns derzeit keine.

    Den Zustand des Gefieders führe ich auf die schlechten Bedingungen des Händlers zurück. Ich hoffe dass er nach einer vollständigen Mauser wieder fliegen kann und eine schönes Federkleid bekommen wird. Vitamine werde ich besorgen und zusätzlich geben. Aber der Schnabel?

    Gewicht beobachten wir übrigens. Das liegt konstant bei ca. 485g.

    Sorgen macht mir wirklich der Schnabel bzw. ob sich dort Parasiten oder Pilze befinden. Nicht dass im der Schnabel bricht...

    LG Andreas
     
  5. #5 Karin G., 19.09.2017
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.798
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    also schnellstens auf zum Tierarzt, schau mal in unsere Liste: klick

    und zur richtigen Ernährung gibt es im Forum unzählige Beiträge: klick
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.484
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    sorry hab keine fragezeichen...aber das sind fragen und kommentare..

    waren in diesem kafig 3 Vogel drinn...
    normalerweise zerstort ein kleiner kafig ein gefieder nicht so schlimm oder uberhaupt nicht....(konnte aber sien abhangend von der situation...z.b. wenn der vogelandauernd in panik ist in so einem kleinen kafig)
    Ich habe einen Vogel in einem 56 c. x 56 c. kafig aufgenommen und der hatte ein perfeltes gefieder...ein tolles exemplar.
    Alors, sind da noch andere fakrtoren die das gefieder beinflusst haben....
    Ein Vogel der rupft oder feder abbeist, wird hochstwahrscheinlich, wenn die bedingungen sich andern...fur eine zeit aufhoren.
    Kommt drauf an wie lange er bei dir ist aber das du im moment keine feder auf dem boden sieht, heisst es nicht das er sich die federn nicht rupft gerupft hat.
    Esist aber nicht ausgeschlossen das das gefieder wieder okj wird mit der zeit wenn alles in seinem leben stimmt.
    Man muss also in dieser richtung arbeiten: TA, haltung, aussen voli, Partner, und sehr gute ernahrung.

    Mit euch futtern ist wohl eine gute soziale beschaftigung fur ihn aber keine gute ernahrung...wenigstens eine die er im moment nicht braucht.
    Er braucht mehr...
    Kalzium flussig mit vit D3...mineralsteine, kalksteine sind keine gute quelle speziel fur diesen Vogel der ausserdem auf kornerfutter ist...
    daMIT kommt er nicht hin...
    Wahrscheinlich ist sogar seine wachstumphase komprometiert da er eine Handzucht ist, ein jahr alt und wie lange im petshop war...sein zustand spricht dafur...
    wie lange habt ihr ihn jetzt....

    Wenn ihr mit dem papagaen am tisch essen mochtet, dann nur am ende der mahlzeit wo ihr nur gesundes fur ihn im teller lasst.

    Eier sind besser hartgekocht weil ohne fett und besser erhitzt wegen salmonelle...
    Brot oder oder butter sind keine nahrung fur einen papageien...absolut nicht, speziel fur einen in seinem zustand...
    lass erdnusse weg...
    Dieser Vogel braucht keimfutter dringend...er braucht viatmine und kalzium (anderes als das du gibst) und das wichtigste: sofort einen TA....
    Berichte wenn du einen termin beim TA hast und mit wem....
    LG
    Celine

    ,
     
  7. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Andreas,
    Essen vom Tisch,b.z.w von uns Menschen ist eigenntlich das schlechteste was du ihm geben kannst.Ihr solltet das dringend umstellen sonst wird sich auch nach der Mauser nichts an seinem Gefieder ändern,und er wird noch weit aus mehr gesundheitliche Probleme bekommen.Alles was Salz,Schokolade(Nuttella u.s.w.) enthält das ist für deinen Grauen absolut tabu.Ihr solltet ihn dringend Papageiengerecht ernähren,nicht immer einfach,als Anfänger allem gerecht zu werden,aber mit der Zeit brkommt ihr es raus.
    Auch eure Körnermischung ist mir unbekannt,da könnte ich dir Ricos Futter(www.ricos-futterkiste.de), sowie das Premium Futter für Graupapageien/Aras( wobei das Ara Futter fetthaltiger ist,und er es nur bei Aussenvolieren haltung bekommen sollte,da er da mehr Energie verbraucht)von Versele Laga.Das sind gute Körnermischungen.
    Sehr wichtig nichts mehr vom Tisch/b.z.w von euch.
    Wenn ihr ihm abgekochte Nudeln und Reis,sowie Kochfutter gebt dann alles ohne Salz gekocht.
    Ansonsten sieht das Gefieder schon wie bearbeitet aus,wenn morgens,oder da wo er längere Zeit sitzt ,viele weisse Federn sind,könnte das der beginn sein.
    Aber ihr solltet schon dringend einen Vogelkundigen Tierarzt wegen des Schnabel aufsuchen.
    Helft ihm, gebt ihm zusätzliche Vitamine /Mineralstoffe, er braucht das,sowieso nach einer so schlechten Haltung.
    Besorgt euch Korvimin oder Panta-20 von re-scha .
    Dann bräuchte er UV - Licht,wenn er in der Wohnung gehalten wird.
    Wie gross ist euer Käfig?
    Die Haltungsbedingungen sind sehr wichtig für ihn,es ist sein Lebensraum.Wobei ich glaube das ihr euch bestimmt alle Mühe gebt,warum sonst hättet ihr ihn dort rausgeholt.
    Aber am Anfang weiss man halt nicht alles,daher ist es wichtig das ihr euch hier durchs Forum lesst,und euch gut informiert.
    Auch das ist nicht immer einfach,da jeder etwas anderes weiss,aber wenn ihr euch an der Natur orientiert kann es nicht falsch sein.
    Wenn du möchtest helfen wir euch dabei,immer her mit denn Fragen,und es gibt keine dummen Fragen,nur dumme Antworten,also wenn du dir unsicher bist bei was,frag uns.
    Du darfst mich auch gerne per PN anschreiben,das ist kein Problem.
    Wo wohnt ihr?
    Ich frage ,wenn es nicht zu weit wäre könnten wir uns auch treffen und dann viiiiieeeel drüber quatschen.
    LG Petra
     
    charly18blue und Marion L. gefällt das.
  8. #8 brandneran, 19.09.2017
    brandneran

    brandneran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    herzlichen Dank für eure Hilfe!!!

    Korvimin ist bestellt.

    Ich habe heute zufällig einen Tierarzt getroffen. Er ist leider nicht auf Papageien spezialisiert und ich konnte ihm nur Fotos zeigen da - wie gesagt - zufällig. Auf den ersten Blick vermutet er eine Pilzerkrankung. Aber wie gesagt das sagt nicht sehr viel da er wenig Ahnung von Papageien haben dürfte. Glaubt ihr dass das eine Pilzerkrankung sein kann??

    Das mit einem guten TA ist bei uns nicht ganz so leicht. Ich lebe in Österreich Nähe dem Red Bull Ring falls das jemandem was sagt. Also schwer am Land. Im Umkreis von 200 km konnte bis jetzt noch keinen Tierarzt finden der sich mit Papageien auskennt. Ich bin aber am suchen.

    Pauli ist nun seit 3 Monaten bei uns. Ich hätte während der ganzen Zeit große Federn gesucht zwecks DNA-Bestimmung aber nichts gefunden. Also derzeit scheint er nicht zu rupfen. Ich bin zuversichtlich dass das mit den Federn wieder wird da die Federn abgebrochen aussehen und keine kahlen Stellen zu sehen sind.

    LG Andreas
     
  9. #9 Alfred Klein, 19.09.2017
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    14.731
    Zustimmungen:
    2.190
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Andreas,
    Du hast anscheinend die vogelkundigen Tierärzte in Deinem Land in der Liste nicht gefunden, ich vermute es mal. Deshalb hier nochmal die Liste:
    Und selbst wenn der nächste Tierarzt halt 200Km weit weg ist so solltest Du unbedingt zu solch einem fahren. Ich selber fahre auch 100Km zu meinem in Luxemburg. Eine Bekannte fährt rund 160Km weit und ich weiß daß auch schon Papageienhalter aus Ostdeutschland mit ihren Vögeln nach Luxemburg gereist sind, also hunderte von Kilometern gefahren sind.
    Du siehst also daß die Entfernung keine Rolle spielen darf wenn man seinen Vogel liebt und ihm helfen will. Ebenso ist es mit Geld. Ein kranker Ara, leider doch gestorben, unheilbar krank, hat mich innerhalb weniger Monate über 600€ an Tierarzthonoraren gekostet. Und wenn er hätte überleben können hätte ich auch das Doppelte bezahlt. Für meine leider auch verstorbene Kakaduhenne bin ich eine Woche lang täglich nach Luxemburg und zurück gefahren, also 1200Km zurückgelegt. Mit so etwas bin ich nicht alleine, so ziemlich alle die ich kenne würden nicht anders handeln.
    Also, gib Dir einen Ruck und mach Dich bitte mit Deinem Grauen auf die Socken.
    1. Traunkreis Vet Clinic, Tierklinik Sattledt, Kirchdorfer Straße 7, 4642 Sattledt, Tel.: 43-(0)7244 8924, Fax: 43-(0)7244 8924 15, E-Mail office@tierklinik-sattledt.at, Dr. Gernot Werner-Tutschku Homepage
    2. Tierklinik Strebersdorf, Mühlweg 5, A-121 Wien - Austria, Tel.: 01 29 222 23, Fax: 01 29 222 23 14 Homepage
    3. Tierklinik Stadlau, Hohenfeldgasse 6, A-122 Wien - Austria, Tel.: 01 280 68 00, Fax: 01 280 68 13, Notfalltelefon: 0664 260 73 33 Homepage
    4. Tierärztliche Ordinationsgemeinschaft Wattgasse, Dr. Christian Haider, Dr. Andreas Schöpf, Wattgasse 53, 1160 Wien - Austria, Tel.: 01 4894689, E-Mail: tierarzt.wattgasse@tele2.at, Homepage
    5. Dr. Angelika Pürstl, Tierambulanz Türkenschanzplatz, Türkenschanzplatz 1/3a, 1180 Wien - Austria, Tel.: 01-4791412, Mobil: 0664-5160028, E-Mail: tierambulanz1180@aon.at, Homepage
    6. Tierarztpraxis Dr. med. vet. Eva Haberpeuntner, Ganshofstraße 11, A-502 Salzburg - Austria, Tel.: 0664 866 00 13 Homepage
    7. Dr. Sonja Bayer, Bürgerstraße 13, A-602 Innsbruck - Austria, Tel.: 0699 120 33 458 Homepage
    8. Tierklinik Gnadenwald Dr. Stefan Vorhofer, Gnadenwald 24, A-606 Gnadenwald - Austria, Tel.: 0664 820 000 1 Homepage
    9. Tierarztpraxis Dr. Tanja Meister, Kirchplatz 19, A-611 Wattens / Österreich, Tel.: 05224 90 94 7 Homepage

     
  10. #10 Karin G., 19.09.2017
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.798
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Nur ganz kurz: für die DNA Analyse braucht man eine frisch gezupfte Feder, soviel ich weiss keine grosse Feder, ev. aus dem Brustbereich ......
     
  11. #11 charly18blue, 20.09.2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.781
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Hessen
    Nacken geht auch, aber sie muß frisch sein.
     
  12. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Andreas,
    ich gebe Alfred recht.
    Wenn ich dir erzählen würde was mich mein Maxi gekostet hat an Tierarzt Rechnungen würdest du mich wahrscheinlich für verrückt erklären.Aber egal,ich hätte das doppelte und dreifache bezahlt ,wenn ich ihn dafür länger gehabt hätte.Wenn man einmal einen Grauen richtig ins Herz geschlossen hat,gibt man alles für ihn.
    Und das Geld,war und ist mir bei meinen Grauen wirklich ganz egal,nicht das wir hier alle aus dem vollen schöpfen könnten und irgendwie reich wären,aber dann muss halt was anderes zurück stehen.Das ist halt so wenn man sich Tiere(explizid Papageien)zu legt.
    Oder als Tipp von mir,mach viel selber,Spielsachen zum z.b.,kannst du auch ohne grosses Handwerkliches geschick selber machen.Äste findest du in Feld und Wald,wenn hier bei uns im Umkreis Bäume gefällt werde,oder jetzt nach denn schweren Unwettern welche entsorgt werden mussten,dann gehst hin und fragst nach denn Ästen oben am Baum,das Brennholz, denn Stamm wollen die meisten selber,aber denn kleingruscht geben sie immer gerne ab,sogar unsere Waldarbeiter fragen mich schon,ob ich wieder was für die Papageien ,oder zur Deco brauche.
    Korken bekommst du von einer Fabrik gereinigt geschenkt,die haben immer Ausschuss das dann sowieso in denn Müll fliegen würde.
    Ich geb denn netten Leuten dann was in die Kaffeekasse,oder besorgt denn Waldarbeiter ein Kasten Bier,und die denken dann auch künftig an dich.Karton bekommst von überall her,oft wirft man sie zum Altpapier,schneid dir Ecken raus,mach Dreiecken ,fädel sie zwischen deine Spielsache.Clopapierrollen u.s.w.Oder auch Kunststoffdeckel .die sind oft bunt,je nach Saft ,heb sie auf,sauber machen ,in der mitte ein Loch durch und du hast tolle Sachen. Da könnte ich dir unzählige Sachen schreiben.
    Aber das wichtigste ist das du für deinen Grauen Spatz einen vogelkundigen Tierarzt findest der euch auch richtig helfen kann.
    Wenn ich mal wieder mit basteln loslege,muss jetzt für denn Winter auf Vorrat basteln,dann stell ich dir Bilder ein.
    Und noch ein Tipp:
    Mach ein Papageiensparbuch auf,und tu da jeden Monat etwas drauf,es fällt dir im kleinen nicht schwer,und du kannst wenn dann doch mal was grösseres anfällt,Tierarzt kosten können schnell mehr/hoch werden,darauf zurück greifen.
    Liebe Grüsse Petra
     
  13. #13 Marion L., 20.09.2017
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    718
    Ort:
    Deutschland
    So mancher von uns hier fährt locker 100 km oder mehr zu einem guten und vogelkundigen Tierarzt. Der Weg ist es immer wert, denn die meisten normalen Tierärzte haben null-Ahnung von Papageien.
    Da bekommste eine Aufbauspritze, Antibiotika----- ist ja immer mal gut..... Sie wissen leider nicht, wieviel Schaden sie anrichten können damit.

    Auf keinen Fall zu einem Wald-und-Wiesen-Tierarzt gehen. Stecke dir Geld ein und schaue nicht auf den Fahrtweg sonder nimm einen Arzt, der dir hier im Forum auch empfohlen wird. Dein Vogel braucht Hilfe. Abgebrochene Federn zeugen von erheblichen Defiziten in der Ernährung und Haltung. Du wirst bei einem vogelkundigen TA erfahren, wo der Fehler liegt. Zu wenig UV-Licht, zu wenig Calcium, zu viel Fett..... Nur über eine Blutanalyse wirst du die Fehler aufgezeigt bekommen. Zögere nicht zu lange, manchmal geht es mit einem Tier rapide schnell bergab denn die Burschen verstecken gut, wenn es ihnen schlecht geht.
    mfG
    Marion L.
     
  14. #14 brandneran, 21.09.2017
    brandneran

    brandneran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    danke nochmal für eure Tipps. Ich werde nun Kormivin geben, die Ernährung überdenken und einen TA aufsuchen.

    Vielen Dank u. LG
    Andreas
     
  15. #15 Marion L., 25.09.2017
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    718
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Andreas,
    warst du mit Pauli schon beim TA? Mich würde interessieren, was die Diagnose zu seinem Schnabelloch ergeben hat? Ich hatte einmal einen Grauen aus einer Wohnungsauflösung geholt. Sein Loch im Schnabel stammte von einer Verletzung her. Ich habe immer noch Kontakt zu den netten Menschen, denen ich den (Murmel hieß er) schüchternen Kerl geben konnte. Sein Loch ist nun, nach fast 8 Jahren, rausgewachsen. Er hat einen wunderschönen Schnabel bekommen, eine Partnerin die er liebt und wahnsinnig liebe Menschen, die alles für ihn tun.
    mfG
    Marion L.
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.484
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    durch alle die langen jahre, hatte ich zwei vorfalle von schnabelverletzung...
    ein lochbei einem jungen grauen von einem whkakadu verursacht...ganz hoch fast genau die stelle wo das wachstumzentrum des schnabels ist...
    die gefahr ist das sich das loch schliesst uber bakterien oder pilzen... es war also viel arbeit, mehrmals am tag das loch spulen und sauber halten...es ist nach mahr als einem jahr geheilt...die zeit die der Schnabel braucht um seine totale lange nach zu wachsen...
    der andere unfall war von einem spielzeug, beispielweise einem haken in S-form fur eine schaukel wo es einem jungen grauen gelungen ist diesen haken in die basis des schnabels zu verhaken.... das war stress!!!

    Auch hier war der Schnabel verletzt...es hatte mindestens 7 monate gedauert bis zu einer gewissen heilung und jahrelang bis man fast nix sehen konnte...
    heute, 9 jahre spater, muss man es wissen um etwas zu sehen...
    kommt naturlich auf die wunde an ...ob da schon dreck ist,... immer sauberhalten durch spulung...wenn notig etwas antibiokreme ...das musste ein TA examinieren...
    wenn die handlung unter kontrolle ist, man Weiss wie und was man machen muss, braucht man den TA dann nicht mehr...nur die einschatzung muss du dir holen...
    Ich war mit dem zweiten nur ein mal beim TA...den rest hab ich selber gemacht...
    Es ist klar das in solchem fall, heilerde absolut nicht helfen kann und nicht rekommendiert ist ...


    LG
    Celine
     
  17. #17 brandneran, 26.09.2017
    brandneran

    brandneran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich treffe mich am Wochenende mit einem TA. Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt aber die Kosten des TA waren nie ein Thema. Bevor ich allerdings einen TA aufsuche mache ich mich selbst zum Thema schlau und versuche andere Meinung zu hören um ein Gefühl für das was der TA wahrscheinlich sagen wird zu bekommen. Daher meine Frage an euch da ich annehme dass der eine oder andere Erfahrungen mit Krankheiten hat. Was ich sicher nicht mache ist der Aussage eines TA und wenn er der ober-Welt-Guru ist blind zu vertrauen. Dafür habe ich schon zu viel erlebt.

    Eure Anregungen haben mir schon sehr viel weitergeholfen - Herzlichen Dank nochmals!

    LG Andreas
     
  18. #18 brandneran, 26.09.2017
    brandneran

    brandneran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Was ich noch vergessen habe: Die DNA-Analyse ist erledigt. Ich habe ihm 3 Federn vom Rücken gestohlen. "Es ist eine Junge"......
     
  19. #19 Marion L., 26.09.2017
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    718
    Ort:
    Deutschland
    Dann trägt er ja seinen Namen "Pauli" schon mal zu recht!!!
    Bin gespannt, was der TA sagen wird.
    MfG
    Marion L.
     
  20. #20 Geiercaro, 28.09.2017
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1.073
    Ort:
    Hessen
    Und...warst du schon beim TA ??. Kleiner Tipp noch zur Schnabel pflege allgemein. MORINGAÖL. Das ist ein Öl vom Moringabaum,ist Antiseptisch ,schließt kleine Wunden bei Verletzungen schneller und nach persöhnlicher Erfahrung macht es den Schnabel geschmeidig. Kann man auch selber essen ist gut für Haare und Nägel. Benutze ich auch bei den Hunden klappt super. Wenn ein Vogel Schwielen unter den Füßchen hat hilft es auch sehr gut ,hab es selber bei meinen angewendet. Und Calzium D3 ist das A und O ...:~ Es giebt noch ne Menge Biologischer Hilfsmittel um ein Tier aus einem schlechten Zustand wieder aufzupäppeln. Der Graue von meinem Profilbild ist 30 Jahre alt und der sah anfangs sehr zerrupft aus . Also ab zum TA und wenn keine schlimme Krankheit vorliegt kann man den Rest selber hinkriegen.:+knirsch: L.G
     
Thema:

Schnabel - mit Parasiten?

Die Seite wird geladen...

Schnabel - mit Parasiten? - Ähnliche Themen

  1. Ein Möwe mit rotem Schnabel und gelber Spitze

    Ein Möwe mit rotem Schnabel und gelber Spitze: Hallo, ich war im Juni an der Ostsee am NSG Sehlendorfer Binnensee und hab diese Möwe hier erwischt. Ich krieg sie wegen der hellen...
  2. Ente mit dunklem Kopf und Schnabel

    Ente mit dunklem Kopf und Schnabel: ... ich habe noch eine weitere Ente, die ich nicht zuordnen kann. Wurde fotografiert Anfang August auf einem Teich in Lübeck - danke für Eure Hilfe!
  3. Amsel mit offenem Schnabel

    Amsel mit offenem Schnabel: Hallo zusammen, diese Beobachtung stammt von gestern (4. Juli, Berlin). [MEDIA] Ist das ein bekanntes Verhaltensmuster bei Amseln? Wenn ja, was...
  4. Grünzügel schubbelt sich ständig mit Schnabel

    Grünzügel schubbelt sich ständig mit Schnabel: Hallo zusammen, ich brauche noch mal Euren Rat. Einer mein Grünzügel (Hahn) schubbelt sich die letzte Zeit sehr häufig an allem als wenn ihm was...
  5. "Elster" mit rotem Schnabel und sehr langem Schwanz

    "Elster" mit rotem Schnabel und sehr langem Schwanz: Hallo, seit letztem Jahr bekommen wir in unserem Garten (Schleswig-Holstein) immer mal wieder Besuch von zwei (beringten) Vögeln, die wir noch...